Gratis eBook - Schwanger werden in NUR 6 Monaten

Trag dich jetzt ein, um das Gratis eBook zu erhalten:

Warum das erste Jahr mit Baby so spannend ist

erstes-Babyjahr-1

Warum das erste Jahr mit Baby so spannend ist, welche Entwicklungsschritte man dokumentieren kann und wie man die schönen Momente mit Baby festhält.

Unser Baby ist nun schon 10 Monate alt und der erste Geburtstag rückt immer näher. Das erste Jahr mit Baby ist unglaublich aufregend und anstrengend zu gleich. Fast jeden Tag ereignete sich ein neues Wunder. Wenn man mal anschaut, was im ersten Lebensjahr eines Babys alles passiert, dann merkt man schnell, warum das erste Jahr mit Baby so spannend ist.

Die schönsten Momente im ersten Babyjahr

Die Geburt

Die Geburt ist eine einzigartige Erfahrungen, die frau nie vergisst. Ich erinnere mich gern an die natürliche Geburt meines Kindes und den Augenblick danach zurück, als mein Sohn das erste Mal auf der Brust von mir lag. Ebenso haben wir zur Feier des Tages eine 0. Kerze auf einen Kuchen gesteckt und angezündet. Das sind unvergessliche Momente.

Das erste Stillen

Das erste Mal stillt man ja schon kurz nach der Geburt, trotzdem die Frau keinen Milcheinschuss hatte. Es sind nur ein paar Tropfen Milch für die Mutter, aber eine ganze Mahlzeit für das Baby. Für mich als Vater, der den Stillprozess schon eine Weile verfolgt, ist Stillen mehr als eine Nahrungsversorgung. Psychologisch gesehen, entsteht im ersten Babyjahr eine unglaublich interessante Bindung zwischen Mutter und Kind, die schon fast spirituell ist. Doch Stillen hat auch so viele pragmatische Vorteile. Erstens ermöglicht Stillen Paaren in den ersten sechs Monaten eine zu 98% sichere Empfängnisverhütung mit LAM. Zweitens lässt es Kinder besser einschlafen, wie Erfolgblogsautorin und Hebamme Anja in ihrem Kultartikel „Einschlafstillen wirkt so zuverlässig wie eine Narkose” eindrucksvoll auf den Punkt bringt. Und schließlich ist Stillen die beste Ernährung für das Baby.

Das erste Mal das Baby tragen

Für mich als Vater war das erste Mal – das Kind im Tragetuch zu haben – ein ganz besonderer Moment. Schon wenige Tage nach der Geburt wagte ich den ersten kleinen Spaziergang. Es war ein unglaublich schönes Gefühl unser Baby am Körper zu spüren. Im Laufe des ersten Lebensjahres wurde eine richtige Leidenschaft daraus, vor allem nach der Trageberatung, die uns sehr geholfen hat. Das erste Jahr mit unserem Baby hat uns gezeigt, dass wir lieber tragen statt schieben, weil es so für uns am besten ist.

Das erste Topferlebnis

Nach zwei Wochen hat unser Baby das erste Mal in den Topf gemacht. In den Windelfrei Kursen zeigt Anne das Foto meistens den anderen Müttern, um für den ersten Einstieg mit Windelfrei zu motivieren. Für Mütter und Väter, die windelfrei betreiben, ist das schon unglaublich wie kompetent die Babys sind, ihre Ausscheidung zu kommunizieren. Natürlich können die vielen anderen Windelfrei Erfahrungen ebenso dokumentiert werden.

Das erste Bad

Das erste Baden war für mich sehr spannend. Damals war unsere Hebamme mit dabei und zeigte mir, wie ich es richtig machen sollte. Es war ein unglaubliches Gefühl, das anschließende erste Mal Baby-Föhnen, werde ich nie vergessen.

Die erste Babymassage

Beim Punkt Babymassage denke ich an die unglaublich vielen schönen Babymassagen am Abend meist direkt nach dem Baden zurück. Berührung ist einer der ersten Wege mit dem Baby zu kommunizieren. Ich mochte die Blicke, die mir mein Sohn dabei zusendete, als wollte er Danke sagen. Einfach herrlich.

Ausflüge mit Freunden und Bekannten

Gerade von unseren Freunden bin ich im ersten Babyjahr sehr begeistert. Während ich von anderen hörte, dass viele Freunde sich aufgrund des Babys zurückzogen, machte ich die gegenteilige Erfahrung. Wir wurden immer mit offenen Armen empfangen und konnten auch in schwierigen Zeiten auf unsere Freunde zählen. Ich möchte den Freunden und Bekannten ein großes Dankeschön mit dem Artikel senden.

Erster Besuch der Familie

Der erste Besuch von Oma, Opa, Geschwistern ist immer etwas Besonderes und sollte auf jeden Fall im ersten Babyjahr dokumentiert werden. Besonders bewegt haben mich allerdings die Momente, in den wir sogar die Urgroßeltern besuchten. Die unglaubliche Freude, die das Baby in den Augen der älteren Menschen erschaffen kann, wird für mich für immer unvergesslich sein.

Das erste Lächeln

So im zweiten Monat lernen Babys zu lächeln. Unser Baby lächelt bis heute in der U-Bahn nette Menschen an, durch die sich interessante Gespräche ergeben. Das erste Lächeln des Babys ist etwas ganz Besonderes, es ist unverfälscht, es ist echt, es ist spontan und unglaublich süss. Dieses Lächeln hat uns schon so manchen Baby-Bonus eingebracht und sollte daher auf jeden Fall im ersten Jahr mit Baby dokumentiert werden.

Die ersten Babyworte

Ungefähr ab dem dritten Monat fangen Babys an, in einer phantasievollen Babysprache zu kommunizieren. Man ist am Anfang schon überrascht, wie oft die Babys etwas mitteilen möchten. Ebenso fing unser Kind mit etwa fünf Monaten an, uns in Zeichensprache mitzuteilen, wann es mal auf Toilette muss. Und das mit so einer Präzision, dass unser Baby nach Definition einiger Hebammen „trocken” war. Einige Wochen später kam jedoch wieder eine neue Phase, in der es wieder nicht sooo glatt lief mit Windelfrei.

Die erste Beikost

Wir haben nach dem sechsten Monat das erste Mal Beikost gegeben. Die ersten Gesichtsausdrücke des Babys bei der Nahrungsaufnahme der Beikost sind unbeschreiblich interessant und lustig. Alles ist noch so neu, welches Gemüse oder Obst schmeckt dem Baby am besten? Ein schönes Erlebnis war auch unsere Beikostberatung. Die dort enthaltenen Tipps zahlen sich bis heute aus :).

Die rasante motorische Entwicklung

Jedes Kind entwickelt sich motorisch etwas anders. Zuerst fangen die kleinen an, den Kopf allein halten zu können. Dann können sie sich allein auf den Rücken und Bauch drehen. Dann kann das Baby krabbeln, selbständig sitzen und laufen. Bis das Kind wirklich allein laufen kann, können bis zu 1,5 Jahre oder länger vergehen. Jeder Schritt ist etwas ganz Besonderes und wird von mir immer sofort festgehalten.

Die ersten Zähne

Die ersten Zähne bekommt das Baby normalerweise zwischen dem 6. und 12. Monat. Es ist schon unglaublich die Entwicklung der Zähne live zu erleben. Gestern war im Mund noch nichts, morgen sind auf einmal Zahnspitzen zu sehen. Die ersten Zähne sollten bei der Dokumentation des Babyjahrs auf keinen Fall fehlen.

Der erste Kindergeburtstag

Der erste Kindergeburtstag wird für uns ein großes Ereignis. Schließlich schauen wir auf ein spannendes Jahr zurück und freuen uns mit der Familie und Freunden, wie gut sich unser Baby entwickelt hat. Falls du noch nicht weißt, was man beim ersten Kindergeburtstag schenken sollte oder wie man sowas plant, dann kannst du meinen Artikel „Wie man den ersten Kindergeburtstag” plant lesen.

Wie man das erste Babyjahr dokumentieren sollte?

Das im ersten Babyjahr schöne und gute Fotos schießen und Videos machen kann ist klar, aber wie hält man diese Erinnerungen würdig fest. Ich möchte nun ein paar Möglichkeiten aufzeigen.

Fotobuch

Fotobücher sind generell eine tolle Möglichkeit um wichtige und schöne Erinnerungen festzuhalten. Warum also nicht ein Fotobuch zum Thema „das erste Jahr mit Baby” gestalten. Es gibt mittlerweile online viele Möglichkeiten, um Fotobücher einfach am PC zu Hause zu gestalten und zu bestellen. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Fotokalender

Sehr schön ist auch ein Fotokalender, wo man Monat für Monat oder Tag für Tag die Entwicklung des Babys festhalten kann. Hierzu gibt ebenso viele Angebote im Netz.

DVD

Eine DVD zu erstellen ist für mich eine fantastische Idee, die schönsten Momente zu bewahren. Auf einer DVD können neben Bilder auch Videos eingebunden werden. Wie man Videos mit Open Source Programmen bearbeiten und schneiden kann, haben wir bereits in unserem Artikel „Kindsbewegungen spüren und filmen” erklärt. Für die Erstellung einer DVD mit Menü braucht man allerdings ein taugliches Programm, ich möchte hier DVDStyler empfehlen, da dieses kostenlose Softwareprogramm einfach zu bedienen ist und auf verschiedenen Betriebssystemen wie Windows, Linux und Mac anwendbar ist. Es gibt hier sehr gute Tutorials zum Programm DVDStyler auf Youtube, die euch bei der Erstellung einer DVD helfen können.

Youtube Video

Bei meiner Recherche habe ich einen neuen Trend bemerkt. Das Eltern tatsächlich private Youtube Videos vom ersten Babyjahr ins Netz stellen. Ich selbst würde diesem Trend nicht folgen, da ich die Privatsphäre meines Babys sehr schätze. Dennoch ist die Idee einen gesamten zusammengeschnitten Film zu erzeugen, der Woche für Woche den Fortschritt zeigt eine gute Idee. Hier ist ein schönes Beispielvideo vom ersten Lebensjahr, dass zeigt wie man es umsetzen könnte:

Babytagebuch

Nun kann man sich natürlich hinsetzen und ganz „oldschool“ ein Babytagebuch schreiben und Bilder einkleben. Hierfür gibt es auch Buchvorlagen im Handel unter dem Stichwort Babybuch. Interessant fand ich die Idee von Freunden einfach einen Baby-Blog anzulegen, der bei Google nicht zu finden ist, auf den man aber für die Familie, Fotos und Erinnerungen digital festhalten kann. Ich bin selbst sehr froh Blogautor zu sein und die vielen schönen Erinnerung, wie zum Beispiel mein erstes Artgerecht Treffen mit euch teilen zu können.

Fazit

Vor dem ersten Jahr mit Baby habe ich geglaubt, dass ich weiß, was anstrengend und aufregend bedeutet. Nach dem ersten Babyjahr weiß ich, dass ich keine Ahnung hatte. Zu sehen wie sich ein Baby im ersten Jahr entwickelt, ist ein unbeschreiblich schönes Erlebnis. Ich bin für die bisherigen ersten 10 Monate unglaublich dankbar, sie haben mich zu einem anders denkenden Menschen gemacht. Ich habe in diesem Jahr mehr über das Leben und meine eigenen Grenzen gelernt, als in allen Jahren zuvor. Mit dem Gedanken, dass mein Baby nun in zwei Monaten schon ein Kleinkind ist, mag ich mich heute noch nicht anfreunden. Jedoch habe ich ja noch zwei Monate vor mir und werde nun jeden Tag noch intensiver genießen und dokumentieren. Ich möchte den Artikel mit einem sehr treffenden Zitat des Autors und Fotografen Joch Mariss abschließen:

„Mit Kindern vergehen die Jahre wie im Flug. Doch die Augenblicke werden zu Ewigkeiten.“

GRATIS EBOOK - SCHWANGER WERDEN in 6 Monaten

Trage dich jetzt ein, um unser Gratis Ebook SCHWANGER werden in NUR 6 Monaten zu erhalten!

Leave a Comment

{ 2 comments… add one }
  • Ariane
    26. September 2013, 11:19

    Hallo ihr zwei!
    Ja es ist wahnsinn wie die Zeit vergeht. Lenni wird nun im Februar schon zwei!
    Und immer noch viele neue Entwicklungen. Selbstständig laufen, sprechen lernen, trocken werden und seinen eigenen Kopf entwickeln (zur Zeit ein kleiner Dickkopf) sind nur ein paar Ereignisse die auf euch warten. Ich wünsch euch noch ne schöne Zeit und meldet euch doch mal bei Gelegenheit wieder bei uns! LG Ariane

  • Cat
    25. August 2013, 11:17

    Schöner Artikel. Ich habe auch sehr viel dokumentiert, auch viel mit Videos. Der Papa war und ist viel arbeiten und hat leider fast alle wichtigen Entwicklungsschritte leider nicht live miterleben können. Da habe ich immer eine Kamera parat gehabt um ihm wenigstens per Video das zu zeigen was sein Kind an dem Tag gelernt hat. Auch die nächsten Jahre werden für euch spannend werden, denn in den Kleinkindjahren lernen Kinder so viel! Freut euch auf die „Sprachexplosion“. Man ist immer wieder erstaunt wie sich das eigene Kind entwickelt. Und später macht es sich sicher auch bezahlt das alles noch zu wissen, wenn die eigenen Kinder selbst Kinder bekommen und man ihnen erzählen kann, wie sie damals in dem Alter so waren. Ich finde es sehr interessant wie ähnlich mein Kind mir ist als ich in dem Alter war.
    Eine schöne Möglichkeit für sich, und/oder seine Familie die Erinnerungen zu behalten, ist auch noch eine Familienwebsite. Dort kann man Fotos, Videos und Texte hinterlegen für Familie und engste Freunde.