Schwanger werden mit Fruchtbarkeitskalender

Fruchtbarkeitskalender - fruchtbare Tage bestimmenDu suchst einen Fruchtbarkeitskalender zum Schwangerwerden, der dir hilft, deine fruchtbaren Tage zu bestimmen? Hier erfährst du, wie das geht…

Als Fruchtbarkeitsexpertin begegne ich immer wieder Frauen, die sich einen Supercomputer, Eisprungrechner oder Fruchtbarkeitskalender wünschen, um die fruchtbaren Tage exakt zu berechnen. Doch gibt es so einen Fruchtbarkeitsrechner oder Fruchtbarkeitskalender überhaupt? Lässt sich so ein komplexes Thema wie die gemeinsame Fruchtbarkeit von Mann und Frau mit simpler Mathematik der Grundschule wirklich verstehen? In diesem Beitrag werde ich dir zeigen, wie du deine fruchtbaren Tage und deinen Eisprung bis auf wenige Tage eingrenzen kannst und das anhand einer wissenschaftlich geprüften Methode. Mit dieser Methode werden in Studien 81% der Frauen innerhalb von 6 Monaten schwanger. Hast du Lust, mehr darüber zu erfahren, dann lies diesen Beitrag bis zum Ende durch!

Wie berechnet man die fruchtbaren Tage?

Direkt berechnen kannst du deine fruchtbaren Tage leider nicht. Dies liegt vor allem daran, dass der natürliche Zyklus Schwankungen unterworfen ist, die sich nicht pauschal vorhersehen und somit auch nicht berechnen lassen. Beispielsweise schwankt der natürliche Zyklus zwischen 23 und 35 Tagen und ist von Frau zu Frau und von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich.

Zykluslängen einer Frau

Durschnittliche Zykluslänge © Buch NFP heute

Der fixe 28 Tage Zyklus, der so etwas wie ein Mythos durch die Einführung der Pille geworden ist, kommt im natürlichen Zyklus ohne künstlichen hormonellen Einfluss von Außen sehr selten vor. Auch der Eisprung findet nicht immer exakt 14 Tage vor der Menstruation statt, wie man noch in den 1930er Jahren dachte und daher damals versucht hat, den Eisprung und die fruchtbaren Tage zu berechnen. Eisprungrechner oder Fruchtbarkeitsrechner stammen somit aus einer Zeit, in der man noch kaum etwas über die fruchtbaren Tage und den Eisprung wusste und sind somit veraltet. In unserem Beitrag „Eisprungrechner, wie gut sind sie wirklich?” zeigen wir ganz konkret an Beispielen auf, warum es nicht möglich ist, die wirklichen fruchtbaren Tage zu berechnen. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen jedoch, dass man die fruchtbaren Tage durch Körperbeobachtung von Eisprungzeichen über den Zyklusverlauf sehr gut bestimmen und den Eisprung bis auf wenige Tage eingrenzen kann. Es geht also viel mehr darum, mit einer Art Fruchtbarkeitskalender (Zyklusblatt) zu führen, indem du deine Eisprungzeichen wie Zervixschleim oder Basaltemperatur dokumentierst. Mit diesem Fruchtbarkeitskalender kannst du anhand fester Regeln für die Temperaturkurve sowie den Schleimverlauf feststellen, wann deine fruchtbaren Tage im jetzigen Zyklus sind.

Somit kannst du deinen Zyklus selbst auswerten und brauchst keinen Rechner, Computer oder ärztliches Personal, das dir sagst, wann du fruchtbar bist. Das kannst du selbst viel genauer und besser! Denn der natürliche Zyklus ist hoch komplex und unterliegt immer Schwankungen, die nicht vorhersehbar sind. Somit kannst du durch Bluttest, LH Tests und Computer, die deine Temperatur-”Ausreißer” nicht einschätzen können, nie so genau über deinen Zyklus Bescheid wissen, als wenn du dich selbst informierst und täglich deine Fruchtbarkeitszeichen beobachtest. Alles was du dafür brauchst, findest du in unserem Kinderwunsch Starter Set, das ich dir an dieser Stelle für den Einstieg empfehlen möchte.

Fruchtbare Tage berechnen bei unregelmäßigem Zyklus

Schwankungsbreite der Zykluslängen bei 210 Frauen während eines Jahres

Schwankungsbreite der Zykluslängen bei 210 Frauen während eines Jahres

An dieser Stelle ist es mir wichtig zu sagen, dass der natürliche Zyklus der Frau eigentlich immer mehr oder weniger unregelmäßig ist. Die Zykluslänge der Frau schwankt, selbst wenn alles gesund ist, bei den meisten Frauen zwischen 23 und 35 Tagen. Natürlich gibt es Frauen, deren Zykluslänge nur so um die 3 Tage schwankt, aber statistisch sind das nur 3% der Frauen und somit stellt dies eine absolute Ausnahme und Minderheit dar. Tatsächlich schwankt bei den meisten Frauen, die Zykluslänge innerhalb eines Jahres um ca. eine Woche. Somit kann man sagen, dass Schwankungen des Zyklus meist vollkommen normal sind. Von einem sehr unregelmäßigen Zyklus können wir also erst sprechen, wenn der Zyklus kürzer als 23 Tage und länger als 35 Tage ist. Dies kann z. B. nach dem Absetzen der Pille, während der Pubertät, bei PCOS, in der Stillzeit, den Wechseljahren etc. der Fall sein. Nun habe ich schon erwähnt, dass die Fruchtbarkeitsrechner, Eisprungrechner genau deshalb nicht funktionieren, weil der natürliche Zyklus so enorm schwankt. Es dürfte somit völlig klar sein, dass ein Fruchtbarkeitrechner bzw. Eisprungrechner bei noch größeren Schwankungen der Zykluslänge, wie sie bei PCOS oder nach dem Absetzen der Pille häufiger auftreten, bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage absolut daneben liegt. Dies haben wir auch in unserem Beitrag „Funktionieren Eisprungrechner auch bei unregelmäßigen Zyklen?” schon sehr ausführlich mit realen Zyklusbeispielen aufgezeigt.

Die gute Nachricht ist, dass mit einem NFP Fruchtbarkeitskalender (Zyklusblatt bzw. NFP App), sich auch bei unregelmäßigen Zyklen durch die Beobachtung von Eisprungzeichen wie Schleim und Temperatur die fruchtbaren Tage bestimmen lassen. Mit der NFP Methode lassen sich in Studien (Rosmus T 2002) in ca. 94,5 % der Zyklen die fruchtbaren Tage bestimmen. Selbst bei Schichtarbeit lassen sich immerhin in noch 90% der Zyklen die fruchtbaren Tage eingrenzen. Die symptothermale Methode bietet dir hierbei den enorm großen Vorteil, dass sie bei allen Arten von Zyklen – ob extrem lang oder sehr kurz – anwendbar ist. Dies ist ein großer Vorteil, vor allem gegenüber einem teueren Zykluscomputer, der häufig in der Verpackungsbeilage auf eine eingeschränkte Anwendbarkeit bei sehr langen oder sehr kurzen Zyklus hinweist. So ist z. B. der cyclotest myWay, nur bis zu einer Zykluslänge von 45 Tagen anwendbar, beim PERSONA sind sogar Zyklen über 32 Tage Zykluslänge ein großes Problem. Mit der symptothermalen Methode sind über 100 Tage Zyklen überhaupt kein Problem. Du orientierst dich ja an den Fruchtbarkeitszeichen wie Zervixschleim und Basaltemperatur, die dir im aktuellen Zyklus täglich genau anzeigen, ob du gerade hoch fruchtbar bist oder nicht. Somit kannst du deinen Eisprung nicht verpassen und immer rechtzeitig Sex haben, um davon schwanger zu werden. Und darauf kommt es ja letztendlich an oder? 😁

Fruchtbarkeitskalender App

Es gibt unzählige Fruchtbarkeitskalender Apps auf dem Markt. In einer Studie der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2017 konnte meine Erfahrung bestätigt werden, dass die meisten Apps leider völlig ungeeignet sind, die fruchtbaren Tage erfolgreich zu bestimmen. Das liegt zum größten Teil daran, dass die meisten Apps die fruchtbaren Tage auf Grundlage der vergangenen Zykluslängen berechnen (Prognose Apps oder Menstruationskalender Apps) und die wenigsten Apps einen tauglichen Algorithmus haben, um die Fruchtbarkeitszeichen auszuwerten. Das Ergebnis der Studie der Stifung Warentest ist schon besorgniserregend, denn keine einzige App erreichte die Schulnote eins (sehr gut). Nur drei NFP Apps, die auf der symptothermalen Methode basieren, konnten mit der Schulnote zwei (gut) bzw. drei (befriedigend) bewertet werden. Hinsichtlich des Datenschutzes, möchte ich darauf hinweisen das kostenfreie Apps sich meist über Datenverkauf ihre Einnahmen sichern und viele Apps auch im Bereich der Datensicherheit durchgefallen sind. Aus diesem Grund muss man sich auch sehr genau überlegen, welche App man verwendet. Wir können nur empfehlen, die fruchtbaren Tage selbst mit der symptothermalen Methode unter Verwendung von einem NFP Fruchtbarkeitskalender (NFP Zyklusblatt) oder einer geeigneten NFP App zu bestimmen. Hierbei ist natürlich die genaue Kenntnis der NFP Methode entscheidend. Schließlich ist die beste App nichts wert, wenn die Eisprungzeichen falsch eingeben werden. Aus diesem Grund empfehlen wir ein Buch zu lesen oder einen Kurs zu besuchen, um die Methode zu erlernen.

Fruchtbare Tage erkennen OHNE Fruchtbarkeitskalender bzw. Fruchtbarkeitsrechner

Anstatt mit einem Fruchtbarkeitsrechner, Eisprungrechner bzw. klassischen Fruchtbarkeitskalender deine fruchtbaren Tage zu berechnen, kannst du mit der symptothermalen Methode ganz einfach selbst deine fruchtbaren Tage bestimmen und herausfinden, wann du fruchtbar bist.

Wann ist der Eisprung auf der Basalthermometerkurve

Grafik 3: Wann ist der Eisprung? | Gnoth et. al. 1993

Mit der symptothermalen Methode lässt sich der Eisprung bis auf wenige Tage sehr genau eingrenzen, wie die Studie von Prof. Dr. med. Gnoth aus dem Jahr 1996 deutlich zeigt.

In unserem Buch „WANN BIN ICH FRUCHTBAR?” findest du eine Schritt für Schritt Anleitung in die symptothermale Methode und lernst genau, wie du deine fruchtbaren Tage bestimmen kannst. Im Buch findest du auch Übungszyklen + Lösungen, sodass du dein erlerntes Wissen direkt überprüfen kannst. Besonders gelungen ist auch der Abschnitt NFP im Alltag, wo empfehlenswerte Apps, Thermometer inkl. Anwendertipps gegegeben werden, sodass du die NFP auch wirklich in deinem normalen Alltag einsetzen kannst. Im eBuch findest du auch ein Kaptitel zur Zyklusdiagnostik, wo du lernst, wie du die Ursachen, warum es bisher mit dem Schwangerwerden nicht geklappt hat, eingrenzen kannst. Zum Abschluss findest du im dritten und letzten Kapitel 15 Erfahrungsberichte von Frauen, die mit NFP trotz Schichtarbeitet, Endometriose, PCOS, Zyklus-Chaos nach Absetzen der Pille, schlechtem Spermiogramm, langer Wartezeit u.v.m. schwanger geworden sind. 

NFP steigert die Chancen schwanger zu werden

Schwangerschaftsrate mit NFP

Schwangerschaftsrate mit NFP nach 6 und 12 Monaten

Dass NFP die Chancen natürlich schwanger zu werden steigern kann, konnte in mehreren Studien bewiesen werden. So wurden mit NFP in einer Studie aus dem Jahr 2003 ca. 81% der Frauen innerhalb von sechs Monaten schwanger. Im Vergleich dazu werden ohne Anwendung einer speziellen Methode nur 60% der Frauen innerhalb eines Jahres schwanger. Auch bei Härtefällen, das heißt bei Frauen im Alter ab 35+ mit gesundheitlichen Einschränkungen, die schon mindestens ein Jahr trotz regelmäßigem ungeschützten Sex auf ihr Wunschkind warteten, konnte in Studien eine höhere Schwangerschaftswahrscheinlichkeit durch die NFP Anwendung nachgewiesen werden.

Somit brauchst du aus meiner Perspektive keinen klasssischen Fruchtbarkeitskalender, Fruchtbarkeitsrechner oder Fruchtbarkeitscomputer, der dir eine ungefähre, ungenaue Angabe über deine fruchtbare Zeit macht. Gerade bei schwierigen Zyklen oder stark schwankenden und unregelmäßigen Zyklen funktioniert das Selbstauswerten der Eisprunganzeichen am besten. Probier’ es doch mal aus! 😉

Eisprung bestimmen

Wann sind die fruchtbaren Tage der Frau?

Biologisch ist es so, dass eine Frau schwanger werden kann, wenn Eizelle und Spermium zusammenkommen. Nun kann die Eizelle etwa 12 bis 18 Stunden (ca. 1 Tag) sowie die Spermien etwa 3 bis 5 Tage im Körper der Frau befruchtungsfähig bleiben. Somit ergibt sich eine gemeinsame biologisch fruchtbare Zeit von etwa 6 Tagen pro Zyklus.

6 Tage Spermien + 1 Tag Eizelle = fruchtbares Fenster

Das fruchtbare Fenster setzt sich aus der Überlebensfähigkeit der Spermien (5 Tage) und dem einen Tag, an dem die Eizelle befruchtungsfähig ist, zusammen

Aktuell ist die symptothermale Methode, die beste Methode zur Bestimmung der hochfruchtbaren Tage im Zyklus. Der Eisprung kann leider mit keiner Methode der Welt, exakt vorhergesagt werden. Es ergibt sich daher nur eine methodenbedingte Zahl der fruchtbaren Tage, die meist größer als 6 Tage pro Zyklus ist. Unsere Erfahrung und Studien zeigen, dass bei Frauen mit Zykluslängen zwischen 23 und 35 Tagen ca. 10 bis 14 Tage pro Zyklus methodenbedingt fruchtbar sind.

Wir haben schon darüber gesprochen, dass die Zyklen der Frauen sehr unterschiedlich sind. Es hilft an dieser Stelle leider keiner Frau etwas, wenn ich bestimmte Zyklustage angebe, die fruchtbar sein sollen. Schließlich wird eine Frau mit PCO-Syndrom mit 100 Tage langen Zyklen ganz andere fruchtbare Tage haben als eine Frau ohne PCO mit einer durchschnittlichen Zykluslänge von 23 bis 35 Tagen. Und selbst bei ein und der gleichen Frau variiert die Zykluslänge und Zeitpunkt des Eisprungs so sehr, dass es keine pauschale Antwort darauf gibt. Jedoch ist es fast jeder Frau möglich, anhand ihrer individuellen dokumentierten Temperaturkurve in Kombination mit dem Verlauf des Zervixschleimes mit NFP, ihre fruchtbaren Tage zu bestimmen.

Wann ist man am meisten fruchtbar?

Die höchste Fruchtbarkeit hast du dann, wenn du Zervixschleim deiner individuell besten Schleim-Qualität beobachtest oder dein Muttermund sich weich, offen und hochstehend anfühlt. In Kombination mit der Basaltemperatur kannst du dann auch herausfinden, wann der Eisprung vorbei ist und ob du schwanger geworden bist.

In welchem Zeitraum kann eine Frau schwanger werden?

Der Zeitraum, in dem eine Frau schwanger werden kann, befindet sich vor dem Eisprung und in der Eisprungphase selbst. Also kann eine Frau vorwiegend in der ersten Zyklusphase (Eirreifungsphase) schwanger werden. Die Chance schwanger zu werden ist am größten in den Lebensjahren 20 bis 34. Doch selbstverständlich ist es auch noch möglich, ab 35+ natürlich schwanger zu werden. Jedoch möchten wir mit diesem Artikel schon ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die Fruchtbarkeit von Frau und Mann mit dem Alter abnimmt. Frauen, die sich dessen bewusst sind, versuchen daher immer das Optimum aus jedem Zyklus zu nutzen und ihre vorhandene Fruchtbarkeit maximal zu unterstützen. Hier ist es natürlich clever NFP anzuwenden, weil man einfach in jedem Zyklus zum Fruchtbarkeitsoptimum Sex haben kann und somit keinen Eisprung verpasst. Zudem gibt es zu unserem eBook derzeit ein interessantes Bonus Buch zum Thema „Schwanger werden ab 35+” mit dazu, wo du interessante Infos findest, wie du das Optimum aus deiner vorhandenen natürlichen Fruchtbarkeit herausholen kannst.

FAZIT Fruchtbarkeitskalender

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die fruchtbaren Tage NICHT mit einem Fruchtbarkeitsrechner, Fruchtbarkeitskalender oder Eisprungrechner berechnet werden können. Ich möchte daher nochmals ganz klar von der Verwendung von einem Fruchtbarkeitsrechner oder Fruchtbarkeitskalender bei Kinderwunsch abraten. Der natürliche Zyklus ist Schwankungen unterworfen, die dazu führen, dass so gut wie alle Frauen natürliche „unregelmäßige Zyklen” zwischen 23 und 35 Tagen haben. Die Vorstellung von einem fixen Zyklus von 28 Tagen o.ä. ist reine Fixion, ausgelöst durch die Pille, die viele Frauen mittlerweile schon ab dem 12. Lebensjahr nehmen, ohne ihren wahren natürlichen Zyklus jemals kennengelernt zu haben. Die Hormone in der Pille sorgen für einen künstlichen 28-Tage Zyklus, der den natürlichen Zyklus vollständig überdeckt. Setzt man nun die Pille bei Kinderwunsch ab, kommt der natürliche Zyklus wieder zum Vorschein, der nunmal zwischen 23 und 35 Tagen ganz natürlich schwanken kann. Ich erlebe es sehr oft, dass der Wunsch der Frauen, die fruchtbaren Tage zu berechnen, auch mit einem gewissen Kontrollverlust des künstlichen 28-Tage Zyklus der Pille einhergeht. Doch unregelmäßige Zyklen sind etwas Schönes, sorgen für Abwechslung und immer wieder spannende Zyklusverläufe. Es braucht keinen Fruchtbarkeitsrechner oder Fruchtbarkeitskalender bzw. Zykluscomputer, da es die symptothermale Methode gibt. Die Bestimmung der fruchtbaren Tage funktioniert mit der symptothermalen Methode bei jeder Zykluslänge und nahezu in jedem Zyklus einer Frau, die einen natürlichen Zyklus also eine Regelblutung hat. Es ist also insgesamt immer am sinnvollsten, sich selbst mit der eigenen Fruchtbarkeit und dem eigenen Zyklus auseinander zu setzen, wenn du schnellstmöglich und auf natürliche Weise schwanger werden möchtest. Ich selbst bin zweimal trotz Hashimoto und Gelbkörperschwäche auf natürlichem Weg schon im 1. Zyklus, in dem ich es versucht habe, mit NFP schwanger geworden. Somit kann ich dir aus eigener Erfahrung empfehlen, bei Kinderwunsch die symptothermale Methode mit einem Buch zu erlernen und anzuwenden.

Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind

DEINE ANNE

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }