NFP Erfahrungsbericht – 10 Jahre Ladycomp Verhütung

NFP Erfahrungsberichte SerieDiana aus Tübingen beantwortet unseren NFP Erfahrungs-Fragebogen. Seit zehn Jahren verwendet sie den Ladycomp Verhütungscomputer.

Dieser Report ist eine kleine Premiere, da wir bis jetzt noch keinen Erfahrungsbericht zum Ladycomp Zykluscomputer hatten. Somit ist es uns eine große Freude das Diana aus Tübingen ihre umfassenden Erfahrungen aus 10 Jahren Ladycomp mit uns teilt.

Wie bist du zu NFP gekommen?

Ich habe mich zu Beginn meiner Partnerschaft über die verschiedenen Verhütungsmethoden und deren Vor- und Nachteile informiert. Da ich nicht durch Hormone meinen Körper belasten wollte habe ich diese Methode ausgewählt.

Wie alt warst du, als du mit NFP angefangen hast und in welchem Zyklus bist du jetzt?

Ich war 19 Jahre alt, als ich mir einen Ladycomp Verhütungscomputer zur Basaltemperaturbestimmung kaufte. Jetzt bin ich 29 Jahre alt.

Welche Verhütungsmethode hast du vorher benutzt?

Ich habe vor dem Lady-Comp keine weitere Verhütungsmethode verwendet.

Barrieremethode und/oder Abstinenz? Wie verhältst du dich in der fruchtbaren Zeit?

Bis Dezember 2013 verwendete ich Barrieremethoden wie zum Beispiel das Kondom, seither keine Verhütung mehr, da wir an unserem Wunschkind „basteln“ 😉

Hat sich dein Verhältnis zu deinem Körper verändert? Wenn ja, was?

Oh ja! Ich habe gelernt wie (m)ein Zyklus funktioniert und auch welche äußeren Faktoren meinen Körper durcheinander bringen.

Welchen Messort verwendest du aktuell?

Ich messe oral, also unter der Zunge, meine Basaltemperatur.

Was stört bei dir am häufigsten deine Basaltemperatur und/oder deinen Zervixschleim?

Schichtarbeit und wenn meine Schilddrüse nicht richtig eingestellt ist.

Hast du mit NFP auch schon mal eine Schwangerschaft geplant? Wenn ja, wieviele Zyklen hat es jeweils gedauert bis die Schwangerschaft eingetreten ist?

Ja, wir sind gerade dabei eine Schwangerschaft zu planen. Zurzeit sind wir im 8. Übungszyklus, also noch keine Schwangerschaft.

[Anmerkung der Redaktion: Der Lady-Comp Verhütungscomputer erkennt die hochfruchtbare Zeit nicht so zuverlässig, wie eine Studie der Stiftung Warentest im Jahr 2000 zeigt. Andere Zykluscomputer wie z. B. der Cyclotest 2 Plus oder der Clearblue Fertilitätsmonitor sind nach aktueller Studienlage besser für den Kinderwunsch geeignet.]

Bist du schon mal durch einen Anwendungs- oder Methodenfehler mit NFP ungeplant schwanger geworden? Woran lag es genau?

Nein, bisher hat alles super funktioniert.

[Anmerkung der Redaktion: In der Kategorie Empfängnisschutz schnitt der Lady-Comp bei einer Studie der Stiftung Warentest mit der Note 2,7 ab. Eine retrospektive Sicherheitsstudie (Freundl G et. al. 1998) weist der Pearl Index bei perfekter Anwendung mit 0,7 aus. Das heißt, dass etwa eine von 140 Frauen, die den Lady-Comp Verhütungscomputer ein Jahr lang anwenden, ungewollt schwanger werden. Nach Ansicht der Forschungsgruppe NFP sind die Aussagen der Sicherheitsstudie noch nicht aussagekräftig genug, um eine abschließende Bewertung des Empfängnisschutzes zu leisten. Sie gehen nach aktuellen Erkenntnissen eher von einer mittleren Sicherheit der Temperaturcomputer wie dem Lady-Comp aus.]

Welches NFP Thermometer oder anderes Messgerät nutzt du aktuell?

Ich verwende den *Lady-Comp von Valley Electronics, der mir schon seit über 10 Jahren treue Dienste leistet.

Nutzt du deinen Zervixschleim und/oder den Muttermund als Körpersymptom?

Ich beobachte unregelmäßig meinen Zervixschleim. Den Muttermund habe ich bisher noch nicht beobachtet.

Wie dokumentierst du deine Zyklen? (Zyklusblatt+Stift/ Zyklusverwaltung/ App/ Sonstiges)

Im Lady-Comp werden alle Daten gespeichert und miteinander abgeglichen. Ich kann 180 Tage zurück gehen und meine Zyklen anschauen. Ebenso werden der Eisprung und die kürzesten und längsten Zyklen angezeigt.

Wie lang sind deine Zyklen (kürzester + längster Zyklus bisher)?

Meine Zyklen schwanken normalerweise in einem Bereich von 27 bis 32 Tagen.

Hast du eine NFP Beratung oder einen Kurs besucht? Wenn nicht, wie hast du die Methode erlernt?

Nein, die Anwendung des Verhütungscomputers ist einfach und man kann sich nach und nach informieren und mehr dazu lernen.

Wie kommt dein Partner damit zurecht, dass du einen Verhütungscomputer anwendest?

Mein Partner kommt super damit zurecht, dass ich den Ladycomp zur Verhütung einsetze.

Wie schätzt du den Arbeitsaufwand von einem Verhütungscomputer im Vergleich zu anderen Verhütungsmethoden ein?

Zu Beginn etwas höher, aber es lohnt sich definitiv. Mit dem Lady-Comp messe ich noch im Bett meine Temperatur, das geht höchstens eine Minute und dann muss ich nur noch an den fruchtbaren Tagen an die Verhütung denken. Wenn ich meine Periode habe gebe ich ein „M“ ein und das war’s.

Welchen größten Vorteil hast du deiner Meinung nach, seitdem du NFP anwendest?

Ich kenne meinen Zyklus, ich muss keine Medikamente nehmen, zum Arzt, ein Rezept holen oder mir etwas einsetzen lassen etc. Somit entstehen auch keine Unverträglichkeiten oder Nebenwirkungen. Gerade zurzeit mit dem Kinderwunsch merke ich auch, dass andere Frauen erst einmal lange brauchen, bis sich ihr Zyklus nach der Pille eingestellt hat. Das hatte ich nicht. Wir ließen einfach die Barrieremethode (Kondom) weg und alles lief wie bisher. Was ich auch gut an dem Verhütungscomputer finde ist, dass ich nichts aufschreiben muss und dass meine Daten immer miteinander abgeglichen werden. Ebenso kann ich mir anzeigen lassen, wie sich meine Fruchtbarkeit die nächsten 6 Tage entwickelt und wann ich meinen Eisprung habe.

Leave a Comment

{ 2 comments… add one }
  • Diana
    25. April 2015, 19:51

    Kurzes Update: Inzwischen bin ich in der 20. SSW und sehr glücklich.
    Liebe Grüße aus Tübingen

    • Marcus Krahlisch
      26. April 2015, 03:15

      Das freut uns sehr;) Alles gute für euch drei wünschen Anne und Marcus