Schnell schwanger werden – Tipps und Tricks

schnell schwanger werden

Du möchtest schnell schwanger werden? Hier sind meine besten Tipps und Tricks, wie du schnell schwanger werden kannst, die du sofort in die Praxis umsetzen kannst.

Wie kann ich schnell schwanger werden? Das werden wir immer wieder von Frauen gefragt, die wir persönlich auf ihrem Kinderwunsch Weg begleiten. In diesem Artikel stellen wir, die aus unserer Sicht wichtigsten schnell schwanger werden Tipps und Tricks vor – mit denen du die Wahrscheinlichkeit auf eine Empfängnis deutlich steigern kannst. Hierbei haben wir uns bemüht, wirklich wissenschaftlich fundiert vorzugehen und jeden Tipp mit einer Studie zu hinterlegen, damit du sehen kannst, das es wirklich etwas bringen!

Tipp 1: Nimm dir die Zeit, schnell schwanger zu werden!

Als ersten schnell schwanger werden Tipp möchte ich dir den Druck nehmen. Ich treffe in meinem Alltag als Fruchtbarkeitscoach soooo viele Frauen und Paare, die glauben, dass man innerhalb von drei Monaten zu 100% schwanger sein muss. Dieser selbsterzeugte Zeitdruck stresst nicht nur ungemein, sondern entspricht nicht der Realität. Tatsächlich liegt selbst bei gesunden Frauen und Paaren, die Chance schwanger zu werden innerhalb eines Jahres bei 85% und nicht bei 100%. Nach 6 Monaten sind in etwa 60% der Frauen und Paare, wenn alle gesund sind, schwanger. Dies kam bei Studien zum Pearl Index heraus, die untersuchten wie viele Frauen und Paare innerhalb eines Jahres ohne Verhütung schwanger werden. Es ist also realistisch 6 bis 12 Monate einzuplanen, um schnell schwanger zu werden. Aus diesem Grund ist mein erster Tipp an dich: Hör auf, dich so unter Druck zu setzen und gib dir die Zeit, die es braucht. Ein Richtwert ist, dass viele Frauen innerhalb von 6 bis 12 Monaten schwanger zu werden. Ebenso möchte ich dich ermutigen, deinen gesunden Menschenverstand einzusetzen und aufzuhören irgendwelchen Schnell Schwanger Werden Tipps zu folgen, die eine Schwangerschaft in nur 90 Tagen versprechen. Das ist wissenschaftlich gesehen, extrem unseriös und vergleichbar mit der Frage: „Wie werde ich Millionär innerhalb von 90 Tagen?”. Klar es ist eine tolle Marketingstrategie schnelle Schwangerschaften oder eben das schnelle Geld zu versprechen, aber hilfreiche Schnell Schwanger Werden Tipps wirst du dort nicht finden. Ganz im Gegenteil – dieser Zeitdruck kann zu Stress führen, was für die Fruchtbarkeit eher kontraproduktiv ist, wie wir noch sehen werden.

Tipp 2: Entspanne dich bewusst!

Die Entspannung ist auch ganz besonders wichtig, wenn du schwanger werden willst. Eine Studie aus dem Jahr 2016 mit 400 Frauen zeigte, dass Stress die Chance schwanger zu werden negativ beeinflusst. In der Studie wurde nur eine von vier Frauen innerhalb von maximal 20 Zyklen schwanger, wenn sie Stress in der fruchtbaren Phase hatte. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig: sobald du merkst, dass dich etwas stresst, bemühe dich sofort um Entspannung. Ein guter Anfang ist zum Beispiel eine Einschlaf-Meditation jeden Abend. Die kannst du dir kostenfrei auf YouTube herunterladen und zum Einschlafen auf deinem MP3-Player oder ähnlichem anhören. Wichtig ist hierbei, dass du es nicht mit einem Gerät anhörst, das WLAN aktiviert hat. Ich persönlich schalte immer den Flugmodus an oder lege das Handy weit entfernt vom Schlafzimmer ab, bevor ich schlafen gehe, um den Elektrosmog in meiner Schlafzeit so gering wie möglich zu halten. Das würde ich dir auch empfehlen, wenn du schwanger werden möchtest. Achte generell auf eine angenehme Schlafathmosphäre. Außerdem kannst du natürlich noch weitere Dinge unternehmen, um ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Spannung und Entspannung zu optimieren. Wie wäre es zum Beispiel mit: Yoga, Spazieren gehen, Shopping, Wellnessmassage, Sauna, Thermalbad, Mittagschlaf, … ?

Tipp 3: Bestimme deine Fruchtbaren Tage!

Nun haben ich schon im Schwanger Werden Tipp 1 erwähnt, dass Frauen und Paare, die ein Jahr lang Sex ohne Verhütung haben, etwa zu 85% schwanger werden. Diese Schwangerschaftsrate lässt sich auch schon nach NUR sechs Monaten erreichen, wenn du deine fruchtbaren Tage im Zyklus bestimmst. Schließlich haben Frauen und Paare nicht automatisch immer an den fruchtbaren Tagen um den Eisprung herum Sex. Tja und wenn du keinen Sex an den fruchtbaren Tagen hast, kannst du nicht schwanger werden. So einfach ist das! Somit nutzen die meisten Frauen und Paare nicht in jedem Zyklus ihr maximales Fruchtbarkeitspotential. Beispielsweise kann man die fruchtbaren Tage auch mal verpassen, wenn eine Frau mit ihrem Mann selten Sex hat, in Fernbeziehung lebt, in Schichten arbeitet oder aufgrund einer Zyklusbesonderheit wie PCOS längere Zyklen hat etc… Es kommt erschwerend hinzu, dass viele Frauen denken, dass man die fruchtbare Tage berechnen kann und einen Eisprungrechner oder ein Menstruationszyklus App zur Bestimmung der fruchtbaren Zeit verwenden. In meinem Artikel „Eisprungrechner, wie gut sind sie wirklich?” habe ich schon ausführlich gezeigt, warum die Eisprungrechner und die Menstruationskalender Apps nicht funktionieren können. Jedoch lassen sich die fruchtbaren Tage mithilfe von Methoden, welche auf der Körperbeobachtung von Eisprungzeichen wie Zervixchleim und Basaltemperatur basieren, zuverlässig bestimmen.

Schwangerschaftsrate mit NFP

Schwangerschaftsrate mit NFP nach 6 und 12 Monaten

Die symptothermale Methode ist hierbei die erste Wahl, weil sie wissenschaftlich am besten untersucht ist und aufgrund ihrer Regeln für nahezu alle Frauen anwendbar ist. Hierbei spielt es keine Rolle wie lang oder kurz deine Zyklen sind, ob du in Schichtarbeit arbeitest oder ob du ein unregelmäßigen Lebensstil hast. Die symptothermale Methode ist in so gut wie allen Fällen anwendbar, vorausgesetzt du hast einen Zyklus. In einer Studie aus dem Jahr 2003 konnte man zeigen, dass die symptothermale Methode (NFP) die Schwangerschaftsrate innerhalb von 6 Monaten deutlich erhöhen kann. Unglaublich, aber ganze 81% der Frauen wurden innerhalb von 6 Monaten schwanger, dass sind fast so viele wie ohne Methode nach einem Jahr. Somit ist NFP mein bester allerbester Tipp, um schnell schwanger zu werden. Wie die NFP Methode funktioniert, erkläre ich dir in meinem eBook – Wann bin ich fruchtbar?, mit dem schon viele Frauen schwanger geworden sind. Ich persönlich bin zweimal mit NFP im ersten Zyklus erfolgreich schwanger geworden.

Tipp 4: Nutze die Zyklusdiagnostik

Mit NFP lassen sich nicht nur die fruchtbaren Tage im Zyklus bestimmen, sondern auch die Ursachen, warum du bisher nicht schwanger geworden bist eingrenzen. Die Grundidee der Zyklusdiagnostik ist einfach. Man nehme sich 40.000 Zyklen von über 2000 Frauen und wertet dann mithilfe von mathematischer Statistik aus, wie ein fruchtbarer, normaler Zyklus einer gesunden Frau aussieht. Ebenso schaut man sich Zyklen an, die Besonderheiten aufweisen und von dem typischen Normalverlauf abweichen. Auf diese Weise kannst du mit NFP leicht herausfinden, ob du wirklich einen Eisprung hast. Darüberhinaus ist es möglich, eine Gelbkörperschwäche zu diagnostizieren und deren Schweregrad abzuschätzen. Zuletzt lassen sich auch Hinweise für Zyklusbesonderheiten wie PCOS oder Erkrankungen wie Endometriose anhand der Zykluskurve finden. Auch die Zyklusdiagnostik wird in meinem Buch ausführlich erklärt und ist ein wichtiges Werkzeug, das vor allem in Kombination mit der ärztlichen Diagnostik – wertvolle Informationen für die Optimierung der individuellen Fruchtbarkeit liefern kann. Wer seinen Zyklus beobachtet, erfährt mehr über sich selbst und was seinen Zyklus wirklich beeinflusst. Zu oft erlebe ich, dass Frauen wie wild Mönspfeffer, Zyklustees und vieles mehr zu sich nehmen, ohne auch nur eine Ahnung zu haben, ob ihr Körper und ihr Zyklus das überhaupt braucht. Im schlimmsten Fall kann dieses wilde Ausprobieren von Mittelchen dazu führen, dass man seinen natürlichen Zyklus zum Schwangerwerden zerstört und noch schwerer schwanger werden kann. Ich selbst habe mit NFP meine Gelbkörperschwäche diagnostiziert und später verstanden, dass diese mit meiner Schilddrüsenerkrankung zusammenhängt. Dank NFP wusste ich, worauf ich achten muss und konnte mich mehr um meine Schilddrüse und die Gelbkörperschwäche kümmern, dies ist auch unter anderem ein Faktor, warum es bei mir gleich zweimal mit dem Schwangerwerden im 1. Zyklus geklappt hat. Entgegen der Vorgehensweise „Ich bin pro – ich probiere alles mal aus”, konnte ich gezielt etwas für meinen Zyklus tun – von dem ich wusste, dass er es braucht. Ich konnte ebenso an meinem Zyklus sehen, ob meine natürliche Therapie der Gelbkörperschwäche, wie ich sie zusammen mit meiner Heilpraktikerin und Ärztin konzipiert hatte, wirklich funktioniert. Aus diesem Grund ist mein Schnell Schwanger Werden Tipp kannst klar, wenn du NFP machst, dann nutze auch die Zyklusdiagnostik!

Tipp 5 – Ernähre dich bewusst!

Ernährungstipps gibt es ja im Internet wie Sand am Meer. Aber was bedeutet eigentlich gesunde Ernährung? Welche Ernährung ist gut für die Fruchtbarkeit? Dies hängt von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab. Beispielsweise brauchen Frauen mit Endometriose, PCOS, Schilddrüsenerkrankungen oder Autoimmunerkrankungen aufgrund ihrer Erkrankung eine ganz andere Ernährung als Frauen, die kerngesund sind. Es gibt also eine Möglichkeit zu optimieren, welche Art von Lebensmitteln du zu dir nimmst. Die Speisen und Nahrungsmittel sollten hierbei so gewählt sein, dass sie die vorliegende Krankheit nicht begünstigt. Hierzu muss man schon mal einen Ernährungsexperten oder eine Ernährungsexpertin aufsuchen oder eben das ein oder andere Buch zu diesem Thema lesen. Ich habe beispielsweise eine Schilddrüsenerkrankung und esse daher weniger glutenhaltige Speisen, weil Gluten nicht gut für die Schilddrüse ist. Dies hat meinen Zyklus und vor allem meine Gelbkörphase nachhaltig stabilsiert. Ebenso ist ein großes Problem die Globalisierung und die Herstellung der heutigen Nahrung. Wir können genmanipulierte Tomaten aus Holland, mit Gift und Schädlingsbekämpfungsmitteln, gedüngte Bananen aus Spanien etc. sowie Fertignahrung mit künstlichen Aromen, Konservierungsmitteln und Zusatzstoffen an jeder Ecke kaufen. Gesunde Nahrungsmittel von guter Qualität aus der Region sind heute immer schwieriger zu bekommen. Dass Lebensmittel von geringer Qualität nicht gut für die Fruchtbarkeit sind, ist logisch und Bedarf keiner Studie. Der Körper kann nur bestens funktionieren, wenn er die beste Nahrung bekommt. Aus diesem Grund empfehle ich immer möglichst unverarbeitete, regionale Bio-Produkte zu essen. Diese findet man häufig auf dem Wochenmarkt oder eben in Bioläden. Der dritte und letzte Punkt hinsichtlich der Ernährung ist die Optimierung der Verpackung der Nahrungsmittel, welche die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen kann. Beispielsweise enthalten Plastikverpackungen häufig gefährliche Weichmacher, wie das Bisphenol A, die nachweislich in Studien die Fruchtbarkeit herabsetzen können. Unfruchtbare Frauen wiesen in diese Studien nachweislich ein höheren Anteil von Bisphenol A im Körper auf als fruchtbare Frauen. Somit kann man darauf stärker achten und beispielsweise Wasser aus Glasflaschen trinken in Unverpacktläden oder aus dem Wochenmarkt einkaufen gehen usw. Als letzten Faktor, den es bei der Optimierung der Ernährung zu berücksichtigen gilt, ist das Gefühl, welche Lebensmittel dir wirklich gut tun? Spüre doch mal nach dem Essen in dich hinein, wie es dir und deinem Körper damit geht? Diese Vorgehensweise hat mich persönlich sensibler gemacht und ich wähle einen Großteil meiner Nahrung, nicht nur nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten, sondern auch nach meinem Gefühl aus.

Tipp 6: Verführe deinen Mann!

Klar – der Tipp einfach mal Sex zu haben, um schwanger zu werden, wäre jetzt vielleicht doch zu naheliegend 😉 . Deshalb mein Tipp: Männer mögen es auch manchmal, verführt zu werden. Die Lust am Sex allgemein darf ruhig gerade in der Kinderwunschzeit ganz oben an erster Stelle stehen. Wer mag schon gerne Sex auf Abruf und nur, weil es gerade kurz vor dem Eisprung ist? Also – egal welcher Zyklustag heute ist und egal wie lange es noch bis zum nächsten Eisprung ist, lausche doch einmal tief in dein Lustempfinden hinein und spüre, wie, wo und wann du wirklich LUST hast, mit deinem Mann Sex zu haben. Ich nehme mal an, du kennst deinen Mann ja auch schon sehr gut, da du dir ja auch ein Kind mit ihm zusammen vorstellen kannst. Deshalb fällt dir bestimmt etwas ganz tolles ein, wie du ihn am besten verführen kannst. Vielleicht Sonntag morgens, nachdem er vom Brötchen holen wieder kommt, ihm nackt die Tür öffnen (und hoffen, dass dann nicht der Nachbar vor der Tür steht ;D ).

Tipp 7: Genieße die Zeit als Paar!

Da du ja wahrscheinlich bald schwanger sein wirst und weitere neun Monate später ein Baby in deinen Armen halten wirst, denke auch jetzt schon an dich und deinen Partner und daran, dass ihr höchstwahrscheinlich alleine als Paar erst mal einige Zeit lang nicht mehr bestimmte Ding machen könnt, sobald euer Baby da ist. Deshalb gehe JETZT noch ins Kino, wenn du gerne ins Kino mit deinem Mann gehst, oder Tanzen, romantisch Essen, besuche Konzerte, Musicals, Vergnügungsparks oder was auch immer ihr sonst noch gerne als Paar zusammen macht. Genieße die Zeit als Paar besonders bewusst – das macht euch stark zusammen als zukünftige Eltern. Glaub mir, das ist wirklich wichtig ein gutes Team zu sein, wenn man gemeinsame Kinder bekommt und dann zusammen als Familie im Alltag lebt. Ich spreche aus eigener Erfahrung 😉 .

Tipp 8: Mache gesunden Sport!

Sport ist natürlich fast immer gut für die Gesundheit allgemein – insbesondere also auch für deine Fruchtbarkeit. Hierbei muss man aber zwischen Leistungssport und gesunden Sport unterscheiden. Während Leistungssport sich in dokumentierten Einzelfällen aufgrund von Überbelastung negativ auf den Zyklus und die Fruchtbarkeit auswirken kann, ist Gesundheitsport wie Yoga gut für die Fruchtbarkeit. Dies liegt vor allem auch daran, dass Gesundheitssport den Stress reduzieren kann. Es gibt erste Studien von Yoga im Zusammenhang mit IVF, die eine positive Auswirkung von Yoga auf die Schwangerschaftsrate nahelegen. Wenn du und dein Mann zusammen euren Sport macht, den ihr am liebsten macht, würdet ihr sogar mehrere Vorteile mit einmal bekommen. Eure Fruchtbarkeit wird bei euch beiden gestärkt, ihr fühlt euch besser, verbringt Zeit zusammen als Paar und so weiter. Das ist doch perfekt! 😀

Tipp 9: Informiere dich über Schwangerschaft & Geburt!

Nachdem ich nun zwei Schwangerschaften und Geburten hinter mir habe, habe ich einiges gelernt. Vor allem, dass es seeeehhhhhhr wichtig ist, sich VOR alledem richtig gut zu informieren. Vieles habe ich erst bei der Geburtsvorbereitung meines zweiten Sohnes gelernt, was mir aber bei der ersten Geburt schon enorm hätte helfen können, die Geburt schöner zu erleben. Schwangerschaft und Geburt sind ein breites Thema – da kann man anfangs schon mal Schwierigkeiten haben, sich zu orientieren. Mir persönlich hat das Lesen des Buches „Alleingeburt“ von Sarah Schmid, die Auseinandersetzung mit dem Thema selbstbestimmte, sanfte Geburt und Gespräche mit Frauen, die selbst schon eine schöne Schwangerschaft und Geburt erlebt haben, am meisten geholfen. Schau dir, wenn du magst, gern meine Playlist auf YouTube von meiner Schwangerschaft an. Auch diese Themen könnten interessant sein, um sich noch vor der Schwangerschaft damit zu beschäftigen und klar Stellung dazu zu beziehen, denn wenn du erst mal schwanger bist, prasselt alles früher oder später auf dich ein und dann hast du eventuell nicht mehr genug Zeit, dich darüber zu informieren: Windelfrei, Stillen, Familienbett, impfen pro & contra, Vorsorgeuntersuchungen, Kitaplatz, Haushaltshilfe im Wochenbett,…

Tipp 10: Ein Geheimnis von dir und deinem Mann!

Es kann glaub ich wirklich von Vorteil sein, wenn du dich mit deinem Mann erstmal stillschweigend nach außen verhältst. Das verbindet euch nochmals auf eine andere Weise miteinander, wenn ihr eure gemeinsame Entscheidung, ein Baby zu euch einzuladen, als gemeinsames Geheimnis hütet. Es erspart euch auch die nervigen Fragen von neugierigen Bekannten: “Und bist du jetzt schon schwanger?” Dies wiederum reduziert den Stress und trägt somit zur Gelassenheit beim Kinderwunsch und zur Steigerung der Fruchtbarkeit bei.

Tipp 11: Fahre in den Urlaub!

Urlaubmachen hat schon zu so manchen Schwangerschaften geführt. Ich hab’s gesehen – nicht bei mir selbst, aber bei vielen Klientinnen von mir, die ich beim Schwangerwerden begleiten durfte. Das hat mich jedes mal stark beeindruckt, wie effektiv doch so ein Urlaub sein kann hinsichtlich des Schwangerwerdens. Vermutlich fällt im Urlaub die ganze Anspannung aus dem Alltag weg und der Körper denkt sich: “So… Nun aber schnell. Jetzt oder nie – bevor wieder der ganze Stress kommt…” 😉

Bonus-Tipp: Besorge dir ein Baby-Utensil!

Manchen Frauen hilft es, sich täglich positiv zu motivieren, guter Hoffnung zu sein, schwanger zu werden. Sieh es wie eine kleine Erinnerung an die Vorfreude darauf, dass du wahrscheinlich bald schwanger sein wirst. Beispielsweise kannst du in einen Secondhand Laden gehen und einen süßen Baby-Body oder eine Baby-Mütze kaufen. In eurerer Wohnung kannst du deinem Baby -Utensil dann einen kleinen Ehrenplatz geben an einer Stelle, die du automatisch jeden Tag siehst. Achte darauf, dass am besten nur du es sehen kannst und es für BesucherInnen nicht erkennbar ist. Zum Beispiel im Badezimmer in deinem Kulturbeutel, in deiner Nachttischschublade oder in deiner Handtasche.

So das waren meine 11 besten Schnell Schwanger Werden Tipps. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du so bald wie möglich auf natürliche Weise schwanger wirst.

Fruchtbare Grüße

Deine Anne

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }