Ist wässriger Zervixschleim ein Eisprungzeichen?

Wässriger Zervixschleim

Wässriger Zervixschleim

Ist wässriger Zervixschleim ein Eisprungzeichen? In diesem Artikel zeige ich Dir, wie dir der Zervixschleim und die Basaltemperatur beim Schwangerwerden helfen können.

Warum gibt es wässrigen Zervixschleim?

Der Wassergehalt im Zervixschleim hängt mit dem Östrogenspiegel zusammen. Je höher der Östrogenspiegel, desto wässriger ist der Zervixschleim. Östrogene werden vorwiegend im Eierstock in den Eileitern produziert und gelangen von dieser Stelle aus über die Blutbahn an die verschiedenen Organe und Drüsen im Körper. Unter anderem gelangen sie in die Krypten, spezielle Drüsen im Gebärmutterhals, die den Zervixschleim produzieren. Je mehr Östrogene dort ankommen, je wässriger, durchsichtiger bzw. transparenter und dehnbarer wird der Zervixschleim gebildet.

Wässriger Zervixschleim – was bedeutet das?

Erstmal kann man aus dem Zervixschleim allein nichts über die Fruchtbarkeit oder den Eisprung aussagen. Viele Frauen können im Verlaufe des Zyklus wässrigen Zervixschleim beobachten. Beobachtet man wässrigen Zervixschleim kurz vor einem Temperaturanstieg der Basaltemperaturkurve kann dies auf die hochfruchtbaren Tage hindeuten. Hier ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, sehr groß. Pauschal, ohne den Blick auf die Basaltemperatur, kann man jedoch keine Aussage über die fruchtbaren Tage im Zyklus treffen. Schließlich kann der Zervixschleim im Verlaufe eines Zyklus schwanken etc. Es ist daher sehr sehr wichtig den Zervixschleim immer in Kombination mit der Basaltemperatur zu beobachten.

Ist wässriger Zervixschleim ein Eisprungzeichen?

Ja man kann schon sagen, dass wässriger Zervixschleim häufig in der Nähe des Eisprungs auftritt. Jedoch kannst du NUR den Eisprung in Kombination mit der Basaltemperatur ganz sicher eingrenzen kann. Alles andere wäre eher Spekulation.

Zervixschleim ist Marker für Östrogen, Basaltemperatur für Progesteron

Hierbei ist der Zervixschleim ein Marker für das Östrogen und die Basaltemperatur ein Marker für das Progesteron. Progesteron und Östrogen sind die zwei wichtigsten Steuerhormone im weiblichen Zyklus. Vor dem Eisprung wird in der Regel sehr viel Östrogen durch die Eibläschen im Eierstock produziert. Der Zervixschleim wird in der Regel transparenter und wässriger. Nach dem Eisprung wandeln sich die Eibläschen in den Gelbkörper um und produzieren Progesteron. Somit ist der Zervixschleim ein Marker für den Beginn der fruchtbaren Tage und die Basaltemperatur ein Marker für das Ende der fruchtbaren Tage.

Eisprung lässt sich mit NFP bis auf wenige Tage genau eingrenzen

Wann ist der Eisprung auf der Basalthermometerkurve

Grafik: Wann ich der Eisprung? | Gnoth et. al. 1996 – Zentralblatt für Gynäkologie 118(12):650-4

Mit Basaltemperatur und Zervixschleim lässt sich anhand der NFP Methode der Eisprung bis auf wenige Tage genau eingrenzen. Studien zeigen, dass sich der Eisprung mit NFP zu 91% bis auf vier Tage eingrenzen lässt. Wichtig ist uns, nochmals zu betonen, dass es sehr wichtig ist, die Basaltemperatur zu messen UND den Zervixschleim zu beobachten. Frauen, die nur den Zervixschleim beobachten, können leider keine eindeutige Aussage darüber bekommen, ob sie einen Eisprung haben oder nicht. Den Eisprung bis auf wenige einzugrenzen ist NUR mit Basaltemperatur UND Zervixschleim möglich. Welche Basalthermometer zum Messen geeignet sind, erfährst du in unserem Artikel „Die 7 besten NFP Thermometer”.

Gibt es irgendwo eine konkrete Anleitung dafür, wie ich meinen Zervixschleim auswerte?

Die NFP Methode kann leider nicht korrekt anhand von Blogartikeln oder einzelnen Youtube Videos erlernt werden. Es braucht unserer Ansicht nach eine richtige Anleitung, ein Buch, pädagogisch aufbereitete Literatur, die vollständig ist und eventuell auch eine AnsprechpartnerIn bereit hält, falls Fragen auftauchen. Aus diesem Grund haben wir auf Wunsch der LeserInnen unseres Blogs ein eBook mit dem Titel „WANN BIN ICH FRUCHTBAR?” geschrieben. In diesem findest du alles zur Beobachtung, Dokumentation und Auswertung des Zervixschleimes als auch zur Basaltemperatur und anderen Eisprungzeichen. In unserer Schritt für Schritt Anleitung findest du auch Beispielzyklen mit Lösungen. So kannst du selbst überprüfen, ob du mit Hilfe von Zervixschleim und Basaltemperatur die hochfruchtbaren Tage im Zyklus bestimmen kannst. In unserem Buch wirst du Schritt für Schritt an die Hand genommen und lernst ganz easy und schnell, wie du deinen Zyklus beobachtest und vor allem die hochfruchtbare Zeit für dich herausfinden kannst, um schnellstmöglich schwanger zu werden.

Basaltemperatur auswerten

Lohnt es sich, die fruchtbaren Tage im Zyklus mit NFP zu bestimmen?
Klar fragen sich viele Frauen, ob es sich lohnt, einen gewissen Aufwand zu betreiben und die fruchtbaren Tage mit NFP zu bestimmen.

Schwangerschaftsrate NFP

Schwangerschaftsrate mit NFP und ohne NFP | Gnoth et. al. Hum Reprod. 2003 Sep;18(9):1959-66.

Hierzu sei gesagt, dass es Studien gibt, die belegen, dass NFP die Chancen schwanger zu werden erhöhen kann. Im Jahr 2003 konnte man in Untersuchungen zeigen, dass rund 81% der Frauen, die mit NFP ihre fruchtbaren Tage in der Kinderwunschzeit bestimmten, innerhalb von 6 Monaten schwanger wurden. Nach einem Jahr waren es in dieser Studie sogar 92%. Ohne NFP werden im Vergleich dazu nur rund 60% der Frauen innerhalb von 6 Monaten schwanger und rund 85% nach einem Jahr. Folglich kann NFP die Schwangerschaftsrate erhöhen und es lohnt sich die fruchtbaren Tage zu beobachten. Besonders interessant ist, dass dies auch für Paare gilt, die schon länger auf ihr Wunschkind warten, wie eine neuere Studie aus dem Jahr 2017 gezeigt hat.

Ist es schlimm, wenn ich keinen wässrigen Schleim im Zyklus beobachte?

Nein, das Aussehen und die Konsistenz des Zervixschleimes sagt nichts darüber aus, ob du schwanger werden kannst oder nicht. So gibt es Frauen, die niemals wässrigen Schleim beobachten, aber schon viele Kinder haben. Wichtig ist allerdings, dass man überhaupt Zervixschleim im Zyklus beobachten kann. Schließlich können die Spermien nur im alkalischen Zervixschleim innerhalb des sauren Milieus der Vagina etwa 3 bis 5 Tage befruchtungsfähig bleiben und auf den Eisprung warten. Gibt es keinen Zervixschleim, würden die Spermien innerhalb weniger Stunden sterben, somit wären die Chancen schwanger zu werden, bei fast null. Der Zervixschleim ernährt die Spermien und macht sie fit für ihren Marathon zur Eizelle. Jedoch ist den Spermien egal, ob sie in einem Nobelrestaurant (wässriger Zervixschleim) oder Pommes am Imbiss ihre Nahrung zu sich nehmen (feucht gefühlter Schleim am Scheideneingang). Schwanger werden kann jede Frau erstmal grundsätzlich, die Zervixschleim beobachtet. Ob sie wässrigen Schleim beobachten, ist nicht von Bedeutung.

Wie fühlt sich wässriger Zervixschleim eigentlich an?

Wenn der Zervixschleim wässrig ist, fühlt es sich so an, als wenn du ein bisschen Urin aus Versehen verlierst. Du kannst das nicht wirklich beeinflussen und merkst einfach nur, wie es etwas nass wird in deiner Unterwäsche. So fühlen es die meisten Frauen, wenn sie den Zervixschleim als wässrig beschreiben.

Was ist, wenn der Zervixschleim so wässrig ist, dass er mir wegrinnt?

Einige Frauen fragen sich, wie sie dann die Farbe und Konsistenz beurteilen sollen, wenn ihnen der Zervixschleim wie Wasser durch die Finger rinnt und somit auch nicht in die Dehnbarkeit geprüft werden kann. Wenn das so sein sollte, ist es nicht schlimm. Sondern einfach nur ein Zeichen von Fruchtbarkeit. Also je wässriger und flüssiger, je besser. Jedoch ist es wie schon erwähnt, nicht schlimm, wenn du keinen wässrigen Zervixschleim beobachten kannst. Der Zervixschleim und seine Qualitäten sind sehr individuell. Alles ist o. k. und richtig so, wie es bei dir ist!

Wässriger Zervixschleim – Wie sieht der Zervixschleim danach aus?

Oft kommt nach einer wässrigen Phase des Zervixschleims eine Phase von milchigen, trüben oder weißlichen, klebrigen Zervixschleim. Bei manchen Frauen verschwindet er auch komplett und ist nicht mehr zu sehen oder zu fühlen. Das ist natürlich von Frau zu Frau sehr verschieden. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass du für dich selber deine eigene Zyklusbeobachtung machst. Denn nur du selbst, bist die Expertin für deinen eigenen Körper und kannst das für dich herausfinden. Deinen Zervixschleim kann niemand für dich beobachten, außer du selbst.

Ist wässriger Zervixschleim ein gutes Zeichen?

Grundsätzlich ist wässriger Zervixschleim ein gutes Zeichen, wenn du schwanger werden möchtest. Wässrigen Zervixschleim zu beobachten, steht meist für hohe Fruchtbarkeit und für ein gute östrogene Aktivität im Eierstock. In Kombination mit anderen Eisprungzeichen wie z. B. der Basaltemperatur kann wässriger Zervixschleim als Eisprungzeichen gedeutet werden.

wässriger Zervixschleim kann Eisprungzeichen

Beobachtest du wässrigen Zervixschleim kurz vor deinem Basaltemperaturanstieg gemäß den NFP Regeln, bist du wahrscheinlich kurz vor dem Eisprung und hast an diesen Tagen eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Der Zervixschleim kann jedoch von Frau zu Frau und Zyklus zu Zyklus schwanken. Du kannst auch schwanger werden, wenn du keinen wässrigen Zervixschleim beobachten kannst, das haben schon viele Frauen vor dir bewiesen.

Zervixschleim ist gut – Kombi mit Basaltemperatur ist besser

Allerdings darf man sich auch über wässrigen Schleim freuen, wenn man ihn beobachtet, weil der Zervixschleim generell ein Fruchtbarkeitszeichen ist. Eindeutige Aussagen über den Eisprung gibt es nur mit der Basaltemperatur aus diesem Grund möchten wir dich ermutigen, deinen Zervixschleim am besten in Kombination mit der Basaltemperatur zu beobachten.

Alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind wünschen Dir

ANNE und MARCUS

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }