Die 7 besten Basalthermometer

Die besten Basalthermometer zur Bestimmung deiner fruchtbaren Tage rund um die Ovulation zum Schwangerwerden findest du in diesem Artikel.

Die Basaltemperatur gehört neben dem Zervixschleim zu den wichtigsten Eisprungzeichen. Nur mit der Basaltemperatur in Kombination mit dem Zervixschleim lassen sich die fruchtbaren Tage im Zyklus zuverlässig bestimmen und die Ovulation bis auf wenige Tage eingrenzen. In der Grafik siehst du, dass man den Eisprung mit NFP mithilfe der Basaltemperatur zu 91% bis auf 4 Tage eingrenzen kann.

Wann ist der Eisprung auf der Basalthermometerkurve

Grafik 3: Wann ist der Eisprung? | Gnoth et. al. 1996 – Zentralblatt für Gynäkologie 118(12):650-4

Doch das ist noch nicht alles – nur mit der Basaltemperatur kann man zweifelsfrei feststellen, ob ein Eisprung bzw. eine Ovulation stattgefunden hat. Dies geht mit keinem weiteren Eisprungzeichen auch nicht mit Ovulationstests oder dem Zervixschleim. Damit man die Basaltemperatur optimal zum Schwangerwerden und zur Bestimmung der fruchtbaren Tage einsetzen kann, braucht man ein geeignetes Basalthermometer. Dieses muss für die NFP Anwendung geeignet sein und genau genug messen. Im Laufe der Jahre habe ich zahlreiche Basalthermometer getestet und in diesem Artikel stelle ich dir die besten 7 Basalthermometer vor, welche ich dir wirklich empfehlen kann.

1) L-Care Basalthermometer

L-Care BasalthermometerErst vor einigen Monaten habe ich das *L-Care Basalthermometer entdeckt und es ist in dieser Zeit zu meinem absoluten Lieblings-Basalthermometer geworden. Es ist eines der wenigen Basalthermometer auf dem Markt, bei dem man sich die Farbe selbst aussuchen kann und was durch ein schlichtes Design und eine einfache Bedienung überzeugt. Ich habe mir persönlich die Farbe lila ausgewählt, weil es meine absolute Lieblingsfarbe ist. Jedoch gibt es das L-Care Basalthermometer auch in rot, grün, blau, gelb, rosa und anderen Farben.

Dieses besondere NFP Thermometer ist speziell für Frauen, die die symptothermale Methode anwenden, optimiert. Das merkt man unter anderem daran, dass es zwei Nachkommastellen hat und somit die Basaltemperatur ausreichend genau messen kann. Das L-Care Basalthermometer hat eine flexible Spitze, was die orale Messung der Basaltemperatur im Mund unter der Zunge angenehmer macht. Das L-Care NFP Thermometer kann einen Temperaturwert speichern und somit die Basaltemperatur auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen werden. Am besten gefällt mir allerdings der leise Piepton des L-Care Basalthermometers, sodass mein Partner und vor allem meine Wunschkinder nicht aufwachen, wenn ich mal aus terminlichen Gründen früh meine Basaltemperatur messe.

Persönlich möchte ich dir für den Anfang ein einfaches Basalthermometer ohne App und großen technischen Schnickschnack empfehlen. In einer Studie der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2017 konnte gezeigt werden, dass 99% der Apps nicht funktionieren und nicht geeignet sind. Ebenso sind zu komplexe Basalthermometer von der Bedienung unter Umständen eher verwirrend, denn frau möchte in der Regel einfach die Basaltemperatur messen und fertig!

Ebenso empfehle ich vor der NFP Anwendung ein gutes Buch zu lesen. In meinem Buch WANN BIN ICH FRUCHTBAR? bekommst du eine Schritt für Schritt Anleitung in die symptothermale Methode inkl. Übungszyklen + Lösungen, NFP Erfahrungsberichte und vieles mehr. Mit NFP werden in Studien 81% der Frauen innerhalb von 6 Monaten schwanger ohne NFP sind es nur 60%. Aus diesem Grund empfehle ich jeder Frau, die schwanger werden möchte, NFP anzuwenden.

Basaltemperatur auswerten

2) Domotherm Rapid Basalthermometer

Das *Domotherm Rapid ist das preiswerteste Basalthermometer, das ich persönlich kenne. Dieses einfache Basalthermometer in seiner alten Version, war damals auch mein erstes NFP Thermometer und ich habe seine einfache Bedienung geliebt.

Ein paar Sachen muss man jedoch wissen, damit man damit korrekt die Basaltemperatur messen kann. Erstens piept das neuste Domotherm Rapid Basalthermometer schon nach ca. 60 Sekunden. Für die NFP Anwendung reicht das nicht aus, man muss 3 Minuten messen, um die erforderliche Genauigkeit zu erreichen. Also muss man das Domotherm nach dem Piepton einfach weiter im Mund behalten, dann verändert sich der gemessene Wert der Basaltemperatur noch etwas. Das Domotherm Rapid Basalthermometer misst auch nach dem Piepton weiter, auch wenn dazu nichts in der Verpackungsbeilage steht.

Natürlich musste ich damals als Studentin auf jeden Euro achten, drum war es toll, dass es so ein preiswertes geeignetes Basalthermometer gab. Heute als erfahrene NFP Anwenderin würde ich schon mehr investieren – und habe ich natürlich auch schon. Die blaue Farbe und Design sind für mich zwar praktikabel, aber nicht so schön wie beim L-Care Basalthermometer. Ebenso finde ich den Piepton ziemlich laut, was mich damals nicht so störte, da ich 2009 noch keine Kinder hatte, die davon aufwachen konnten. Für alle, die ein sehr preiswertes funktionales NFP Thermometer suchen, kann ich das Domotherm Rapid jedoch uneingeschränkt weiterempfehlen.

3) iSnow-Med Basalthermometer

Das iSnow Basalthermometer ist aus meiner Sicht das ideale Basalthermometer für Frauen, die viel unterwegs sind. Es ist eines der leichtesten Basalthermometer und mit der perfekt angepassten Plastikhülle lässt sich dieses Basalthermometer problemlos in jeder Handtasche unterbringen. Eine Besonderheit des iSnow-Med Thermometers ist es, dass die Messung der Basaltemperatur vom Hersteller eigentlich nur maximal 2 Minuten vorgesehen ist. Dies kann man umgehen, in dem man den 3-Minuten Basalthermometer Messtrick anwendet. Ansonsten hat das iSnow eine feste Spitze, die ist für die orale Messung suboptimal, da es damit etwas unangenehmer bei der Messung unter der Zunge liegt. Das Basalthermometer kann noch zwischen °C und °F umschalten, was alle Frauen aus dem amerikanischen Raum, sehr freuen wird. Aus meiner Sicht ist das iSnow ein gutes Basalthermometer, das mit dem Messtrick kombiniert, durchaus seinen Charm hat.

4) Geratherm Basal Analog

Geratherm Basal analog

Geratherm Basal analog – © Geratherm Medical AG

Im Laufe der Zeit hat die NFP Anwendung nicht nur zu einem besseren Körperbewusstsein, sondern auch zu einem ökologischen und nachhaltigeren Lebensstil geführt. Im Gegensatz zu einem digitalen Basalthermometer hält ein analoges Basalthermometer im besten Fall ein Leben lang. Zudem war der Piepton der digitalen Basalthermometern, gerade bei kleinen Kindern in der Stillzeit nervig. Schließlich wurde mein Baby immer davon wach und dann musste ich aufstehen und es herumtragen bzw. es zur Ruhe bringen und zu allem Überfluss war auch noch die Messung meiner Basaltemperatur verfälscht. Somit habe ich mich nach Alternativen umgesehen und das analoge Geratherm Basal Thermometer für mich entdeckt. Das Geratherm hält, wenn es nicht zu Bruch geht, ein Leben lang. Es macht beim Messen keine Geräusche und man kann die Temperaturwerte auch ohne Runden ablesen und eintragen. Mit einem kleinen Trick kann man das Geratherm Basal Thermometer auch leichter herunterschlagen. Insgesamt ein tolles Basalthermometer, was ich auf jeden Fall empfehlen kann.

5) Geratherm classic

Das Geratherm classic ist für mich etwas Besonderes, da ich mit diesem analogen Basalthermometer die Temperaturkurve aufgezeichnete habe, bei der ich schwanger geworden bin. Persönlich bin ich mit dem Geratherm classic sehr zufrieden, denn ich konnte meine Zyklen immer gut auswerten. Super ist auch, dass man das Geratherm classic Basalthermometer auch nach der Kinderwunschzeit als Fieberthermometer verwenden kann. Somit kann man es wirklich ein Leben lang sinnvoll verwenden. Das Design mit dem Retro-Look und dem grünen Farbton mag nicht jeder Frau gefallen, doch ich finde es passt. Grün ist nunmal die Farbe der Umwelt der Natur und es ist nunmal das umweltfreundlichste Basalthermometer auf dem Markt. Einziger Minuspunkt ist für mich, die kleine Temperaturskala. Diese Skala ist schon gewöhnungsbedürftig und macht das Ablesen der Basaltemperatur am Anfang etwas schwieriger. Trotzdem kann ich ein Basalthermometer, mit dem ich Schwanger geworden bin, auch jeder Frau uneingeschränkt weiterempfehlen. Und für Frauen, die gut im Nahen Bereich sehen können, ist es vollkommen ok.

6) iCare-Health Basalthermometer

Nun das *iCare-Health Basalthermometer ist wohl das High-Tech Thermometer unter den Basalthermometern. Dieses Basalthermometer hat einen Funktionsumfang, der sich sehen lassen kann. Mit diesem NFP Thermometer können bis zu 60 Temperaturwerte inkl. Messzeit und Datum gespeichert werden. Die Hülle ist absolut stabil und optisch schön anzusehen. Die beleuchtete Anzeige erleichtert das Messen bei Dunkelheit, was bei Frauen die früh austehen, eine sehr tolle Funktion ist.

Dennoch ist eine Sache aus meiner Sicht nicht so optimal gelungen. Man kann bei diesem Basalthermometer ohne Messtrick nicht die vollen drei Minuten die Basaltemperatur messen, da es nach dem Piepton einfach nicht weiter misst.

Hinzu kommt, dass es schon deutlich schwerer ist und die Box zur Aufbewahrung zwar sehr stabil, doch für den Transport für unterwegs schon etwas mehr Platz weg nimmt. Die Bedienung ist natürlich auch komplexer als bei einem einfachen Basalthermometer und der hohe Funktionsumfang schlägt sich auch im Preis nieder. Im Vergleich zu anderen Basalthermometern muss man schon etwas mehr Geld investieren.

Jedoch hat dieses Basalthermometer auch zu diesem Preis durchaus seine Berechtigung, schließlich gibt es Frauen, die sehr lange und unregelmäßige Zyklen haben. Bei Schichtarbeit, Endometriose, PCOS und Zykluschaos nach Pille sind Zykluslängen bis zu 100 Tagen keine Seltenheit. In diesem Fall ist ein Basalthermometer, das 60 Temperaturwerte mit Datum und Uhrzeit speichern kann – eine enorme Erleichterung im Alltag. Somit können die Temperaturwerte auch später eingetragen werden, wenn einfach die Zeit dafür ist.

7) Der iButton

ibuttonDer iButton ist schon eine geniale Erfindung im Bereich der Basalthermometer und solchen hochmodernen Messgeräten gehört sicherlich die Zukunft. Bei der Messung der Basaltemperatur wird ein Chip über Nacht in einer Silikonhülle eingesetzt und vaginal eingeführt. Der Messchip vom iButton kann, wenn er vorab am PC korrekt konfiguriert wurde, zu einer bestimmten Uhrzeit die Temperatur messen.

Dies ist vor allem für Frauen interessant, die häufiger unterschiedliche Messzeiten haben wie z. B. bei Schichtarbeit, im Studium etc. Die Messzeit kann sich bei einigen Frauen störend auf die Temperaturkurve auswirken. Dies kann man durch die Anwendung vom iButton relativ gut umgehen. Man kann beim iButton auch einstellen, dass er jede Nacht die tiefste Temperatur messen soll und so einen vergleichbaren Standardmesswert bekommen.

Eine zweite sinnvolle Anwendung besteht bei Frauen, die einen sehr langen Zyklus haben z. B. Frauen mit PCOS. Hier ist der iButton schon eine sehr große Erleichterung, weil die Frau sonst über einen sehr langen Zeitraum Temperatur messen muss, ohne das etwas nennenswertes im Zyklus passiert. Ich habe persönlich sehr positive Erfahrungen mit dem iButton in der Stillzeit gemacht, wo ich aufgrund meines Babys kaum regelmäßige Aufstehzeiten hatte. Hier hat mir der iButton sehr dabei geholfen, meine Basaltemperatur zu messen und meine fruchtbaren Tage zu bestimmen.

Technisch hat der iButton dennoch Luft nach oben. Die Software funktioniert zwar unter Windows und Mac, aber für Linux gibt es beispielsweise noch keine Lösung. Ebenso ist die Software noch sehr rudimentär und die Dokumentation noch nicht so ausgefeilt. Persönlich finde ich die Idee, dass es einen Bluetooth Adapter gibt, mit dem man die Daten bequem auf sein Smartphone App laden kann, gut. Doch momentan muss man diesen Adapter selbst zusammenlöten, was wohl nur technisch hochbegabten Frauen gelingen wird. Jedoch kann man die Daten auch per USB auf den PC übertragen und auswerten, so habe ich das dann auch gemacht. Insgesamt ist der iButton, aber eine tolle Erfindung mit großem Potential. Diesem Messgerät gehört ganz sicher die Zukunft, wenn er sich technisch weiterhin verbessert und noch leichter anzuwenden ist.

Fazit

Im Jahr 2009 habe ich zum ersten mal meine Basaltemperatur mit einem NFP Thermometer gemessen, um meine fruchtbaren Tage im Zyklus zu bestimmen. Seit dieser Zeit haben sich die Basalthermometer technisch extrem weiterentwickelt und haben vielen Frauen den NFP Alltag erleichtert. Im Zuge dieser Entwicklung fand auch die NFP immer mehr AnwenderInnen weltweit und es werden immer mehr. Doch mit dieser Entwicklung sind auch sehr viele Firmen auf den Markt gekommen, die mehr versprechen, als sie halten können. Beispielsweise behaupten viele Hersteller, dass sie in wenigen Sekunden genauso genau wie in 3 Minuten die Basaltemperatur messen können. Alle meine Tests zeigen, dass keines der Basalthermometer unter 3 Minuten exakt genug messen kann. Ebenso kann man die Basaltemperatur wirklich nur genau im Mund, in der Vulvina oder im Po messen. Ich möchte hier an dieser Stelle vor allen Basalthermometern ausdrücklich warnen, die z. B. über ein Armband oder eine Uhr über die Haut die Basaltemperatur messen. Alle Studien zeigen bisher, dass es noch keine Basalthermometer gibt, die über die Haut ausreichend genau die Temperatur messen können, sodass wir damit eine brauchbare Temperaturkurve bekommen und diese dann auch auswerten können. Ebenso ist bei Digitalthermometern darauf zu achten, dass diese Basalthermometer ZWEI Nachkommastellen haben. Ansonsten messen sie nicht genau genug und können die kleinen Unterschiede der Basaltemperatur um den Eisprung herum meist nicht zuverlässig feststellen. Alle hier aufgeführten Basalthermometer habe ich persönlich getestet und kann sie daher weiterempfehlen. Welches Basalthermometer benutzt du? Habe ich noch ein gutes Basalthermometer vergessen? Ich freue mich auf dein Kommentar!

Fruchtbare Grüße und alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind sendet Dir

ANNE

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }