Wie lange dauert es schwanger zu werden?

wie lange dauert es schwanger zu werdenWie lange dauert es, schwanger zu werden? Wir zeigen dir, wie du deine Chance, natürlich schwanger zu werden, innerhalb eines Jahres steigern kannst.

Viele Frauen fragen sich in ihrer Kinderwunschzeit: Wie lange dauert es, schwanger zu werden? Die Frage ist brisant, da sie gar nicht so einfach zu beantworten ist. Schließlich hängt die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahres vom Alter, der Gesundheit sowie Vorerkrankung und genetischer Veranlagung innerhalb der Familie ab.

Wie lange dauert es, schwanger zu werden?

Nun da die Frage sehr komplex ist, möchte ich sie aus verschiedenen Blickwinkeln beantworten. Erst wenn die Summe der Antworten wie ein Puzzle zusammensetzt wird, bekommt man eine klare Antwort auf diese Frage.

Schwanger werden: Wie lange dauert es? Das sagen die Umfragen

schwanger werden umfrage

Schwanger werden – Wie lang dauert es – Umfrage ©momdaymag.de

Die Frage, wie lange es mit dem Schwangerwerden dauert, beschäftigt viele Frauen in Foren. Also habe ich mich auf die Suche gemacht, ob es repräsentative Umfragen zu dem Thema in Foren gibt. Nach kurzer Recherche bin ich auf die Kinderwunsch Umfrage der Website momdaymag.de aufmerksam geworden. Dort haben 119 Frauen an der Umfrage teilgenommen. Hierbei kam heraus, dass 79% der Frauen auf natürlichem Weg schwanger geworden sind.

83% der Frauen wurden innerhalb eines Jahres schwanger

Hier wurden 47,06% der Frauen im ersten Zyklus schwanger. Die anderen 56 % mussten also länger warten. Bei etwa 12,61% der Frauen hat es bis zu 3 Monate gedauert. Fast 12% (11,76%) der Frauen mussten zwischen 4 bis 6 Monaten warten. Knappe 11% (10,92%) hielten erst nach 7 bis 12 Monaten einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und bei 17% der Frauen hat es mehr als ein Jahr gedauert. Hierbei lag die längste Wartezeit bei sechs Jahren. Das Alter der Frauen, die an der Umfrage teilgenommen haben, ist unbekannt. Aus dieser Umfrage lässt sich aber schließen, dass 83% der Frauen innerhalb eines Jahres schwanger geworden sind.

Schwanger werden Statistik – Das sagen die Studien

wie lange dauert es schwanger zu werden

Wie lange dauert es schwanger zu werden © Hendershot GE, Mosher WD, Pratt WF. Infertility and age: an unresolved issue. Fam Plann Perspect. 1982 Sep-Oct;14(5):287-9. PMID: 6926975.

Schon früh erkannten die WissenschaftlerInnen, dass die Frage: Wie lange dauert es, schwanger zu werden, vom Alter abhängt. Also hat man schon 1982 in einer Studie, die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahres in Altersgruppen bestimmt. Hierbei kam heraus, dass generell die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit mit dem Alter sinkt. Während im Alter von 20 bis 24 Jahren rund 86% der Frauen in der Studie, innerhalb eines Jahres natürlich schwanger wurden, sind es zwischen 35 und 39 Jahren nur noch 52%. Im Alter von 45 bis 49 Jahren sinkt die Wahrscheinlichkeit pro Jahr natürlich schwanger zu werden sogar auf nur noch 5% ab. Diese Ergebnisse konnten durch neuere Studien zusätzlich bestätigt werden.

Schwanger werden: 3 Tipps um deine Chancen zu verbessern

Nun haben wir gesehen, dass die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit mit dem Alter zurück geht. Ebenso haben wir gesehen, dass selbst im besten Alter und bei bester Gesundheit maximal um die 80% bis 85% der Frauen innerhalb eines Jahres schwanger werden. Nun möchte ich dir drei Tipps geben, wie du deine Chancen, schwanger zu werden, deutlich erhöhen kannst.

# 1 Bestimme deine fruchtbaren Tage

schwangerschaftsrate nfp

Schaut man sich die Schwangerschaftsrate von Frauen an, die die fruchtbaren Tage im Zyklus mit NFP bestimmen, so sieht man eine deutliche Verbesserung. Etwa 81% der Frauen wurden in nur 6 Monaten mithilfe von NFP schwanger. Das sind fast genauso viel wie oben in der Studie bei Frauen im besten Alter in 12 Monaten. Nach 12 Monaten sind sogar 92% der Frauen mit NFP schwanger geworden. Dies zeigt, dass es etwas bringt, seine fruchtbaren Tage zu bestimmen. Leider gibt es weitere Studien die belegen, dass nur jede dritte Frau in Europa ihre fruchtbaren Tage bestimmt, um schwanger zu werden. Somit können wir allen Frauen mit Kinderwunsch empfehlen, die NFP Methode einmal auszuprobieren. Alles für den Start in die NFP Methode findest du in unserem Kinderwunsch Starter Set.

# 2 Verbessere deine Eizellqualität

Eine der Hauptursachen, warum die Fruchtbarkeit der Frau im Alter zurückgeht, ist das Absinken der Menge und Qualität der Eizellen. In der Pubertät hat eine Frau noch 400.000 Eizellen. Ab diesem Zeitpunkt verliert eine Frau pro Monat etwa 1000 Eizellen, so lang bis keine mehr übrig sind. Im Zeitraum von 45 bis 50 Jahren ist der Eizellenvorrat, dann schon so erschöpft, dass viele Frauen nur noch schwer natürlich schwanger werden können. Ein weiterer Fakt ist, dass Frauen schon ab der Geburt Eizellen besitzen. Somit hat eine 40 Jährige Frau auch 40 Jahre alte Eizellen. Gegen die Abnahme der Eizellenmenge können wir nichts tun, jedoch können wir durch eine Eizellkur, die Eizellqualität verbessern. Mehr dazu erfährst du auf unserer Seite Eizellqualität verbessern – So geht es!

# 3 Auch die Fruchtbarkeit deines Mannes ist wichtig

Viele Menschen wissen nicht, dass mit der Zeit auch die Fruchtbarkeit des Mannes zurückgeht. Neuere Studien zur künstlichen Befruchtung zeigen, dass die Befruchtungsraten bei Paaren mit Männern unter 35 Jahren fast doppelt so hoch waren wie mit Partnern über 35 Jahren. Weitere Studien zeigen eine drastische Verschlechterung der Spermienqualität des Mannes in den letzten 30 Jahren durch die Einflüsse der Umweltgifte und Industriegesellschaft. Den Frauen sei gesagt, dass man nicht nur die Eizellqualität, sondern auch die Spermienqualität verbessern kann. Mehr dazu erfährst du in unserem Interview mit Heilpraktikerin Stefanie Metzger, die mit ihrem Mann trotz schlechtem Spermiogramm natürlich schwanger geworden ist.

Fazit

Egal ob du gesund und im besten Alter bist. Eine Wartezeit von bis zu 12 Monaten musst du schon einplanen. Ich erlebe leider immer wieder, dass Frauen in jedem Zyklus erwarten, schwanger zu sein und dann sehr enttäuscht sind, wenn es nicht auf Anhieb innerhalb der ersten Zyklen klappt. Dies macht natürlich nicht viel Sinn, da die Wahrscheinlichkeit pro Zyklus schwanger zu werden selbst im besten Fall bei maximal 30% liegt. Somit besteht jedes Mal eine Wahrscheinlichkeit von mindestens 70% in jedem Zyklus, dass du enttäuscht wirst.

Verbessere jetzt deine Chancen ein Kind zu bekommen

Es ist aus meiner Sicht viel besser die Energie auf sich selbst zu lenken und seine Chancen, schwanger zu werden, gezielt zu verbessern. Hierbei ist die erste Maßnahme, die fruchtbaren Tage zu bestimmen, da du somit nachweislich deine Chancen, schwanger zu werden, steigern kannst. Als zweites kannst du dich ab einem Alter von 35 Jahren darum bemühen, die Eizellqualität oben zu halten. Als drittes kannst du auch für die Fruchtbarkeit deines Mannes einiges tun. Eine alte Bauernregel besagt:

„Die Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied.“

Beim Kinderwunsch bilden der Mann und die Frau ein Kette, daher sollte man nie den Partner oder die Partnerin aus dem Blick verlieren. Sowohl Frauen als auch Männern tut es gut, Stress und Umweltgifte zu reduzieren und sich gesund zu ernähren. In diesem Sinne wünschen wir dir alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind.

Quellen:

[1] Dunson DB, Baird DD, Colombo B. Increased infertility with age in men and women. Obstet Gynecol. 2004 Jan;103(1):51-6. doi: 10.1097/01.AOG.0000100153.24061.45. PMID: 14704244.

[2] Wesselink AK, Rothman KJ, Hatch EE, Mikkelsen EM, Sørensen HT, Wise LA. Age and fecundability in a North American preconception cohort study. Am J Obstet Gynecol. 2017;217(6):667.e1-667.e8. doi:10.1016/j.ajog.2017.09.002

[3] C. Gnoth, D. Godehardt, E. Godehardt, P. Frank‐Herrmann, G. Freundl, Time to pregnancy: results of the German prospective study and impact on the management of infertility, Human Reproduction, Volume 18, Issue 9, September 2003, Pages 1959–1966, https://doi.org/10.1093/humrep/deg366

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }