Auswertung Blogparade „Wie ernährst du dein Baby?”

Wie ernährst du dein Baby? - Auswertung Blogparade

Hier kommt die Auswertung zur Blogparade Januar 2014 zum Thema „Wie ernährst du dein Baby?” Lest welche Erfahrungen andere Mamas gemacht haben.

Es gibt kaum ein Thema, das unterschiedlicher geregelt wird als die Ernährung des Babys im ersten Jahr. Diesmal erzählen drei verschiedene Mamas von ihren Erfahrungen.

Petra von klein wird Gross

Petras Erkenntnis ist: Jedes Kind ist anders. In ihrem Beitrag kann sie aus ihrer Erfahrung als Nanny in London, Erzieherin und zweifacher Mutter berichten. Besonders wichtig ist ihr das Thema „Ab wann und wie Zufüttern?”. Hier beschreibt sie, wie man am besten erkennt, wann das Kind soweit ist, feste Nahrung bzw. Brei aufzunehmen. Ein gelungener Beitrag, der den Kern des Themas trifft.

Franzi von Einfach klein

Franzi ist Mutter von zwei kleinen Kindern und berichtet von ihren Erfahrungen. Beim ersten Kind wusste sie nach eigenen Angaben noch sehr wenig, hat aber schon erste Erfahrungen mit dem Vollstillen und BLW gesammelt. Das zweite Kind bekam im 14. Monat eine schwere Darmkrankheit, wie Franzi hier die Ernährung gemanagt hat, könnt ihr in ihrem Artikel nachlesen.

Parapluies von unserkinderwunsch.blogspot.de

Parapluies geht sehr ausführlich darauf ein, warum man sich bei der Ernährung des Babys im ersten Jahr keinen Stress machen soll. Ebenso weist sie darauf hin, dass die vielen Ernährungsempfehlungen nicht als absolute Handlungsanweisungen zu verstehen sind. Sie hat zwei Kinder – das erste Kind erhielt sowohl Milch als auch die Flasche, Brei und BLW. Beim zweiten setzt sie vorwiegend auf Stillen und BLW. Sehr interessanter Beitrag, der sehr viele gute Tipps enthält.

Fazit

Für mich ist es immer wieder interessant zu lesen, dass es offensichtlich viele Wege gibt, sein Baby satt zu bekommen. Der Grundtenor der Mamas ist eindeutig. Die Ernährung von Babys kann man nicht pauschalisieren – sie ist individuell.

LG

Marcus Krahlisch

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }