Schwanger trotz Hashimoto und Gelbkörperschwäche

Zyklusbeispiel Schwangerschaft

Jetzt auch als Video)

Hey ich habe großartige Neuigkeiten für euch, ich bin schwanger geworden trotz Hashimoto und Gelbkörperschwäche. Es ist etwas ganz besonderes schwanger zu werden und wir, Marcus und ich freuen uns sehr. Die genauen Details, wie ich das geschafft habe – bekommst du nun in diesem Beitrag.

Schwanger im 1. Übungszyklus

Wie bei meiner ersten Schwangerschaft hat es gleich im ersten relevanten Übungszyklus geklappt, was darauf hindeutet, welch ein wichtiger Schlüssel NFP zum Schwangerwerden sein kann. Denn wir hatten in diesem Zyklus nur ein einziges Mal Sex vor dem Eisprung, ohne NFP hätte ich sehr viel Glück haben müssen, die hochfruchtbaren Tage, um den Eisprung zu erwischen. Mein Eisprung war nämlich viel später als am 14. Zyklustag. Doch mithilfe von NFP war das möglich.

Zykluskurve schwanger

Mein zweiter Schwangerschaftszyklus

Wie man am Schwangerschaftszyklus sieht, habe ich am 25. Zyklustag meine erste höhere Messung (1.hM) gehabt. Das heißt, dass ungefähr zu diesem Zeitpunkt herum mein Eisprung war. Mein Zervixschleimhöhepunkt war am 22. Zyklustag also ein paar Tage vor der 1.hM der Basaltemperatur. Mein Schwangerschaftszyklus zeigt, dass Frauen auch mit späten Eisprüngen sehr wohl schwanger werden können! Zuerst habe ich aber gar nicht gedacht, dass ich schwanger bin, da ich ab dem 33. Zyklustag ganz normal meine Blutung bekam, wie sonst auch etwa 9 bis 11 Tage nach meinem Temperaturanstieg. Ohne NFP hätte ich in diesem Zyklus höchstwahrscheinlich gar nicht mehr mit einer Schwangerschaft gerechnet und erst sehr spät mitbekommen, dass ich schwanger bin. Doch trotzdem ich eine Blutung hatte, hat mein Brustsymptom einfach nicht aufgehört. Normalerweise ist das bei mir nicht so, denn das Brustspannen ist bei mir meist direkt nach dem Einsetzen der Monatsblutung verschwunden.

Somit habe ich dann doch nochmal Temperatur gemessen und entgegen meiner Erwartung, blieb meine Basaltemperatur erhöht bzw. stieg sogar noch weiter an und somit ahnte ich schon, dass ich schwanger bin! Schließlich bleibt die Temperatur beim Eintreten einer Schwangerschaft bis zum Einsetzen der Geburt erhöht. Da ich sowieso noch Schwangerschaftstests zu Hause hatte und noch eine weitere Bestätigung für mich wollte, machte ich einen Test. Der Schwangerschaftstest zeigte ein positives Ergebnis an – zunächst nur einen sehr leichten zweiten Strich, aber etwa fünf Tage später einen sehr deutlichen zweiten. 

Hashimoto und Gelbkörperschwäche natürlich heilen

Um mein Hashimoto und meine Gelbkörperschwäche natürlich zu behandeln, habe ich meine Ernährung umgestellt und vor allem vorwiegend glutenfrei und vegan gegessen und Industriezucker gemieden. Außerdem habe ich Vitamin D und Magnesium ergänzt sowie Selen in natürlicher Form durch Paranüsse (2-4 Stück pro Tag) zu mir genommen. Einige Monate vor diesem Zyklus machte ich regelmäßig Akupunktur, die auch wirklich eine Verlängerung meiner Gelbkörperphase zur Folge hatte (11 Hochlagentage), was sehr positiv war. Ebenso machte ich vorher eine Gallenblasen- und Leberreinigung und eine Darmentgiftung, um meinen Körper von Schadstoffen und Giften zu reinigen. Nach der Kur habe ich auch noch regelmäßig Darmbakterien in Wasser gelöst getrunken. Zuletzt habe ich auch noch eine B12 Spritzenkur von meiner Heilpraktikerin bekommen. Mein TSH ist zwar schon leicht durch diese Maßnahmen von 7 auf 6 heruntergegangen. Bei den Symptomen war es allerdings schon ein enormer Erfolg, denn seit ich die L-Thyroxin abgesetzt habe und die entsprechenden heilpraktischen Maßnahmen einleitete, hatte ich keine nennenswerten Nebenwirkungen oder Beschwerden meiner Schilddrüse mehr. Vorher hatte ich unter L-Thyroxin starke Schwindelanfälle, Hitzewallungen, Müdigkeit und eine starke Morgenlethargie bei mir beobachtet.

Natürlich ist mir bewusst, dass ein TSH von 6 noch keine Heilung bedeutet und in der Schwangerschaft andere Richtwerte empfohlen werden. Aus diesem Grund behandle ich nun noch mit natürlichen Schilddrüsenhormonen, die in den Globuli Thyreoidea enthalten sind – was nachweislich den den TSH Wert bei mir von 6,19 auf 4,48 verbessert hat. Die Dosierung habe ich aufgrund dessen gemeinsam mit meiner Heilpraktikerin erhöht (von 3x ein Kügelchen jeweils morgens/mittags/abends → nun verdoppelt: also 2x drei Kügelchen am Tag sowie morgens ein zusätzliches Kügelchen von den T3 und T4 Globuli). Von den T3 und T4 Globuli sowie der neuen Dosierung insgesamt kann ich deren Wirkung bisher noch nicht prüfen, da ich bisher noch nicht zum Blutabnehmen gegangen bin. Momentan nehme ich nun also von den Thyreoidea zwei Kügelchen morgens, zwei mittags, und zwei abends mindestens 30 Minuten vor dem Essen ein UND zusätzlich NUR morgens jeweils ein Kügelchen T3 Globuli und eine von den T4 Globuli. Die Werte lasse ich bei der nächsten Gelegenheit überprüfen und werde dir darüber hier im Blog berichten.

Fazit und Ausblick

Nun ist das Schwangerwerden für viele nicht so einfach. Ich habe es zwei mal dank NFP und viel Glück im ersten Zyklus geschafft. Meine Voraussetzung waren ganz sicher nicht optimal und auch in Studien sind Frauen mithilfe von NFP schneller und leichter schwanger geworden. Falls du auch Lust hast – damit anzufangen – empfehle ich dir mein Kinderwunsch Starter Set. Mit meinem Beitrag möchte ich dir Hoffnung geben, dass du es auch schaffen kannst, natürlich schwanger zu werden – auch wenn objektiv gesehen nicht alles dafür spricht. Glaub an dich und informiere dich auch neben der Schulmedizin über alternative, natürliche Methoden – da diese oder die Kombination dessen häufig der Schlüssel zum Schwangerwerden sind.

PS: Dieser Artikel dient nur der Information. Es können keine Handlungsanweisungen daraus abgeleitet werden. Wir übernehmen keine Haftung für irgendwelche Schäden, die sich infolge der Anwendung der vorstellten Methoden ergeben. Bitte suche vorher immer einen Arzt oder Sachverständigen auf, bevor du irgendwelche Dinge aus dem Artikel in die Tat umsetzt!

Leave a Comment

{ 1 comment… add one }
  • Rebekka
    1. Februar 2017, 21:14

    Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
    Eine Anmerkung: die Basaltemperatur sinkt nach ca dem dritten Trimenon wieder, trotz weiterhin erhöhtem Progesteronwert. Warum genau ist noch ein Rätsel, aber in meiner ersten Schwangerschaft habe ich das bestätigen können. Weiterhin alles Gute!