Triphasische Kurve als Schwangerschaftsanzeichen?

Triphasische Kurve - TemperaturkurveÌst die triphasische Kurve der Basaltemperatur im Zyklusverlauf ein Schwangerschaftszeichen? Alles über triphasische Temperaturkurven findest du in diesem Artikel!

Was ist eine triphasische Temperaturkurve?

Eine triphasische Temperaturkurve bedeutet, dass die Basaltemperatur nach dem vom Eisprung ausgelösten Temperaturanstieg nach etwa einer Woche nochmals etwas ansteigt. Der Ausdruck kommt daher, dass bei einer normalen Zykluskurve mit Eisprung immer ein biphasischer Verlauf der Temperatur beobachtet werden kann. Das heißt also die Kurve kann prinzipiell in zwei Teile unterteilt werden – in die Temperatur-Tieflage und Temperatur-Hochlage. In einigen Zyklen können jedoch drei Phasen erkannt werden und das nennt man dann triphasische Temperaturkurve.

Zeigt die triphasische Kurve die Einnistung an?

Ob eine solche triphasische Kurve eine Einnistung anzeigen kann, ist bisher nicht eindeutig geklärt. Es gibt bisher nur Erfahrungswerte dazu. Dabei hat sich in einer Umfrage der App Fertility Friend herausgestellt, dass bei etwa 12,8% Prozent der Schwangerschaftskurven sich eine triphasische Temperaturkurve einstellt. Allerdings gibt es dieses Phänomen auch bei 4,4% Prozent der Nicht-Schwangerschaftskurven. Eine Einnistung passiert ja nur bei einer bestehenden Schwangerschaft. Interessanterweise beginnt die dritte Phase fast immer dann, wenn auch die Einnistung in etwa beginnt. Dies ist vermutlich der Grund dafür, dass der Trugschluss sich verbreitet hat, eine triphasische Kurve könne eine Einnistung anzeigen. Nach meiner Erfahrung stimmt dies nicht und ist eher ein biologischer Zufall. Leider gibt es zu triphasischen Temperaturkurven noch keine klinischen Studien, daher kann man dazu leider bis jetzt nicht mehr sagen.

Basaltemperatur Auswerten

Die Basaltemperatur auszuwerten, ist in jedem Fall sehr zu empfehlen, wenn du schwanger werden möchtest. Es bietet dir enorm viele Vorteile, vor allem im Bereich der Berechnung des Geburtszeitraums. Der Geburtszeitraum wird häufig falsch berechnet, wenn nur das Datum der letzten Menstruation bekannt ist. Deshalb kann ich nur allen Frauen, die schwanger werden möchten, unbedingt ans Herz legen: Bitte messe deine Basaltemperatur! Was du brauchst, um sofort durchzustarten und mit NFP deine fruchtbaren Tage zu bestimmen, erkläre ich dir in meinem Kinderwunsch Starter Set.

Temperatur sinkt erst während Periode? Hochlage während Menstruation?

Dass die Basaltemperatur erst zu Beginn des nächsten Zyklus wieder runter geht, beobachten einige Frauen – vor allem wenn sie eine triphasische Kurve hatten. Dann ist es wohl vom Körper so eingerichtet, dass es wieder langsam zurück geht. Es sieht dann zunächst so aus, als ob während der Menstruation die Hochlage stattfindet, dabei ist da ja normalerweise die Tieflage. Dies sind alles nur Erfahrungswerte und ist nicht wissenschaftlich untersucht. Deshalb kann auch ich an dieser Stelle nur spekulieren, warum bei manchen Frauen und in manchen Zyklen, die Temperatur sich so verhält.

Wann ist der Anstieg bei einer triphasischen Kurve?

Der Temperaturanstieg ist – wie bei jeder Kurve – immer der erste, der sich durch die speziellen NFP Auswertungsregeln ergibt. Das heißt, der zweite Anstieg ist unbedeutend für die Auswertung. Der erste Anstieg jedoch ist ein eindeutiges Eisprunganzeichen, wenn er in Kombination mit deinem Zervixschleim-Höhepunkt dokumentiert ist. Durch die Anwendung der symptothermalen Methode kannst du einen eventuellen zweiten Temperaturanstieg sehr leicht von dem eigentlichen “Eisprung-Anstieg” unterscheiden. Zum einen kannst du es durch die Temperatur-Auswertungsregeln unterscheiden und zum anderen durch die doppelte Kontrolle mit deinem Zervixschleimverlauf oder Muttermundverlauf.

Ist eine triphasische Kurve ein Schwangerschaftsanzeichen?

Leider ist eine triphasische Kurve kein eindeutiges Schwangerschaftsanzeichen. Es gibt einfach zu viele dokumentierte Zyklen, die keine Schwangerschaftszyklen sind und trotzdem einen triphasischen Temperaturverlauf zeigen. Aus diesem Grund empfehle ich dir, wenn du ganz schnell wissen möchtest, ob du schwanger bist, einen Schwangerschaftstest zu machen. Damit du den besten Test für dich findest, habe ich in dem Beitrag „Meine Schwangerschaftstest Erfahrung” einige Schwangerschaftstests u.a. auch Clearblue getestet. Wenn du nun aber schon eine dokumentierte Zykluskurve vorliegen hast, kannst du sie auswerten und die Tage zählen ab der ersten höheren Messung. Solltest du bereits 18 Hochlagentage oder mehr haben, bist du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schwanger.

Temperatur schwanger NFP

Schematische Grafik der Hochlage mit 18 Tagen

Zwei Temperaturanstiege im Zyklus?

Es ging eine Zeit lang das Gerücht herum, dass es innerhalb eines Zyklus zwei Eisprünge geben kann. Dadurch, dass in einigen Zyklen nun auch zwei Temperaturanstiege gemessen wurden, hat dieses Gerücht noch verstärkt. Die Wahrheit ist, dass es zwar mehrere Eisprünge pro Zyklus geben kann, aber NUR während der Eisprungphase, die etwa 11-18 Stunden dauert. Hormonell bedingt ist es nicht möglich in der Zyklusphase nach dem Eisprung – der Gelbkörperphase – einen erneuten Eisprung zu produzieren. Im Gegenteil – es wird vom Körper sogar verhindert, denn es wäre nicht sinnvoll, noch einen Eisprung zu haben zum Beispiel nach einer Einnistung, weil in dieser Phase für das neu entstandene Leben ganz andere Hormone wichtig sind.

Meine NFP Schwangerschaftskurve

Ja ich hatte eine triphasische Glückskurve :). Hier kannst du sie dir ansehen:

Triphasische Temperaturkurve - Schwangerschaftszyklus

Triphasische Temperaturkurve – Meine NFP Schwangerschaftskurve.

Die Temperaturkurve während meiner zweiten Schwangerschaft zeigt eindeutig eine zweite Hochlage und somit eine triphasische Zykluskurve. Es ist ein ziemlich gutes Beispiel für eine triphasische Kurve, weil ich alle typischen Merkmale eines triphasischen Temperaturverlaufes dokumentiert habe. Zunächst fand der Eisprung bedingte Temperaturanstieg am 25. Zyklustag statt. Ich konnte meine Temperatur mit der normalen Auswertungsregel auswerten und auch mein Zervixschleimumschwung lag zeitnah zu diesem Temperaturanstieg. Meine Temperatur stieg im Vergleich zur Tieflage um durchschnittlich 0,3 Grad Celsius an – von rund 36,55 Grad Celsius auf rund 36,85 Grad Celsius. Dann etwa eine Woche später stieg meine Basaltemperatur nochmals um 0,35 Grad an – auf durchschnittlich 37,20 Grad Celsius.

Basaltemperatur auswerten

Zusammenfassung: triphasische Schwangerschaftskurve

Ob du eine triphasische Schwangerschaftskurve hast, kannst du nur mithilfe der Zyklusbeobachtung und Dokumentation der Eisprungszeichen Zervixschleim und Basaltemperatur herausfinden. Wenn du vor hast, gerade schwanger zu werden, dann kannst du noch heute damit beginnen, deinen Zervixschleim zu beobachten und morgen früh das erste mal deine Temperatur messen. Eine genaue Anleitung zur Selbstbeobachtung deiner Eisprunganzeichen und Erklärung zur Bestimmung der fruchtbaren Tage im Zyklus, kannst du in meinem eBook “WANN BIN ICH FRUCHTBAR?” nachlesen. Dort findest du eine Schritt für Schritt Anleitung in die symptothermale Methode (NFP) inkl. Übungszyklen und Lösungen. Zudem gibt es in meinem Buch ein sehr interessantes Kapitel über die Zyklusdiagnostik, wo du lernst, aus deiner Temperaturkurve die Ursachen, warum du bisher nicht schwanger geworden bist, einzugrenzen. Ich habe beispielsweise mit einer solcher Zyklusdiagnostik an der Temperaturkurve erkannt, dass ich eine Gelbkörperschwäche habe und konnte diese dann auf natürlichem und schulmedizinischen Weg behandeln. Im letzten Kapitel vom eBook findest du zudem 15 motivierende Erfahrungsberichte von Frauen, die mit der symptothermalen Methode trotz Schichtarbeit, Fernbeziehung, Gelbkörperschwäche, Hashimoto, schlechtem Spermiogramm, Hormonchaos nach der Pille, Endometriose und PCOS schwanger geworden sind.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du schnell schwanger wirst und eine glückliche Bibbelzeit bis es soweit ist.

Deine Fruchtbarkeitsexpertin
Anne

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }