Meine cyclotest mySense Erfahrung aus 10 Zyklen

cyclotest mySense ErfahrungKann das mySense den Eisprung eingrenzen? Ich teile mit dir meine cyclotest mySense Erfahrung aus 10 Zyklen mit dem Bluetooth Basalthermometer.

Das cyclotest mySense ist derzeit eine der gefragtesten Bluetooth Basalthermometer, um seine fruchtbaren Tage zu bestimmen und den Eisprung einzugrenzen. Doch die Studienlage zum cyclotest mySense ist sehr dünn, daher habe ich mich gefragt, wie gut dieses Thermometer inkl. App wirklich ist. Seit 10 Zyklen bestimme ich nun die fruchtbaren Tage mit dem cyclotest mySense und habe die Fruchtbarkeitsanzeige mit der symptothermalen Methode verglichen. Wie gut die Fruchtbarkeitsanzeige wirklich ist und was mir sonst noch Positives wie Negatives aufgefallen ist, teile ich mit dir in diesem Artikel. Das mySense wurde mir für meinen Test  von der Firma Uebe kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür 😉 Mein cyclotest mySense Test wird jedoch wie ehrlich und objektiv sein, wie ihr es von mir gewohnt seid.

Wie funktioniert mySense?

mySense Basalthermometer

mySense Basalthermometer © Natürliche Fruchtbarkeit

Im Prinzip ist es ganz einfach. Du misst die Basaltemperatur mit dem mySense Basalthermometer. Die Thermometer Daten müssen dann via Bluetooth in die cyclotest mySense App übertragen werden. Desweiteren kannst du in der mySense App auch noch den Zervixschleim sowie Ovulationstestergebnisse eintragen. In der App werden dann je nachdem, was man eingegeben hat, die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage anhand eines unbekannten Algorithmus basierend auf der symptothermalen Methode bestimmt.

cyclotest mySense funktioniert nicht bei unregelmäßigen Zyklen

Der Hersteller gibt an, dass mySense nur für Zyklen im Bereich von 23 bis 45 Tagen funktioniert. Somit funktioniert dieses Basalthermometer inkl. App nicht für alle Frauen. Nach dem Absetzen der Pille, in der Stillzeit oder bei Zyklusbesonderheiten können sehr lange oder eben auch sehr kurze Zyklen auftreten. Folglich wird hier das cyclotest mySense nicht funktionieren.

Zeitliches Messintervall für die Messung von 4 Stunden

Bei diesem Basalthermometer von cyclotest musst du dich jeweils vor einen neuen Zyklus festlegen, in welcher Zeitspanne du morgens messen willst. Stehst du beispielsweise in der Woche um 5 Uhr auf und am Wochenende um 10 Uhr, ist das ein Problem, da das maximale Messfenster nur 4 Stunden umfasst. Somit könntest du am Wochenende nicht messen, ohne dir einen Wecker zu stellen. Ganz problematisch sehe ich dieses enge Zeitfenster vor allem bei Schichtarbeit oder unregelmäßigen Lebensstil, wo es häufiger zu sehr unterschiedlichen Messzeiten kommen kann.

mySense kann keine 3 Minuten messen

Ein weiterer Nachteil vom mySense ist, dass du nicht drei Minuten am Stück die Basaltemperatur messen kannst. Auch mit unserem geliebten Messtrick funktioniert das nicht. Folglich musst du hoffen, dass mySense auch schon unter drei Minuten relativ genau messen kann. Ob dem so ist, werden wir in unserem Test sehen.

Vergleich mit der Fruchtbarkeitsanzeige vom mySense mit der NFP Methode

Am Ende ist das Herzstück des cyclotest mySense die Fruchtbarkeitsanzeige, da diese wenig erforscht ist, werde ich sie mit der NFP Methode verglichen. Bei der symptothermalen Methode beobachtet man Zervixschleim und Basaltemperatur im Zyklus, trägt diese in eine NFP App ein und bestimmt nach speziellen NFP Regeln die fruchtbaren Tage. Die NFP Methode ist bestens erforscht und hat drei große Vorteile, die ich dir nun aufzeigen möchte.

NFP hat in Studien alle Zykluscomputer geschlagen

Bisher gab es im Jahr 2000 die einzige Studie der Stiftung Warentest, in der die NFP Methode mit den damals gängigen Zykluscomputern verglichen wurde. Die NFP schnitt hier außer Konkurrenz am besten ab. Der damalige Testsieger war der cyclotest 2 plus, was quasi der Vorgänger vom cyclotest myWay und mySense ist.

Eisprung bis auf wenige Tage genau bestimmen

Wann ist der Eisprung - Basalkurve

Wann ist der Eisprung auf der Basalkurve © Gnoth, Christian & Frank-Herrmann, Petra & Bremme, M & Freundl, Guenter & Godehardt, Erhard. (1996). How do self-observed cycle symptoms correlate with ovulation?. Zentralblatt für Gynäkologie. 118. 650-4.

Mit Hilfe der symptothermalen Methode werde ich auch die Eisprunganzeige vom cyclotest mySense testen. Dies ist sinnvoll, weil man den Eisprung mit der NFP Methode bis auf 4 Tage zu 91% genau eingrenzen kann. Dies ergaben zahlreiche Studien, die von unabhängigen WissenschaftlerInnen durchgeführt wurden. Im Bild ist hier die 3 über 6 Regel dargestellt, bei der man in der Temperaturkurve 3 erhöhte Temperaturwerte gegenüber 6 tieferen finden muss. Die erste erhöhte Messung, nennt man erste höhere Messung der Basaltemperatur. Der Eisprung findet nach dieser Regel etwa 2 Tage vor und einen Tage nach der ersten höheren Messung der Basaltemperatur statt. Die 3 über 6 Regel ist die einfachste Regel zur Auswertung der Temperaturkurve. Es gibt jedoch noch zwei weitere Auswertungsregel für die Basaltemperatur, die u.a. in zahlreichen Büchern dokumentiert sind.

Erhöhte Schwangerschaftsrate

Der dritte große Vorteil, die NFP Methode anzuwenden, ist die positive Schwangerschaftsrate. Schließlich werden in Studien mit der NFP Methode etwa 81% der Frauen innerhalb von 6 Monaten schwanger. Ohne eine konkrete Methode zur Bestimmung der fruchtbaren Tage werden im Vergleich nur 60% schwanger. Aus diesem Grund lohnt es sich, die NFP Methode anzuwenden. Falls du es jetzt schon gar nicht abwarten kannst, mit NFP loszulegen, empfehle ich Dir mein Kinderwunsch Starter Set. Dort findest du alles, was du für den Start in die NFP Methode brauchst.

Meine cyclotest mySense Erfahrung aus 10 Zyklen

Ich möchte herausfinden, ob das cyclotest mySense wirklich für den Kinderwunsch geeignet ist. Aus diesem Grund ist es mir eine große Freude, mit dir meine cyclotest mySense Erfahrung aus den ersten 10 Zyklus zu teilen. Ebenso teile ich mit dir meine besten mySense Tipps, damit du noch besser mit diesem Gerät umgehen kannst.

Mein erster Zyklus mit cyclotest mySense

cyclotest mySense Test - Zyklus 1

Zyklus 1: Vergleich der Fruchtbarkeitsanzeige vom mySense und NFP © Natürliche Fruchtbarkeit

Der erste Anwendungszyklus begann am 9. März 2020 und endete am 7. April 2020. Der Zyklus war somit 30 Tage lang. Meinen Zervixschleimhöhepunkt habe ich am Zyklustag 22 eingetragen.

Lange fruchtbare Tage (rote Tage)

Mit NFP konnte ich den 1. bis zum 25. Zyklustag als fruchtbar bestimmen. Die fruchtbaren Tage habe ich immer mit roter Farbe gekennzeichnet. Das cyclotest mySense gab mir den 1. bis 26. Zyklustag als fruchtbar aus und so gab es nur einen Tag Abweichung. Insgesamt gab es somit 25 fruchtbare Tage auf 30 Zyklustag, was schon sehr viel ist.

Hochfruchtbare Tage (H)

Mit NFP lassen sich nicht nur die fruchtbaren Tage, sondern auch die hochfruchtbaren Tage bestimmen. Diese habe ich hier mit einem H gekennzeichnet. Im ersten Zyklus hatte ich mit NFP vom 10. bis 23. Zyklustag meine hochfruchtbare Phase.

Eisprungzeit

Die Eisprungzeit habe ich bei NFP mit einem Rahmen dargestellt. Dies sind die vier Tage, an denen der Eisprung zu 91% sicher stattfindet. Diese waren bei mir 20. bis 23. Zyklustag. Beim cyclotest mySense gibt es auch eine Eisprunganzeige. Diese zeigt mir den möglichen Eisprung vom 20. bis 22. Zyklustag an und stimmt damit ziemlich perfekt mit der NFP Methode überein.

MySense Tipp 1: Übersichtlicher Zyklus

Stelle die Zyklus Darstellung in Querformat ein, damit du die Zervixschleim-Abkürzungen und auch die Zyklustage sehen kannst. Deinen eingetragenen Zervixschleim kannst du also nur sehen in der App, wenn du die Zykluskurve im Querformat anschaust. Im Hochformat werden die Zervixschleimsymbole (f, S, S+ usw.) sowie auch die Zyklustage (1, 2, 3, 4,…) aus Platzgründen ausgeblendet.

Mein zweiter Zyklus – Menstruation nachtragen nicht möglich

cyclotest mySense - Erfahrung

Zyklus 2 – cyclotest mySense im Vergleich NFP © Natürliche Fruchtbarkeit

Der zweite Zyklus begann am 8. April und endete laut der App am 16. Mai 2020. In Wirklichkeit endete der Zyklus eigentlich schon am 13. Mai – also drei Tage vorher. Das Problem war, dass ich beim dritten Zyklus meine Periode nicht rechtzeitig eingetragen habe.

Periode kann beim mySense nur bis zum 14. Zyklustag nachgetragen werden

Leider kann man die Periode nachträglich nur bis zum 14. Zyklustag ungefähr nachtragen. Ich habe allerdings erst nach dem 14. Zyklustag angefangen zu messen, da ich zu dieser Zeit relativ späte Eisprünge immer hatte – circa zwischen dem 22. und 25. Zyklustag. Ich wusste nicht, dass das cyclotest mySense hier beschränkt ist und so habe ich mich sehr darüber geärgert. Denn dadurch haben sich meine ganzen Aufzeichnungen, um drei Tage verschoben an dem dritten Zyklus. Ebenso kann ich nun nicht sagen, ob die Fruchtbarkeitsanzeige infolge der falsche Eingabe verfälscht worden ist. Der Zyklus war im mySense nur 39 statt 36 Tage. Ebenso hat sich der Eisprung in Folgezyklus um drei Tage verschoben. Ich finde es echt nicht gut, dass man sowas nicht nachträglich ändern kann.

Sehr viele fruchtbare Tage

Ich habe in der Grafik die roten und grünen Felder dahingehend angepasst, dass es vergleichbar ist mit NFP. Dadurch habe ich die Datumsgrundlage nehmen müssen, um die Grafik zu erstellen. D.h., ich habe den 14. Mai als den ersten Zyklustag dargestellt bei NFP als auch bei mySense. Obwohl der 14. Mai im mySense Zyklus ja noch der 37. Zyklustag war. Und erst am 17. Mai begann der dritte Zyklus im mySense Zyklus. Ohne die Anpassung in der Grafik, hätte man die Tage im Folgezyklus nicht so gut vergleichen können.

Zum Glück gibt es Hochfruchtbaren Tage

Hier siehst du wie wichtig es ist, dass du die hochfruchtbaren Tage bestimmen kannst. So kannst du den relevanten Zeitraum besser eingrenzen, in dem du mit hoher Wahrscheinlichkeit schwanger werden kannst. Mit NFP konnte ich die hochfruchtbare Zeit vom 14. bis 26. Zyklustag eingrenzen.

Gute Übereinstimmung der Eisprungzeit

Auch im zweiten Zyklus konnte man den Eisprung wieder gut eingrenzen. Laut NFP Methode hat der Eisprung vom 23. bis 26. Zyklustag stattgefunden. Laut dem mySense lag der Eisprung im Zeitintervall vom 24 bis 26. Zyklustag, was wirklich perfekt ist. Damit ist das mySense jetzt schon so gut wie der daysy Zykluscomputer, der in 10 Zyklen gerade mal zwei Mal meinen Eisprung gefunden hat.

MySense Tipp 2: Zum Zervixschleim eintragen in der App:

Sobald du Zervixschleim in der cyclotest mySense App eingibst, wird dieser auch berücksichtigt für deine Berechnung der fruchtbaren Tage. Die App fragt dich auch extra noch mal, ob du das möchtest. Wenn du gerade schwanger werden möchtest, würde ich dir empfehlen, auf JA zu drücken. Der Zervixschleim ist ja sehr wichtig, bei der Bestimmung der hochfruchtbaren Tage kurz vor dem Eisprung. Etwas negativ aufgefallen ist mir, dass du den Zervixschleimhöhepunkt zwar eintragen kannst, aber im Nachhinein kannst du ihn nicht mehr ändern. Was ziemlich ungünstig ist, weil man den Zervixschleimhöhepunkt eigentlich immer nur im Nachhinein feststellen kann. D.h. wenn du ihn aus Versehen einmal eingegeben hast und dann stellt sich ein paar Tage später heraus, dass es der falsche Tag war, kannst du das nicht mehr rückgängig machen. Es erscheint bereits direkt nach dem Eingeben des Höhepunktes ein Schloss davor, als Symbol dafür, dass du es nicht mehr verändern kannst. Also kannst du bereits 1 Sekunde nach der Eingabe, es nicht mehr ändern. Was aus meiner Sicht wirklich völliger Schwachsinn ist, vor allem wenn man sich einmal aus Versehen vertippt hat.

Mein dritter mySense Zyklus – Fruchtbarkeitsanzeige ohne Zervixschleim?

cyclotest mySense

3. Zyklus mit dem cyclotest mySense im Vergleich zur NFP Methode © Natürliche Fruchtbarkeit

Mein dritter Zyklus begann in Wirklichkeit am 14. Mai 2020. Aber wie schon im vorigen Abschnitt erwähnt, gab es Probleme beim Eintragen des Zyklusbeginns und somit hat die App fälschlicherweise den 17. Mai als ersten Zyklustag eingetragen. Somit ist alles um drei Tage verschoben. Ist jetzt aber zum Glück nicht weiter wild, wenn du schwanger werden möchtest. Wichtig ist am Ende vor allem, den Eisprung und die hochfruchtbare Zeit nicht zu verpassen. Der Zyklus endete am 12. Juni 2020 und war somit laut der App 27 Tage lang – in Wirklichkeit war er durch die unfreiwillige Verschiebung eigentlich drei Tage länger, also 30 Tage lang.
mySense bestimmt auch ohne Zervixschleim die fruchtbaren Tage
In diesem dritten Zyklus habe ich keinen Zervixschleim eingetragen. Dadurch kann man jetzt mal gut sehen, dass mySense auch mit nur einem Eisprungzeichen auswertet. In der mySense App wurde mir dieser Zyklus auch ohne Zervixschleim als auswertbar gekennzeichnet.

Nur einen Tag Menstruation eingetragen

Aus Versehen habe ich nur den ersten Menstruationstag eingetragen und die anderen Tage vergessen. Deshalb ist nur ein Tag Menstruation jetzt zu sehen. Es waren 16 fruchtbare Tage in diesem Zyklus. Der Beginn der Hochlage war am 20. Zyklustag (durch die drei Tage Verschiebung also eigentlich am 23. Tag) am 5. Juni.

Hochgefährliche Fruchtbarkeitsanzeige

Im dritten Zyklus hatte ich laut NFP vom 6. bis 26. Zyklustag meine fruchtbaren Tage. Das cyclotest mySense gab hingegen, den 9. bis 24. Zyklustag aus. Dies ist schon eine große Abweichung, die, gerade wenn man Verhütungsabsicht hat, hochgefährlich ist. Hier ist jeder falsch bestimmter fruchtbarer Tag ein Risiko und kann bei ungeschützten Sex zu einer ungeplanten Schwangerschaft führen. Dieser Zyklus zeigt, dass man sich nie nur auf eine App oder einen Zykluscomputer verlassen sollte, sondern lieber selbst den Zyklus auswerten muss, um eine hohe Sicherheit zu erhalten. Für den Kinderwunsch sind die Abweichungen nicht so entscheidend, hier geht es darum, die hochfruchtbaren Tage zu treffen.

Prognostizierte Anzeige der hochfruchtbaren Tage

Die hochfruchtbaren Tage waren mit NFP vom 12. bis 24. Zyklustag. Dies ist schon eine relative große Spanne.

Erste Abweichungen bei Eisprungzeit

Mit NFP konnte ich den Eisprung auf den 21. bis 24. Zyklustag eingrenzen. Die mySense App prognostizierte den Eisprung dagegen auf 20. bis 22. Zyklustag. Somit gab es das erste Mal einen Tag Abweichung. Hierbei wissen wir aber nicht wie viel Einfluss meine falsche Eingabe der Menstruation hatte.

Spezial Zervixschleim Tipp zum schwanger werden für cyclotest mySense:

Du kannst dich durch Push Benachrichtigungen auf dein Smartphone erinnern lassen, dass du deinen Zervixschleim eintragen solltest. Das ist super, wenn du schwanger werden möchtest, weil dir dein Zervixschleim sehr wichtige Information zu deiner hochfruchtbaren Zeit liefert.

Mein vierter Zyklus – Gewagte Prognose der fruchtbaren Tage

zyklus 4 - cyclotest mySense

Zyklus 4 – Vergleich der fruchtbaren Tage vom cyclotest mySense mit der symptothermalen NFP Methode © Natürliche Fruchtbarkeit

Der vierte Zyklus begann am 13. Juni und endet am 29. Juli 2020. Der Zyklus war somit 29 Tage lang.

Fruchtbare Tage mit NFP nicht auswertbar

Leider war der Eisprung nicht auswertbar mit NFP, da ich zu wenig gemessen habe. Man muss ja schließlich 6 tiefere Werte und mindestens 3 höhere Werte haben, um die 3 über 6 Regel zur Auswertung der Basaltemperatur nutzen zu können. Ich hatte nur 4 tiefere Werte gemessen, somit konnte ich nach den NFP Regeln nicht auswerten. Laut den NFP Regeln ist dadurch der 6. bis 29. Zyklustag als potentiell fruchtbar anzunehmen, was das mySense ebenso angesetzt hat. Folglich gab es diesmal 100% Übereinstimmung der fruchtbaren Tage.

Prognostizierte Eisprungzeit

Es hat mich sehr überrascht, dass die cyclotest mySense App einen Eisprungzeit angab, obwohl der Zyklus nicht auswertbar war. Der Eisprung soll laut mySense vom 21. bis zum 23. Zyklustag stattgefunden haben. Somit gehe ich davon aus, dass die mySense App den Eisprung nur prognostiziert und nicht am aktuellen Zyklus ermittelt, was natürlich nicht so optimal ist. Eigentlich müsste die App darauf hinweisen, dass zu wenig gemessen wurde, um eine Auswertung der Eisprungzeit zu gewährleisten, finde ich. Das war allerdings nicht der Fall.

Wichtiger Tipp zur hochfruchtbaren Zeit mit cyclotest mySense:

Wenn du bei den Grundeinstellungen einstellst, dass du die App benutzt, weil du schwanger werden möchtest (Zielsetzungen: Kinderwunsch), dann zeigt dir auch die App deine hochfruchtbare Zeit bzw. die Eisprung-Prognose im Zyklus an mit der Farbe Magenta. Deine normale fruchtbare Zeit wird mit lila gekennzeichnet, deine unfruchtbar Zeit mit hellgrün, deine Menstruation mit rot und deine PMS-Phase mit grau.

Mein fünfter Zyklus – Komische Auswertung der fruchtbaren Tage

zyklus 5 - cyclotest basalthermometer

Zyklus 5 – cyclotest mySense vom Basalthermometer mit der NFP Methode © Natürliche Fruchtbarkeit

Der fünfte Zyklus startete am 12. Juli und endete am 7. August 2020. Er war 27 Tage lang.

Unfruchtbare Tage nach dem Eisprung trotz gut auswertbaren Zyklus

Die mySense App gab mir zum zweiten Mal in Folge keine unfruchtbare Zeit nach dem Eisprung an und konnte somit nicht auswerten. Die fruchtbaren Tage wurden von der App vom 5. bis zum 27. Zyklustag angegeben. Dies hat mich sehr verwundert, weil ich eigentlich einen Musterzyklus mit klarem Temperaturanstieg und Zervixschleim hatte. Die NFP Methode gab eine fruchtbare Zeit vom 1. bis zum 23. Zyklustag an. Die hochfruchtbaren Tage wurden vom 9. bis zum 22. Zyklustag ausgegeben. Somit gab es diesmal sehr hohe Abweichungen von 9 Tagen bei der Auswertung der fruchtbaren Tage.

Spielt es eine Rolle, dass ich keine 3 Minuten messen kann?

Wie schon erwähnt, kannst du deine Basaltemperatur mit dem mySense nicht 3 Minuten lang messen. Der Messtrick ist quasi auch nicht anwendbar, da das Thermometer immer erst nach dem Betätigen des ON/OFF Knopfes mit der Messung beginnt und dann nur 30 bis 60 Sekunden maximal misst. Solche kurzen Messungen können meiner Meinungen nach zu starken Abweichungen führen, weil sie nicht ausreichend genau sind. Somit kann ich mir schon vorstellen, dass die Temperaturschwankungen einfach zu groß waren, und dadurch keinen Anstieg mit der App feststellbar war. Das ist wirklich sehr schade, denn ich habe in dem Zyklus fast durchgängig gemessen von Tag 6-27. Da war die ganze Mühe irgendwie umsonst. Dadurch war ich schon recht frustriert.

Gute Eisprungprognose vom mySense

Hier wird wieder eine hochfruchtbare Phase (Tag 18-20) von mySense angezeigt, obwohl nicht ausgewertet werden konnte. Vielleicht hat der eingetragene Schleimhöhepunkt die Eisprung-Prognose zusätzlich mit beeinflusst? Diesen habe ich am 20. Zyklustag eingetragen. Denn auch in diesem Zyklus lag die angezeigte hochfruchtbare Zeit von mySense zu zwei Drittel im Bereich der Eisprung Zeit von NFP. NFP gibt den 19. bis 22. Tag als Eisprungzeitraum und mySense den 18. bis 20. Tag an. Hier frage ich mich langsam, warum gibt es eine so gute Übereinstimmung mit NFP? Ist es Zufall oder ist das mySense hier wirklich gut programmiert? Für mich ist das noch nicht ganz klar.

Mein sechster Zyklus mit cyclotest mySense

6 Zyklus mit dem mySense

6. Zyklus mit dem mySense und der NFP Methode © Natürliche Fruchtbarkeit

Der sechste Zyklus begann am 8. August und endete am 3. September 2020. Er war auch wieder 27 Tage lang und diesmal endlich wieder auswertbar mit der mySense App.

Gute Übereinstimmung der fruchtbaren Tage

Die mySense App gab mir eine fruchtbare Zeit vom 6. bis zum 21. Zyklustag aus. Die NFP Methode dagegen fand das fruchtbare Fenster im Zeitraum vom 6. bis zum 20. Zyklustag. Also gab es nur einen Tag Abweichung. Die hochfruchtbare Phase war vom 8. bis 19. Zyklustag mit NFP. Die hohe Übereinstimmung hat mich überrascht, da ich diesmal keinen Zervixschleim, sondern nur die Temperatur in die mySense App eingetragen habe. Das mySense wertet also auch aus, wenn man nur die Basaltemperatur misst. Dies wäre bei der NFP Methode nicht möglich, hier müssen immer Zervixschleim und Basaltemperatur dokumentiert werden, um die fruchtbaren Tage zu bestimmen.

Perfekte Eisprunganzeige vom mySense

Wieder einmal konnte die mySense App den Eisprung perfekt bestimmen, dieser wurde vom 17. bis 19. Zyklustag gefunden. Mit der NFP Methode konnte ich den Eisprung zu 91% genau im Zeitfenster vom 16. bis 19. Zyklustag festlegen.

Mein siebter Zyklus mit cyclotest mySense

7 Zyklus mit dem cyclotest mySense

7. Zyklus vom Vergleich der Fruchtbarkeitsanzeige vom mySense und NFP © Natürliche Fruchtbarkeit

Der siebente Zyklus begann mit meiner Periode am 4. September und der Zyklus endete am 30. September. Ich hatte somit drei Mal in Folge einen 27-Tage-Zyklus, was bei mir normalerweise wirklich sehr selten ist – also diese spezielle Länge ansich und auch dreimal die gleiche Länge habe ich sehr selten erlebt.

Nur einen Tag Unterschied bei den fruchtbaren Tagen

Die fruchtbare Phase vom mySense ging vom 7. bis 18. Zyklustag. Die fruchtbaren Tage vom NFP wurden vom 6. bis 18. Zyklustag ausgegeben. Es gab somit wieder genau einen Tag Unterschied bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage.

Eisprungzeit konnte abermals gut eingegrenzt werden

Die hochfruchtbare Phase ging laut mySense vom 14. bis 16. Zyklustag und lag somit wieder zu 100 % in dem Eisprung-Zeitraum von NFP, welcher vom 14. bis 17. Tag war – und das obwohl ich wieder nicht den Zervixschleim eingetragen hatte. Die unfruchtbare Phase wurde mir vom ersten bis sechsten Zyklustag und vom 19. bis 27. Zyklustag angezeigt. Die Kurve in der Zyklendarstellung sah diesmal recht schön aus. Es war optisch ganz klar ein Temperaturanstieg zu sehen.

Mein achter Zyklus mit cyclotest mySense

8 Zyklus vom cyclotest mySense

Zyklus 8 – Vergleich der Eisprungzeit vom cyclotest mySense und NFP © Natürliche Fruchtbarkeit

Der achte Zyklus begann am 1. Oktober und endet am 26. Oktober. Das waren somit genau 26 Tage.

2 Tage Abweichung bei den fruchtbaren Tagen

Die fruchtbare Phase ging bei NFP vom 6. bis 18. Zyklustag und beim mySense vom 7. bis zum 19. Zyklustag. Somit gab es sowohl zu Beginn der fruchtbaren Tage als auch am Ende jeweils einen Tag Abweichung. Die hochfruchtbaren Tage wurden von der NFP Methode vom 10. bis zum 17. Zyklustag gefunden.

Spielt der Zervixschleim bei der Eisprungbestimmung eine Rolle?

Bei der Eisprungphase gab es einen Tag Abweichung der hochfruchtbaren Tage. Die Eisprungzeit lag bei NFP vom 14. bis 17. Zyklustag. Die mySense App legte sich hier auf 16-18. Zyklustag als wahrscheinlichen Zeitraum für den Eisprung fest. Hierbei spielt die Zervixschleim Auswertung vermutlich keine Rolle, da ich den Zervixschleim-Höhepunkt am 15. Zyklustag eindeutig festgelegt habe. Folglich hätte, die mySense App unter der Berücksichtung vom Zervixschleim den 15. Zyklustag mit einbeziehen müssen. Dies geschah aber nicht, was zu der Frage führt, ob das mySense den Zervixschleim bei der Eisprungbestimmung überhaupt mit einbezieht? Meine Vermutung ist ja schon seit Beginn der Cyclotest-Test-Serie, dass der Zervixschleim im Cyclotest Algorithmus keinerlei Rolle spielt. Warum wird dann aber damit geworben, dass es eine symptothermale Auswertung gibt?

Mein neunter Zyklus – Nur einen Tag Abweichung

9 Zyklus mySense

9. Zyklus mit dem cyclotest mySense und der symptothermalen Methode © Natürliche Fruchtbarkeit

Mein neunter Zyklus begann am 27. Oktober und endete am 20. November 2020. Es waren diesmal nur 25 Tage und somit mein kürzester Zyklus, an den ich mich seit Beginn meiner Zyklusdokumentation erinnern kann.

Nur einen Tag Abweichung beim fruchtbaren Fenster

Die fruchtbare Zeit war laut mySense vom 6. bis 20. Zyklustag. Mit der NFP Methode konnte ich die fruchtbaren Tage vom 6. bis 19. Zyklustag bestimmen. Das macht nur einen Tag Abweichung, was ich für die Kinderwunschzeit schon als ausreichend betrachte.

Eisprunganzeige vom mySense wiedermal perfekt

Bei der Eisprunganzeige gibt es nicht viel zu meckern. Wiedermal hat die mySense App den Eisprung am 15. bis 17. Zyklustag festgelegt. Damit gab es wieder 100% Übereinstimmung mit der NFP Methode, die den Eisprung von mir vom 15. bis 18. Zyklustag eingrenzte.

Mein zehnter Zyklus mit cyclotest mySense

Zyklus 10 - symptothermale methode und mySense

Zyklus 10 – symtothermale Methode und mySense im Vergleich © Natürliche Fruchtbarkeit

Der zehnte und letzte Zyklus in dieser Serie begann am 21. November und endete am 18. Dezember 2020. Er war 28 Tage lang.

Geringe Abweichung bei den fruchtbaren Tagen

Die mySense App zeigte mir eine fruchtbare Zeit vom 5. bis 19. Zyklustag an. Mithilfe der symptothermale NFP Methode fand ich das fruchtbare Fenster vom 6. bis 19. Zyklustag. Folglich gab es wieder nur einen Tag Abweichung am Zyklusanfang.

Eisprungzeit konnte wieder perfekt eingegrenzt werden

Nach der NFP Methode hat der Eisprung im 10. Zyklus vom 14. bis 17. Zyklustag stattgefunden. Die mySense App prognostizierte den Eisptrungtag im Zeitintervall vom 15. bis 17. Zyklustag

Mein Fazit nach zehn Zyklen mit cyclotest mySense

Insgesamt bin ich sehr positiv vom cyclotest mySense überrascht und ich kann es insgesamt für die Kinderwunschzeit empfehlen.

Gute Übereinstimmung der fruchtbaren Tage

In 8 von 10 Zyklen gab es eine gute Übereinstimmung der fruchtbaren Tage mit nur wenigen Tagen Abweichung. Diese kleinen Abweichungen spielen in der Kinderwunschzeit keine so große Rolle.

Fast Perfekte Eisprunganzeige

Es gab tatsächlich in sechs von zehn Zyklen 100 % Übereinstimmung bei der Bestimmung der Eisprungzeit vom mySense mit der NFP Methode. In drei von zehn Zyklen lag die hochfruchtbare Zeit von mySense zu zwei Drittel im Eisprung-Bereich von NFP. Bei einem von zehn Zyklen wurde eine hochfruchtbare Zeit in der mySense App angezeigt, obwohl gar kein Eisprung auswertbar war. Das ist insgesamt betrachtet wirklich sehr beeindruckend gut, weil ganz offensichtlich die Auswertung gar nicht exakt nach den NFP Regeln gemacht wurde.

mySense hat kleine Schwächen

Klar es hat mich nicht begeistert, dass ich meine Menstruation nicht nachtragen konnte. Und die grafische Zyklusdarstellung von der mySense App fand ich auch stark verbesserungswürdig. Jedoch soll hierzu bald ein Update kommen, da die mySense App hier ständig verbessert wird. Da bin ich sehr gespannt. Auch der Algorithmus bezieht für meinen Geschmack den Zervixschleim viel zu wenig (oder gar nicht?) in die Auswertung mit ein. Hier wünsche ich mir auch eine starke Verbesserung oder eine Art Offenlegung, wie genau denn der Zervixschleim mit in die Bestimmung der fruchtbaren Tage einfließt.

Keine Zyklusdiagnostik mit dem mySense möglich

Am Ende kommt es auf die Bestimmung der fruchtbaren Tage an und die funktioniert – dafür, dass man keine Methode erlernen muss – recht gut. Man kann allerdings keine Zyklusdiagnostik mit mySense machen, weil der Algorithmus ganz offensichtlich nicht mit der NFP Methode auswertet. Dies ist bei Kinderwunsch ab 35+ ein großer Nachteil, weil hier die Zyklusdiagnostik häufig der Schlüssel zum Wunschkind ist. Hier treten Zyklusbesonderheiten wie Gelbkörperschwäche, Ovarialinsuffizienz und PCOS etc. häufiger auf. Bleiben diese unerkannt, können Frauen unter Umständen schwerer natürlich schwanger werden. Hier ist man mit der NFP Methode auf jeden Fall im Vorteil.

cyclotest mySense bei Kinderwunsch geeignet

Für Frauen, die allerdings im Alter von 20 bis 35 Jahren sind und Standardzyklen haben, kann ich cyclotest mySense empfehlen. Hier bietet das mySense wirklich eine Arbeitserleichterung und mehr Komfort sowie eine All-In-One Lösung, bei der keine Methode zwingend erlernt werden muss. Von Vorteil wäre es natürlich schon, wenn du dich zusätzlich mit der Zervixschleim-Beobachtung auseinander setzt.

*Jetzt mySense für 10 € günstiger kaufen

*Affiliate Link – Kaufst du über diesen Link, sparst du 10 Euro und wir erhalten Provision. Es entstehen keine weiteren Kosten.

Vor- und Nachteile vom cyclotest mySense Basalthermometer

Die Vor- und Nachteile vom mySense möchte ich nochmals übersichtlich für dich darstellen, falls du von diesem sehr langen Beitrag hier nur das Ende liest 😉

PRO

  • gute Bestimmung der fruchtbaren Tage und Eisprungzeit
  • Erlernen der NFP Methode ist NICHT zwingend notwendig
  • All-In-One Lösung
  • gute Fruchtbarkeitsapp mit kleinen Schwächen

CONTRA

  • keine Zyklusdiagnostik möglich (Zyklusbesonderheiten wie Gelbkörperschwäche können nicht diagnostiziert werden)
  • funktioniert nur bei Zyklen von 23 bis 45 Tagen (Frauen mit PCOS können das mySense nicht verwenden)
  • fixes Messintervall von nur 4 Stunden (für Schichtarbeit ungeeignet)
  • Menstruation kann nur bis zum 14. Zyklustag nachgetragen werden
  • hohe Kosten im Vergleich zur NFP Methode

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }