Baby mit 6 Monaten trocken?!

mit-6-monaten-trocken_1

Ab wann sagt man eigentlich, dass ein Kind trocken ist? Und ist das mit sechs Monaten überhaupt schon möglich? Mein dritter Teil meiner Windelfrei-Tag-Serie gibt darüber Aufschluss.

Teil 1 – Ein Tag ohne Windeln (2 Monate)
Teil 2 – Der Windelfrei-Wellness-Tag (4 Monate)
Teil 3 – Baby mit 6 Monaten trocken?! (6 Monate)

Abkürzungen
U = Urin
SG = Stuhlgang
WWW = Wegwerf-Windel

Was bedeutet eigentlich „trocken sein“?

Es sind schon wieder zwei Monate vergangen seit meinem Windelfrei-Wellness-Tag. Bevor ich wieder wie bei den letzten beiden Dokumentations-Tagen den Tagesablauf schildere, möchte ich klären, was heißt eigentlich „trocken sein“. Es gibt da scheinbar die unterschiedlichsten Definitionen. Viele unterscheiden zunächst in Tag- und Nachttrockenheit. Als Kriterium, ob das Kind denn nun trocken ist, nehmen viele die Anzahl der „Unfälle“, die passieren. Dabei gehen die Meinungen jedoch stark auseinander. Manche sagen, dass ein Kind erst trocken ist, wenn überhaupt KEIN Unfall mehr passiert. Andere meinen, es ist auch schon trocken, wenn nur noch ab und zu was in die Hose geht – vielleicht so einmal am Tag/ Woche /Monat?! Man könnte es aber auch so definieren: Ein Kind ist trocken, wenn es (fast) immer „ansagt“, dass es mal muss. Oder? Ich habe mir diese Frage gestellt, weil mein 6 Monate altes Baby seit Kurzem so ziemlich jedes kleine und große Geschäft vorher ankündigt. Nun liegt es doch eigentlich an den betreuenden Personen, ob und wie viele Unfälle passieren – denn ein 6 Monate altes Baby kann ja noch nicht ohne Hilfe bzw., ohne abgehalten zu werden „ordnungsgemäß“ auf die Toilette gehen. Mein Sohn gibt seit neuestem Handzeichen, wenn er mal muss. Seine Hand bzw. eigentlich sein ganzer Arm geht dann immer wie wild auf und ab. Das macht die Sache momentan echt einfacher. Nun sei gespannt, wie es diesmal lief:

07:30 Uhr Baby (Junge) schläft noch und ist kurz quengelnd wach geworden. Ich habe ihm gleich beide Händchen gehalten und mich an ihn gekuschelt, dann hat er einfach weiter geschlafen. Morgens muss er eigentlich immer gleich, wenn er wach wird. Na mal sehen…

07:35 Uhr Weinend nochmals wach geworden und danach (U) in der Topf gemacht. Windel aus und Mokomidi-Überhose mit einer kleinen Mullwindel drin angezogen.

07:52 Uhr gibt Handzeichen, danach in Topf gemacht (U)

08:05 Uhr gibt wieder Handzeichen – lässt sich bereitwillig auf Topf halten aber es passiert nichts, außer dass er mit dem Beißring spielt

08:25 Uhr er gibt kein für mich merkliches Signal und macht ganz wenig (SG) in die erste ¼ Mullwindel und dann gleich nochmal richtig ins Töpfchen gemacht (SG). Das war nun also der 1. kleinere Unfall.

windelfrei-backup

08:40 Uhr Halte ihn über den Topf aber nichts passiert – ohh doch noch: eine Mini-Pfütze (U) (für Mutti ;))

08:59 Uhr Gibt Handzeichen, aber nichts in den Topf gemacht. Ich ziehe ihn an und lasse ihn krabbeln üben.

09:11 Uhr Gibt Handzeichen, aber nichts in den Topf gemacht

Ab 09:15 Uhr
Fange ich an ihn in der Tragehilfe zu tragen.

10:18 Uhr Unruhig in der Trage – nehme ihn raus, aber wieder nichts in den Topf gemacht

10:25 – 10:35 Uhr Stillen aufgehört wegen ständigen an und abdocken

10:36 Uhr In den Topf (U) gemacht

10:58 Uhr Ist unruhig – macht nichts in den Topf auch nicht mit Beißring

11:00 Uhr Banane essen danach spielen

11:16 Uhr Wird leicht unruhig und ich denke, dass er ja schon lange nicht mehr musste – macht dann in den Topf (U) danach spielt er alleine ganz ruhig (Signal+Intuition)

11:30 Uhr Erfolglos abgehalten

11:35 Uhr Tragen und dabei ca. 10 min. geschlafen

11:50 Uhr Totales gequengel und unruhig in Trage

11:51 Uhr In Topf gemacht (U)

11:55 Uhr Wieder in die Trage

12:02 Uhr Wehrt sich gegens Tragen → erfolglos abgehalten

12:05 – 12:30 Uhr Stillen und dabei eingeschlafen

15:20 Uhr erst aufgewacht und alles ist nass (U). Das ist der 2. Unfall, der zustande kam, weil ich ihn nicht abgehalten habe, als er zwischendurch mal wach geworden ist, aber weil er gleich wieder eingeschlafen ist, dachte ich, er muss nicht. Fast komplett umziehen.

15:25 Uhr In den Topf (U) gemacht mit mehrfachem sich schütteln. Das Signal ist jetzt neu dazu gekommen.

15:30 Uhr Gibt Handzeichen aber macht nichts.

15:50 – 16:00 Uhr Stillen – macht Geräusche als wenn er mal muss

16:00 Uhr Erfolglos abgehalten. Badewasser eingelassen

16:23 Uhr Fertig mit dem Baden

16:24 Uhr (U)

Fönen+Babymassage

16:45 Uhr Anziehen

16:50 Uhr Quengelt total rum und macht dann in den Topf (U)

17:14 Uhr Gibt Handzeichen und spielt gerade mit Wasserflasche dann auf Topf (U) aber nur als ich mit der Flasche schwenke pullert er

17:30 Uhr Tragen und fertig machen zum raus gehen

18:40 Uhr Wieder zu Hause

18:42 Uhr In den Topf gemacht (U)

18:50 – 19.05 Uhr Stillen links – selbst abgedockt unruhig, weil er nen bäuerchen machen musste

19:15 Uhr Erfolglos abgehalten

19:23 Uhr Macht Handzeichen – in Topf gemacht (U) aber nur mit ablenkung durch Leuchtstern weil er mit dem gespielt hat vorher

19:55 Uhr Gibt Handzeichen aber ich schreibe E-mail und danach war Mullwindel nass. Der 3. Unfall, weil ich abgelenkt war. Danach noch mal in den Topf gemacht (U).

20:10 Uhr Erfolglos abgehalten

20:15 Uhr Stillen unterbrochen wg beißen

20:30 Uhr (U) in Topf

20:45 Uhr Mullwindel nass, weil Papa auf ihn auf den den Arm genommen hat. Der 4. Unfall, weil der Papa nicht aufgepasst hat.

————————————————–

    Bilanz:

  • Stillen: 5x
  • (U): 16x
  • (SG): 1x
  • Unfälle: 4x

2-4-6-Monate-Baby-im-Vergleich

» DOWNLOAD-24-h-Zeitkreis zum Eintragen »

Auch wenn es jetzt im Vergleich so aussieht, als ob es weniger Ausscheidungen am Tage gibt, so war das eher Zufall. Es gab im sechsten Monat mindestens genauso viele Tage, an denen es wahrscheinlich ähnlich wie im vierten Monat war. Das hat sehr geschwangt und war nich jeden Tag gleich. Das Gleiche trifft auch auf die Stillhäufigkeit zu.

2-4-6-Monate-Baby-im-Diagramm

Und? Ist mein Baby denn nun „schon“ trocken?

Wenn man nach der einen Definition beurteilt, dass das Kind (fast) jedes Geschäft ansagt, dann könnte man sagen: Ja, mein Kind ist trocken, ABER als Windelfrei-Coach weiß ich, es ist nur gerade eine Phase und es kommen definitiv noch weitere Phasen, in denen unsere Ausscheidungskommunikation auch wieder abflacht. Dennoch freue ich mich schon sehr auf die Phasen, in denen er sprechen kann ;). Pannen und Unfälle passieren natürlich noch regelmäßig, was aber überwiegend an mir liegt. Sei gespannt wie es in zwei Monaten läuft, wenn mein Baby 8 Monate alt ist – ich bin es auch :D.

»» Aktuelle Windelfrei-Kurs-Termine »»

»» Hier geht‘ zum Windelfrei-Shop dem Abhalte-Laden (AbhaLa) »»

Teil 1 – Ein Tag ohne Windeln (2 Monate)
Teil 2 – Der Windelfrei-Wellness-Tag (4 Monate)
Teil 3 – Baby mit 6 Monaten trocken?! (6 Monate)

Leave a Comment

{ 2 comments… add one }
  • Hannah
    27. Juni 2015, 19:27

    Hallo,
    hast du Windelfrei dann eher unregelmäßig gemacht? Oder schon jeden Tag mal abgehalten.
    LG Hannah

    • Anne Zietmann
      1. Juli 2015, 09:26

      Hab es meinem Sohn täglich angeboten, aber nicht in jeder Situation. Meistens nur wenn ich Anzeichen gesehen habe oder ich im Gefühl hatte, dass er mal muss. Und nach dem Schlafen.