Gratis eBook - Schwanger werden in NUR 6 Monaten

Trag dich jetzt ein, um das Gratis eBook zu erhalten:

NFP Insider Tipp Nr. 2 – Leichter Einstieg der Muttermund-Beobachtung

NFP-Insider-Tipp
Nun kommt mein zweiter Tipp meiner NFP-Insider-Serie. Wie und in welcher Zyklusphase fängt man am besten mit der Muttermundbeobachtung an?

Braucht man die Mutterbeobachtung überhaupt?

Theoretisch kann man ja mit der Basaltemperatur in Kombination mit dem Zervixschleim seine Zyklen auswerten, ohne den Muttermund berühren zu müssen. Dennoch hat die Muttermund-Beobachtung ein paar Vorteile, für die es sich eventuell lohnt, es einmal auszuprobieren. Manche Frauen finden die Muttermund-Beobachtung leichter als die Zervixschleim-Beobachtung, denn den Muttermund muss man nur einmal am Tag abtasten. Das würde etwas Arbeitsaufwand einsparen. Wenn man das Abtasten des Muttermundes nicht einmal für einen Zyklus ausprobiert hat, weiß man ja gar nicht, ob es einem vielleicht einfacher fällt. Im Falle eines Kinderwunsches bietet der Muttermund außerdem ein weiteres Fruchtbarkeitszeichen, wenn er geöffnet, weich und hochstehend ist. Natürlich ist der Muttermund auch immer als Ersatzsymptom für den Fall, dass der Zervixschleim nicht oder eingeschränkt beobachtet werden kann, wie z. B. im Badeurlaub.

Wann beginnt man am besten mit der Muttermund-Beobachtung?

Als Neuling in der Muttermund-Beobachtung empfiehlt es sich, zunächst parallel zum Zermixschleim den Muttermund immer täglich um etwa die gleiche Tageszeit, gleiche Position und mit dem gleichen Finger abzutasten. Wenn man direkt nach der Menstruation anfängt mit dem Abtasten, kann man jedoch schnell die Motivation verlieren, da die Veränderungen als ungeübte in der ersten Zyklushälfte schwieriger unterscheidbar sein können. Der leichteste Einstieg ist die Zeit des Eisprungs und die Anschluss-Tage. Denn nachdem der Eisprung vorbei ist, schließt sich der Muttermund relativ abrupt und wird hart und tiefstehend. Dieser Unterschied ist einfacher zu ertasten und für den Start daher gut geeignet. Am besten beginnt man an dem Tag, an dem die individuell beste Zervixschleim-Qualität auftritt, um den Eisprung nicht zu verpassen.

Du hast noch weitere Fragen zur Muttermund Beobachtung?

Wir haben in einem Artikel, die häufigsten Fragen zum Muttermundsymptom von unseren Fans zusammengefasst, wir können ihn dir sehr empfehlen. Ansonsten kannst du natürlich auch immer eine NFB oder Fruchtbarkeitsberaterin fragen. Das Muttermundsymptom nutzen Frauen häufig, wenn der Zervixschleim eben nicht beobachtet werden kann. Zum Beispiel bei einer Scheideninfektion oder einen Badeurlaub kann es dazu kommen. In diesem Fall lohnt es sich als sehr die Muttermundbeobachtung als Ersatzsymptom zum Zervixschleim zu haben. Alles gute beim Start in die Muttermundbeobachtung wünsche ich dir 😉

Mit natürlichen Grüßen
Anne Zietmann


Hier geht’s zum NFP Insider Tipp Nr. 3 »»

» MEHR NFP INSIDER TIPPS «

GRATIS EBOOK - SCHWANGER WERDEN in 6 Monaten

Trage dich jetzt ein, um unser Gratis Ebook SCHWANGER werden in NUR 6 Monaten zu erhalten!

Leave a Comment

{ 1 comment… add one }
  • Müller, Dagmar
    21. Januar 2018, 21:47

    Ich bin die „NFP-freundliche Frauenärztin“ in Frankfurt a.M.aus Eurer Liste. Bin seit 1 Jahr im Ruhestand und mache aber in der alten Praxis (Königsberger Str. 2) weiterhin NFP-Beratung. Meine Nachfolgerin ist auch „NFP-freundlich“, sie bildet sich nächstes Jahr zur NFP-Beraterin fort. Vielleicht solltet Ihr aber trotzdem IHREN Namen statt meinem auf die Liste nehmen: Dr. Ulrike Pflaumer. Viele Grüße, Dagmar Müller