Endometriose Schmerzen lindern – Interview mit Antonia

Yoga-Endometriose300

Antonia bekam mit 17 Jahren die Diagnose Endometriose und litt unter starken Schmerzen. Doch dann fand sie einen Weg ihre Schmerzen zu lindern. Im Interview spricht sie über ihre Erfahrungen.

Liebe Antonia kannst du dich unseren LeserInnen kurz vorstellen – warum bist du online aktiv?

Als Endometriose-Erkrankte fühlt man sich immer wieder hilflos und ausgeliefert -Mein Motto ist ganz klar Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten! Als Physiotherapeutin habe ich durch meine Ausbildung viele Anwendungen kennengelernt, die auch in den einzelnen Phasen einer Endometriose-Erkrankung wirken können. Dieses Wissen wollte ich gerne auf meinem Blog, endometrioseblog.com, teilen.

Du hast mit 17 Jahren die Diagnose Endometriose bekommen. Wie wurde Endometriose bei dir festgestellt?

Auch ich hatte eine Odyssee an Arzt besuchen hinter mir, da viele ÄrztInnen der Überzeugung waren, dass ich zu jung für Endometriose bin. Bis dann schließlich ein Arzt aus München anhand meiner Symptome eine Laparoskopie vorgeschlagen hat. Hierbei wurde die Endometriose diagnostiziert.

Was hast du in dem Moment der Diagnose gedacht bzw. gefühlt?

In dem Moment damals hatte ich keine negativen Gefühle – ich war erstmal heilfroh zu wissen, was ich habe und was nicht mit mir stimmt. Dass es eine lebenslange Diagnose ist, die mein Leben bestimmt und komplett verändert, habe ich erst realisiert als ich zum zweiten Mal operiert werden musste.

Wie hat sich die Krankheit bei dir gezeigt – mit welchem Symptomen musstest du in der Anfangszeit auskommen?

Angefangen hat bei mir alles mit der Einnahme der Pille. Leider hat dies meine Symptome noch verstärkt. Neben Regelschmerzen kamen auch noch Schmerzen eine Woche vor und eine Woche nach der Periode hinzu. Zudem noch Schmerzen am Tag des Eisprunges und starke Übelkeit.

Bei Endometriose denken viele an starke Regelschmerzen bzw. Unterleibsbeschwerden – so dass nicht wenige Frauen sagen, es geht nicht ohne Hormone und OPs. Doch du schreibst auf deinem Blog, dass man viel mehr tun kann. Kannst du ein paar Beispiele geben, was Frau tun kann, um die Regelschmerzen durch die Endometriose zu lindern?

Eine kausale Therapie kann ich leider auch nicht anbieten, aber die Physiotherapie kann in vielen Phasen einer Endometriose-Reise unterstützen:

In Akutphasen helfen entspannende Übungen, Massagen, Wärmeanwendungen und Taping. Eine Op kann zum Beispiel mit Lymphtherapie, Atemtherapie (gegen die blähenden Gase) und korrekten postoperativen Verhaltensweisen wie Aufstehen, Toilettengang begleitet werden. Bei Kinderwunsch können Kinderwunsch-Massagen (von Birgit Zart) unterstützend wirken. Ebenso sollte man nach einer Fehlgeburt einen Therapeuten aufsuchen, um den Beckenboden durch Training wieder aufzubauen und zu stützen. Daneben ist es empfehlenswert immer mal wieder als Prophylaxe zur Krankengymnastik zu gehen, denn Verspannungen im Bauch- und Beckenbereich können durch aufsteigende/absteigende Muskel- und Faszienketten auch Knie- oder Rückenschmerzen bzw. Übelkeit oder einfach ein Gefühl von Unwohlsein verursachen. Und selbst wenn man sich “nur“ eine Massage gönnt, um Stress und Sorgen einen Moment zu vergessen, ist Physiotherapie sinnvoll.

Ich habe auf deinem YouTube Kanal konkrete Übungen zur Linderung der Schmerzen gesehen. Kannst du vielleicht eine Übung demonstrieren, die man leicht bei sich zu Hause durchführen kann?

Ja natürlich, das ist mein neustes Projekt – ich möchte in Zukunft noch mehr Videos drehen, da es einfacher ist, mitzumachen. Jetzt zeige ich euch eine super Übung, die schnell hilft und auch optimal im Büro oder unterwegs angewendet werden kann:

Antonia Endometriose Yoga Übung

Ausgangslage: sitzend – aufrechte Körperhaltung, Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule

Geht seitlich mit euren Handflächen unter eure Gesäßbacken und setzt euch auf eure Handinnenflächen.
Die Sitzbeinhöcker (Die Knochen, die man links und rechts der Analfalte in der Pobacke spürt) liegen in dieser Position in eurer Handinnenfläche und die Fingerspitzen zeigen zueinander. Fahrt nun mit euren Fingerspitzen an den Sitzbeinhöckern vorbei und stellt diese im 90 Grad Winkel auf – Die Finger bohren sich durch euer Eigengewicht so in euren Beckenboden.

Achtung die Fingerspitzen liegen zwischen den Sitzbeinhöckern (innen) und der Analfalte – nicht IN der Analfalte! 

In dieser Position verharrt ihr, bis ihr einen Unterschied im Gewebe feststellt – das heißt, dass euer Beckenboden sich entspannt. Schafft ihr es nicht nur durch den Druck, bewegt euch ruhig leicht etwas dabei nach vorne/hinten und rechts/links.

Wie haben sich deine Schmerzen nach der regelmäßigen Durchführung der Übungen verbessert?

Der Schmerz zentriert sich besser – ich habe vor allem die „Nebensymptome“ unter Kontrolle, also dass mein ganzer Bauch sich verkrampft, die Schmerzen mir in die Beine und den Rücken ziehen oder, dass mir wahnsinnig übel ist.
Vor allem ohne mein kinesiologisches Tape, den „Schmerzstern“, überstehe ich keine Regel mehr. Zudem gönne auch ich mir regelmäßig Osteopathie und physikalische Anwendungen, man fühlt sich einfach besser danach!

Nun fragen sich viele Frauen mit Regelschmerzen, ob deine physiotherapeutischen Übungen nur für Endometriose Patientinnen hilfreich sind – oder auch Frauen mit allgemein starken Regelschmerzen und PMS helfen können – ihre Schmerzen zu lindern?

Natürlich, es sind meistens Übungen aus der Gynäkologie, die sowohl der Beckenboden-Entspannung oder zum Beckenbodenaufbau dienen. Dies kann auch bei Verstopfung, Blasen-Senkung, normalen Regelschmerzen, Schmerzen im unteren Rücken oder einfach gegen Stress etc. helfen. Hierzu steht über jeder Übung auf meinem Blog kurz die Wirkung, der einzelnen Übung. Damit das Suchen nach der passenden Übung nicht solange dauert, kann man mich auch immer anschreiben, seine Probleme schildern und ich empfehle dann die passende Übung (endometrioseblog@gmx.de). 

Die Kombination Psychotherapie und TCM soll bei Endometriose besonders effektiv für den Kinderwunsch sein, wenn man den Studien von Frau Dr. med. Annemarie-Schweizer Arau glaubt. Hast du auch schon mal Psychotheorapeutische Methoden oder auch TCM zur Linderung der Schmerzen in Erwägung gezogen?

Ich war jahrelang bei Dr. Schweizer-Arau und schätze die TCM und die SARTherapie von Ihr als Ergänzung sehr. Ich kann Sie nur jedem, der sich Kinder wünscht, empfehlen. Auch zu einer normalen Psychotherapie sollte man sich nicht schämen zu gehen. Wenn man ein Leben lang unter Schmerzen leidet, ist es gut jemanden zu haben, der einen versteht, einen ernst nimmt und mit dem man reden kann.

Einige Frauen schwören auch auf einen Endometriose Tee, der zur Schmerzlinderung beitragen soll. Hast du sowas schon ausprobiert – wie sind hier deine Erfahrungen?

In der TCM gehören Tees immer mit zur Therapie. Auch ich trinke je nach Beschwerden verschieden Tees. Jedoch setze ich Kräuter und Gewürze auch in anderer Weise ein: Ich habe zum Beispiel Ingwer und Kurkuma als Tabletten, benutze Kräuter beim Kochen oder habe Tinkturen und Öls von bestimmten Pflanzen. Wer sich hier noch näher informieren will, ich habe einen Blog Beitrag dazu geschrieben.

Kommen wir zur letzten Frage, wenn du allen Frauen mit Endometriose etwas auf den Weg geben könntest, was wäre das?

Seinen inneren Schweinehund zu überwinden! Auch ich erwische mich immer wieder dabei, auf dem Sofa oder Boden vor mich hin zu leiden. Dabei ist es viel sinnvoller sich ganz bewusst auf dem Schmerz zu fokussieren, die Hände auf den Bauch zu legen und tief in den Schmerz einzuatmen. Das ist schon die erste einfachste Übung aus der Physiotherapie! Probiert es aus!


Rechtliche Hinweise: Die ist ein persönlicher Erfahrungsbericht – es können keine Aussagen für die Allgemeinheit getroffen werden. Dieses Video dient nur der Information. Es lassen sich keine Handlungsaufforderungen etc. daraus ableiten. Wir übernehmen keine Haftung für irgendwelche Schäden, die sich infolge der Anwendung der Interviewinhalte ergeben. Bitte konsultiert immer einen Arzt oder Fachexperten bevor ihr irgendwas umsetzt.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }