Zervixschleim – das wichtigste Eisprungzeichen

In diesem Artikel geht es darum, warum der Zervixschleim das wichtigste Eisprungzeichen in der Kinderwunschzeit ist. Wenn du schwanger werden möchtest, dann ist es das wichtigste Zeichen, das du beobachten kannst und dir am meisten bringt. Warum erkläre ich dir in diesem Artikel.

Wo wird der Zervixschleim gebildet?

Zervixschleim Gebärmutterhals

Der Zervixschleim wird in den Krypten des Gebärmutterhalses produziert und gelangt von dort aus nach unten durch die Vagina nach außen.

Der Zervixschleim wird in speziellen Drüsen im Gebärmutterhals (Krypten) gebildet. Der Gebärmutterhals befindet sich am unteren Ende der Gebärmutter und ragt in die Vagina hinein. Kaum zu glauben, dass aus diesem Muttermund auch Menschen-Babys heraus kommen können – so weit kann der Muttermund sich öffnen. Vom Gebärmutterhals aus läuft der frisch produzierte Schleim direkt aus dem Muttermund (Zervix) der Gebärmutter heraus. Durch die Schwerkraft fließt der Zervixschleim nach unten Richtung Vulvina-Ausgang und ist dann meist am Toilettenpapier oder in der Unterwäsche sichtbar.

Der Zervixschleim hat vier wesentliche Aufgaben, die für eine erfolgreiche Befruchtung wichtig sind:

1. Ernährung der Spermien

Gelangen die Spermien nach dem Samenerguss in den Körper der Frau, werden sie in der Vagina von dem Zervixschleim ernährt.

2. Transport der Spermien

Ist der Eisprung erfolgt, werden die Spermien mithilfe des Zervixschleims von der Vagina bis zur Gebärmutter (Uterus) transportiert. Der Transport in den Eileiter, wo die Befruchtung stattfindet, ist überwiegend hormonell zu erklären.

3. Herausfilterung fehlgebildeter Spermien

Spermien, die mindere Qualität haben, werden durch die Struktur des Zervixschleims herausgefiltert. Schließlich soll das Siegerspermium, das sich letztendlich mit der Eizelle verbindet, von bester Qualität sein.

4. Schutz der Spermien vor dem sauren Millieu in der Vagina

Ohne den Zervixschleim können die Spermien nur bis zu drei Stunden im Körper der Frau überleben. Im Zervixschleim können Spermien bis zu fünf Tage befruchtungsfähig bleiben.

Es gilt: kannst du Zervixschleim sehen, kannst du auch schwanger werden!

Warum ist der Zervixschleim das wichtigste Eisprungzeichen?

Im Folgenden möchte ich dir drei wesentliche Gründe erläutern, warum der Zervixschleim mit Abstand das wichtigste Eisprungzeichen ist.

1. Der Zervixschleim zeigt weit vor dem Eisprung an, dass du fruchtbar bist

Im Gegensatz zur Basaltemperatur, die erst nach dem Eisprung in der Regel markant ansteigt, verändert sich der Zervixschleim schon vor dem Eisprung sehr deutlich. Die Veränderung ist bei jeder Frau und von Zyklus zu Zyklus verschieden. Allerdings lässt sich sagen, dass der Zervixschleim in seiner Qualität in den meisten Zyklen bis zum Eisprung zunimmt und anschließend wieder abnimmt. Die Qualität wird je nachdem was du gefühlt oder gesehen hast, in Kategorien eingeteilt und mit Symboliken versehen (z. B. ø,f,t,S,S+) und kann so in einem Zyklusblatt dokumentiert und ausgewertet werden. In der Regel steigt der Wassergehalt in der Eisprungzeit enorm an, weshalb er dann meist immer transparent und spinnbar ist, wie in dieser Grafik dargestellt:

Zervixschleim Aussehen Qualität

steigende Zervixschleim-Qualität

Der Zervixschleim zeigt dir direkt an, wie es um deinen Östrogenspiegel steht und dieser verändert sich bei jeder Frau vor dem Eisprung sehr eindeutig. Aus diesem Grund ist der Zervixschleim aus meiner Sicht eines der wichtigsten Eisprungzeichen!

2. Zervixschleim zu beobachten ist einfach

Es ist sehr einfach, deinen Zervixschleim zu beobachten. Das einzige was du dafür brauchst, sind deine Finger, eventuell Toilettenpapier und dich selbst. Hierzu kannst du bei deinem Toilettengang, deinen Zervixschleim beobachten. Anhand des Aussehen und der Konsistenz deines Zervixschleims kannst du dann ein Symbol bestimmen (…t,f,S,S+). Für die Symbolbestimmung gibt es eine spezielle Tabelle, welche du auch in meinem Buch findest. Danach kannst du deine Beobachtungen in eine geeignete App oder ein Zyklusblatt eintragen – fertig!

3. Zervixschleim ist kostenlos

Der Zervixschleim zeigt dir eigentlich immer sehr gut an, wann deine fruchtbaren Tage sind. Natürlich ist es noch besser, die Temperatur zu messen und in Kombination mit dem Schleim auszuwerten. Schließĺich kannst du mit deinem Schleim allein nicht feststellen, ob in deinem aktuellen Zyklus wirklich ein Eisprung stattgefunden hat. Dies geht nur mit der Temperatur. Allerdings muss man schon sagen, dass sich kein Fruchtbarkeitszeichen vor dem Eisprung so markant verändert, weshalb es sich immer lohnt Sex zu haben, wenn du Zervixschleim bei dir sehen kannst. Für die Zervixschleimbeobachtung muss man keine Tests und keine Computer kaufen. Der Schleim steht dir kostenfrei zur Verfügung und funktioniert, wenn du dich auskennst, mindestens genauso gut wie Ovulationstests oder ähnliches.

Fazit

Der Zervixschleim ist das wichtigste Eisprungzeichen, weil er sich bei jeder Frau vor dem Eisprung markant verändert. Im Gegensatz zum Mittelschmerz, den nur wenige Frauen beobachten können, ist der Zervixschleim bei 99% der Frauen beobachtbar und somit als Fruchtbarkeitszeichen super gut nutzbar. Es ist sehr einfach, den Zervixschleim zu beobachten und in einem Zyklusblatt oder App zu dokumentieren. An Tagen mit sichtbaren Schleim, lohnt es sich auf jeden Fall Sex haben, wenn du schwanger werden möchtest. Dank dem Zervixschleim können die Spermien im Körper der Frau etwa drei bis fünf Tage befruchtungsfähig bleiben und auf einen eventuellen Eisprung warten. Ebenso hilft der Schleim beim Transport der Spermien zur Eizelle und filtert missgebildete Spermien heraus. Auch wenn es klasse ist, dass der Zervixschleim jeder Frau kostenfrei zur Verfügung steht und tausend mal besser als ein Ovulationstest funktioniert, muss ich trotzdem darauf hinweisen, dass es sich lohnt, den Schleim in Kombination mit der Temperaturmessung zu beobachten. Nur mit der Messung der Temperatur in Kombination mit dem Zervixschleim lässt sich zweifelsfrei feststellen, ob ein Eisprung stattgefunden hat. Nur mit der Temperatur kannst du ohne Schwangerschaftstest feststellen, ob du schwanger geworden bist. Nur mit der Temperatur in Kombination mit dem Schleim lässt sich eine Zyklusdiagnostik durchführen und Ursachen eingrenzen, warum du bisher nicht schwanger geworden bist. Wie das alles funktioniert und was du für den Start brauchst, erfährst du in meinem Kinderwunsch Starter Set, in dem ich alles zusammengefasst haben, damit du sofort beginnen kannst. Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind

DEINE

ANNE

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }