Buch Rezension: „Der Waldkindergarten”

Rezension-Wald-Kindergarten

Ist der Waldkindergarten für dein Kind geeignet? Meine Buchrezension vom Buch „Der Waldkindergarten” von Kirsten Bickel stellt das Konzept vor.

Über die Autorin

Die Autorin Diplom Pädagogin Kirsten Bickel versucht in ihrem Buch ein Bild der noch relativ neuen Idee vom Waldkindergarten aufzuzeigen. Hierfür führte sie eine bundesweite Erhebung durch.

An wen richtet sich dieses Buch?

Das Buch „der Waldkindergarten” richtet sich an alle Menschen, die sich genauer für dieses Kindergarten-Konzept interessieren. Es ist aus meiner Sicht ideal geeignet für Eltern und Erzieher, die sich über das Thema einen Überblick verschaffen möchten.

Für wen eignet sich dieses Buch?

Besonders geeignet ist das Buch für Eltern, die überlegen ihr Kind in den Waldkindergarten zu geben, aber sich vorher genauer über das Thema informieren wollen. Ebenso geeignet finde ich das Buch für Erzieherinnen, die über eine Arbeit im Waldkindergarten nachdenken.

Kurzzusammenfassung

Das Buch „Der Waldkindergarten” besteht aus vier Hauptkapiteln, in denen das Konzept, Pädagogische Anliegen, Begleitumstände und Beispiele aus der Praxis vorgestellt werden. Im ersten Teil wird ausführlich auf die geschichtliche Entstehung von Waldkindergärten sowie Gruppengröße, Betreuungszeiten, Elternarbeit, personelle Besetzung, Tagesablauf und die Regeln im Wald für die Kinder eingegangen. Im zweiten Kapitel wird allgemein das Pädagogische Konzept vorgestellt und Vor- und Nachtteile vom Waldkindergarten aus pädagogischer Sicht eingegangen. Im dritten Kapitel werden die Begleitumstände für Eltern und Kinder, die ihr Kind in den Waldkindergarten geben, näher beleuchtet. In diesem Kapitel wird auf die eventuellen Gesundheitsrisiken und Gefahren im Wald, das Konzept des spielzeugfreien Kindergartens sowie auf den Bewegungsmangel der heutigen Gesellschaft im Zusammenhang mit der motorischen Förderung im Waldkindergarten eingegangen. Im vierten und letzten Kapitel wird ein konkreter Waldkindergarten vorgestellt. Anschließend werden die Eindrücke eines unabhängigen Pädagogen vorgestellt, der eine Woche den Alltag im Waldkindergarten sowie das Spiel- und Sozialverhalten der Kinder und Erzieher beobachtet hat. Darüber hinaus findet sich am Ende des Buches die Auswertung einer Befragung von Eltern, die ihr Kind im Waldkindergarten betreuen lassen/ließen.

Was finde ich gut an dem Buch?

Das Buch ist wirklich sehr lesenswert geschrieben und sehr gut gegliedert. Es beleuchtet die wirklich wichtigen Fragen und Themen in kurzer knapper Form, ohne an Informationen zu geizen. Besonders gut gefällt mir an dem Buch die neutrale, sachliche Schreibweise der Autorin, die eine objektive Meinungsfindung zum Thema „Waldkindergarten” wirklich gut zulässt. Zudem finde ich das letzte Kapitel zur Praxis im Waldkindergarten herausragend geschrieben, denn man hat wirklich den Eindruck für eine Woche mitten im Waldkindergarten zu sein. Die anschließende Befragung der Eltern am Ende des Buches sagt mehr als es tausend Studien aufzeigen können. Zitate von den Eltern und bekannten Personen zum Thema runden das gelungene Buch ab. Mein Lieblingszitat aus dem Buch ist ursprünglich von Antoine de Saint-Exupery:


„Wenn du ein Schiff bauen willst, so rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie, die Sehnsucht und Liebe nach dem endlosen, großen Meer.”

So ähnlich wie dieses Zitat bringt das Buch viele interessante Aspekte in wenigen Sätzen auf den Punkt, sodass das Lesen wirklich Spaß macht.

Was finde ich nicht so gut?

Das Buch ist aus dem Jahr 2001 und die Zahlen und Fakten sind es somit auch. Zum damaligen Zeitpunkt gab es ca. 60 Waldkindergärten in Deutschland und viele Informationen waren damals noch unbekannt. Heute existieren deutschlandweit etwa 1000 Waldkindergärten und wahrscheinlich gibt es auch schon viel mehr an Studien und Hintergrundinformationen zum Thema Waldkindergarten, die das Buch noch besser und fundierter machen könnten. Eine Frage bleibt das Buch aufgrund damals mangelnder Studienlage schuldig: „Wie gut wird das Kind im Waldkindergarten auf die Schule vorbereitet?”. Die abschließenden Befragungen der Eltern geben zwar einen Aufschluss, können aber meiner Ansicht nach eine objektive Studie nicht ersetzen. Das Buch wäre aus meiner Sicht grandios, wenn es eine aktuelle Auflage mit aktuellen Zahlen und Statistiken gäbe.

Fazit

Das Buch kann ich wirklich uneingeschränkt allen Eltern und Erziehern empfehlen, die sich für das Thema Waldkindergarten interessieren. Es ist ein lesenswertes, kompaktes, sachliches und informatives Buch, das ich gern auch ein zweites Mal in die Hand nehmen würde.

*** Jetzt bei Amazon bestellen – Der Waldkindergarten – Konzept, Pädagogische Anliegen, Begleitumstände ***

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }