Warum ich 11 Jahre meines Zyklus-Lebens verpasst habe

Warum ich 11 Jahre meines Zyklus-Lebens verpasst habe

Wie mein Interesse am Zyklus begann und warum ich ganze 11 lange Jahre meines (Zyklus)-Lebens verpasst habe? Das möchte ich jetzt mit dir teilen.

Anlässlich meines bald eintretenden 30. Geburtstages habe ich auf mein bisheriges Leben zurückgeschaut…

Wie alles Begann – mein erstes Interesse für den Zyklus 1996

Ich wurde im Juni 1985 geboren und als ich 1996 11 Jahre alt war, habe ich bereits das erste große Interesse am Thema Zyklus, Menstruation und alledem gehabt. Erstaunlich oder? Zu diesem Zeitpunkt war ich nämlich noch zwei Jahre vor meiner Menarche (= erst Blutung) 1998. Ich habe dieses starke Interesse damals leider nicht weiter verfolgt, weil mich einerseits keiner so wirklich darin unterstützt hat und die wichtigen Informationen geliefert hat, die mir hätten weiterhelfen können. Doch was noch viel schlimmer war: ES GAB NOCH KEIN INTERNET!!! Ich habe also auch nicht anonym mal eben zu diesem Thema googeln können. Erst zwei Jahre später – im Jahre 1998 – haben wir zu Hause den ersten Internetanschluss bekommen. Da war dann mein Interesse schon wieder weit abgeflacht und ich dachte, ich wüsste doch sowieso schon alles. 😉

Meine Pillenzeit – 2001 bis 2008 mit Unterbrechung

Irgendwann mit etwa 16 Jahren habe ich aus „Gruppenzwang”, da alle anderen ja auch die Pille nahmen, selbst mit der Pille angefangen bis ich 18 wurde. Dann hatte ich ein Jahr Pillenpause und als ich mit etwa 19 Jahren (2004) wieder Verhütungsbedarf hatte, ging ich zu meinem damaligen Gynäkologen und fragte ihn um Rat, denn ich wollte die Pille zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht noch einmal nehmen. Ich fragte ihn, ob es nicht etwas anderes gäbe, das auch sicher ist, aber ohne künstliche Hormone ist? Aber leider bekam ich nur die Antwort, dass es noch die Spirale gibt und sonst nichts weiter. Ich wollte mir aber nicht etwas in meinem Körper einsetzen lassen und somit lies ich mich mehr oder weniger überreden, wieder mit der Pille anzufangen. Rückblickend ist es für mich immer wieder erschreckend, dass ich aufgrund dieses Gespräches, mich nicht weiter mit dem Thema auseinandersetzte. Ich kam damals einfach nicht auf die Idee, selbst nach zu forschen! Ich glaubte meinem Arzt – stellte es nicht in Frage – reflektierte es nicht weiter. Leider – denn ich nahm darauf hin unglaubliche FÜNF Jahre nochmals die Pille! Wahnsinn, oder?

Anfang mit der symptothermalen Methode 2009

Erst 2009, als ich Marcus ungefähr ein halbes Jahr lang schon kennengelernt hatte, begann ich erneut die Pille in Frage zu stellen. Ich recherchierte selbst noch einmal nach und bin über Umwege und zwischenzeitliche Nutzung eines Zykluscomputers zur symptothermalen Methode gekommen. Nun war ich das erste Mal zufrieden und war zusätzlich überaus begeistert davon, wie toll es ist, den eigenen Zyklus zu beobachten! Mittlerweile bin ich schon im 7. Jahr meiner Zyklusbeobachtung.

Die verpassten Jahre

Rückblickend musste ich leider feststellen, dass ich 11 Jahre (!) verpasst habe, meinen Zyklus zu beobachten. Ab dem Beginn meiner fruchtbaren Jahre mit 13 bis ich 24 Jahre alt war gerechnet – ergibt 11 Jahre. Wow, eine lange Zeit. Ich finde es sehr schade, denn ich weiß ganz genau, dass ich – wenn ich es denn bereits damals mit 11 Jahren gewusst hätte, wie man es macht – schon mit der Zyklusbeobachtung angefangen hätte. Und wer weiß, wahrscheinlich hätte ich sogar meinen allerersten Eisprung als Temperaturkurve aufgezeichnet. Nun kann ich die Zeit nicht mehr zurückdrehen. Diese Jahre habe ich einfach verpasst und das macht mich etwas traurig. 🙁

Warum erzähle ich DIR das überhaupt?

Vielleicht ist es dir ähnlich ergangen oder du bist gerade noch in dieser Zeit, in der du deinen Zyklus verpasst? Deshalb gehe ich mit diesen Informationen an die Öffentlichkeit, schreibe Blogbeiträge und drehe YouTube-Videos zu diesem Thema. Ich möchte DICH und alle anderen Frauen und Mädchen darüber informieren, dass es genügend sichere und hormonfreie Alternativen zur Pille gibt. Wenn du Lust hast mehr über hormonfreie Verhütung zu erfahren, dann schau doch einfach mal bei einem unserer Gratis-Webinare vorbei. Außerdem bieten wir noch einen Online-Videokurs an, in dem du die symptothermale Methode einfach, schnell, sicher und bequem von zu Hause erlernen kann. Die symptothermale Methode ist wirklich eine gute Alternative zur Pille und ihr könnt mit simpler Zyklusbeobachtung eure natürliche Fruchtbarkeit entdecken. Ich zumindest finde es nach sieben Jahren Zyklusbeobachtung immer noch sooo spannend, dass ich einfach nicht mehr davon weg komme und auch nicht mehr davon weg kommen will. 😀

Ich wünsche dir eine schöne ✼fruchtbare Zeit✼
❤ Deine Anne ❤

Weitere Interessante Artikel:

Pille absetzen – Und dann?
Gynäkologen sind keine Götter

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }