Basaltemperatur messen – meine BESTEN TIPPS

Basaltemperatur messen - meine Besten TippsBasaltemperatur messen – die absolut besten Tipps zum Schwangerwerden und zur Bestimmung der fruchtbaren Tage mit NFP erfährst du hier.

#Tipp 1: Immer 3 Minuten Basaltemperatur messen

Zunächst einmal möchte ich dir verraten, dass es wirklich ganz wichtig ist, DREI (3) Minuten deine Basaltemperatur zu messen. Viele Basalthermometer weisen in ihrer Verpackungsbeilage aus, bis zum Piepton zu messen. Doch unserer Erfahrung nach reicht es NICHT aus, die Basaltemperatur bis zum Piepton zu messen. Aber warum ist das so? Das liegt daran, dass die digitalen und auch analogen Basalthermometer aus technischen Gründen nicht so schnell die Körpertemperatur messen können. Generell brauchen Messfühler etwas Zeit, um sich an die entsprechende Umgebungstemperatur bis auf 0,05°C genau anzunehmen. Du kannst das Phänomen selber mit deinem NFP Thermometer überprüfen. Nehme dir ein Basalthermometer und messe die Basaltemperatur bis zum Piepton. Dann schau dir an, welcher Wert gemessen wurde und merke dir diesen. Dann warte 10 Minuten und bleibe dabei im Bett liegen oder in der Position, in der du gerade bist. Es ist wirklich wichtig in der gleichen Position zu bleiben, damit du das Ergebnis nicht verfälscht. Also das Basalthermometer nimmt dann wieder in der 10 Minuten Pause die Raumtemperatur an und kommt somit wieder in den Ursprungszustand. In dieser Zeit solltest du wie gesagt deine Körpertemperatur auch nicht durch irgendwelche Aktivitäten künstlich verringern oder erhöhen. Dann misst du noch mal mit dem gleichen Basalthermometer und zwar diesmal nicht bis zum Piepton, sondern 3 Minuten. Nun lese das Messergebnis des Thermometers ab. Und dann wirst du feststellen, dass dieser Wert sich vom ersten Mal Messen unterscheiden wird. Ich zeige dir auf dem nächsten Foto auch meine Differenz, die ich gemessen habe, als ich diesen Versuch gestartet habe.

DigHealth Basalthermometer

Selbstexpertiment zum 3 Minuten gemessen mit dem Dighealth-Basalthermometer

Das Problem an der Sache ist, dass jeden Morgen eine etwas andere Situation vorherrscht. Und die Konstante also quasi 3 Minuten zu messen, ist in diesem Fall eine wirklich wichtige Komponente beim Messen, um einen guten Mess-Standard sicherzustellen. Du fragst dich, warum das wichtig ist? Es ist wichtig, weil du herausfinden möchtest, wann dein Eisprung ist und das erfordert eine wirklich genaue Messung deiner Basaltemperatur. Im schlimmsten Fall kommt es dazu, dass du deine Basaltemperatur nicht auswerten kannst und du in dem aktuellen Zyklus dann keinen Eisprung sowie keine fruchtbaren Tage bestimmen kannst. Falls du schwanger werden möchtest, dann gehe ich mal davon aus, dass du in jedem Zyklus deine Chance, schwanger zu werden, nutzen möchtest. Deshalb ist es so wichtig, 3 Minuten zu messen.

#Tipp 2: Der Messtrick zum 3 Minuten Messen mit Basalthermometer

Es gibt zwei Situationen, bei denen ich den 3 Minuten Messtrick für Basalthermometer empfehlen kann. Erstens, messen nicht alle Basalthermometer nach dem Piepton weiter. Hier stellt sich die Frage, wie man dann 3 Minuten messen soll? Zweitens beschweren sich viele Frauen über den Piepton, weil er teilweise so laut ist, dass kleine Kinder oder der Partner davon aufwachen, wenn die Frauen mal früher zur Arbeit müssen. Hier fragen sich viele Frauen, was soll ich tun? Ich sage dann zu diesen Frauen: „Versuche doch einfach mal mit dem 3-Minuten Messtrick zu messen!” Schließlich kannst du so, einfach das Piepen austricksen. Ich habe einen ausführlichen Artikel zum Basalthermometer Messtrick bereits auf dem Blog veröffentlicht. Kurz erklärt, geht es darum, bevor du auf den Knopf drückst, der das Messen startet, das NFP Thermometer bereits 3 Minuten lang in deinem Körper (oral, vaginal oder anal) hast. Auf diese Weise hat der Messfühler vom Basalthermometer genug Zeit sich an deine Körpertemperatur zu gewöhnen. Zum Messen im Mund legst du beispielsweise die Messerspitze deines Basalthermometers unter deine Zunge und schließt deinen Mund, so wie du es bei einer normalen Messung auch tust. Dann wartest du 3 Minuten ab und drückst erst dann auf den Messknopf. Daraufhin wird dein Thermometer direkt piepen, aber dann bist du ja schon fertig mit Messen und kannst deinen Messwert auch schon direkt ablesen. So musst du nicht dieses nervige Piepen direkt am Kopf neben deinem Ohr so lange ertragen. Falls du ein Basalthermometer besitzt, welches nach dem Piepton nicht weiter misst, ist der Messtrick die einzige Option zum regelkonformen 3-Minuten Messen.

#Tipp 3: Verwende ein Basalthermometer mit zwei Nachkommastellen

Die Mehrheit der Frauen misst mit einem digitalen Basalthermometer ihre Basaltemperatur, dies ergab eine Umfrage im NFP Forum. Diese Frauen sollten unbedingt darauf achten, dass sie ein Basalthermometer verwenden, das zwei Nachkommastellen besitzt. Das ist ganz wichtig, denn auch hier kann es sonst zu einer nicht auswertbaren Kurve kommen und du kannst am Ende deinen Zyklus nicht nutzen, um schwanger zu werden. Falls du noch kein Basalthermometer hast, empfehle ich dir meinen Beitrag zu den 7 besten NFP Thermometern, wo du ganz sicher ein passendes Basalthermometer für dich findest.

#Tipp 4: Mach es wie Greta Thunberg – der Basalthermometer Öko-Tipp

Nun kommt mein absoluter Ökotipp, der auch von der Klimaaktivistin Greta Thunberg hätte stammen können ;D. Schließlich reden alle über Klima und Umweltschutz, doch nur wenige lassen Taten folgen. Schließlich kannst du dich beim Kauf deines NFP Thermometers auch für die ökologische Variante entscheiden. Es gibt nämlich auch analoge Basalthermometer aus Glas. Diese haben den Vorteil, dass die Qualität der Messung ein Leben lang erhalten bleibt und keine Batterien benötigen. Zudem erzeugen analoge Basalthermoemter weniger Plastikmüll und sind sogar bei einer Nickelallergie verträglich. Ich sag dir, Greta Thunberg würde sich für ein analoges Basalthermometer entscheiden, wenn sie gerade versuchen würde, schwanger zu werden und ihren Zyklus beobachten möchte. ;D. Ich persönlich finde den Retro-Style eines analogen Basalthermometers auch wirklich sehr schick und optisch ansprechend. Tja und ich bin beim zweiten Kind auch mit einem analogen Basalthermometer schwanger geworden, so dass ich klar sagen kann, es funktioniert wirklich super. Auch mit einem analogen Basalthermometer kann man eine tolle Temperaturkurve auszeichnen und die fruchtbaren Tage bestimmen.

#Tipp 5: Verzichte auf Fruchtbarkeits Apps zum Basalthermometer

Mein nächster Tipp handelt von Zyklus Apps oder Fruchtbarkeitsapps. Ja mir ist klar, dass viele Frauen auf diesem Planeten mittlerweile ein Smartphone haben und hier die Eisprungzeichen wie Temperatur und Zervixschleim eintragen möchten. So verwundert es nicht, dass die Zahl der Fruchtbarkeitsapps mehr und mehr steigt. Zudem gibt heutzutage immer mehr Hersteller von Basalthermometern, die zum Thermometer integrierte Fruchtbarkeits-Apps anbieten. Jedoch sind die Folgen fatal, denn die Apps werten meist nicht nach wissenschaftlich geprüften Methoden aus oder bieten unzureichende Eingabeoptionen der Eisprungzeichen an.

Kurz kann man zusammenfassen:

Der Fruchtbarkeitsanzeige der Apps kann nicht vertraut werden. 99% der Apps sind nicht empfehlenswert. Das ergab eine Studie zu den Fruchtbarkeits-Apps der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2017, die über 20 viel genutzte Apps miteinander verglichen hat.

Nur 3 Apps haben in dieser Studie mit gut oder befriedigend abgeschnitten. Keine dieser Apps wird in Kombination mit einem Basalthermometer angeboten. Somit kann ich klar sagen, dass ich kein Basalthermometer mit integrierter App empfehlen kann. Ein anderes Problem kommt hinzu, dass immer weniger Frauen die Literatur lesen und stattdessen blind den automatischen Auswertungen der Apps glauben bzw. vertrauen. So entsteht eine hohe Fehlerquote bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage, was natürlich beim Thema Kinderwunsch nicht zielführend ist. Aus diesem Grund empfehle ich dir lieber ein gutes Buch zu lesen und deine Temperaturkurve selbst auszuwerten. Apps sollten nur als eine Art Backup oder Hilfsmittel genutzt werden – finde ich, jedoch keine Basis sein, um die fruchtbaren Tage zu bestimmen. Die symptothermale Methode sollte von den Frauen, die sie anwenden, schon verstanden worden sein. Womit ich auch schon direkt beim nächsten Thema und somit dem nächsten Tipp bin.

#Tipp 6: Lies ein gutes NFP Buch

In meinem sechsten Tipp geht es um die Literatur zum Erlernen der Methodenregeln zur Bestimmung der fruchtbaren Tage. Ich bekomme ganz oft Anfragen von Frauen, die sehnlichst schwanger werden möchten. Diese haben mit dem Basaltemperatur messen schon häufig Erfahrungen gemacht. Allerdings sind sie oft schnell enttäuscht worden, weil sie die Basaltemperatur nicht auswerten bzw. ihre fruchtbaren Tage nicht bestimmen konnten. Im Gespräch mit diesen Frauen musste ich leider immer wieder feststellen, dass kaum eine Frau wirklich ein Buch oder empfehlenswerte Literatur gelesen hatte. Häufig waren die Methodenregeln zur Bestimmung der fruchtbaren Tage gänzlich unbekannt. Somit wussten viele Frauen nicht korrekt wie man misst, die Basaltemperatur in einem Zyklusblatt dokumentiert bzw. anhand der Temperaturkurve die fruchtbaren Tage und den Eisprung bestimmt. So verloren die Frauen meist wertvolle Monate oder sogar Jahre zum Schwangerwerden. Im schlimmsten Fall landeten sie dann in der Reproduktionsmedizin, geben viel Geld aus und wurden trotzdem nicht schwanger. Dies möchte ich dir wirklich ersparen, indem ich dir ans Herz lege, ein gutes Buch zum Erlernen der symptothermalen Methode zu lesen. Hier wird zum einen die Beobachtung und Messung sowie Dokumentation der Eisprungzeichen wie Basaltemperatur und Zervixschleim gut erklärt. Zum anderen findest du in guten Büchern auch Übungszyklen + Lösungen, um dein Wissen zu überprüfen. Wer selbst anhand der dokumentierten Eisprungzeichen im Zyklusblatt die fruchtbaren Tage bestimmen kann, ist klar im Vorteil. Der absolute Clou ist für mich allerdings die Zyklusdiagnostik, mit der du die Ursachen, warum du bisher nicht schwanger geworden bist, eingrenzen kannst. Dieses Wissen lässt sich bisher mit keiner mir bekannten App automatisieren (Stand: Juni 2019), hier braucht es ein Menschengehirn. In unserem Buch „WANN BIN ICH FRUCHTBAR? DER NATÜRLICHE WEG ZUM WUNSCHKIND“ findest du ein entsprechendes Kapitel zu diesem Thema inkl. Zyklen von realen Frauen, die mithilfe von NFP ihre Gelbkörperschwäche und PCOS entdeckt haben.

Basaltemperatur auswerten

#Tipp 7: Nutze ein Thermometer mit flexible Spitze bei oraler Messweise

Falls du oral misst, kann ich dir von Herzen ein digitales Basalthermometer mit flexibler Spitze empfehlen. Meist ist die flexible Spitze bei der dreiminütigen Messung der Basaltemperatur im Mund unter der Zunge sehr viel angenehmer als bei Thermometern mit starrer und harter Spitze. Übrigens hat unser Bestseller Basalthermometer auf diesem Blog das L-CARE-Basalthermometer auch eine flexible Messspitze. Also wenn du es noch nicht hast → schnell kaufen ;).

BESTER TIPP: Basaltemperatur messen reicht nicht

Mein bester Tipp kommt zum Schluss. Immer wieder schreiben mir Frauen, die ihre Basaltemperatur messen, aber ihren Zervixschleim nicht dokumentieren und diesen auch nicht verstehen. Zur Auswertung verwenden sie meist Apps, die auf der Temperaturmethode basieren.

Temperaturmethode vs Symptothermale Methode

Auswertbarkeit der Zyklen bei Temperaturmethode und Symptothermale Methode © Rosmus T 1992 aus dem Buch NFP heute

Die Temperaturmethode hat leider zwei große Schwachpunkte. Erstens konnten in wissenschaftlichen Untersuchungen nur in knapp der Hälfte der Zyklen die fruchtbaren Tage bestimmt werden. Die Temperatur-Auswertungsregeln der reinen Temperaturmethode sind hier einfach zu streng, hinzu kommt die Störungsanfälligkeit der Basaltemperatur, welche die Auswertung erschwert. Zweitens steigt die Basaltemperatur aus biologischen Gründen meist erst kurz nach dem Eisprung deutlich an. Somit ist die Basaltemperatur super gut geeignet, um herauszufinden wann die fruchtbare Zeit endet. Doch wann beginnen die fruchtbaren Tage? Hierzu kommt der Zervixschleim ins Spiel, denn dieser verändert sich nämlich vor dem Eisprung sehr markant. Aus diesem Grund ist der Zervixschleim bisher das beste und preiswerteste Mittel, um den Beginn der fruchtbaren Tage zu bestimmen. Die Kombination von Zervixschleim und Basaltemperatur ist wie Joko und Klaas, John Lennon und Paul McCartney, Terence Hill und Bud Spencer, Prinz William und Kate, sowie Julia und Jelena von tatu usw. einfach ein perfektes Team. Zum einen lassen sich in Studien nun in unglaublichen 94,5% der Zyklen die fruchtbaren Tage bestimmen, weil die Regeln für den Temperaturanstieg einfacher zu erfüllen sind. Zum anderen liefert der Zervixschleim die besten Infos, wann die hochfruchtbaren Tage im Zyklus beginnen und die Basaltemperatur, wann sie vorbei sind. Die symptothermale Methode funktioniert bei jeder Zykluslänge – selbst bei unregelmäßigen Zyklen wie sie durch die Schichtarbeit vorkommen, sind immer noch knapp 80% der Zyklen auswertbar. Die symptothermale Methode ist heute, die mit Abstand am besten untersuchte NFP Methode und auch in der Schwangerschaftsrate kann sie überzeugen, schließlich werden in Studien 81% der Frauen innerhalb von 6 Monaten schwanger. Ohne Methode sind es im Vergleich dazu nur 60%. Beobachtet eine Frau nur die Basaltemperatur, läuft sie Gefahr, in schwierigen Zyklen keine Informationen über die fruchtbaren Tage zu bekommen. Ebenso sind wir uns einig, dass zwei Augen besser sehen als eines, genauso ist es besser zwei Eisprungzeichen zu haben, die die Fruchtbarkeit anzeigen als nur eines. Fällt ein Fruchtbarkeitszeichen mal aus, kann man immer noch auf das andere zurückgreifen. Dies ist der Grund, warum wir empfehlen, immer die Basaltemperatur zu messen UND den Zervixschleim zu beobachten. Probiere es aus und ich wünsche dir von Herzen alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind.

Liebe Grüße deine Anne

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }