Pille vs. Sensiplan

by Anne Zietmann on 11. April 2012

Doppel D der BH Laden in Berlin

Pille, Sensiplan, Duell

Zum dritten Mal startet trainyabrain ein Methoden-Duell. Diesmal ist es ein besonderes Duell, denn der Herausforderer ist die derzeit noch beliebteste und verbreitetste Verhütungsmethode in Deutschland – die Pille. Sie tritt gegen den Gewinner der letzten beiden Duelle an – gegen Sensiplan. Für jedes Kriterium gibt es 0 bis 5 Sterne – Null Sterne stehen für sehr schlecht und fünf Sterne für sehr gut. Am Ende werden alle Sterne zusammen gerechnet. Die Methode mit den meisten Sternen gewinnt das Methoden-Duell.


Steckbrief der Kontrahenten im Vergleich

Pille
Sensiplan
Entstehung
Enstehungsjahr 1951 [10], seit 1961 in Deutschland auf dem Markt [9]
Methode seit 1981; Name Sensiplan seit 2009
Funktions- weise
21-tägige tägliche Einnahme einer Hormontablette mit anschließender 7-tägigen Pillenpause im Wechsel
Methode, mit der man durch eigene Beobachtung des Körpers (Temperatur + Zervixschleim) seine fruchtbaren Tage bestimmt
Erfinder/ Entdecker
Im Jahr 1921 publizierte der östereichische Physiologe Ludwig Haberlandt das erste Grundkonzept der oralen hormonellen Kontrazeption. Haberland beging 1932 Selbstmord, um die Entwicklung der Pille zu stoppen [8]. 1951 synthetisierten der Chemiker Carl Djerassi und Luis E. Miramontes als Forscher des Unternehmens Syntex mit Norethisteron das erste synthetische oral aktive Gestagen [10]. 1958 kam die erste Pille in Amerika [8] und 1961 in Deutschland [9] heraus. Seitdem ist die Pille trotz belegbaren Todesfällen und erwiesenem Libidoverlust die beliebteste Methode zur Verhütung deutscher Frauen.
Rötzer entwickelte 1961 die erste symptothermale Methode als Kombination der Temperatur -Methode nach Döring und der Zervschleim- Methode nach Billings. Nach jahrelanger Forschung an der Heinrich- Heine- Universität Düsseldorf wurden die sicheren entwickelt. Seit 2010 heißt die sicherste symptothermale Methode mit entsprechender begleitener Beratung Sensiplan [1]
Anwender/ -innen in Prozent
Nach BZgA etwa 53 Prozent [2]
Nach BZgA weniger als 1 Prozent [2]

Das Duell kann nun beginnen:

Runde 1: Sicherheit

Die Sicherheit einer Verhütungsmethode wird international mit dem Pearl-Index angegeben. Ein Pearl-Index von 1 besagt, dass eine Frau von hundert Frauen innerhalb eines Jahres schwanger werden. Unterschieden wird noch in Methodensicherheit und Gebrauchssicherheit. Die Methodensicherheit gibt an, wie viele Frauen trotz korrekter Anwendung mit einer bestimmten Methode ungewollt schwanger werden. Die Gebrauchssicherheit gibt an, wie viele methodenbedingt UND aufgrund von Anwendungsfehlern ungewollt schwanger werden. Wie gut ist nun also der Pearl-Index von unseren beiden Konkurrenten?

Pille [6]:

  • Methodensicherheit = Pearl-Index 0,3
  • Gebrauchssicherheit = Pearl-Index 8

Sensiplan [5]:

  • Methodensicherheit = Pearl-Index 0,4
  • Gebrauchssicherheit = Pearl-Index 2,3

Sensiplan ist aufgrund der doppelten Kontrolle von Temperatur und Zervixschleim sehr sicher. Die Pille hat eine relativ schlechte Gebrauchssicherheit, da bei der täglichen Pilleneinnahme unter anderem einiges falsch gemacht werden kann. In der Sicherheitsrunde bekommt die Pille deshalb 3/5 Sternen und Sensiplan 4/5 Sternen.

Pille-Sicherheit

Pille-Sicherheit

sensiplan-sicherheit

Sensiplan-Sicherheit

Runde 2: Kosten

Die Pille kostet pro Monat ca.10,00 € bis 30,00 € je nach Sorte. Bei Vergessen der Pilleneinnahme oder Erbrechen und Durchfall müssen z. B. Kondome als Folgekosten berücksichtigt werden. Weiterhin muss man 10,00 € Praxisgebühr einplanen bei jeder zusätzlichen Routinekontrolle aufgrund der Pilleneinnahme und bei jedem Rezept für die Pille, das der Gynäkologe ausstellt. Ansonsten entstehen keine weiteren Folgekosten.

Um Sensiplan sicher anwenden zu können, sollte man am Anfang eine NFP Beratung in Erwägung ziehen. Diese kostet ca. 120,00 € – 150,00 €. Dazu benötigt man „Natürlich & sicher – Das Praxisbuch“ [3] für ca. 15,00 € und das „Natürlich & sicher – Arbeitsheft“ für ca. 25,00 €. Ein Thermometer mit zwei Nachkommastellen oder ein analoges Thermometer ab ca. 6,00 €. Zusätzlich einen gewöhnlichen Stift und jeden Zyklus ein neues Zyklusblatt, dass man sich kostenlos online als PDF downloaden und ausdrucken kann. Auch bei der Anwendung mit Sensiplan sollte man Barrieremethoden für die fruchtbare Zeit, z. B. Kondome, als Folgekosten berücksichtigen.

In der Kosten-Runde verliert die Pille aufgrund der ständigen Kosten mit 2/5 Sternen gegen Sensiplan mit 4/5 Sternen.

Pille-Kosten

Pille Kosten

Sensiplan-Kosten

Sensiplan-Kosten

 

Runde 3: Erstaufwand

Die Pille hat folgenden Erstaufwand:

  • Gang zum Arzt mit gynäkologischer Untersuchung und Beratung zur richtigen Anwendung der Pille
  • Gang zur Apotheke, um mit dem Rezept vom Arzt die Pillenpackung abzuholen bzw. zu kaufen
  • Eingewöhnungsphase der regelmäßigen Pilleneinnahme (Dauer: ca. 1 Tag bis nie). Die Gewöhnung an die regelmäßige Einnahme kann sehr unterschiedlich von Frau zu Frau sein. Manche können sich ab der ersten Einnahme damit abfinden immer zur gleichen Uhrzeit eine Pille zu schlucken, andere werden damit nie zurecht kommen und hin und wieder regelmäßig die Einnahme vergessen.

Sensiplan hat folgenden Erstaufwand:

  • Erlernen der Methode in einer NFP Beratung [4] (empfehlenswerter) oder im Selbststudium durch die genannten Bücher. Lernphase dauert ca. 3 Monate – währenddessen kann die Methode jedoch schon sicher angewendet werden.
  • Der Kauf der Bücher.
  • Um zu beginnen, muss man mindestens das Datum des ersten Tages der letzten Menstruation kennen, falls kein hormonelles Verhütungsmittel direkt zuvor verwendet wurde. Nach hormoneller Verhütung beginnt man direkt ab der Abbruchsblutung.
  • Ein tägliches Messen oder gar zur gleichen Uhrzeit, ist nicht erforderlich.

In der Erstaufwands-Runde bekommt die Pille 3/5 Sternen aufgrund der relativ einfach anzuwendenden Methodik und Sensiplan 2/5 Sternen aufgrund des Lernaufwands am Anfang.

Pille-Erstaufwand

Pille-Erstaufwand

Basaltemperaturmethode-Erstaufwand

Sensiplan-Erstaufwand

Runde 4: Langfristiger Aufwand

Die Pille erfordert einen gleichbleibenden Aufwand, der im Laufe der Zeit nicht mehr und nicht weniger wird. Immer muss für eine neue Pillenpackung ein Gynäkologe aufgesucht werden. Viele Frauenärzte bestehen während der Pilleneinnahme auch auf eine regelmäßige halbjährliche Vorsorgeuntersuchung, da das Krebsrisiko unter der Pilleneinnahme erhöht ist.

Wer mit Sensiplan langfristig verhütet, kann seien eigenen Körper und seinen Zyklus gut einschätzen. Der Messaufwand ist demzufolge nur wenige Tage im Zyklus notwendig – ca. 9 bis 12 Tage. Die Auswertung des Zyklus ist nach dem Erlernen sehr leicht anzuwenden. Falls doch einmal ein schwieriger Zyklus im Laufe einer langjährigen Anwendung auftaucht, kann man sich an eine erfahrene NFP Beraterin wenden.

In der Runde langfristiger Aufwand bekommt die Pille nur 1/5 Sternen aufgrund der zusätzlichen notwendigen Arztbesuche und dem gleichbleibendem Aufwand die Pille einzunehmen. Sensiplan bekommt 4/5 Sternen, da die Aufwand verschwindend gering ist umso länger man es anwendet.

Pille-langfristiger-Aufwand

Pille langfristiger Aufwand

Sensiplan langfrister Aufwand

Sensiplan-langfristiger Aufwand

Runde 5: Nebenwirkungen [7]

Die Anwendung der Pille sowie aller anderen hormonellen Verhütungsmittel sind stark von Nebenwirkungen begleitet. Von weniger schlimmen Begleiterscheinungen wie Pickel, Gewichtszunahme und Haarausfall bis zu schlimmen Nebenwirkungen wie Libidoverlust, Thrombose, Krebs und Tod [11] ist alles vertreten. Zur Häufigkeit der einzelnen Nebenwirkungen gibt es kaum ausreichende Studien und somit ist es nicht abzuschätzen wie viele Frauen wirklich unter all den Nebenwirkungen der Pille leiden.

Sensiplan gehört zu den natürlichen bzw. hormonfreien Methoden zur Schwangerschaftsvermeidung, und hat keinerlei gesundheitliche Nebenwirkungen.

In der Runde Nebenwirkung gibt es einen klassischen K.O.-Sieg für Sensiplan. Die Pille erhält aufgrund der vielen Nebenwirkungen, die auftreten können 0/5 Sternen. Sensiplan bekommt 5/5 Sternen.

Pille-Nebenwirkungen

Pille-Nebenwirkungen

Sensiplan-Nebenwirkungen

Runde 6: Reversibilität

Einige Verhütungsmittel können einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit von Mann oder Frau nach Absetzen des jeweiligen Mittels haben. Dies wird nun in dieser Runde bewertet.

Die Pille greift stark in den Hormonkreislauf der Frau ein und somit kann es nach Absetzen der Pille zu Einschränkungen in der Fruchtbarkeit kommen. Es ist wiedermal von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Manche Frauen haben nach der Pille die normalsten Zyklen der Welt und andere brauchen bis zu einem Jahr oder länger bis sich der Zyklus wieder eingespielt hat und eine Blutung einsetzt. Leider kann die Pilleneinnahme bei manchen Frauen einen bleibenden Libidoverlust verursachen.

Sensiplan ist vollständig reversibel, da nichts in den Hormonkreislauf oder in den Körper der Anwenderin eingreift.

In der Reversibilität-Runde bekommt die Pille 2/5 Sternen und Sensiplan 5/5 Sternen.

Pille-Reversibel

Pille-Reversibilität

Sensiplan-Reversibilität

Runde 7: Anwendbarkeit

Dieses Kriterium gibt Auskunft darüber, für wie viele Frauen oder Paare die Verhütungsmethode anwendbar ist und in wie vielen Lebensphasen es funktioniert.

Die Pille kann theoretisch in allen Lebensphasen angewendet werden, wobei die möglichen Nebenwirkungen immer berücksichtigt werden sollten. Ab der Pubertät bis zu den Wechseljahren ist eine Einnahme möglich. Frauen mit Thrombose, Thromboseverdacht und rauchende Frauen sollten die Pille aus gesundheitlichen Gründen vermeiden. Weitere Einschränkungen gibt es in der Stillzeit – in dieser gibt es nur bestimmte Pillensorten, die zulässig sind. Natürlich kann die Pille auch nicht während eines Kinderwunsches angewandt werden. Bei Erbrechen, Durchfall oder Vergessen der Pille muss auf eine Barrieremethode zurückgegriffen werden, z. B. Kondom, Diaphragma. Außerdem muss man beachten, dass die Pille natürlich keinen Schutz vor HIV bietet.

Sensiplan ist bei der Anwendbarkeit ein echtes Allroundtalent. Es funktioniert sowohl in der Stillzeit als auch in den Wechseljahren, bei Kinderwunsch, direkt nach hormoneller Verhütung, während der Anwendung der Spirale, bei unregelmäßigen Zyklen und in Phasen, in denen absolut kein Kind erwünscht ist. Im Prinzip kann Sensiplan jede Frau anwenden, die einen natürlichen Zyklus hat. Sogar bei sehr unregelmäßigen Zyklen bleibt die Sicherheit der Methode erhalten – allerdings ist in solchen Zyklen die Phase, in der auf Barrieremethoden zurückgegriffen werden muss, länger. Sogar während der Pubertät ist es möglich Sensiplan anzuwenden – allerdings treten in den ersten Jahren kurz nach der ersten Blutung (Menarche) sehr oft nicht-auswertbare Zyklen auf. Für sehr junge Mädchen ist Sensiplan deshalb nur zur Zyklusbeobachtung zu empfehlen. Während der fruchtbaren Tage muss auch bei Sensiplan auf eine Barrieremethode zurückgegriffen werden, z. B. Kondom, Diaphragma und Sensiplan bietet natürlich auch keinen Schutz vor HIV.

In der Anwendbarkeits-Runde bekommt die Pille 3/5 Sternen und Sensiplan 4/5 Sternen.

Pille-Anwendbarkeit

Pille Anwendbarkeit

Sensiplan Anwenderbarkeit

Sensiplan-Anwendbarkeit

8. Praktikabilität

Die Praktikabilität einer Verhütungsmethode beschreibt, wie praktisch oder wie einfach es in den Alltag einzubauen und umzusetzen ist. Was passiert auf Reisen, Unterwegs, bei großem Stress und bei Schichtdienst?

Die Pille bietet einen relativ praktikablen Umgang im Alltag, wenn man einen regelmäßigen Tagesablauf hat. Schwierig wird es nur, wenn man viel unterwegs ist, häufig Schichtdienst hat, oder häufigen Zeitverschiebungen ausgesetzt ist. In diesen Fällen ist es oftmals nicht möglich oder schwer eine regelmäßige Einnahmezeit einzuhalten. Auf einem Wochenend-Ausflug aus Versehen die Pille vergessen mitzunehmen, durch Zeitverschiebung oder Schichtdienst muss eventuell die Pille mitten in der Nacht eingenommen werden und einmal verschlafen, bei großem Stress kann man schon so manches vergessen – auch die Pille, Antibiotika wegen Krankheit eingenommen. All diese Faktoren können dazu führen, dass die Pille den ganzen restlichen Zyklus nicht mehr sicher eine Empfängnis verhindert.

Sensiplan ist im Alltag sehr gut unterzubringen. Direkt nach dem Aufwachen greift man zum Thermometer, das neben dem Schlafort liegen muss und misst seine Aufwachtemperatur. Später oder gleich danach trägt man den Temperaturwert in das Zyklusblatt ein.
Den Zervixschleim beobachtet man tagsüber. Die beste Qualität des Tages trägt man dann am Abend in das Zyklusblatt ein. Das macht man mindestens so lange bis der Zyklus auswertbar ist – danach ist unverhüteter Verkehr möglich.

Die Zykluseintragung von Temperatur und Schleim ist seit der Einführung von Smartphone-Apps und Online-Zyklusverwaltungen sehr praktikabel. Man braucht nur sein Handy um diese Eintragungen vorzunehmen, außerdem haben die meisten Apps automatische Auswertungen mit der man seine manuelle Auswertung anhand der Sensiplan-Regeln überprüfen kann. Mit Anschaffungskosten von etwa 5 Euro sind die Apps eine wirklich sinnvolle und preiswerte Investition.

Insgesamt können 94.5 % aller Zyklen mit Sensiplan ausgewertet werden. Darin inbegriffen sind alle ungestörten Zyklen und natürlich auch alle Zyklen mit Störungen, wie z. B. unregelmäßig gemessen, Krankheit, Reisen, großer Stress und Schichtdienst.

In Studien stiegen durchschnittlich etwa 9 Prozent der Teilnehmer, wegen Unzufriedenheit mit der Methode aus. Aus diesem Grunde kann man sagen, dass etwa 91 Prozent der Frauen mit der Sensiplan zufrieden sind.


In der Praktikabilitäts-Runde bekommt die Pille 3/5 Sternen und auch Sensiplan 4/5 Sternen.

Pille-Praktikablität

Pille Praktikabiltät

Sensiplan Praktikabilität

Sensiplan-Praktikabilität

Das Endergebnis:

Pille-Antibabypille-sensiplan

Pille vs. Sensiplan

Sensiplan gewinnt haushoch das Duell gegen die Pille mit 17 zu 32 Sternen. Die Pille hat nicht einmal die Hälfte aller möglichen Sternenpunktzahl erreicht. In anderen Ländern wie Italien und Amerika geht die Zahl der Anwenderinnen folgerichtig drastisch zurück. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Deutschland in dieser Hinsicht nachzieht. Mit 32 von maximal 40 Sternen gehört Sensiplan zu den besten Verhütungsmethoden der Welt. Weitere Methoden-Duelle könnt ihr in späteren Artikeln nachlesen!

Text und Grafik Anne Zietmann

[1] E. Raith, P. Frank-Herrmann, G. Freundl, S. Baur, N. Klann, U. Sottong, Natürliche Familienplanung heute: Mit ausführlicher Darstellung der Zykluscomputer für Ärzte, Berater und interessierte Anwender, Herausgeber: Sichere Empfängnisregelung, Köln Arbeitsgruppe nfp der Malteser e.V., 4. Auflage, 2008

[2] Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZGA), Deutsche verhüten verantwortungsbewusst, Pressemitteilung vom 31.03.2011 http://www.bzga.de/?sid=628

[3] Malteser Arbeitsgruppe NFP, Natürlich & sicher: Das Praxisbuch. Sichere Empfängnisregelung ohne Nebenwirkungen. Familienplanung mit sensiplan®. Mit dem richtigen Timing zum Wunschkind, Trias; Auflage: 18. Auflage. (20. April 2011)

[4] Arbeitsgruppe NFP – Informationen über Beratung und Natürliche Familienplanung http://www.nfp-online.de/

[5] P. Frank-Herrmann1,J. Heil,C. Gnoth, E. Toledo, S. Baur,C. Pyper, E. Jenetzky,T. Strowitzki1 and G. Freundl, The effectiveness of a fertility awareness based method to avoid pregnancy in relation to a couple’s sexual behaviour during the fertile time: a prospective longitudinal study, Oxford Journals Medicine Human Reproduction Volume 22, Issue 5 Pp. 1310-1319 http://humrep.oxfordjournals.org/content/22/5/1310

[6] James Trussell: Contraceptive Efficacy. In: Robert A. Hatcher et al.: Contraceptive Technology. (19th rev. ed.), Ardent Media, New York 2007, ISBN 0-9664902-0-7 http://www.contraceptivetechnology.com/table.html

[7] Packungsbeilage Pille Yasmin®, http://www.diagnosia.com/de/medikamen/yasmin

[8] Haberlandt E.,Ludwig Haberland -A pioneer in hormonal contraception, Wien Klin Wochenschr. 2009;121(23-24):746-9

[9] Bayer HealthCare Pharmaceuticals, Historie, Bayer Pharma AG, Juli 2011, http://www.bayerpharma.com/de/unternehmen/historie/index.php

[10] Wikipedia, Antibabypille, wikipedia.org, Unbekannt http://de.wikipedia.org/wiki/Antibabypille

[11] Gesundheitsapostel, Schwere Nebenwirkungen und Todesfälle durch BAYER-Antibaby-Pille, gesundheitliche Aufklärung, April 2011, http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/schwere-nebenwirkungen-und-todesfaelle-durch-bayer-antibaby-pille

Antibabypille, Pille, hormonelle Verhütung, Libidoverlust Pille, Nebenwirkungen Pille, Tod Pille, Thrombose Pille, Gebrauchssicherheit Pille, sensiplan, sensiplan-Beratung, sensiplan-Sicherheit, symptothermale Methode nach sensiplan, Natürliche Familienplanung (NFP)

Facebook Fanpage Banner

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: