BabyMad Basalthermometer im Test

Babymad Basalthermometer -titelbild-300pix Ist das BabyMad für die NFP Anwendung zur Bestimmung der fruchtbaren Tage im Zyklus bei Kinderwunsch geeignet? Mein Testbericht über Funktionsumfang, Bedienung und Design nur hier!

Schon lange wollte ich das optische schöne Basalthermometer von BabyMad testen, da es bereits viele Frauen aus meinem Umfeld nutzen. Die Meinungen zu diesem Thermometer sind so unterschiedlich, dass ich mich wirklich gefragt habe – wie gut das BabyMad Basalthermometer wirklich ist. Ist es wirklich für die Bestimmung der fruchtbaren Tage im Zyklus geeignet? Mein Testbericht zu Funktionsumfang, Bedienung, Design und vieles mehr in diesem Artikel.

Was kann das BabyMad Basalthermometer?

Das BabyMad Thermometer ist, ähnlich wie das L-Care Basalthermometer, ein ganz gewöhnliches Basalthermometer mit 2 Nachkommastellen. Die Messgenauigkeit des Thermometers beträgt 0,01°C. Es hat eine flexible Spitze, die die orale Messung (im Mund) unter der Zunge für 3 Minuten erleichert. Die flexible Spitze fand ich bei diesem Basalthermometer besonders gut gelungen, da die Messpitze relativ dünn ist. So fällt es bei der Messung unter der Zunge kaum auf. Klar kann man mit dem Thermometer auch vaginal oder rektal messen, hierbei muss man natürlich darauf achten das man die Messweise den ganzen Zyklus beibehält, damit die Temperaturwerte vergleichbar sind. Der Piepton ist im Vergleich zu anderen Thermometern etwas lauter. Ebenso kommt hinzu, dass das BabyMad Thermometer die Messung nach 60 Sekunden einstellt. Hier kann man sich behelfen, in dem man den 3 Minuten Temperaturmesstrick anwendet. Somit ist die 3-Minuten Messung nicht wirklich ein Problem, ebenso kann man so das Piepen reduzieren. Das BabyMad speichert den letzten Temperaturwert, was die Eintragung der Werte zu einem späteren Zeitpunkt ermöglicht. Das BabyMad Thermometer misst ansonsten sehr zuverlässig und ist somit zurecht ein Einstiegsthermometer das man empfehlen kann. Das BabyMad hat keine beleuchtete Temperaturanzeige, hier kann die leuchtende Drei-Minuten Sanduhr eine sinnvolle Ergänzung sein. Das Thermometer hat eine Temperaturanzeige zwischen 32 und 43°C und kann somit nach dem Kinderwunsch als Fieberthermometer weiterverwendet werden. Sehr gut gelungen ist auch die Bedienung und der Batteriewechsel, wie wir gleich sehen werden.

Bedienung des BabyMad NFP Thermometers

Babymad NFP Thermometer mit Hülle Die Bedienung vom BabyMad ist wirklich so easy, dass man eigentlich keine Anleitung braucht. Das die Bedienungsanleitung nur in englischer Sprache ist, hat mich daher nicht gestört. Zum Messen führst du das Thermometer am besten 3 Minuten unter die Zunge. Erst dann schaltest du das BabyMad Thermometer ein mit dem ON/OFF Knopf ein. Die letzte Messung der Temperatur wird dir angezeigt – anschließend misst das Thermometer 60 Sekunden. Das ist kein Problem, weil du ja schon 3-Minuten vorher das Thermometer im Mund hattest und somit der Messfühler die Temperatur schon vorher ausreichend gut angenommen hat. Nach der Messung kannst du den Wert einfach in ein Zyklusblatt oder eine App übertragen. Das BabyMad liefert sogar ein analoges Zyklusblatt mit, was ich schon mal sehr positiv finde. Das Thermometer kann nach erfolgter Eintragung des Temperaturwertes auch ausgeschaltet werden, um Energie zu sparen. Hierzu drückt man einfach erneut die ON/OFF-Taste. Das BabyMad Basalthermometer schaltet sich allerdings auch ohne dein Zutun nach etwa 11 Minuten von allein ab. Einfacher kann man die Messung der Basaltemperatur wirklich nicht umsetzen.

Das BabyMad hat eine Anzeige über den Ladestand der Batterie. Falls diese eine Leere Batterie anzeigt kann die Batterie sehr leicht ausgewechselt werden. Hierzu einfach das Batteriefach öffnen, alte Batterie entfernen und neue LR41 Batterie mit 1,5V hineintun. Einfacher habe ich das wirklich noch nicht gesehen. Die Batterie hält aber eine Weile, der Hersteller gibt etwa 2 Jahre Haltbarkeit (ca. 2500 Messungen) an. Mit NFP wurden in Studien 92% der Frauen innerhalb von 12 Monaten schwanger. Also werden die meisten Frauen, die NFP bei Kinderwunsch praktizieren, keinen Batteriewechsel vornehmen müssen. Hierbei ist natürlich vorausgesetzt, dass man NFP mit einem gutem Buch erlernt hat. Ohne ein gutes Verständnis der Körperbeobachtung und der NFP Regeln zur Bestimmung der fruchtbaren Tage, kann man sein Fruchtbarkeitsoptimum nicht nutzen. Sollte man länger als 12 Monate trotz Sex an den fruchtbaren Tagen nicht schwanger werden, ist ein Arztbesuch sehr zu empfehlen um die Ursachen einzugrenzen.

Basaltemperatur messen und schwanger werden

Design vom BabyMad Basalthermometer

Ich liebe das rosa-weiße Design, da rosa zu meinen absoluten Lieblingsfarben gehört. Das BabyMad ist sehr kompakt und die mitgelieferte Hülle sehr praktisch. Auf diese Weise kann man das BabyMad bequem in der Handtasche z.B. bei Reisen oder Besuch mit Übernachtung bei sich tragen. Von der Optik her kann man nicht merkern zumal das BabyMad zu den preiswertesten Basalthermometern auf den Markt gehört.

Fazit und Kaufentscheidungshilfe

Das *BabyMad Basalthermometer ist ein gutes Einstiegsthermometer mit ein paar kleineren Schwächen, die man aber leicht umgehen kann. Positiv ist die Bedienung, das Design und auch die Messgenauigkeit. Negativ aufgefallen ist mir der relativ laute Piepton und das man halt den 3-Minuten-Messtrick anwenden muss, damit man regelkonform 3 Minuten lang messen kann. Das L-Care Basalthermometer hat mir persönlich noch einen Tick besser gefallen, obwohl ich mir durchaus vorstellen kann mit dem BabyMad auch ein paar Zyklen zu messen. Trotz aller Kritik hat das BabyMad ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist für die NFP Anwendung auf jeden Fall geeignet. Ich möchte nochmals allen Frauen davon abraten teure Thermometer mit viel Schick-Schnack wie komplexer Bedienung sowie Blue-Tooth Thermometer inkl. integrierter App zu kaufen. Erstens ist eine komplexe Bedienung für AnfängerInnen, die sich gerade in die Methode einfinden, eher störend und ablenkend. Zweitens funktionieren diese Blue-Tooth Basalthermometer, die versprechen in 30 Sekunden die Temperatur zu messen, meist nicht so gut. Diese Bluetooth-Thermometer messen häufig nicht genau genug, was ich an den Zyklen vieler frustrierter Frauen schon gesehen habe. Drittens sind die 99% der verfügbaren Apps nicht für die Anwendung der symptothermalen Methode geeignet, wie eine Studie der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2017 klar gezeigt hat. Die Fruchtbarkeitsanzeige beigelieferten Apps basiert meist auf ungenauen Berechnungen veralteter Kalendermethoden und ist daher nicht brauchbar. Aus diesem Grund empfehle gerade für den Anfang ein einfaches NFP Thermometer ohne großen Schnick-Schnack. Hier ist das BabyMad mit Sicherheit eine gute Wahl, wenn man seine Besonderheiten kennt.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }