Zervixschleim vor dem Eisprung – Wie sieht er aus?

Zervixschleim vor dem Eisprung

Glasiger Zervixschleim vor dem Eisprung © Natürliche Fruchtbarkeit

Wie sieht der Zervixschleim vor dem Eisprung aus? Wir zeigen dir, wie du deine fruchtbaren Tage mit dem Zervixschleim und Basaltemperatur erkennen kannst.

Viele Frauen, die schwanger werden möchten, beobachten ihren Zervixschleim. Sie möchten ihre hochfruchtbaren Tage vor dem Eisprung bestimmen, um durch Sex zum richtigen Zeitpunkt schwanger zu werden. Jedoch kommt dann häufig die Frage: Wie sieht der Zervixschleim vor dem Eisprung aus? Wie viele Tage kann man vor dem Eisprung Zervixschleim beobachten? Kann ich nur mit Hilfe des Zervixschleims meinen Eisprung eingrenzen? In diesem Artikel möchte ich diese Fragen beantworten und aufzeigen, was du tun musst, um deine fruchtbaren Tage zweifelsfrei zu erkennen.

Warum gibt es überhaupt Zervixschleim?

Zervixschleim Gebärmutterhals

Zervixschleim Bildung in den Krypten im Gebärmutterhals © Natürliche Fruchtbarkeit

Während der Eizellreifung werden Hormone gebildet, diese Hormone nennt man Östrogene. Diese Östrogene werden über die Blutbahnen im Körper verteilt und gelangen unter anderem an eine spezielle Drüse im Gebärmutterhals – den Krypten – welche die Produktion von Zervixschleim anregt. Der Zervixschleim hat dann mehrere wichtige Funktionen, die gerade bei Kinderwunsch sehr bedeutsam sind.

#1 Ohne Zervixschleim können die Spermien nicht überleben

Normalerweise ist das Vaginamilieu der Frau vom pH-Wert her sehr sauer, somit können Spermien ohne Zervixschleim nur wenige Minuten im Körper der Frau befruchtungsfähig bleiben. Der Zervixschleim ist nämlich basisch und neutralisiert somit das saure Milieu und die Spermien können im Zervixschleim etwa 3 bis 5 Tage im Körper der Frau befruchtungsfähig bleiben.

#2 Zervixschleim ernährt die Spermien

Wenn man bedenkt, wie klein Spermien sind und welchen Weg sie vom Körper des Mannes bis zum Eileiter der Frau bzw. der Eizelle zurücklegen müssen, dann legen Sie einen Marathon zurück. Eine solche Strecke schafft man nicht ohne Nahrung. Der Zervixschleim enthält wichtige Kohlenhydrate, von denen sich die Spermien ernähren.

#3 Filterung ungesunder Spermien

Es ist im Interesse der Natur, dass möglichst gesunde Menschen zur Welt kommen. Aus diesem Grund werden missgebildete Spermien im Zervixschleim herausgefiltert. Somit gelangen nur die besten und stärksten Spermien zur Eizelle.

#4 Schutz des Gebärmutterhalses

Es gibt nicht wenige Menschen, die den Gebärmutterhals als Tor des Lebens bezeichnen. Dieser Hals ist das Tor, durch das die Spermien zunächst in die Gebärmutter und dann in den Eileiter gelangen. Ebenso ist es bei der Geburt der Kanal, durch den das Baby am Ende austritt. Man hat als Frau nur eine Gebärmutter und einen Gebärmutterhals, daher ist der Zervixschleim auch eine Art Schutz, da er als Schleim den Gebärmutterhals vor Verletzungen schützt.

#5 Zervixschleim ist ein Lebenselixier

Aus Kommentaren zu unserem Youtube Video – “Was sagt dein Ausfluss über dich aus?” wissen wir, dass viele Frauen und Mädchen eine eher negative Haltung zu ihrem Zervixschleim haben. Viele Frauen finden den Zervixschleim eklig und machen sich Gedanken darüber, wie sie ihren Zervixschleim am besten auf Null reduzieren können. Es gibt sogar Unternehmen, die uns kontaktierten, die Mittel verkaufen und den Zervixschleim bzw. den Ausfluss zu senken oder gar stoppen können. Aus unserer Sicht ist das eine bedenkliche Entwicklung, denn der Zervixschleim ist für den Körper der Frau sehr entscheidend und hat wirklich lebenswichtige Funktionen. Für den Kinderwunsch ist der Zervixschleim das wichtigste Eisprungzeichen. Wie du ihn zum Schwangerwerden nutzen kannst, möchten wir dir nun zeigen.

Wie sieht der Zervixschleim vor dem Eisprung aus?

Wie schon erklärt, hängen Eizellreifung bzw. Östrogenproduktion und Zervixschleimproduktion zusammen. Je näher der Eisprung rückt, desto mehr Östrogene werden produziert. Doch was machen die Östrogene mit dem Zervixschleim? Jede Frau hat ihren eigenen individuellen Östrogenverlauf und somit auch ihren eigenen Zervixschleimverlauf. Jedoch ist bei allen Frauen gleich, dass sich der Wassergehalt im Zervixschleim verändert. Je dichter der Eisprung rückt, desto größer ist der Wassergehalt im Zervixschleim. Dies ist der Grund, warum viele Frauen wässrigen, nassen und spinnbaren Zervixschleim zum Eisprung beobachten können. Einen typischen Verlauf vom Zervixschleim haben wir in dieser Grafik für dich zusammengefasst:

Zervixschleim vor und nach dem Eisprung

Zervixschleim vor und nach dem Eisprung © Natürliche Fruchtbarkeit

Auch wenn dieser Verlauf für viele Frauen auch so ähnlich eintrifft, ist es doch bei jeder Frau anders. Es gibt auch Frauen, die gar keinen spinnbaren oder wässrigen Zervixschleim beobachten können. Die Menge als auch der Wassergehalt des Zervixschleims steigen aber tendenziell zum Eisprung hin. Wie der Zervixschleim dann genau aussieht, ist von Frau zu Frau und von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich.

Wie sieht der Zervixschleim nach dem Eisprung aus?

Das Eibläschen produziert im Eierstock während des Prozesses der Eireifung die Östrogene. Nach dem Eisprung wird das Eibläschen nicht mehr benötigt, weil die Eireifung nun für diesen Zyklus abgeschlossen ist. Das Eibläschen wandelt sich deshalb in den Gelbkörper um, welcher nun vermehrt das Hormon Progesteron produziert. Das Progesteron ist unter anderem für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut mit verantwortlich. Was passiert, wenn immer weniger Eibläschen da sind die Östrogene produzieren? Richtig, die Zervixschleimproduktion geht zurück und meist sinkt auch der Wassergehalt im Zervixschleim wieder ab. Es gibt somit um den Eisprung herum im Idealfall einen klassischen Zervixschleimumschwung, wo der Zervixschleim vor dem Eisprung die beste Qualität hat und den höchsten Wassergehalt und nach dem Eisprung sinkt Berge wieder ab.

Wie viel Tage vor dem Eisprung kann man Zervixschleim beobachten?

Ja, diese Frage stellen sich viele Frauen. Nun auch hier muss man klar sagen, dass man das pauschal nicht beantworten kann. Es gibt Frauen, die schon 10 oder 12 Tage vor dem Eisprung Zervixschleim beobachten können. Andere Frauen haben erst kurz vor dem Eisprung das erste Mal Zervixschleim im Zyklus. Bei Frauen mit PCOS oder nach dem Absetzen der Pille kann es sogar mehrere hundert Tage vom ersten Zervixschleim bis zum Eisprung dauern. Es ist daher sehr wichtig nicht nur den Zervixschleim im Zyklus zu beobachten, sondern auch noch die Basaltemperatur.

Warum reicht es nicht, den Zervixschleim allein zu beobachten?

Viele Frauen mit Kinderwunsch beobachten nur den Zervixschleim und möchten damit ihren Eisprung und die fruchtbaren Tage bestimmen. Leider ist das nur die Halbe Miete, denn der Zervixschleim ist – ähnlich wie Joko und Klaas – als Duo noch viel erfolgreicher. Sein kongenialer Partner ist die Basaltemperatur. Und was die beiden gemeinsam schaffen können, möchte ich dir jetzt zeigen.

Nur mit Zervixschleim UND Basaltemperatur lässt sich der Eisprung sehr genau bestimmen

NFP - Eisprung bestimmen

Eisprung mit NFP bestimmen © Gnoth, Christian & Frank-Herrmann, Petra & Bremme, M & Freundl, Guenter & Godehardt, Erhard. (1996). How do self-observed cycle symptoms correlate with ovulation?. Zentralblatt für Gynäkologie. 118. 650-4.

Mit Zervixschleim und Basaltemperatur lässt sich mit der NFP Methode der Eisprung zu 91% bis auf 4 Tage lang eingrenzen, wie eine Studie aus dem Jahr 1996 zeigt.  Mit dem Zervixschleim allein lässt sich kein Eisprung eingrenzen, da der Zervixschleim mehrere Umschwünge im Zyklus haben kann. Besonders häufig sieht man dieses Phänomen nach dem Absetzen der Pille und in der Stillzeit. Nach dem Absetzen der Pille kommt es häufiger zu Hormonschwankungen, die die Zervixschleim Produktion beeinflussen können, In der Stillzeit muss sich der Zyklus nach der Schwangerschaft erst wieder stabilisieren. Jedoch können mehrere Zervixschleim Umschwünge auch in einem natürlichen Zyklus auftreten, da die Eireifung kaskadenförmig verläuft. Der Eisprung hängt in der Regel mit dem Zervixschleimumschwung zusammen, welcher dem Anstieg der Basaltemperatur am nächsten steht. Somit kann man eigentlich nur mithilfe der Messung der Basaltemperatur erkennen, ob oder wann ein Eisprung genau stattgefunden hat.

Gute Schwangerschaftsrate bei NFP Methode

Schwangerschaftsrate NFP

Schwangerschaftsrate mit NFP und ohne NFP | Gnoth et. al. Hum Reprod. 2003 Sep;18(9):1959-66.

Ja, auch die Zervixschleimmethode bzw. Billingsmethode hat eine positive Schwangerschaftsrate. Hierüber hatten wir schon in unserem Spezialartikel zur Billingsmethode ausführlicher geschrieben. Jedoch ist die Kombination von Zervixschleim und Basaltemperatur auch hier wesentlich besser erforscht. In Studien wurden hier 81% der Frauen schwanger, die NFP zur Bestimmung der fruchtbaren Tage bei Kinderwunsch nutzen. Im selben Zeitraum werden ohne Methode rund 60% der Frauen schwanger somit hat man mit NFP höhere Chancen, schwanger zu werden. NFP ist auch bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch eine gute Option, da auch bei langer Wartezeit eine verbesserte Schwangerschaftsrate in Studien nachgewiesen werden konnte.

Scheideninfektion und Badeurlaub

Auch wenn das jetzt kein schönes Thema ist, aber auch der Zervixschleim kann als zu beobachtendes Symptom für die Bestimmung der fruchtbaren Tage ausfallen. Sei es durch eine Krankheit wie eine Scheideninfektion oder einen Badeurlaub. Doch wie bestimmt man dann die fruchtbaren Tage? Bei der symptothermalen NFP Methode kannst du dann die Basaltemperatur messen und alternativ den Muttermund als Zervixschleim Ersatz Symptom nutzen. Somit kannst du auch in solchen Zyklen deine fruchtbaren Tage bestimmen. Beobachtet man nur den Zervixschleim, ist man quasi aufgeschmissen – sobald dieser ausfällt.

Zyklusdiagnostik nur mit Schleim und Basaltemperatur

Du wirst länger nicht schwanger und möchtest wissen warum? Hast du fleißig deine Zyklen mit Basaltemperatur und Zervixschleim dokumentiert, kannst du herausfinden, ob es Zyklusbesonderheiten wie Gelbkörperschwäche, Ovarialinsuffizienz oder ähnliches gibt, die deinem Kinderwunsch im Weg stehen. Beobachtest du nur den Zervixschleim, kannst du in der Regel keine Zyklusdiagnostik durchführen, da der Zervixschleim allein dafür zu ungenau ist.

Du möchtest auch lieber die symptothermale Methode anwenden und von den Vorteilen der Kombination von Zervixschleim und Basaltemperatur profitieren? Dann empfehle ich Dir mein Kinderwunsch Starter Set. Hier erfährst du alles, was du für den optimalen Start in die symptothermale Methode brauchst.

HILFE – Ich habe Probleme bei der Zervixschleimbeobachtung – Was soll ich tun?

Wann bin fruchtbar eBook

Viele Frauen haben am Anfang Schwierigkeiten, ihren Zervixschleim zu deuten und zu beobachten. Hilflos geben sie meist auf und messen ausschließlich ihre Basaltemperatur oder steigen auf kostspielige *Ovulationstests um. Jedoch könnten sie auch ein Buch mit einer Schritt für Schritt Anleitung in die symptothermale Methode inkl. Übungszyklen + Lösungen lesen. Falls dann immer noch Fragen offen sind, gibt es von mir das Bonus Video „Zervixschleim FAQ“. Dieses Video gibt es momentan zu meinem eBook „WANN BIN ICH FRUCHTBAR?“ mit dazu. Dort beantworte ich in 30 Minuten, die 10 häufigsten Fragen von NFP Anfängerinnen, die sie beim Zervixschleim beobachten in ihren ersten Anwendungs-Zyklen hatten. Dieses Video hat schon vielen Frauen sehr geholfen die Zervixschleimbeobachtung erfolgreich zu meistern. In meinem Buch findest du auch noch ein ausführliches Kapitel zur Zyklusdiagnostik und 15 Erfahrungsberichte von Frauen, die trotz PCOS, Endometriose, schlechtem Spermiogramm, Zykluschaos nach Pille und Schichtarbeit schwanger geworden sind.

Fazit

Der Zervixschleim ist ein wichtiges Eisprungzeichen, mit dem du deine fruchtbaren Tage eingrenzen kannst. Möchte man allerdings noch mehr erfahren, z. B. ob tatsächlich ein Eisprung stattgefunden hat und wann diese genau war, so ist es notwendig die Basaltemperatur im Zyklus zu messen. Der Zervixschleim vor dem Eisprung sieht bei jeder Frau und von Zyklus zu Zyklus anders aus, daher kann man kein allgemeingültigen Zervixschleimverlauf festlegen. Vor dem Eisprung steigt der Wassergehalt im Zervixschleim, so dass viele Frauen am Eisprungtag oder an den Tagen davor spinnbaren, transparenten oder wässrigen Zervixschleim beobachten können. Nach dem Eisprung nimmt die Qualität vom Zervixschleim rapide ab und der Wassergehalt im Zervixschleim sinkt wieder. Der Zervixschleim ist unserer Ansicht nach das wichtigste Eisprungzeichen, da er sich gerade vor dem Eisprung stark verändert. Wir möchten dich daher ermutigen, falls du es nicht ohnehin schon tust, deinen Zervixschleim zu beobachten. Wie sieht dein Zervixschleim vor dem Eisprung aus? Wir freuen uns über deine Kommentare…

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }