Gratis eBook - Schwanger werden in NUR 6 Monaten

Trag dich jetzt ein, um das Gratis eBook zu erhalten:

trainyabrain Blogeinnahmen und Besucherstatistiken März 2013

trainyabrain Blog Besucherstatiken März 2013

Konnte der trainyabrain Blog seine Einnahmen und Besucherstatistiken im März 2013 verbessern? Außerdem diesmal das Amazon-Partnerprogramm im Focus!

trainyabrain Blog: Besucherstatistiken März 2013

Besucher: 15.047 (-4.41%)

Im März 2013 kam der trainyabrain Blog auf 15.047 Besucher. Das sind etwa 4.41 % weniger als im Februar 2013, wo etwa 15.741 Besucher gezählt werden konnten.
Der Besucherdurschnitt ist von 562 auf 485 Besucher pro Tag (-14 %) gefallen. Das Ziel die Besucherzahlen aus dem Januar mit etwa 18.746 Besuchern zu erreichen ist klar verfehlt worden. Die Ursachen für den Besucherrückgang habe ich sehr ausführlich analysiert. Natürlich sind die Osterfeiertage, an denen weniger Menschen im Netz aktiv sind, zu nennen. Allerdings sind auch ernstzunehmende Ursachen dabei – Google Webmaster Tools zeigt einen Rückgang der Impressionen um etwa 15 Prozent an. Der Besucherrückgang kommt in erster Linie aus einer Herabstufung der trainyabrain Blog Artikel in Suchmaschinen, denn sowohl die wiederkehrenden Besucherzahlen sowie die Zahl der Besuche durch Verweise konnte um 10 bzw. 12 Prozent gesteigert werden. Als Ursachen mache ich die schlechte Verlinkungsstruktur durch die Werbelinks, eine ungünstige Themenwahl der Blogs sowie ein ungünstiger Einsatz von WordPress Plugins verantwortlich. Im Fazit gehe ich auf meine Maßnahmen ein, um die Besucherzahlen des trainyabrain Blogs langfristig zu steigern. Eine wesentliche Maßnahme ist eine Stärken-Schwächen Analyse unseres Blogs durch einen der erfolgreichsten Blogger und Webmaster Deutschlands Peer Wandinger auf Blogprojekt.de! Wer mich kennt, weis dass ich alles tun werde damit der trainyabrain Blog sein Jahresziel für 2013 von etwa 1.000 Besuchern pro Tag bzw. 30.000 Besuchern pro Monat erreicht.

Seitenaufrufe: 23.344 (-1.66%)

Im Monat März konnten etwa 23.344 Seitenaufrufe erreicht werden, dass sind etwa 1.66 % weniger als im Februar 2013 (23.738). Auf die Zahl der Seitenaufrufe hat sich der Besucherrückgang weniger dramatisch ausgewirkt. Ursache sind natürlich die erhöhte Zahl der wiederkehrenden Besucher, welche natürlich auch durchschnittlich mehr Seiten pro Besuch anklicken. So konnte die Zahl der Seitenaufrufe pro Besucher von 1.51 auf 1.55 Seiten (+2.8%) pro Besuch gesteigert werden. Unserem langfristigem Ziel etwa 2.0 Seiten pro Besuch zu schaffen sind wir damit ein Stück näher gekommen. Allerdings müssen die Besucherzahlen für Gesamtjahresziel von etwa 50.000 Seitenaufrufen pro Monat deutlich gesteigert werden.

Besuchzeit: 1:44 Minuten (+3.2%)
Absprungrate: 75,34 % (+0.6%)

Es bleibt dabei – die Schaltung der Werbung hat sich nicht wesentlich auf die Besuchsdauer sowie die Absprungrate ausgewirkt. Denn bei nahezu gleichbleibende Absprungrate (+0.6%) konnte die Besuchsdauer von 1.38 Minuten auf 1.44 Minuten (+3.2%) verbessert werden. Die Verbesserung ist natürlich mit der steigenden Zahl der wiederkehrenden Besucher zu begründen, die mich grundsätzlich erstmal erfreut. Von unseren Zielen eine Absprungrate von etwa 60 Prozent sowie eine Besuchsdauer von etwa 2.0 Minuten zu erreichen sind wir allerdings noch weit entfernt.

trainyabrain Blog: Einnahmen März 2013

Einnahmen Gesamt: 54,98 Euro (+629%)

Im März wurden nahezu alle 102 Artikel wird Amazon Werbung versehen. Kontakte für bezahlte Artikel und Bannerwerbung wurden geknüpft und werden künftig folgen. In diesem Artikel möchte ich genauer auf das Amazon-Partner-Programm eingehen, da ich mich diesen Monat ausführlich damit auseinander gesetzt habe.

Amazon Partnerprogramm: 54,98 EURO (+629%)

Die Einnahme des Amazon-Partner-Programms sind von 8,73 Euro im Februar auf satte 54,98 Euro gestiegen (+629 %). Die Zahl der ausgelieferten Artikel lag bei 57 Artikeln. Unser Ziel für den nächsten Monat, mindestens 21 Artikel zu verkaufen und 5,5 Prozent Provision zu erhalten, ist damit klar überboten worden. Denn ab 51 verkauften Artikeln erhält man schon 6 Prozent Provision pro verkauftem Artikel. Die nächste Stufe sind ca. 401 Artikel und 6,5 Prozent Provision. Die maximale Provision beträgt beim Amazon etwa 10 Prozent. Es wird noch ein paar Monate dauern – bis mehr als 400 Artikel im Monat verkauft werden können. Dies ist meiner Ansicht nach mit unseren derzeitigen Besucherzahlen nicht möglich. Ziel ist es jetzt konstant jeden Monat etwa 6 Prozent Provision zu erhalten, also zwischen 50 und 400 Artikel zu verkaufen und die Einnahmen bis zum Ende des Jahres 2013 auf 200 Euro pro Monat zu erhöhen. Hierzu muss die wirklich nicht so gute Conversion-Rate von etwa 3,96 Prozent deutlich gesteigert werden. Interessant ist, dass die Conversion-Rate bei Textlinks etwa bei 27 Prozent lag. Daraus schließe ich, dass häufig einfache Werbung besser ist. Die Conversion-Rate bei Baby-Banner-Werbung lag etwa bei 4 Prozent. Interessant sind auch die fünf erfolgreichsten Artikel, die diesen Monat verkauft wurden:

Top 5 – Verkaufte Artikel

  1. 14 x Ovulationstest-Packungen in verschiedenen Variationen
  2. 9 x Schwangerschaftstests in verschiedenen Variationen
  3. 3 x Natürlich & Sicher Praxisbuch
  4. 3 x Persona Verhütungscomputer
  5. 3 x Mexican Wild Yam

Hieraus folgt, dass die Schwangerschaft, Kinderwunsch und NFP Artikel besonders gut mit dem Amazon-Partner-Programm laufen. Auch in der „Natürlich Heilen Kategorie” konnte der trainyabrain Blog einige Umsätze generieren. Das ist interessant, da in dieser Kategorie bisher nur wenige Artikel existieren. Der Focus auf die Hauptkategorien Natürliche Familienplanung, Verhütung, Kinderwunsch und Baby und Elterzeit wird denke ich nicht nur hinsichtlich der Verkaufszahlen ein entscheidender Optimierungsschritt sein.

Das Amazon Partnerprogramm und die Steuer

Über das Amazon-Partner-Programm findet man selten in Foren und Blogs Hinweise zur steuerlichen Verrechnung. Das Problem bei Affiliate Werbung ist, dass man in der Regel keinen Beleg für eine sachgemäße Buchung erhält. Ebenso ist es ein Problem, dass viele Steuerberater bei Online-Abrechnungsfragen nicht weiterhelfen können. Ein drittes Problem ist, dass online kein Rat über Steuerrecht geschrieben werden darf – weil Steuer-Ratgeben im Netz verboten ist – und man mit einer Klage rechnen kann. Folglich bekommt man kaum Infos im Netz und zusätzlich auch nicht beim Steuerberater. Dennoch bin ich bei ausführlicher Recherche auf drei Beiträge gestoßen – die zusammen genommen klar machen – wie Amazon-Einnahmen zu versteuern sind. Die Hinweise sind für alle ausländischen Affiliate Einnahmen interessant – nicht nur für das Amazon-Partnerprogramm.

  1. Velt Guna, Amazon Partnerprogramm Umsätze richtig versteuern und buchen, Nightprogrammer.org
  2. Flo, Auf Affiliate Steuern zahlen und richtig belegen Feb 15, 2012
  3. Umsatzsteuer-Indentifikations-Nr. für Kleinunternehmer

Wichtig für mich ist, dass diese Einnahmen leider nicht netto sind, Deutschland wird mir am Ende des Jahres auf diese Einnahmen etwa 19 Prozent Mehrwertsteuer berechnen. Ich werde freiwillig auf meine Erwerbschwellenregelung verzichten und eine USt-IdNr. als Kleinunternehmer beantragen. Schon an diesen Rechenbeispielen sieht man, dass es gar nicht so einfach ist mit einem Blog ausreichend Geld zu machen. Ich hoffe, dass ich auch noch bis zum Ende des Jahres einen geeigneten Steuerberater finde. Desweiteren sollte man darauf achten, dass die Nutzung des Amazon-Partnerprogramms im Impressum vermerkt ist, sonst kann man mit einer Abmahnung rechnen.

trainyabrain Blog: SEO-Daten März 2013

Google Pagerank: 0 (+0,0)
Alexa Rank Weltweit: 1.390.562 (+14%)
Alexa Rank Deutschland: 63.676 (+22%)
OVI-Wert: 5.363 (NEU)

Bei der SEO-Rangplatzierung konnten ähnlich wie letzten Monat Fortschritte erzielt werden. Der Alexa Rank international ist um 14 Prozent, der Alexa Rank Deutschland um satte 22 Prozent gestiegen. Am Ende des Jahres möchte der trainyabrain Blog einen Alexa Rank international von 1.000.000 und einen Alexa Rank Deutschland von 20.000 erreichen. Keine Veränderungen gab es beim Pagerank – zu diesem Rank habe ich diesen Monat einiges gelernt, dass ich gern mit dir teilen möchte. Derzeit ist der trainyabrain Blog von Google schlechter eingestuft als er wirklich ist. Man kann nämlich den Pagerank, den man eigentlich anhand der Verlinkungen haben müsste – testen. Dies habe ich mit dem Tool (http://www.seomastering.com/pagerank-prediction.php) getan. Der Future Pagerank zeigt für unsere Website einen Pagerank von 3 an. Bei weiterer Recherche fand ich heraus, dass auch andere Webseiten von Google auf einmal von Pagerank 0 auf Pagerank 4 usw. gerankt wurden. Das fand ich schon sehr interessant. Leider ist der Pagerank für bezahlte Schreibaufträge und andere Werbeeinnahmen immer noch relevant. Man kann nur hoffen, dass Google bald ein Einsehen hat und uns endlich höher stuft. Bis zum Ende des Jahres 2013 möchte der trainyabrain Blog einen Pagerank von 2 erreichen. Neu hinzugekommen ist der OVI Wert, den ich genauer im Auge behalten möchte. Der OVI Wert ist umso höher, je stärker man sich als Website unter bestimmten Keywords in den Top 100 platzieren konnte. Der geringste OVI Wert ist NULL. Das bedeutet, dass man sich mit NULL Keywords in den Top 100 bei Google platzieren konnte. Ein OVI Wert von etwa 5,3 ist, für so eine junge Seite wie der trainyabrain Blog es ist, ganz ok. Ich bin jetzt schon gespannt – ob dieser Wert auch den Gewinn oder Verlust der Impressionen bzw. Klicks durch Suchanfragen widerspiegeln kann.

Gesamtzahl Backlinks: 472 (-38%)
Backlinks von verschiedenen Websites: 27 (+28%)
Indizierte Seiten bei Google: 130 (-7%)

Die Verlinkungsstruktur des trainyabrain Blogs hat sich im Monat März 2013 im Vergleich zum Vormonat deutlich verschlechtert. Sie ist eine der Hauptursachen für den Besucherrückgang. Hauptsächlich wurden Backlinks in relevanten Foren mit gutem Pagerank gelöscht, da die Threads nicht mehr aktuell waren. Da in diesen Foren sehr viele relevante Backlinks gesetzt wurden – ist der relativ hohe Gesamtbacklinkverlust nachvollziehbar. Ich habe auch über Backlinks diesen Monat viel gelernt. Erstens bringt es nicht viel, Backlinks selbst zu setzen, da Google mittlerweile IP Tracker benutzt. Das heißt, setzt man häufiger Backlinks von der gleichen IP, werden diese nicht berücksichtigt. Zweitens bringen Backlinks in Foren meist wirklich nicht viel, da diese Backlinks aufgrund von Aktualisierungen häufiger gelöscht werden. Besser ist es, bei der Backlinkstrategie auf Soziale Netzwerke, Verzeichnisse und Blogparaden zu setzen. Hier habe ich im letzten Monat viel getan, beispielsweise habe ich mit dem trainyabrain Blog an zwei Blogparaden teilgenommen. Die Vorteile von Blogparaden liegen einfach auf der Hand. Erstens bekommt man einen guten Backlink, zweitens bekommt man in der Regel auch ein paar Zugriffe durch den Link, drittens bekommt man einen neuen Blogartikel und viertens eventuell einen Preis – wenn man die Blogparade gewinnt. Letzten Monat haben wir mit dem Blog „Kinderkriegen ist nichts für Feiglinge” ein Baby-Starter-Packet gewonnen. Ich hätte schon viel früher auf diese Art von Backlinks setzen sollen. Außerdem bin ich besonders stolz darauf, dass unser Blog nun auf Selbständig im Netz bei dem wirklich tollen Blog über Blogeinnahmen von 13 deutschen Blogs im Februar 2013 aufgenommen wurde. Ich hoffe, dass ich auch nächsten Monat wieder dabei bin und mich ein paar Positionen nach oben arbeiten kann. Nächsten Monat habe ich zudem einen Ausbau der Verlinkung des trainyabrain Blogs in Regionalverzeichnissen geplant. Seitenreport.de ist übrigens noch nicht so zuverlässig, wenn es um das Messen von Backlinks und Seiten geht – denn obwohl wir etwa 9 Artikel mehr im Index haben – zeigt Seitenreport.de hier eine Verringerung der indizierten Webseiten an. Dies kann eigentlich nicht sein – besser ist es hinsichtlich der Backlinks und indizierten Seiten auf externe Backlinkchecker (z. B. http://www.backlinktest.com/) bzw. Webmaster Tools zu setzen – die wirklich vergleichbare Daten liefern!

trainyabrain Blog: Social Media Daten März 2013

Facebook Fans: 29 (+3)
Google Plus Fans: 2 (+1)
Twitter Follower: 77 (+0,0)

Bei allen sozialen Netwerken bis auf Twitter sind die Zahlen der Fans gestiegen. Bei Facebook sind es sogar 3 Fans mehr im Vergleich zum Vormonat. Hier muss man allerdings differenzieren, da sich hinter den Gefällt mir Angaben auch Websites und nicht nur Privatpersonen befinden, die uns in den Feed aufgenommen haben. Unser Ziel bis zum April 2013 etwa 30 Facebook Fans zu erreichen, steht kurz bevor. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir es schaffen werden. Leider haben unsere geposteten Artikel im März 2013 nur 1 Facebook Like erhalten. Dies ist für meine Ansprüche zu wenig. Wir haben nur einen Artikel aus eurer Lieblingskategorie „natural family planning” verfasst – der natürlich promt ein Like erhalten hat. Folgerichtig ist dieser Blog über NFP zum Blog des Monats gewählt worden. Extern lief es bei Facebook bombastisch gut, denn unser Blog „Tod durch die Pille” aus dem letzten Monat Februar 2013 konnte allein 3 Facebook Verlinkungen und 68 Zugriffe im Monat März 2013 verbuchen. Bei Google Plus haben wir diesen Monat das stärkste Plus gemacht – eine weitere Seite folgt uns nun – und zwei Artikel aus dem letzten Monat. Unter anderem die Artikel „Pille danach Spezial”, was eindeutig zeigt, dass den Fans Aufklärungsartikel über die Pille gefallen. Bei Twitter gibt es keine Veränderungen – ich nutze Twitter leider aus Zeitgründen noch nicht optimal. Dies soll sich in den nächsten Monaten ändern.

Fazit und Ausblick für April 2013

Die Blogeinnahmen konnten deutlich gesteigert werden. Die Einnahmen des Amazon-Partnerprogramms liegen in unserem abgeschätzen Bereich zwischen 50 und 200 Euro. Schon nächsten Monat werden Einnahmen aus Bannerwerbung sowie bezahlten Artikeln folgen. Eine weitere Einnahmequelle der E-Books soll bis zum Juni 2013 erschlossen werden. Bis zum Ende des Jahres 2013 sollen die Blogeinnahmen auf etwa 1000 Euro pro Monat steigen. Aus diesem Grund bin ich mit der Entwicklung der Besucherzahlen derzeit nicht zufrieden. Ein Grund für den Besucherrückgang ist die Herunterstufung des trainyabrain Blogs in Suchmaschinen. Ein Faktor für die Position ist die Zahl der Verlinkungen, die diesen Monat stark gesunnken ist. Durch einen besseren Backlinkaufbau, der eine stärkere Einbeziehung sozialer Netzwerke sowie eine verstärkte Teilnahme an Blogparaden und anderen Aktionen sollen die Besuche durch Verweise deutlich gesteigert werden. Zudem hatte der Traffic Rückgang auch technische Ursachen. Beispielsweise spielt der Pagespeed und die HTML- und CSS-Validität eine Rolle. Im März 2013 hat der trainyabrain Blog WordPress Plugins eingesetzt, die den Pagespeed um mehr als 15 Prozent herabsetzen. Ebenso haben diese Plugins extrem viele CSS Fehler hervorgerufen. HTML- und CSS-Fehler werden ebenfalls von Suchmaschinen nicht gut bewertet. Die WP Plugins WP Table Reloaded und WP Polls wurden entfernt. Außerdem hatte ich eine ungünstige Nutzung von Cache Plugins, die den Pagespeed der Seite steigern sollten. Desweiteren habe ich einen Test-Blog eingerichtet auf dem ich vorher Plugins sowie Design-Umstellungen teste, so kommt es zu weniger Ausfällen und unangenehmen Überraschungen. Zudem ist die Datentransferrate aktuell noch nicht so gut, da wir derzeit noch kein CSS Sprites zur Bilderkomprimierung einsetzen. Dies soll sich in den nächsten Monat ändern, dadurch wird die Seitenladegeschwindigkeit weiter gesteigert werden können. Als weiteren Faktor für den Besucherrückgang sehe ich eine ungünstige Zusammenstellung der Blogs, wir haben selten so klar an unseren Facebookfans vorbei geschrieben. In den kommenden Monaten sollten mehr Artikel zu unseren Kernthemen erscheinen. Ebenso werden wir mehr auf Artikelserien setzen, um die Zahl der wiederkehrenden Besucher langfristig deutlich zu erhöhen. Weitere Verbesserungen des Webdesign usw. werden nach der Einschätzung von Peer Wandinger auf Blogprojekt.de vorgenommen. Ich bin schon sehr gespannt, wann sich die harte Arbeit auszahlen wird.

Viele Grüße sendet

Marcus Krahlisch

GRATIS EBOOK - SCHWANGER WERDEN in 6 Monaten

Trage dich jetzt ein, um unser Gratis Ebook SCHWANGER werden in NUR 6 Monaten zu erhalten!

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }