NFP Insider Tipp Nr. 9 -Temperaturmessen mit kleinen Kindern

NFP-Insider-Tipps

In meinem neunten Tipp meiner NFP Insider Tipp Serie gebe ich Tipps, wie man es schafft, das Temperaturmessen mit kleinen Kindern zu meistern.

Lange habe ich mir darüber gar keine Gedanken gemacht, aber seitdem ich selbst ein Kind habe, ist es nun auch für mich jeden morgen eine Herausforderung meine Basaltemperatur zu messen. Mütter mit kleine Kindern berichten mir immer wieder, dass ihnen beim Messen das Thermometer aus dem Mund gerissen wird, das Kind/Baby hochgenommen werden will, Hunger hat, Durst hat oder oder oder und zwar natürlich immer SOFORT und genau dann, wenn sie selbst gerade aufgewacht sind und ihre Basaltemperatur messen wollen. Wie soll man denn da GANZE DREI Minuten Messzeit hinbekommen?!? Nun gebe ich ein paar Tipps, mit denen es gelingen kann.

Der Papa/Lebenspartner muss helfen

Wenn die Möglichkeit besteht, dass der Partner morgens anwesend ist, kann man sich partnerschaftlich abstimmen und während der Drei-Minuten-Messung ist Papazeit angesagt. Papa kümmert sich um die Bedürfnisse des Babys/Kleinkinds. Wie gesagt, es handelt sich ja eigentlich NUR um drei Minuten. Wenn es also möglich ist, dass der Partner das macht bzw. er überhaupt anwesend ist, ist es meiner Meinung nach die einfachste und bequemste Lösung für alle. Falls dies nicht möglich ist, kommen eventuell die folgenden Tipps in Betracht.

Messen vor dem Erwachen deines Kindes / deiner Kinder

Du könntest auch einfach einen Wecker stellen am besten so, dass er ca. eine halbe Stunde oder Stunde bevor dein(e) Kind(er) normalerweise aufwachen klingelt. Wenn ihr alle im Familienbett schlaft, sollte es ein eher leiser Wecker sein, sodass nur du davon aufwachst – sonst kommt es zur gleichen „Messstörung“ wie sonst auch. 😉 Eventuell kannst du auch messen, wenn dein Partner etwas früher aufstehen muss und diese Zeit gleich nutzen zum Temperatur messen, wenn du sowieso schon wach bist. Danach kannst du noch weiter schlafen wenn’s möglich ist.

Temperatur messen ist nicht an allen Tagen notwendig

Nachdem der Zervixschleim und die Temperaturkurve in doppelter Kontrolle ausgewertet sind, ist das Temperatur messen nicht mehr notwendig für den jeweiligen Zyklus. Also nach der Auswertung bis zur nächsten Menstruation muss man nicht messen und kann sich entspannt zurücklegen. Viele Anwenderinnen messen auch während der Blutung keine Temperatur und beginnen erst ca. ab dem 6. Zyklustag. Es gibt eine Ausnahme und zwar dann, wenn eine Frau sehr frühe Eisprünge und somit auch sehr frühe erste höhere Messungen hat – z. B. wenn die erste höhere Messung schonmal an Tag 12 oder noch früher war. In diesem Fall ist es empfehlenswert ab dem ersten Blutungstag mit dem Messen zu beginnen, um noch genug Temperaturwerte zusammen zu bekommen, sodass die Temperaturkurve ausgewertet werden kann.

Analog messen

Falls es so sein sollte, dass dein Kind oder deine Kinder immer von dem Piepton wach werden und dich dann nicht die vollen drei Minuten zu ende messen lassen, gibt es eine gute Möglichkeit. Ab dem nächsten Zyklus zum analogen Thermometer wechseln – das piept nicht! 😉

Nach dem Mittagsschlaf messen

Viele Babys und kleine Kinder machen einen Mittagsschlaf. Wenn du nun den Zeitpunkt zum Temperatur messen morgens verpasst hat, kannst du es eventuell nach dem Mittagschlaf „nachholen“. Es gibt einige Frauen, bei denen ein solcher Messzeitunterschied nichts ausmacht. Babys schlafen meist anders als Erwachsene, deshalb ist es bei einem eigenem Schlafdefizit eh empfehlenswert, dann zu schlafen, wenn dein Kind schläft. Das passt ja super, denn laut dem Regelwerk „Natürlich und sicher” ist es möglich zu messen, wenn man mindestens eine Stunde lang geruht oder geschlafen hat. Einfach ausprobieren, ob es bei euch funktioniert. Vielleicht macht dein Kind ja sehr regelmäßig immer zur ähnlichen Uhrzeit Mittagschlaf, dann kannst du es auch für diese Zeit immer gleich machen und hast einen konstanten Messstandard.

Beim Stillen messen

Wenn du dein Kind stillst und es morgens aufwacht und SOFORT gestillt werden möchte, bietet es sich an, direkt während des Stillens die Basaltemperatur zu messen. Allerdings lässt es sich dann leider nicht sooo gut mit Windelfrei kombinieren, da die meisten Kinder nach dem Aufwachen gleich „mal müssen“ 😉 .

Ablenkung auf dem Nachttisch parat haben

Manche Kinder wachen auf und wollen SOFORT etwas spielen – am liebst mit Mamas Thermometer. Man könnte ja seinem Kind auch ein eigenes Thermometer geben (Vorsicht! Kein Glasthermometer dem Kind geben) oder ein Spielzeug-Thermometer besorgen, das auf eurem Nachttisch oder dem Bett liegt. Dann könnt ihr gleichzeitig messen 😀 .

iButton

Diese letzte Variante sehe ich als sehr gute Möglichkeit, wenn alles andere nicht funktioniert hat. Denn es handelt sich hierbei um das Temperatur messen mit dem iButton. Der iButton ist ein temperaturmessender Mikrochip, der über Nacht in die Scheide eingesetzt wird und dort je nachdem was man eingestellt hat in bestimmten Zeitabständen die Körpertemperatur misst. Anschließend kann man den Chip an den PC anschließen und sich die Temperaturkurven ansehen. Das ist natürlich sehr praktisch und kann somit die Störungen vermutlich fast komplett umgehen und zumindest Babys und kleine Kinder können definitiv das Temperatur messen nicht verhindern 😀 . Nachteilig ist, dass der iButton relativ teuer im Vergleich zu normalen Basalthermometern ist.

Viel Glück und Erfolg beim Messen mit kleinen Kindern wünscht euch
Anne

Noch mehr NFP-Insider Tipps »»

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }