Schwanger werden trotz Schilddrüsenunterfunktion

Schwanger werden trotz SchilddrüsenunterfunktionSchwanger werden trotz Schilddrüsenunterfunktion – Wie geht das? Ich habe es zweimal geschafft und berichte von meinen persönlichen Erfahrungen.

Immer mehr Frauen haben Probleme mit der Schilddrüse. Häufig hat das auch Einfluss auf den Zyklus und die Fruchtbarkeit. Zwar kann man eine Schilddrüsenunterfunktion medikamentös behandeln, doch meistens bekämpft man damit nur Symptome, es ist keine Heilung damit möglich. Ich habe es zweimal geschafft, trotz Schilddrüsenunterfunktion schwanger zu werden und in diesem Artikel zeige ich dir, was ich konkret gemacht habe, um meinen Traum vom Wunschkind zu erfüllen. Ich teile mir dir meine persönliche Erfahrungen im Rahmen unserer Blogparade „Meine natürliche Kinderwunschgeschichte”. Ich möchte vorab klarstellen, dass ich keine Ärztin bin und hier nur über meine persönlichen Erfahrungen berichte. Dieser Artikel dient nur zur Information und ist KEINE Therapie-Anleitung oder ähnliches. Bitte klärt die Behandlung eurer Schilddrüsenunterfunktion immer mit eurem Arzt bzw. eurer Ärztin ab.

Warum kann man bei Schilddrüsenunterfunktion nicht (so leicht) schwanger werden?

Viele Ärztinnen und Ärzte sagen ihrer Patientin bei der Diagnose Schilddrüsenunterfunktion, dass sie es schwer haben wird, schwanger zu werden. Mir ging es genauso. Meine Ärztin hat das auch zu mir gesagt. Aber, ich habe mir dann gedacht: „Warum sollte ich jetzt nicht schwanger werden können?“ Das ergibt doch für mich gar keinen Sinn? Ich habe zu dieser Zeit schon sehr viele meiner Zyklen beobachtet und dokumentiert und wusste daher ganz genau, wann mein Eisprung ist, wie lange meine Gelbkörperphase ist und vieles mehr. Ich wusste also, dass ich regelmäßig einen Eisprung und eine ausreichend lange Gelbkörperphase habe. Also, wieso sollte ich jetzt nicht schwanger werden können? Meinst du, es war Zufall, dass ich schwanger geworden bin? Denn ich kenne auch einige andere Beispiele, bei denen es anders lief. Wo es also wirklich schwieriger war, schwanger zu werden und häufig zu einem verfrühten Abgang kam.

Die genauen Ursachen dazu sind noch nicht wirklich bekannt. Der Theorie nach ist es so, dass es eine hormonelle Ursache sein könnte, weil die Schilddrüse ein wichtiger Teil des gesamten komplexen Hormonsystems im Körpers darstellt. Und die Hormone sind ja bekanntlich beim Schwangerwerden sehr involviert.

Wie hoch sollte der TSH Wert bei Kinderwunsch sein?

Meine Ärztin sagte mir damals, dass der TSH Wert circa bei 1 µU/ml liegen sollte und in der Schwangerschaft sogar im besten Fall unter 1 µU/ml. Der Normbereich liegt wohl aktuell bei rund 0,2 – 4,1 µU/ml. Hierbei sagte man mir, dass der TSH Wert nicht zu niedrig sein darf. Also unter 0,2 µU/ml wäre auch schon wieder nicht so gut. Das sind alles Maßstäbe, die festgesetzt wurden nach bestimmten Statistiken. D.h. es wurde geschaut, wie hoch die TSH Werte bei gesunden Menschen sind und diese Durchschnittswerte wurden als Normwerte formuliert. Nun ist es aber so, dass der TSH Wert auch Schwankungen unterliegen kann. Und nicht unbedingt jeder erhöhte oder sehr niedrige Wert muss gleich auf eine Krankheit hindeuten. In meinem speziellen Fall hat meine Ärztin damals immer zu mir gesagt: „Der individuelle perfekte TSH Wert ist der, bei der sich die Patientin oder der Patient am wohlsten und gesündesten fühlt!“ Das ist auch mein Gesamtfazit, dass ich aus der Erfahrung nun gewonnen habe. Mein TSH Wert war meistens immer höher als der Normwert, aber ich habe mich sehr gut damit gefühlt. Während ich die Tabletten genommen habe und einen niedrigeren TSH Wert hatte, der im Normbereich lag, fühlte ich mich nicht so gut und hatte starke Nebenwirkungen wie z. B. Hitzewallungen und andere Symptome, die nicht so schön waren.

Welche Symptome hatte ich bei Schilddrüsenunterfunktion?

Ich hatte, wie gesagt, ohne Medikamente gar keine Symptome. Lediglich meine Werte waren nicht im Normbereich und ich hatte einige gutartiger Knoten in der Schilddrüse. Meine Blutwerte und die Knoten wurden regelmäßig überprüft mit Blutabnahme und Ultraschall. Ab einem bestimmten Punkt waren meinen TSH Werte deutlich über dem Normbereich und ich habe dann L-Thyroxin Tabletten verschrieben bekommen. Sobald ich angefangen habe, diese einzunehmen, habe ich starke Beschwerden gehabt. Angefangen von einem sehr unangenehmen Herzrasen über häufige Hitzewallungen (selbst draußen im tiefsten Winter bei -20 Grad) und starke Lethargie – also ich hatte fast auf gar nichts mehr Lust und war schon leicht depressiv. Am Zyklus konnte ich anhand meiner Zyklen auch eine Gelbkörperschwäche feststellen, welche nach dem Absetzen der Medikamente anfangs weiter zugenommen hat.

Kann man eine Schilddrüsenunterfunktion heilen?

Mit dieser Fragestellung habe ich mich auch schon sehr auseinandergesetzt. Auf YouTube habe ich eine kleine Mini Serie dazu veröffentlicht und meinen Heilungsprozess damit dokumentiert. Ebenso habe ich einen Artikel „Ist meine Schilddrüsenunterfunktion natürlich heilbar?” verfasst. Man könnte sagen, dass ich immer noch im Prozess bin, meine Schilddrüse zu therapieren und persönlich auch an eine Heilung glaube. Insgesamt würde ich aber sagen, dass ich mich zumindest geheilt fühle. Ich habe keine Beschwerden mehr und ich nehme keine Tabletten mehr seit Sommer 2014. Allerdings war ich jetzt auch schon seit Herbst 2017 nicht mehr bei einer Untersuchung. Es kann also gut sein, dass ich wieder einen TSH Wert habe, der nicht im Normbereich liegt. Aber es geht mir sehr gut und ich sehe somit keinen Grund dafür, Medikamente einzunehmen. Klar bin ich der Meinung, dass man im Allgemeinen regelmäßig seine Werte prüfen lassen sollte. Ich habe das auch lange Zeit so gemacht und bin auch zu regelmäßigen Ultraschalluntersuchungen zwecks Prüfung des Hashimotos gegangen. Ich werde aus persönlichem Interesse in diesem Jahr (2020) auf jeden Fall auch mal wieder meine Blutwerte checken lassen, obwohl ich wirklich sagen muss, dass es mir so gut geht, wie noch nie zuvor. Aus diesem Grund sind mir die Absolutwerte nicht so wichtig, sondern eher, wie ich mich fühle. Abonniert dafür einfach meinen YouTube Kanal, wenn ihr mein neuestes Update darüber nicht verpassen wollt.

Was ist der TSH Wert?

Das Thyreoidea-stimulierende Hormon (TSH) wird in der Hypophyse gebildet. Es hat Einfluss auf das Wachstum der Zellen, die Jodaufnahme der Schilddrüse und vieles mehr. Die Schilddrüse ist wiederum verantwortlich für den Energiehaushalt. Der Hormonbildungsprozess vom TSH hat indirekt auch mit dem FSH zutun, was die Eizellenreifung beeinflusst und ebenfalls in der Hypophyse gebildet wird. Aus diesem Grund hat die Schilddrüse auch Einfluss auf den Zyklus und damit auf die Fruchtbarkeit.

TSH reguliert Schilddrüsenhormone T3 und T4

Das TSH reguliert die Bildung der beiden Schilddrüsen Hormone T3 und T4. Somit wird die TSH Bildung in einem komplexen Rückkopplungsmechanismus zwischen Schilddrüse und Hypophyse im Gehirn gesteuert.

Was sagt der TSH Wert aus?

Der TSH Wert kann ähnlich, wie die Zyklushormone Progesteron und Östrogen im Blut gemessen werden. Ist der TSH Wert höher als im Normbereich von 0,2 – 4,1 µU/ml, sprechen wir von einer Schilddrüsenunterfunktion. Liegt der TSH Wert unterhalb der Normwerte definiert es eine Schilddrüsenüberfunktion.

Erhöhter TSH Wert bei Schilddrüsenunterfunktion

Wie schon erklärt, haben Frauen bei Schilddrüsenunterfunktion einen erhöhten TSH Wert, was bedeutet, dass die Schilddrüse nicht ausreichend arbeitet, und zu wenig Schilddrüsenhormone (T3 und T4) gebildet werden. Bei mir persönlich ist der TSH vermutlich infolge der Hashimoto Erkrankung in meiner Schilddrüse erhöht, welche die Produktion meiner Schilddrüsenhormone unterdrückt.

Welche Nebenwirkungen hat L-Thyroxin?

Die Nebenwirkungen kann man in der Verpackungsbeilage auch online nachlesen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen, welche rund eine von behandelten Frauen hat, zählen Herzklopfen, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen. Häufig wird Herzrasen (Tachykardie, Nervosität) und ähnliches gesehen. Seltener sind Muskelkrämpfe, Knochenschwund, Störungen der Regelblutung, Herzrhythmusstörungen, Ausschlag (Nesselsucht), Hitzewallungen, Durchfall etc. Ich habe meine Nebenwirkungen ja schon ausführlich beschrieben vor allem die Hitzewallungen und das Herzrasen haben mir zu schaffen gemacht und nicht stark beunruhigt. Natürlich reagiert nicht jede Frau gleich auf L-Thyroxin. Jedoch hatte ich ziemlich starke Nebenwirkungen, die mich wirklich in meinem Leben gestört haben. Dies war auch der Grund, warum ich die Tabletten in Absprache mit meiner Ärztin auf eigene Verantwortung abgesetzt und nach alternativen Wege gesucht habe. Es soll wohl auch eine besondere naturnähere Tablettenvariante geben, aus Schweineschildrüsengewebe hergestellt wird und deutlich besser von PatientInnen vertragen werden soll. Diese Variante habe ich letztendlich nicht ausprobiert, weil mir der Organisationsaufwand zu hoch war.

Schwanger werden trotz Schilddrüsenunterfunktion – mein Weg

So – nachdem die Grundlagen geklärt sind, möchte ich kurz aufzeigen, wie ich trotz Hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion schwanger geworden bin.

Schwangerschaft trotz Hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion mit L-Thyroxin

Beim ersten Kind habe ich eigentlich alles nach Schulmedizin gemacht. Ich habe die L-Thyroxin Tabletten genommen, habe meine fruchtbaren Tage mit NFP bestimmt und bin gleich im ersten ernsthaften Kinderwunsch-Zyklus natürlich schwanger geworden. Wir haben vor der Schwangerschaft etwa 6 Monate die Verhütung nicht so ernst genommen, aber da ist nichts passiert. Erst als wir wirklich die hoch-fruchtbaren Tage mit NFP „genutzt“ haben, bin ich davon schwanger geworden. Studien bestätigen ebenfalls genau meine Erfahrungen.

Schwangerschaft Statistik NFP

Schwangerschaft Statistik NFP © C. Gnoth, D. Godehardt, E. Godehardt, P. Frank‐Herrmann, G. Freundl, Time to pregnancy: results of the German prospective study and impact on the management of infertility, Human Reproduction, Volume 18, Issue 9, September 2003, Pages 1959–1966

Schließlich wurden in Untersuchungen etwa 81% der Frauen, welche NFP in der Kinderwunschzeit anwendeten, in nur 6 Monaten schwanger. Ohne Methodik werden nur rund 60% der Frauen in 6 Monaten schwanger. Folglich bringt es was, seine Zyklen zu dokumentieren.

Du willst auch von dem NFP Wissen profitieren, dann empfehle ich dir mein Kinderwunsch Starter Set. Dort erfährst findest du alles, was du brauchst, um mit NFP sofort durchzustarten.

Basaltemperatur auswerten

Schwangerschaft trotz Schilddrüsenunterfunktion ohne L-Thyroxin
Bei der ersten Schwangerschaft war ich noch unter 30 Jahre (Zeitpunkt der Emfpängis 26 Jahre), somit war meine biologische Fruchtbarkeit noch dicht am Optimum. Bei meinem zweiten Kind war es allerdings viel spannender, weil ich eben schon über 30 Jahre alt war (Zeitpunkt der Empfängers 31) und eigenständig meine L-Thyroxin Tabletten in Absprache und regelmäßiger Kontrolle meiner Ärztin abgesetzt habe. Anschließend habe ich meine Schilddrüsenunterfunktion hauptsächlich natürlich mithilfe meiner Ärztin und Heilpraktikerin behandelt. Hier wurde ich ebenso schwanger im 1. Übungszyklus doch es war nicht so einfach wie es aussieht.

Zyklus nach dem Absetzen von L-Thyroxin

Mein Zyklus war nach dem Absetzen von L-Thyroxin sehr unregelmäßig. Ich hatte eine verlängerte Eireifungsphase und verkürzte Gelbkörperphase. Mein TSH lag bei 7 und meine Ärztin machte sich große Sorgen um mich, weil der TSH so hoch war. Mein T3 und T4 Wert lagen allerdings nahe am Normbereich. Dass es mir mit diesen Werten so gut ging, hielten viele ÄrztInnen für sehr ungewöhnlich und geradezu unerklärlich. Eine Ärztin sagte mir sogar: „Von den Werten her müssten sie sich mega schlecht fühlen. Dass sie hier so wie das blühende Leben vor mir stehen, ist mir ein Rätsel.” Ich hatte unterschiedliche Ärztinnene und Ärzte während meiner ganzen Krankheitsgeschichte…

Natürliche Therapie der Schilddrüsenunterfunktion

Ich möchte kurz darstellen, wie ich meine Schilddrüse natürlich behandelt habe.

Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzung

Die Ärztin stellte bei einer Untersuchung fest, dass ich einen leichten Vitamin B12 Mangel habe. Folglich bekam ich Vitamin B12 Spritzen, weil diese laut ihren Angaben am effektivsten sind.. Ebenso nahm ich Vitamin D3&K2 Tropfen und Folsäure zu dieser Zeit als Nahrungsergänzung ein. Ich versuchte weniger Gluten zu essen und eine zeitlang mich sogar glutenfrei zu ernähren, was mir bis heute leider nicht so gut gelingt. Selen habe ich auch zu mir genommen in Form von Paranüssen. Ich habe eine Zeit lang einfach 2-5 Paranüsse pro Tag zu mir genommen und bin damit auch ganz gut zurecht gekommen. Diese Nüsse enthalten relativ viel Selen und du kannst sie sehr einfach in deine tägliche Ernährung integrieren. Später habe ich mich auch ein wenig am Autoimmunprotokoll orientiert, da die Schilddrüsenunterfunktion ja mit der Autoimmunerkrankung Hashimoto zusammenhängt.

Akupunktur und TCM

Ich habe in dieser Zeit auch regelmäßig eine Akupunktur in Anspruch genommen. Dies hatte nachweislich einen sehr positiven Effekt auf meinen Zyklus, wie ich noch ausführlicher darstellen werde. Generell arbeitete ich auch an meinen seelischen, psychischen Konflikten und versuche diese so gut es ging aufzulösen.

Globuli zur Senkung des TSH

An sich hätte ich gar keine Medikamente genommen, da es mir auch mit einem TSH von 7 besser ging, als mit L-Thyroxin. Während meiner zweiten Schwangerschaft habe ich jedoch etwas Bedenken gehabt, wegen meiner hohen Werte vom TSH. Deshalb habe ich nach einer alternativen Lösung gesucht, die meinen TSH Wert etwas herab drücken kann. Ich habe dann eine homöopathische Lösung gefunden. Es gibt Globuli rezeptfrei in einer online Apotheke zu kaufen, die eine Art von natürlichem Schilddrüsenhormon enthält. Schau dir diese Lösung in Absprache mit deiner Heilpraktikerin oder deinem Heilpraktiker oder Arzt/Ärztin genauer an. Alternativ zu L-Thyroxin gibt es ja auch noch die besagten Schweinehormone, die ich nicht getestet habe.

Zyklus und TSH nach der Therapie

 

Schwanger trotz Schilddrüsenunterfunktion - Zyklus

Mein Schwangerschaftszyklus trotz Schilddrüsenunterfunktion

Mit der TCM, Ernährungsumstellung und den Nahrungsergänzungsmitteln konnte ich meinen Zyklus stabilisieren und ich hatte wieder geeignetere Zyklen zum Schwangerwerden mit einer ausreichend langen Gelbkörperphase. Ich wusste, jetzt kann ich wieder schwanger werden. Die erfolgreiche Behandlung der Gelbkörperschwäche kam hauptsächlich durch die TCM Behandlungen und glutenfrei bzw. glutenarme Ernährung. Ich bin dann im 1. Übungszyklus mit nur einem Mal Sex natürlich schwanger geworden – natürlich erst nachdem ich etwa 5 bis 6 Monate meine Schilddrüse aktiv therapiert hatte. Der TSH ist infolge der Globuli, welche es sowohl für TSH, T3 als auch T4 gibt, gesunken. Mit den Globuli konnte ich meinen TSH Wert während der Schwangerschaft auf etwa 4 senken. Ich habe die Globuli-Einnahme erst ca. in der 9 Schwangerschaftswoche begonnen.

Fazit

Ich bin zweimal natürlich schwanger geworden, einmal mithilfe der „normalen“ Medizin. Einmal mithilfe der Alternativmedizin. Sehr wichtig war hier jedoch die Zyklusdiagnostik mit NFP. Zum einen konnte ich mit NFP meinen Eisprung bzw. die fruchtbaren Tage glasklar eingrenzen. Zum anderen entdeckte ich meine Gelbkörperschwäche dank der Zyklusdiagnostik. Diese Gelbkörperschwäche konnte gezielt natürlich therapiert werden und somit konnte ich auch ohne L-Tyroxin Tabletten schwanger werden. Übrigens sind meine Kinder kerngesund und auch die Schwangerschaft verlief normal. Es waren zwei natürliche Schwangerschaften und Geburten ohne größere Vorkommnisse.

Hinweise

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }