Schwanger ohne Umstandsmode?!

Mode-Tipps für die Schwangerschaft ohne Umstandsmode

Mode-Tipps für die Schwangerschaft ohne Umstandsmode

Wie übersteht man eine ganze Schwangerschaft komplett ohne Umstandsmode? Lese hier meine Tipps zur Schwangerschaftsmode. Von BH-Verlängerer bis Schuhe sowie komplette Outfits weiter unten.

Meine Tipps zur Schwangerschaftsmode

Tipp 1: BHs und BH-Verlängerer

Einen neuen gut-sitzenden BH sollte man sich ca. ab der 12. Schwangerschaftswoche kaufen. Ab dann verändert sich die Brust während der Schwangerschaft kaum noch. Um die richtige BH-Größe herauszufinden, empfehle ich meinen Artikel „Welche BH-Größe habe ich?“ zu lesen. Allerdings hatte ich mit zunehmendem Schwangerschaftsmonat ein Problem mit der Bequemlichkeit des BHs. Die BH-Größe passte zwar, aber durch den nach oben drückenden Bauch war mir der BH so unbequem das ich schon Schmerzen davon hatte. Ich kaufte mir dann einen BH-Verlängerer – eine echt tolle Erfindung! Wie von Zauberhand hat man drei Haken am Verschluss mehr. Theoretisch kann man auch zwei bis drei BH-Verlängerer aneinander haken und hat somit noch mehr Verlängerung. Mit dem BH-Verlängerer konnte ich den BH nun wieder ohne Schmerzen tragen. Wer noch alte BHs hat, die nicht mehr passen, kann sich daraus auch selbst einen BH-Verlängerer basteln bzw. nähen. Außerdem habe ich mir bereits im 6. Schwangerschaftsmonat einen qualitativ-hochwertigen Still-BH zugelegt, der dehnbar genug ist, um auch noch nach dem Milcheinschuss zu passen. Dieser hatte den Vorteil, dass er super bequem ist und schon sechs Verschluss-Haken integriert hat.

Tipp 2: Bauchbänder

Bauchbänder oder Nierenwärmer sind während der Schwangerschaft ein Muss. Nicht nur, dass sie an kühleren Tagen den Bauch schön warm halten, sondern sie eignen sich auch hervorragend zum kombinieren für alle Oberteile, die nun zu kurz sind. Am besten besorgt man sich die Bauchbänder in verschiedenen Farben. Es gibt auch viele * BauchbänderBauchband mit lustigen Motiven und/oder Sprüchen. So wird es mit Sicherheit nicht langweilig in der Schwangerschaft! Ich habe mit dieser Taktik meine gesamte Schwangerschaft überstanden, ohne mir auch nur ein einziges Umstandsoberteil kaufen zu müssen. Wobei ich gestehen muss, dass ich einige Oberteile schon lange vor meiner Schwangerschaft hatte, die am Bauch sehr weit sind (siehe Outfits weiter unten).

Tipp 3: Haargummi-Konstruktion

Die Hose-mit-Haargummi-zumachen-Konstruktion (siehe Titelbild) hat eine lange Tradition. Schon unsere Großmütter kannten diesen Trick. Das tolle ist – es funktioniert noch heute! Wer sich also die ein oder andere Umstandshose sparen will, kann auf Haargummis zurückgreifen. Zudem habe ich beispielsweise sehr oft Röcke mit Gummizug getragen, die ich bereits hatte. Somit bin ich durch meine komplette Schwangerschaft ohne Umstandshose gekommen.

***BellyBelt Combo Kit Hosenerweiterung bestellen***

Tipp 4: Thrombosestrümpfe

Zum Ende der Schwangerschaft hin wird langes Stehen, Gehen oder Sitzen mühselig und die Beine inklusive Füße schwellen oft an. Hierfür kann man sich vom Arzt Thrombosestrümpfe verschreiben lassen. Die Krankenkassen übernehmen in der Schwangerschaft die Kosten dafür. Mit diesen Strümpfen hält man es schon eine Weile länger aus und eine gute Durchblutung ist abgesichert. Die Thrombosegefahr wird verringert und dazu sehen diese Strümpfe auch noch gut aus. Sie passen zu allen Röcken und man kann sich die Farbe aussuchen. Man sollte sich die Thrombosestrümpfe rechtzeitig besorgen, da die Bestellung etwas länger dauern kann.

Tipp 5: Schuhe

Wichtig in der gesamten Schwangerschaft sind bequeme Schuhe. Ich habe die perfekten Schuhe für (fast) jede Situation gefunden, die mich meine gesamte Schwangerschaft über treu begleitet haben. Dafür mussten die Schuhe allerdings einige schwierige Voraussetzungen erfüllen. Sie mussten erstens sehr bequem sein, sodass ich damit viel und lange laufen kann, wenn es drauf ankommt. Zweitens durften sie keine Schnürsenkel haben und am besten im Stehen alleine anziehbar sein. Drittens sollten sie sowohl an heißen Tagen als auch an kalten Tagen verwendbar sein. Viertens mussten Farbe und Stil so sein, dass es zu fast jeder Kleidung optisch passt. Man glaubt es kaum, aber ich habe solche Schuhe wirklich gefunden – ein paar einfache schwarze Ballerinas, die ich zufällig beim aufräumen meines Kleiderschrankes gefunden habe. Ich hatte sie vor der Schwangerschaft kaum getragen und hätte nie gedacht, dass ich mal so glücklich über diese Schuhe sein werde :D. Diese Schuhe eignen sich für eine Schwangerschaft, die das letzte Trimester nicht im Winter hat – so wie es bei mir der Fall war. Im Winter bei Schnee und Minusgraden wäre ich wohl auf Moonbooots umgestiegen.

Schwangerschaftsmode: Outfits für den Alltag

    • Outfit 1

Alltag1-Schwangerschaftsmode

Alltag 1 – Schwangerschaftsmode

In meinem Schwangerschafts-Alltag wünschte ich mir bequeme und schlichte Kleidung. Ein halb langer schwarzer Rock mit Gummizug und sehr bequeme schwarze Ballerinas machten es möglich. Dazu kombinierte ich ein lila Oberteil mit viel Bauchfreiheit. Je nach Wetterbedingungen kann dieses Outfit mit oder ohne Strumpfhosen/ Thrombosestrüpfe getragen werden. An heißen Tagen lässt man das schwarze Basic-Oberteil unter dem lila Oberteil einfach weg und an kühleren Tagen kann man auf einen schwarzen Rollkragenpullover zurückgreifen, den man unter das eigentliche Oberteil zieht. Viele Pullover sind mit dem Baby-Bauch sehr kurz geworden und bedecken nicht mehr den ganzen Bauch. Hierfür einfach ein Bauchband in der jeweils passenden Farbe mit anziehen.

    • Outfit 2a

Alltag 2a - Schwangerschaftsmode

Alltag 2a – Schwangerschaftsmode

Diese Zusammenstellung lässt sich auch sehr gut im Alltag tragen. Eine helle Hüft-Jeans mit Haargummi zusammen gehalten und ein schlichtes weißes Spaghetti-Oberteil mit ausgestelltem Bauchbereich. Alternativ mit oder ohne Oberteil darunter zu tragen. Auch hier sind die bequemen Schuhe sehr wichtig und passen wunderbar zur Jeans. Vorteil dieses Oberteils ist, dass es am Busen figurbetont anliegt und am Bauch ausreichend Freiheiten bietet. Zusätzlich ist es lang genug, um die Haargummi-Konstruktion zu verdecken.

    • Outfit 2b

Alltag 2b - Schwangerschaftsmode

Alltag 2b – Schwangerschaftsmode

Wer es lieber etwas verspielter mag, kann zu diesem Outfit eine farbige Strickjacke mit Rüschchenoptik kombinieren, die zwischen Brust und Bauch zugebunden werden kann.

    • Outfit 3

Alltag 3 - Schwangerschaftsmode

Alltag 3 – Schwangerschaftsmode

    Eine dritte Variante für ein Alltags-Dress sieht man hier. Diesmal eine schwarze Stoffhose mit Haargummi-Konstruktion kombiniert mit einem lila-weiß gemustertem Neckholder-Oberteil. Auch hier ist der Bauchbereich mit viel Freiraum gegeben. Sollte ein solches Oberteil etwas zu kurz sein, einfach ein Bachband drunter ziehen.

Schwangerschaftsmode: Outfits für verschiedene Anlässe

Strand-Outfit

Strand-Schwangerschaftsmode

Strand-Schwangerschaftsmode

Damit du dich als Schwangere auch am Strand wohl fühlst, empfehle ich dir ein Kleid, dass genügend Platz für den Bauch zulässt. Als Beispiel sieht man hier ein gelbes Neckholder-Kleid kombiniert mit Flip-Flops. Beim Strandspaziergang mit diesem Outfit unbedingt einen Sonnenhut aufsetzen. Übrigens trägt Carrie in einer „Sex and the City“-Folge das gleiche Kleid in grün.

Beach-Party-Outfit

Beach-Party-Schwangerschaftsmode

Beach-Party-Schwangerschaftsmode

Ja, auch als Schwangere kann man zu einer Beach-Party gehen. Was spricht dagegen? Und mit diesem Outfit kannst du es umsetzen. Ein figurbetontes türkieses Mini-Kleid mit Blumenmuster kombiniert mit einer einfarbigen Caprihose. Für kühlere Abende am Meer gilt auch hier wieder: einfarbiges Oberteil drunter ziehen und fertig ist das Beach-Outfit.

Salsa-Outfit

Salsa-Schwangerschaftsmode

Salsa-Schwangerschaftsmode

Ja, nicht nur zum Strand, sondern auch zum Salsatanzen kann man als Schwangere gehen. Bewegung tut gut, heißt das Motto. Und mit diesen Klamotten macht es gleich noch mehr Spaß. Ein schwarzes Spaghetti-Oberteil mit tiefem Ausschnitt über einem weißem T-Shirt. Dazu ein kurzer Blümchenrock mit einer weißen knielangen Strumpfhose und flachen lila Pumps. So lässt es sich wunderbar Salsa tanzen.

Dinner-Outfit

Dinner-Schwangerschaftsmode

Dinner-Schwangerschaftsmode

Für eine schicke Abendbekleidung zu diversen Feierlichkeiten oder zum romantischen Dinner, z. B. im Dunkelrestaurant ;), eignet sich dieses Outfit. Ein kurzes mit Blumen verziertes Stretchkleid, das sich hauteng den neuen Kurven anpasst. Je nach Wetter empfehle ich auch hier bei Bedarf Strumpfhosen/ Thrombosestrüpfe und langes dünnes Oberteil zum darunter tragen.

Kino-Outfit

legere-Schwangerschaftsmode

legere-Schwangerschaftsmode

Diese legere Bekleidung ist für fast alle Gelegenheiten passend, z. B. für einen Kinobesuch mit Freunden. Es ist einfach, schlicht und trotzdem geschmackvoll. Eine einfache Hüftjeans mit Haargummi-Konstruktion und einem schwarzen Oberteil. Zur Verlängerung des Oberteils empfehle ich ein schwarzes Bauchband.

Party-Outfit

elegante-Schwangerschaftsmode

elegante-Schwangerschaftsmode

So lange es dir in der Schwangerschaft gut geht, spricht nichts gegen eine stilvolle Party. Mit dieser modischen Kombination aus schwarzer Stoffhose, schwarzem Oberteil und einem figurbetontem lila Minikleid wird die Party zum Erlebnis. Als Accessoire eignet sich eine auffällige Modeschmuck-Kette. Der Bauch wird hier besonders betont und gleichzeitig wirkt man in diesem Dress stilvoll und elegant. In diesem Fall sollte man auf flache Pumps zurückgreifen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auf Partys mein Babybauch immer im Mittelpunkt stand, da alle Gäste die Kindsbewegungen gerade unter engen Oberteilen sehr gut sehen und auch mit der Hand fühlen konnten.

Spazier-Outfit

witzige-Schwangerschaftsmode

witzige-Schwangerschaftsmode

Nun noch eine lustige Kombination des Party-Outfits mit einem * BauchbandMamaband inklusive witzigem Spruch. Es gibt solche Bachbänder mit Sprüchen in allen verschiedenen Varianten. Ich habe mich für diesen Spruch entschieden – 50% Papa, 50% Mama, 100% Ich. Mit diesem Bauchband, egal in welcher Kombination, habe ich stets die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit beim Spazierengehen auf mich gelenkt. Die meisten vorbeilaufenden Passanten auf der Straße oder in der S-Bahn starrten zunächst auf meinen Bauch und danach lächelten sie mich freudig an.

Mein Fazit zur Umstandsmode

Ich persönlich kann nur jeder Schwangeren raten, sich erst Umstandskleidung zu kaufen, wenn sie diese wirklich braucht. Ich habe bis zum Entbindungstermin vergebens darauf gewartet, dass ich mir eventuell Umstandsmode kaufen muss. Meine kleinen Helfer – wie in meinen Tipps oben beschrieben – zum Kombinieren meiner normalen Kleidung haben mir völlig ausgereicht. Aber das muss jede Schwangere für sich selbst austesten. Wenn ich während des Winters hochschwanger gewesen wäre, hätte ich mir vielleicht auch wenigstens eine Umstandshose gekauft, da auf Dauer die Haargummi-Konstruktion etwas unbequem ist und man im Winter nicht so oft auf Röcke zurückgreifen kann.

Weitere interessante Artikel:

Meine Schwangerschaftsdiabetes Erfahrung
Kindsbewegungen früher spüren
Welche BH Größe habe ich?

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }