Ist wässriger Ausfluss ein Eisprung Anzeichen?

wässriger AusflussIst wässriger Ausfluss ein Eisprung Anzeichen? Wir zeigen dir, wie der Vaginalschleim und die Basaltemperatur dir beim Schwangerwerden helfen können.

Viele Frauen beobachten ihren Ausfluss (insbesondere den Zervixschleim) am Vaginaeingang. Wird wässriger Ausfluss gebildet, dann stellen sich meist drei zentrale Fragen. Ist wässriger Ausfluss normal? Kann man am wässrigen Ausfluss den Eisprung erkennen? Kann wässriger Ausfluss eine Schwangerschaft anzeigen? All diese zentralen Fragen und wie du sicher deinen Eisprung und deine fruchtbaren Tage mit Hilfe des Vaginalschleims bestimmen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Ausfluss?

Erstmal ist Ausfluss ein Sammelbegriff für ein Sekrete, die aus der Vagina fließen. Diese bestehen aus Epithelzellen und Kapillarflüssigkeit der Vagina sowie dem Zervixschleim, der im Gebärmutterhals gebildet wird. Bei sexueller Erregung kommt noch der Erregungsschleim hinzu, der in den bartholinischen Drüsen gebildet wird.

Woher kommt wässriger Ausfluss?

Der Wassergehalt im Ausfluss hängt mit dem Östrogenspiegel zusammen. Je höher der Östrogenspiegel ist, desto höher ist auch der Wassergehalt im Schleim. Die Östrogene werden vorwiegend im Eierstock infolge der Eireifung gebildet und über die Blutbahn an weitere Organe und Drüsen weitergeleitet. Überwiegend kommt der Wassergehalt durch eine Veränderung des Zervixschleimes hinzu.

Ist wässriger Ausfluss ein Eisprung Anzeichen?

Die Frage muss klar mit ja, beantwortet werden. Zum Eisprung steigt der Wassergehalt im Zervixschleim. Aus diesem Grund können viele Frauen rund um den Eisprung spinnbaren und transparenten Zervixschleim beobachten. Nach dem Eisprung nimmt der Wassergehalt im Ausfluss wieder ab, sodass die Frauen in der Regel wieder klumpigen und weißlichen Schleim beobachten können. Zwar ist der Wassergehalt bei jeder Frau rund um den Eisprung individuell, jedoch zeigt sich bei allen gesunden Frauen meist der größte Wassergehalt im Schleim zur Zeit des Eisprungs. Dies ist auch logisch, da der Wassergehalt ja von der Östrogenbildung abhängt. Östrogene werden ja von den Eibläschen gebildet, die ja kurz vor dem Eisprung in der größten Zahl vorhanden sind.

ausfluss verlauf bis zum Eisprung

Typischer Ausfluss Verlauf bis zum Eisprung und danach © Natürliche Fruchtbarkeit

Eisprung zu 91% sicher bestimmen

Wann Eisprung Banner

Die Beobachtung vom Ausfluss allein genügt nicht. Schließlich kann es mehrere solcher Zervixschleimumschwünge mit hohem Wassergehalt innerhalb eines Zyklus geben, da die Eireifung im Eierstock kaskadenförmig und nicht linear abläuft. Nimmst du jedoch die Basaltemperatur hinzu und bestimmst gemeinsam mit dem Zervixschleim den Eisprung, so lässt er sich in Studien bis zu 91% sicher bis auf 4 Tag genau eingrenzen. Falls du deinen Eisprung auch mit Basaltemperatur und Zervixschleim bestimmen möchtest, empfehlen wir dir unserer Kinderwunsch Starter Set. Dort erfährst du alles, was du brauchst, um sofort mit der NFP Methode durchzustarten.

Ist wässriger Ausfluss normal?

Aus den besagten Schilderungen kann man klar sagen, dass wässriger Ausfluss etwas normales ist. Viele Frauen können wässrigen Ausfluss zur Zeit des Eisprungs beobachten. Jedoch ist es so, dass wässriger Ausfluss im Zyklus kein Muss ist. Der Östrogenspiegel jeder Frau ist individuell. Einigen Frauen beobachten zum Eisprung klumpigen, weißlichen Schleim andere dagegen können transparenten und spinnbaren Schleim beobachten.

Ausfluss ist ein Fruchtbarkeitszeichen

Sobald du Ausfluss beobachten kannst, kannst du auch schwanger werden. Hierbei spielt es keine Rolle, wie der Ausfluss aussieht. Im Zervixschleim befinden sich immer genug Nährstoffe, sodass die Spermien befruchtungsfähig bleiben können. Wässriger Schleim ist hierbei wie ein 5 Sterne Menü in einem Luxus Hotel. Milchiger Schleim dagegen ein Snack in einem Imbiss. Beides ist jedoch völlig ausreichend, um die Ernährung der Spermien sicherzustellen und deinen Kinderwunsch zu erfüllen. Wichtig ist nur, dass überhaupt Zervixschleim vorhanden ist..

Kann man mit wässrigem Schleim eine Schwangerschaft erkennen?

Viele Frauen fragen sich auch, ob wässriger Schleim ein Schwangerschaftsanzeichen ist. Im Prinzip, nein. Tatsächlich kann es wässrigen Schleim kurz vor der Periode geben, da sich kurz vor der Menstruation der Zervixschleimpfropf im Gebärmutterhals löst. Dies ist jedoch meist ein Anzeichen für die anstehende Menstruation und nicht für eine Schwangerschaft. Ein vermehrter milchiger Ausfluss kann meist erst gegen Ende des ersten Trimesters beobachtet werden. Zu diesem Zeitpunkt haben die meisten Frauen schon längst eine Schwangerschaft durch einen positiven Schwangerschaftstest oder ähnlichem festgestellt. Die besten Schwangerschaftstest zum Feststellen einer Schwangerschaft, findest du auf unserer Frühschwangerschaftstest Seite.

Lohnt sich die NFP Methode bei Kinderwunsch?

Viele Frauen fragen sich, ob es sinnvoll ist, den Ausfluss und die Basaltemperatur während der Kinderwunschzeit zu beobachten? Ja – auf jeden Fall, denn der Ausfluss und die Basaltemperatur sind die wichtigsten Eisprung Anzeichen. Nur mit ihnen kannst du die fruchtbaren Tage und den Eisprung sicher eingrenzen. Hast du Sex an den hochfruchtbaren Tagen zur Eisprungzeit, kannst du deine Chancen, schwanger zu werden, merklich erhöhen. In einer Studie aus dem Jahr 2003 wurden 81% der Frauen, die NFP zur Bestimmung der fruchtbaren Tage nutzten, innerhalb von nur 6 Monaten schwanger. Ohne NFP Methode werden zum Vergleich innerhalb von einem halben Jahr nur 60% der Frauen schwanger. Somit ist die Beobachtung von Ausfluss und Basaltemperatur in der Kinderwunschzeit sehr wichtig.

Fazit

Wässriger Ausfluss ist etwas ganz normales, was viele Frauen in ihrem natürlichen Menstruationszyklus beobachten können. Der hohe Wassergehalt hängt mit dem Östrogenspiegel zusammen, der kurz vor dem Eisprung seinen Höhepunkt erreicht. Aus diesem Grund ist wässriger Ausfluss auch ein Eisprung Anzeichen.

Mit Basaltemperatur und Ausfluss lässt sich der Eisprung eingrenzen

Für die Eisprungbestimmung ist wässriger Ausfluss jedoch zu ungenau. Jedoch lässt sich durch Beobachtung von Ausfluss und Basaltemperatur im Zyklusverlauf mithilfe der NFP Methode der Eisprung bis auf wenige Tage genau eingrenzen. Dies ist in der Kinderwunschzeit sehr sinnvoll, da du durch Sexualverkehr zum Optimum eine erhöhte Schwangerschaftswahrscheinlichkeit hast.

Wässriger Ausfluss als Schwangerschaftsanzeichen nicht geeignet

Als Schwangerschaftsanzeichen ist wässriger Ausfluss nicht geeignet, da sich der Schleim erst innerhalb des ersten Trimesters der Schwangerschaft merklich verändert.

Es ist ok, wenn du keinen wässrigen Ausfluss beobachten kannst

Falls du keinen wässrigen Ausfluss beobachten kannst, ist das in Ordnung. Du bist ok wie du bist. Ich möchte den Artikel mit einem schönen Zitat, das ich in den sozialen Netzwerken gelesen habe beenden:

„Sei es dir Wert, zu sein, wie du bist, auch wenn es für manche nicht gut genug ist.“

Lass dir bitte nicht erzählen, dass du wässrigen Ausfluss haben musst, um schwanger zu werden. Das stimmt nicht. Sobald Ausfluss vorhanden ist, können Spermien darin im Körper befruchtungsfähig bleiben. In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute auf deinem persönlichen Weg zum Wunschkind und drücke dir ganz doll die Daumen.

Deine Anne

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }