Gratis eBook - Schwanger werden in NUR 6 Monaten

Trag dich jetzt ein, um das Gratis eBook zu erhalten:

Kindsbewegungen spüren und filmen

Wie spürt man Kindsbewegungen am besten? Ab wann lohnt es sich zu filmen? Meine Tipps und ein Video von meinen sichtbaren Kindsbewegungen von der 25. bis zur 33. Schwangerschaftswoche (SSW) findest du hier.

Wie kommt man dazu seinen Bauch zu filmen?

Lange Zeit vor meiner Schwangerschaft hat mir mal eine Freundin Youtube-Videos gezeigt, in denen jeweils ein Schwangerschaftsbauch zu sehen war und das Baby darin sichtbar sehr aktiv war. Nun ist seitdem einige Zeit vergangen und ich bin mittlerweile selbst schwanger. Etwa am Anfang meiner 25. SSW hatte ich mal wieder eine Vorsorgeuntersuchung bei einer der Hebammen im Geburtshaus. Als die Hebamme zu mir sagte, dass ich ja sehr schlank sei und man bei mir deshalb die Kindsbewegungen nicht nur spüren, sondern auch sehr gut sehen kann – fielen mir gleich die Youtube-Videos von damals wieder ein. Ich dachte so bei mir: „Oh ja so ein Video möchte ich auch von meinen Baby-im-Bauch-Bewegungen! Aber wie mache ich das bloß?“

Tipp: Kindsbewegungen filmen leicht gemacht

Es ist gar nicht so einfach, die Kindsbewegungen zu filmen, wie ich dachte. Ich hatte fast immer eine Kamera (alternativ geht auch die Handy-Kamera) bei mir, um einen guten Augenblick der Kindsbewegungen festzuhalten. Leider war es ganz oft so, dass ich sehr heftige Bewegungen gespürt habe, dann schnell die Kamera eingestellt habe – den Bauch anvisiert und dann … nichts bewegt sich mehr. Ich also die Kamera wieder ausgeschaltet und zack … hat sich das Baby wieder bewegt. Ich hatte wirklich das Gefühl, mein Baby will mich damit ärgern – oder steht es einfach nur nicht gerne im Rampenlicht? Wie auch immer es sein mag, ich habe dann einfach mal etwas länger die Kamera angelassen und für ca. zwei bis fünf Minuten meinen Bauch gefilmt. Oft ist dann mindestens eine gute sichtbare Kindsbewegungen dabei. Die stärksten und meisten Kindsbewegungen spürt man ab der 28.SSW. Die Ursache hierfür ist, dass sich das Baby zum Ende der Schwangerschaft in die optimale Geburtsposition dreht und nebenbei Muskeln aufbaut. Die SSW 28 bis 40 sind daher ideal für Filmaufnahmen geeignet. Aber was macht man, wenn das Baby sich immer nur ein bisschen bewegt und in zu langen Abständen?

Tipp: Kindsbewegungen fördern und verstärken

Umso öfter und intensiver sich das Baby im Bauch bewegt – also die Kindsbewegungen deutlich spürbar sind – desto gesünder ist es auch für das Baby. Obendrein ist es auch besser zum Filmen :). Aus diesen beiden Gründen ist es sinnvoll, das Baby ein wenig zum Bewegen zu animieren. Das kannst du zum Beispiel in dem du dir öfter mal zwischendurch eine Ruhepause gönnst, dich entspannt hinlegst und deine Hände auf den Bauch legst. Gerade in solchen Entspannungsphasen fühlt sich das Baby scheinbar geradezu herausgefordert, extremste Akrobatik im Bauch zu zelebrieren. Dabei kannst du mal ausprobieren, wie das Baby reagiert, wenn du dich von links nach rechts im Liegen drehst. Bei mir war es so, dass sich das Baby dann auch eine andere Position gesucht hat, um bequemer zu liegen. Manchmal habe ich eine richtige kleine Beule an meinem Bauch bemerkt. Meistens war es wahrscheinlich eines der Füße – also habe ich das Baby ein wenig geneckt und von außen gegen den Baby-Fuß gedrückt. Als wenn ich dem Baby an den Füßen gekitzelt habe, fing es direkt danach an zu zappeln und die Position zu wechseln. Außerdem sind Horrorfilme oder andere Filme, die Adrenalin-fördernd sind, eine gute Möglichkeit die Kindsbewegungen zu fördern und zu verstärken. Darüber habe ich auch schon in meinem Artikel „Erste Kindsbewegungen früher spüren“ berichtet. Hilfreich kann es auch sein, dem Baby Musik vorzuspielen. Entweder auf Zimmerlautstärke oder einen Kopfhörer an den Bauch direkt anlegen. Da Babys im Bauch nicht nur hören können (ab SSW 23), sondern auch schon hell und dunkel wahrnehmen können (ab SSW 27), lohnt sich außerdem ein Versuch mit der Taschenlampe. Wenn man direkt durch die Bauchdecke leuchtet, kann es sein, dass das Baby versucht nach dem Licht zu greifen und damit spielen möchte.

    Kindsbewegungen fördern durch:

  • bewusste Entspannungsphasen
  • sich im Liegen von links nach rechts drehen
  • Babys Füße „kitzeln“
  • Horrorfilme schauen
  • Kopfhörer an den Bauch halten
  • mit Taschenlampen in den Bauch leuchten

Tipp: Kindsbewegungen als Video zusammenschneiden

Ich habe etliche kurze Videoaufnahmen mit mehr oder weniger gut zu sehenden Kindsbewegungen gesammelt. Da auf jedem leider nur immer etwa 5 bis 15 Sekunden im Durchschnitt Kindsbewegungen zu sehen waren, habe ich alle guten Stellen als ein Gesamtvideo zusammengeschnitten. Das geht ganz einfach mit dem kostenlosen Video-Bearbeitungsprogramm Avidemux, mit dem man sogar noch einen Musikhintergrund seiner Wahl einbinden kann. Das Programm funktioniert unter Windows, Mac OS und Linux. Wie man ein Video schneidet, kann man sich auf Youtube als Tutorial vorher ansehen.

Fazit

Es macht echt sehr viel Spaß seinen Schwangerschaftsbauch in Aktion zu filmen. Erstens weiß man bei den vielen Kindsbewegungen, die man dabei sieht, dass das Kind gesund und munter ist. Zweitens schafft man sich mit einem solchem Film eine tolle Erinnerung. Ich kann es zumindest jeder Schwangeren empfehlen.

GRATIS EBOOK - SCHWANGER WERDEN in 6 Monaten

Trage dich jetzt ein, um unser Gratis Ebook SCHWANGER werden in NUR 6 Monaten zu erhalten!

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }