Clearblue Ovulationstest – Wie gut ist er wirklich?

Clearblue Ovulationstest

Clearblue Ovulationstest © Natürliche Fruchtbarkeit

Wie gut ist der Clearblue Ovulationstest? Ich habe die Clearblue Teststreifen getestet und teile meine Erfahrungen zu Anwendung und Auswertung.

Vor allem möchte ich den Clearblue Ovulationstest testen, weil die Firma auf der Verpackung des Ovulationstests stehen hat, dass es die zwei fruchtbarsten Tage erkennt. Dies kann man ja sehr objektiv mit der NFP Methode prüfen, weil man den Eisprung hier bis auf wenige Tage genau eingrenzen kann. Ebenso gehört der Clearblue Ovulationstest in die gehobene Preisklasse und somit fragen sich viele Frauen zurecht, ob er sein Geld wirklich wert ist. Falls du also wirklich wissen möchtest, wie gut der Clearblue Ovulationstest wirklich ist, dann lies diesen Beitrag bis zum Ende.

Für wen ist die Anwendung nicht geeignet?

Der Clearblue ist für dich nicht geeignet, wenn du damit verhüten möchtest, deine Menstruationsblutung ausgesetzt hat, du vor Kurzem schwanger warst, in den Wechseljahren bist, das PCO Syndrom hast oder fruchtbarkeitsfördernde Arzneimittel einnimmst. Falls du Clomiphencitrat verwendest, soll es jedoch funktionieren.

Clearblue Ovulationstest Anwendung

Falls du meine Beiträge hier schon öfter gelesen hast, weißt du vielleicht, dass ich es immer gerne einfach mag. Das heißt, wenn ein Gerät zu viele Funktionen und Anwendungshinweise hat, bekomme ich schon eine kleine Krise. Der Clearblue Ovulationstest kommt hier, von der Komplexität gesehen, an meine persönliche Grenze. Einerseits ist der Sinn dieses Clearblue Ovulationstests ja, es dem Menschen, der es anwendet, einfacher zu machen bei der Interpretation des Testergebnisses. Andererseits ist die Test-Durchführung allerdings dadurch sehr viel schwieriger geworden im Vergleich zu den günstigen LH-Teststreifen. Die möglichen Anwendungsfehler sind somit also gestiegen und die Interpretationsfehler gesunken. Macht das Sinn? Das frage ich mich ehrlich und wollte den Clearblue Ovulationstest unbedingt ausprobieren.

Clearblue Ovulationstests Anleitung

Clearblue Digital

Clearblue Digital – Teststäblichen einklicken © Natürliche Fruchtbarkeit

Nun erkläre ich kurz einmal, was in der Anleitung steht und fasse es hier zusammen in den nächsten Schritten.

#1 Die Verpackung entfernen

Die Clearblue Teststäbchen sind alle einzeln verpackt und haben zusätzlich noch eine rosa Kappe über dem weißen Streifen, der bei der Testdurchführung mit dem Urin in Kontakt kommt. Nachdem das Teststäbchen aus der Folie genommen wurde, soll man direkt auch mit dem Testen beginnen und nicht erst unnötig lange warten.

#2 Kappe entfernen

Nun kannst du die rosa Kappe entfernen und beiseite legen.

#3 Teststäbchen in die Testhalterung einführen

Nun musst du schauen, wo die zwei rosa Pfeile beziehungsweise Dreiecke sind. Wenn du sie gefunden hast, schiebst du das Teststäbchen genau so in die Testhalterung, dass die zwei Pfeil-Spitzen (><) aufeinander zeigen. wenn du es richtig gemacht hast, ist ein deutliches „Klick“ zu hören und außerdem erscheint danach ein Symbol (Test bereit) auf dem Display. Falls das Symbol nicht erscheint, musst du in der Verpackungsbeilage noch einmal genauer nachlesen.

#4 Testdurchführung

Clearblue Teststreifen - positiv - negativ

Clearblue Teststreifen – positiv (Smiley) oder negativ (leerer Kreis) © Natürliche Fruchtbarkeit

Nun kannst du entweder für 5-7 Sekunden die saugfähige Testspitze direkt in deinen Urinstrahl halten. Oder du fängst deinen Urin in einem geeigneten, sauberen Behälter auf und hältst anschließend die sorgfältige Testspitze für 15 Sekunden in deine Urin-Probe.

#5 Abwarten

In der Wartezeit musst du den gesamten Testapparat mit der Testspitze nach unten halten oder flach hinlegen. Auf keinen Fall solltest du ihn mit der Testspitze nach oben halten. Das Symbol auf dem Display fängt nun nach 20-40 Sekunden nach der Testdurchführung an zu blinken und zeigt ihr somit, dass die Auswertung beginnt. Nun muss das Teststäbchen unbedingt drin bleiben und am besten setzt du die rosa Kappe wieder auf. Wenn es nicht anfängt zu blinken, lese wieder in der Verpackungsbeilage nach.

#6 Ergebnis ablesen

Nun dauert es noch maximal drei Minuten bis das Ergebnis im Display angezeigt wird. Entweder erscheint ein leerer Kreis, der keinen LH-Anstieg bedeutet. Oder es erscheint ein Kreis mit deinem 🙂 Smiley darin, Welches bedeutet, dass aktuell der LH-Anstieg stattfindet. Nach der Testdurchführung musst du die rosa Eject-Taste drücken und das Teststäbchen damit entfernen.

Plastikbecher oder Urinstrahl – Was ist besser?

Ob es besser ist, direkt im Urinstrahl zu testen oder im Behälter, hängt von dir persönlich ab. Ich fasse einmal kurz die Vor- und Nachteile zusammen.

Becher verschafft dir mehr Zeit

Wenn du dir lieber etwas mehr Zeit lässt bei der Einrichtung vom Clearblue Ovulationstest, dann ist die Variante im Behälter definitiv die bessere Wahl. Denn wie du bereits gesehen hast, musst du ja doch einige Sachen vorher tun, bevor du den Teststreifen in den Urin halten kannst. Falls du zum Beispiel gerade dringend auf Toilette musst, noch weitere Urintests mit anderen Marken oder sonstige Urintest machen möchtest, macht es auch Sinn, die Bechervariante zu wählen.

Mit Urinstrahl geht es schneller

Der Vorteil bei der Urinstrahl-Methode ist, dass es etwas schneller geht. Vorausgesetzt, du bist schon etwas geübt mit der Einrichtung des Teststäbchen. Du musst zum einen nur 5-7 Sekunden den Clearblue Teststreifen in den Urinstrahl halten – zum anderen sparst du dir auch noch die Säuberung des Behälters und/oder die Entsorgung dessen.

Meine Clearblue Ovulationstest Erfahrungen

Nun erzähle ich dir etwas zu meinem Testverfahren. Ich habe drei Zyklen lang den Clearblue Ovulationstest getestet. Ich hatte eine Starterpackung mit der Testhalterung inklusive zehn Teststäbchen. Am Ende der drei Testzyklen hatte ich noch zwei Stäbchen übrig, die ich noch nicht verwendet hatte. Es war also sehr knapp bemessen, nur zehn Teststäbchen für drei Zyklen zu haben. Das ging übrigens nur, weil ich meinen Zyklus sowieso schon dokumentiere mit NFP (Basaltemperatur inklusive Zervixschleim). Somit wusste ich sehr genau, wann der richtigen Testzeitraum ist. Ich vermute mal, dass ich ohne NFP höchstens ein bis maximal zwei Zyklen mit dieser Zehnerpackungen geschafft hätte.

Testzeitraum ohne NFP herausfinden

In der Verpackungsbeilage gibt es eine kleine Tabelle dafür, um herauszufinden, an welchem Tag es sinnvoll ist, mit den Teststäbchen zu beginnen. Das Problem an der Sache ist, dass es nur die Zyklus länger als Grundlage hat. D.h. bei einem schwankenden Zyklus wie es bei mir der Fall ist zum Beispiel, wird es schon etwas schwieriger. Ich habe in dem vergangenen Jahr Zykluslängen zwischen 25 und 35 Tagen gehabt. Das ist schon eine relativ große Schwankungsbreite, die aber auch bei vielen anderen Frauen so stattfindet. In der Tabelle aus der Verpackungsbeilage kannst du ablesen, dass bei einem 25-tägigen Zyklus du am achten Tag anfangen sollst zu testen. Bei einem 35-tägigen Zyklus sollst du am 18. Tag anfangen zu testen. Das sind natürlich zehn Tage dazwischen. Das macht schon einen großen Aspekt aus, wenn man bedenkt, dass diese Test sehr teuer sind im Vergleich zu den günstigen Teststreifen. Zudem sind auch nur zehn Teststreifen in der Verpackung. D.h., wenn ich sichergehen möchte, den Eisprung nicht zu verpassen, fange ich natürlich am achten Tag an zu testen. Im schlimmsten Fall kann ich dann nicht einmal innerhalb eines Zyklus mein Eisprung feststellen, da die Teststäbchen dann alle sind, bevor mein Eisprung stattgefunden hat.

Eisprung kann mit NFP bestimmen

Wann Eisprung Banner

Mit der NFP Methode kannst du deinen Eisprung bis auf vier Tage genau eingrenzen. Das Gute im Vergleich zu einem Ovulationstest ist, dass du durch die Zervixschleimbeobachtung sehr rechtzeitig deinen Eisprung von deinem Körper angekündigt bekommst – und das sogar kostenlos. Denn im Prinzip verändert sich die Konsistenz und das Aussehen deines Zervixschleims im Zyklusverlauf schon so deutlich, dass du den Eisprung eigentlich nicht verpassen kannst. Falls du auch lernen möchtest, wie du mit der NFP Methode die fruchtbaren Tage und den Eisprung bestimmst, empfehle ich dir mein Kinderwunsch Starter Set. Dort erfährst du alles, was du für den optimalen Beginn brauchst.

Messung der Basaltemperatur mit analogen Thermometer

Durch die Messung der Basaltemperatur, wenn du morgens aufwachst, kannst du dann letztendlich sogar ganz exakt sehen, wann der Eisprung ganz sicher vorbei ist. Und vor allem siehst du auch, ob überhaupt einer stattgefunden hat. Ich habe in den ersten beiden Testzyklen mit einem *digitalen Basalthermometer gemessen (Cyclotest Lady) und im dritten Zyklus mit meinem analogen Lieblings-Thermometer aus Glas. Bitte beachte: Du solltest innerhalb eines Zyklus bei dem gleichen Thermometer bleiben.

Eisprung bestimmen mit dem Clearblue Ovulationstest

Schauen wir uns nun meine drei Testzyklen an, in denen ich die fruchtbarsten Tage sowohl mit der NFP Methode als auch mit Clearblue Ovulationstest bestimmt habe.

#1 Testzyklus mit dem Clearblue Teststreifen

Im ersten Testzyklus hatte ich etwas Probleme, denn beim ersten Test-Versuch am 17. Zyklustag habe ich es leider nicht hinbekommen, einen gültigen Clearblue Ovulationstest zu bekommen. Ich habe mir wohl die Packungsbeilage doch nicht so genau durchgelesen. Im Nachhinein denke ich, dass ich den Clearblue Teststreifen nicht lange genug in den Urinbecher gehalten habe. Schließlich hat das Symbol im Display einfach nicht angefangen zu blinken. Somit war der Clearblue Ovulationstest ungültig und ich habe an dem Tag nicht noch einmal getestet. Leider war dann gleich am nächsten Tag der LH Test positiv und ein Smiley lächelte mich an. Somit wusste ich nicht, ob der 17. Zyklustag nicht auch schon positiv war mit Clearblue, denn die anderen einfachen Teststreifen haben mir an dem Tag bereits positiv angezeigt. Der folgende Tag war dann nicht mehr möglich zu testen, weil ich durch den Vulkanausbruch mit meiner Familie flüchten musste. Im Prinzip reicht ja ein positiver Test laut der Verpackungsbeilage, denn ab diesem Zeitpunkt beginnen die zwei fruchtbarsten Tage im Zyklus. Einen Tag später am 19. Tag war dann auch mein Temperaturanstieg. Hier stimmt der Clearblue Ovulationstest also relativ gut mit der NFP Methode überein.

Zweiter Zyklus mit dem Clearblue Digital

Im zweiten Zyklus war es etwas eigenartig. Denn am 14. Zyklustag war der Test positiv und am 15. schon wieder negativ. Am 17. Tag war jedoch erst mein Temperaturanstieg. Trotzdem war es kurz vor dem Temperaturanstieg positiv mit Smiley und somit hat auch in diesem zweiten Testzyklus der Clearblue Ovulationstest meine Eisprungphase sehr gut erkannt.

Dritter Zyklus mit dem Clearblue Ovulationstest

Clearblue Ovulationstest im Zyklus

Meine Clearblue Ovulationstest Erfahrung im 3. Zyklus im Vergleich zur NFP Methode © Natürliche Fruchtbarkeit

Im dritten Testzyklus war es so, dass mein Temperaturanstieg bereits am 15. Tag war – so früh hatte ich meinen Eisprung noch nie, seitdem ich meinen Zyklus vor über zwölf Jahren angefangen habe zu dokumentieren. Die Clearbluetests waren am 14. und 15. Tag positiv mit Smiley. Somit war es diesmal relativ knapp vor oder vielleicht sogar während des Eisprung schon. Dennoch ist ein Tag vor dem Temperaturanstieg schon die allerbeste Chance zum Schwangerwerden. Und das hat Clearblue in diesem letzten Testzyklus auch wieder mit Bravour gemeistert.

Clearblue Ovulationstest zeigt zweimal Smiley

Komisch war allerdings in dem letzten Testzyklus, dass es zwei Tage hintereinander mit jeweils einem Smiley gab. Theoretisch soll man laut Packungsbeilage nach dem ersten positiven Test im Zyklus aufhören zu testen. Ich frage mich nun aber, ob das irgendwas zu bedeuten hat, dass es zwei Tage positiv war in diesem Zyklus?

Meine Clearblue Ovulationstest Tipps

Meine besten Tipps, die mir während meines Testzeitraums aufgefallen sind, verrate ich dir nun…

Wähle den Teststart nach deinen NFP Aufzeichnungen

Falls du nicht Unmengen an Geld hast und der Umwelt nicht unnötig schaden möchtest, macht es durchaus Sinn, die Clearblue Ovulationstests in Kombination mit deinen NFP Aufzeichnungen durchzuführen. So bin ich vorgegangen. Ich habe mir angeschaut, wann ich meine früheste Temperaturanstiege hatte. Und zusätzlich habe ich mir angeschaut, wann mein Zervixschleim die beste Qualität hat. Mit diesen beiden Informationen, kannst du sehr gut individuell deinen Testzeitraum bestimmen. Ich habe einfach circa zwei Tage vor meiner frühesten ersten hören Messung angefangen mit dem Testen. Das war bei mir Zyklustag 14., Das war am 16. Zyklustag und 16 – 2 ist gleich 14.

Wenn du kein NFP gemacht hast

Falls du bisher kein NFP gemacht hast, kannst du dich an deinem Zervixschleim orientieren. Soweit dieser zwischen zwei Fingern dehnbar ist, das Aussehen immer transparenter wird und der Wassergehalt gestiegen ist, kannst du einmal am Tag anfangen zu testen. Wir empfehlen zum Erlernen der NFP Methode unser Buch „WANN BIN ICH FRUCHTBAR?”, wo du auch ein Bonus Video zur Zervixschleimbeobachtung dazu bekommst. In diesem Video beantworte ich die 10 häufigsten Fragen, die Frauen am Anfang der Zervixschleim Dokumentation haben.

Wähle die gleiche Uhrzeit für die Ovulationstests

In der Verpackungsbeilage von dem Clearblue Ovulationstest steht drin, dass du ungefähr zur gleichen Uhrzeit immer testen solltest. Es ist auch möglich, morgens mit dem ersten Urin zu testen. Außerdem solltest du vier Stunden vor dem Testen nicht zur Toilette gegangen sein.

Lese die Verpackungsbeilage!

Wie du anhand meiner Testung gesehen hast, ist es wirklich sehr sinnvoll, die Verpackungsbeilage vorher gründlich zu lesen. Ich hätte meinen ersten Clearblue Ovulationstest mit Sicherheit nicht ungültig gemacht, wenn ich die Anwendungshinweise richtig gelesen hätte.

Richtige Lagerung

Natürlich solltest du auch auf eine korrekte Lagerung achten, obwohl die einzelnen Tests schon ganz gut verpackt sind. Jedoch sollte die Testhalterung nicht nass werden, denn sie ist nicht wasserdicht.

Fazit und Kaufentscheidungshilfe für Clearblue

Insgesamt bin ich sehr positiv überrascht über den *Clearblue Ovulationstest und kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen. In allen drei Zyklen konnte ich an einem oder sogar zwei hintereinander folgenden Tagen ein Smiley auf dem Display sehen. Im Vergleich zu meinen Zyklus Aufzeichnungen sind die Eisprung-Zeiten auch sehr wahrscheinlich gewesen.

Clearblue Ovulationstest am besten mit NFP zusammen

Natürlich empfehle ich dir, wenn es dir möglich ist, NFP zusätzlich zu betreiben. Das würde dir einfach viele weitere Vorteile bringen, die du zum Schwangerwerden nutzen kannst und wirst wahrscheinlich auch dadurch schneller schwanger werden. Dies zeigen ja auch Studien, in denen Frauen zu 81% innerhalb von nur 6 Monaten mit der NFP Methode schwanger geworden sind.  Außerdem sparst du noch Geld bei den LH Tests, denn so brauchst du nicht so viele Teststreifen kaufen.

Clearblue ersetzt keine Zyklusdiagnostik

Falls du nur den Clearblue Ovulationstest alleine verwendest oder einen anderen LH Test, erfährst du natürlich nichts weiteres über dein Zyklus. Auf diese Weise kannst du keine Zyklusdiagnostik betreiben und erfahren, ob du eine Gelbkörperschwäche, Eireifungsstörung etc. hast, die eine natürliche Schwangerschaft erschweren. Das ist sehr schade, denn wenn du gleich NFP in Kombination anwenden würdest, sparst du letztendlich Zeit und das ist vielen denke ich sehr wichtig. Leider kenne ich viele Frauen, die schon sehr lange auf ihr Wunschkind warten, aber die NFP Methode noch nicht nutzen. Das macht mich immer sehr traurig. Schließlich ist es erwiesen, dass die NFP Methode beim Schwangerwerden helfen kann. In unserem eBook findest du übrigens auch ein ausführliches Kapitel zur Zyklusdiagnostik.

Ich wünsche dir von Herzen auf deinem Weg zum Wunschkind alles Gute!

Liebe Grüße

Deine Anne

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }