Wie lang ist ein normaler Zyklus?

Wie lang ist ein normaler zyklusWie lang ist ein normaler Zyklus? Wir zeigen dir, wie lang der optimale Zyklus zum Schwangerwerden ist und wie du die Zykluslänge berechnen kannst.

Viele Frauen fragen sich, ob ihr Zyklus normal ist und ob sie bei einem sehr kurzem oder sehr langem Zyklus trotzdem natürlich schwanger werden können. In diesem Artikel möchten wir dir zeigen, wie du deine Zykluslänge berechnen und wie ein normaler Zyklus wirklich ist.

Zykluslänge berechnen – Wie geht das?

Die Zykluslänge ist der Zeitraum vom ersten Tag der Menstruation bis zum Tag vor dem Einsetzen der nächsten Menstruationsblutung. Falls du einen Menstruationskalender führst, kannst du also die Zykluslänge sehr leicht berechnen. Hast du Beispielsweise am 01.05. deine Regelblutung gehabt und trägst deine nächste Regelblutung am 30.05. ein, dann ist der Tag vor dem Einsetzen der nächsten Regelblutung also der 29.05. Somit ist dein Zyklus in diesem Fall genau 29 Tage lang gewesen. Ich denke, dass dies jede Frau selbst errechnen kann und keinen Zyklusrechner dafür braucht.

Wie lang ist ein normaler Zyklus?

Normale Zykluslänge - Häufigkeit

Normale Zykluslänge – Häufigkeiten © Raith-Paula, E. et al.: Natürliche Familienplanung heute. Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. 5. Auflage. Heidelberg 2015

In einer Studie mit ca. 35.000 Zyklen von 1600 Frauen hat man sich genau angeschaut, wie lang die Zyklen der Frauen wirklich waren. Im Ergebnis liegen über 90% der Zyklen im Bereich von 23 bis 35 Tagen. Aus diesem Grund wird diese Spanne als „normale“ Zykluslänge gesehen, die einfach am häufigsten vorkommt.

28 Tage Zyklus ist nicht die Regel

Viele Frauen denken, weil sie bei der Pille einen 28-Tage Zyklus haben oder es in der Schule so erklärt wurde – dass 28 Tage die normale Zykluslänge ist. Schaut man sich jedoch den natürlichen Zyklus ohne künstliche Hormone an, so sieht man, dass nur 13% der Zyklen 28 Tage lang sind. Der 28-Tage-Zyklus ist also eher ein Mythos. Die Realität sieht anders aus.

9% der Zyklen sind länger als 35 Tage

Etwa 9% der Zyklen sind 35 Tage oder länger. Dies ist so, weil wirklich eine relativ hohe Zahl an Frauen an verschiedenen Eireifungsstörungen wie PCOS, POF und ähnlichem leidet. Auch Frauen mit einer Ovarialinsuffizienz können auf natürlichem Weg schwanger werden, wir haben zum Thema Schwanger werden trotz PCOS einen sehr ausführlichen Artikel dazu geschrieben, den ich dir an dieser Stelle empfehlen möchte. Eine lange Eireifungsphase kann wegen Progesteronmangel zu einer Gelbkörperschwäche führen, welche ebenso ein Hindernis beim Schwanger werden sein kann.

Etwa 3% der Zyklen sind unterhalb von 23 Tagen

Ja natürlich gibt es auch Frauen, die einen sehr kurzen Zyklus haben. In der Regel ist das beim Schwangerwerden selten ein Problem. Jedoch ist bei diesen Frauen, die Wahrscheinlichkeit für eine Gelbkörperschwäche erhöht. Diese kann jedoch meist leicht mit NFP diagnostiziert und mit der Hilfe von deiner Frauenärztin oder Heilpraktikerin natürlich behandelt werden. Auch zum Thema Schwanger werden trotz Gelbkörperschwäche haben wir einen sehr ausführlichen Beitrag verfasst, der wenn du sehr kurze Zyklen hast, sehr empfehlenswert ist.

Welche Schwankungen der Zykluslänge sind normal?

Schwankung Zykluslänge

Normale Schwankungen der Zykluslänge innerhalb eines Jahres © Raith-Paula, E. et al.: Natürliche Familienplanung heute. Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. 5. Auflage. Heidelberg 2015.

Viele Frauen sagen, dass sie immer den gleichen Zyklus haben. Einige verwenden deshalb auch einen Eisprungrechner, wo sie ihre durchschnittliche Zykluslänge eingeben können und der Eisprung berechnet wird. Doch macht das wirklich Sinn?

Bei 58% der Frauen schwankt die Zykluslänge mehr als 8 Tage

Laut einer Studie mit 210 Frauen schwankte die Zykluslänge bei 58% der Frauen um 8 oder mehr Tage. Dies ist einer der Gründe warum Eisprungrechner für die Bestimmung der fruchtbaren Tage zu ungenau sind, weil die Idee der fixen Zykluslänge für die Mehrheit der Frauen nicht zutreffend ist. Weitere Gründe haben wir in unserem Artikel „Funktionieren Eisprungrechner auch bei unregelmäßigen Zyklen?” aufgeführt.

Nur 3,3% der Frauen haben eine konstante Zykluslänge

Bei nur 3,3% der Frauen schwankte der Zyklus innerhalb eines Jahres nicht mehr als drei Tage. Hier siehst du, dass sich viele Frauen falsch einschätzen und Frauen eben nicht wie ein Uhrwerk funktionieren.

Ist es ein Vorteil, wenn Zyklus und Eisprung nicht vorhersagbar sind?

Viele Evolutionsbiologen beschäftigen sich mit der Frage, warum der Eisprungtag und die Zykluslänge so schwanken und so schwierig im Vorfeld zu bestimmen sind. Hierbei kommt man in Studien zu dem Ergebnis, dass Frauen mit „verstecktem Eisprung” mehr Kinder bekommen und Familiensituationen und Konflikte mit anderen Frauen besser meistern. Somit gehen die ForscherInnen davon aus, dass sich der „versteckte” nicht vorhersagbare Eisprung und Zyklus evolutionär entwickelt hat.

Etwa 12% der Frauen haben Schwankungen der Zyklusdauer von mehr als 18 Tagen

Interessant ist, dass etwa 12% der Frauen sogar Zyklusschwankungen über 18 Tage innerhalb eines Jahres beobachten können. Dies geht natürlich nur, wenn man sehr lange Zyklen hat. Zyklen nach dem Absetzen der Pille, bei PCOS und anderen Besonderheiten sind können durchaus sehr stark schwanken. Hier ist es besonders wichtig, die NFP Methode zur Bestimmung der fruchtbaren Tage zu verwenden, weil sie eine der wenigen Methoden ist, die bei jeder Zykluslänge funktionieren.

Wie lang kann ein Zyklus der Frau maximal sein?

Das ist eine sehr schwierige Frage. Bei gesunden Frauen ist es tatsächlich so, dass die meisten Frauen einen natürlichen Zyklus im Bereich von 23 bis 35 Tagen haben. Natürlich kann auch bei gesunden Frauen der Zyklus auch mal minimal kürzer oder länger sein.

Frauen mit PCOS können einen Zyklus über 100 Tage haben…

Ich habe schon zahlreiche Frauen mit PCOS auf ihrem Weg zum Wunschkind begleitet. Hier kann es sogar zu Zyklen von über 100 Tagen kommen. Ob hier eine Hormontherapie erforderlich ist oder der natürliche Zyklus belassen werden kann, muss eng mit einem Arzt oder einer Ärztin abgestimmt werden.

Zykluschaos nach Pille

Auch nach dem Absetzen hormoneller Verhütung sind längere Zyklen, in den Basaltemperatur und Zervixschleim verrückt spielen, nicht ungewöhnlich. In seltenen Fällen wie bei Miri Carbundance, die wir auf unserem Youtube Kanal interviewt haben, kommt der Zyklus erst nach 12 Monaten nach Absetzen der Pille zurück. Das ist völlig normal. Kommt der Zyklus nach über 12 Monaten nach dem Absetzen der hormonellen Verhütung nicht zurück, sollte man seine Frauenärztin des Vertrauens aufsuchen. Bei einem zu langem Ausbleiben des natürlichen Zyklus nach dem Absetzen der Pille kann es zur ständigen Abnahme der Knochendichte kommen, was im Einzelfall gefährlich werden kann.

Monsterzyklen in der Stillzeit

Nach einer Geburt kommt die Stillzeit. Der sogenannte Stillzeit Zyklus beginnt mit der Geburt. Bei Frauen die voll stillen kann so ein Stillzyklus auch drei Jahre und länger dauern, bis die Regelblutung wiederkommt. Ich selbst habe beim 2. Kind über 900 Tage warten müssen bis endlich mein Zyklus wiederkam.

Fazit

Der natürliche Zyklus schwankt bei gesunden Frauen zwischen 23 und 35 Tagen. Eine immer konstante Zykluslänge sowie der 28-Tage Zyklus sind in der Natur eher selten.

Variable Zykluslänge hat evolutionäre Vorteile

Die meisten Frauen haben einen Zyklus, bei dem der Eisprung und die Zykluslänge jeden Zyklus anders ist und das ist gut so. Schließlich stabilisierte ein „versteckter Eisprung” die Bindung zwischen Mann und Frau. Würde der Zeitpunkt des Eisprungs für jeden bekannt sein, so hätten die Männer vermutlich nur zur Zeit des Eisprungs sich um die Frauen bemüht. Aufgrund des versteckten Eisprungs mussten sie um sich zu vermehren eben länger mit den Frauen zusammen bleiben. So entwickelte sich eine richtige Bindung zwischen Mann und Frau, die heute noch unser Beziehungsleben prägt. Der versteckte sorgte für weniger Konkurrenz bei zusammenlebenden Frauen und brachte einen höhere Zahl von Kindern hervor.

28 Tage Mythos ist ein Kind der Pille

Leider nehmen sehr viele Frauen schon ab der Pubertät die Pille zur Verhütung und haben daher ihre natürliche Entwicklung des Zyklus nie erlebt. Meist wird nur wegen des Kinderwunsches die Pille abgesetzt und dann vom Körper ein 28-Tage Zyklus erwartet. Es ist wichtig, dass Frauen darüber aufgeklärt werden, dass in der Natur Schwankungen gewollt und normal sind. Es ist ok, wenn dein Zyklus nicht wie ein Uhrwerk funktioniert, du kannst trotzdem schwanger werden. Ich möchte diesen Artikel mit den Worten der österreichischen Schriftstellerin Marie Ebner von Eschenbach abschließen, die einst sagte:

„Der Zufall ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit”

In diesem Sinne möchte ich dir alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind wünschen.

Quellen:

[1] Malteser Arbeitsgruppe Natürliche Familienplanung (Hrsg.): Natürlich und sicher. Das Praxisbuch. 18. Auflage. Stuttgart 2011.

[2] Raith-Paula, E. et al.: Natürliche Familienplanung heute. Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. 5. Auflage. Heidelberg 2015.

[3] Jaimie Arona Krems (Oklahoma State University) et al., Nature Human Behavior, doi: 10.1038/s41562-020-01038-9

 

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }