Folsäure bei Kinderwunsch

Folsäure bei KinderwunschFolsäure bei Kinderwunsch – Kann sie beim Schwangerwerden helfen? Neue Studie zeigt Zusammenhänge zwischen Folsäure-Einnahme und Fruchtbarkeit auf.

Fast alle Frauen wissen, dass Folsäure in der Schwangerschaft wichtig ist. Das Folsäure jedoch auch schon für den Kinderwunsch bedeutsam ist und schon deutlich vor dem Schwangerwerden eine Rolle spielt, ist nicht jeder Frau bekannt. Neue Studien zeigen zudem einen Zusammenhang zwischen der Fruchtbarkeit der Frau und der Einnahme von Folsäure Präparaten auf. In diesem Artikel möchten wir dir einen kleinen Überblick in das Thema Folsäure in der  Kinderwunschzeit geben und aufzeigen, warum dir Folat beim Schwangerwerden helfen kann.

Was ist Folsäure?

Der Begriff der Folsäure kommt aus dem lateinischen von folium „Blatt”, weil Folsäure so häufig in grünen Pflanzenblättern vorkommt. Folsäure ist ein hitze- und lichtempfindliches Vitamin aus B-Komplex, welches überwiegend aus Vitamin B9, Vitamin M, Vitamin B11 entsteht. Folsäure ist bei Kinderwunsch wichtig für die Zellteilung und Neubildung von Zellen. Somit spielt sie eine große Rolle bei der Eizellreifung und Einnistung, weshalb Folsäure auch in der Frühschwangerschaft wichtig ist. Außerdem ist sie im Eisen- und Vitamin B12-Stoffwechsel eingebunden.

Warum ist Folsäure bei Kinderwunsch so wichtig?

Immer wieder werde ich gefragt, warum Folsäure bei Kinderwunsch so wichtig ist. Viele Frauen verstehen nicht, warum es so wichtig ist, Folsäure schon vor der Schwangerschaft zu nehmen. Eine Studie aus dem Jahr 2016 zeigt eindeutig, dass die Schwangerschaftsrate durch die Einnahme von Folsäure Nahrungsergänzungsmitteln gesteigert werden kann. 

83% der Frauen wurden innerhalb von 12 Monaten schwanger

An der Studie nahmen 3895 Frauen teil, welche unbedingt schwanger werden wollten. Die Teilnehmenden mussten zwei mal im Monat für ein Jahr einen Fragebogen ausfüllen. Etwa 67% der Frauen nahmen Folsäure Präparate in ihrer Kinderwunschzeit ein, etwa 33% verzichteten auf jegliche Einnahme von Folsäure. Im Ergebnis wurden 83% der Frauen innerhalb von 12 Monaten schwanger.

Schwangerschaftsrate unter Einnahme von Folsäure erhöht

Nun verglich man die Schwangerschaftsrate unter den Frauen mit Folsäure Supplementierung und ohne. Es kam zu einem beeindruckenden Ergebnis. Die Schwangerschaftsrate bei den Frauen, die Folsäure innerhalb des Jahres regelmäßig supplementiert haben, sind zu 15% wahrscheinlicher schwanger geworden.

35% höhere Schwangerschaftsraten bei unregelmäßigen Zyklen

Bei Frauen mit unregelmäßiger Periode waren die Schwangerschaftsraten sogar 35% höher als in der Kontrollgruppe ohne Folat Supplementierung. Besonders hoch waren außerdem die Steigerungen der Schwangerschaftsrate in der Gruppe mit langen Zyklen von über 30 Tagen zu beobachten. Hier wurden die Frauen zu 34% leichter schwanger mit Folsäure Supplementierung als ohne Folat Einnahme.

Folsäure Mangel erkennen – Wie geht das?

Folsäure kann nicht selbst vom Körper gebildet werden, somit muss Folat über die Nahrung aufgenommen werden. Wird zu wenig Folsäure über die Nahrung aufgenommen, so kann es zu einem Folsäuremangel kommen.

Folsäure Normwerte

Die Diagnostik bei einem Folsäuremangel ist relativ komplex und kann mithilfe von Blutuntersuchungen festgestellt werden. Hierbei wird einmal die Konzentration der Folsäure im Blut angesehen (Normwerte) und ebenso das Aussehen der Blutkörperchen. Bei einer Folsäuremangelanämie sind die roten Blutkörperchen in der Regel vergrößert und verstärkt anfärbbar. Dies lässt sich im Blutbild leicht verifizieren. Bei einem Folsäurewert von weniger als 2 ng pro ml sprechen wir von einem Folsäuremangel. Liegt der Wert zwischen 2 und 2,5 ng pro ml, muss er beobachtet werden. Bei einem Wert oberhalb von 2,5 ng pro ml ist alles im grünen Bereich.

Symptome für Folsäure Mangel

Es gibt verschiedene Symptome, die sich bei akutem Folsäuremangel zeigen. Das häufigste Symptom ist die Müdigkeit. Andere Symptome wie die Blutanämie, lässt sich im Blutbild feststellen. Ebenso sind Menschen mit Folsäuremangel häufig sehr blass, haben eine rote und wunde Zunge. Manchmal ist auch der Geschmacksinn eingeschränkt. Seltener können auch Durchfall, Gewichtsverlust und Depression auftreten. 

Was passiert, wenn ich dauerhaft einen Folsäuremangel habe?

Hinsichtlich des Kinderwunsches erhöht sich das Risiko für Frühgeburten und genetische Defekte des Babys, Neuralrohrdefekte, ein offener Rücken (Spina bifida), Fehlbildungen des Gehirns sowie auch Sprach- und Entwicklungsstörungen können auftreten. Jedoch können auch ohne Kinderwunsch bei Mangel Blutarmut, Arteriosklerose oder andere Herz- Kreislauferkrankungen etc. auftreten, daher sollte man immer schauen, dass es gar nicht erst zum Mangel kommt.

Welche Lebensmittel enthalten Folsäure?

Generell enthalten die meisten grünen Lebensmittel Folsäure. Hierzu zählt grünes Blattgemüse, Grünkohl und Spinat, aber auch Erbsen, Rosenkohl, Wirsing oder Brokkoli enthält Folat. Die Lebensmittel müssen aber nicht nur grün sein, auch Spargel, rote Beete, Tomaten und Avocado sowie andere Gemüsesorten enthalten Folsäure.

Auch in Obst kann Folat enthalten sein

Außerdem enthalten auch einige Obstsorten Folsäure, so sind Himbeeren, Kirschen, Weintrauben oder auch Orangen sehr zu empfehlen.

Salate mit Nüssen enthalten Folsäure

Es lassen sich somit super auch Salate mit Obst und Gemüse und Nüssen verspeisen, da Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse und Hülsenfrüchte ebenfalls Folat enthalten.

Ei und Tofu für VegetarierInnen

Falls du nicht vegan lebst, kannst du auch ab und an mal ein Ei essen, denn Eier sind ebenfalls ein guter Lieferant für den B-Komplex. Als Alternative zu Eiern kann man eventuell auch Tofu verwenden, dass ebenso wie Soja beachtliche Mengen Folsäure in sich tragen kann. Falls du Hinweise für die Ernährung bei Kinderwunsch brauchst, empfehlen wir dir entsprechende *Kinderwunsch Rezeptbücher von ErnährungsberaterInnen zu lesen oder entsprechende Beratung in einer Ernährungsberatungsstelle wahrzunehmen.

Nahrungsergänzungsmittel und Folsäure

Klar, theoretisch können wir den nötigen Bedarf an Folsäure über die Nahrung aufnehmen. In der Praxis sieht es jedoch anders aus. Folsäure ist extrem, licht und hitzeempfindlich. Somit enthalten gekochte oder gebratene Speisen wesentlich weniger Folsäure als Rohkost. Im täglichen Leben kommen somit viele Frauen nicht ohne Folsäure Nahrungsergänzungsmittel auf ihren Bedarf, der in der Schwangerschaft und Stillzeit nochmals merklich erhöht ist. 

Dosierung und Folsäure

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt bei Kinderwunsch eine tägliche Dosis von 800 Mikrogramm Folsäure, was einer täglichen Menge von 400 Mikrogramm Folat entspricht. Bei diesen Mengen dauert es ca. 4 Wochen bis der Körper der Frau, die für eine Schwangerschaft erforderlichen Folsäure Reserven aufgebaut hat. Neben der Folsäure gibt es weitere Nährstoffe wie Vitamin D3, Vitamin C, Jod, Zink, weitere B-Vitamine, Pantothensäure, Niacin, Vitamin E und Selen, die man sinnvoll ergänzen kann. Aus diesem Grund empfehlen wir bei Kinderwunsch *Folsäure Kombi-Präparate zu verwenden, die perfekt auf die Kinderwunsch-Situation zugeschnitten sind und mehrere Nährstoffe enthalten.

Wann solltest du auf jeden Fall ärztlichen Rat hinzuziehen?

Generell ist es nie verkehrt alle Nahrungsergänzungsmittel, welche du während deiner Kinderwunschzeit nimmst, mit einer Ärztin, einen Arzt oder HeilpraktikerIn abzustimmen. Jedoch gibt es einige Fälle, wo man es zwingend tun sollte. Einige Frauen haben schon mal ein Kind mit offenem Rücken oder typischen anderen Entwicklungsstörungen durch Folsäure Mangel geboren. Diese Frauen sollten auf jeden Fall eine ärztliche Begleitung bei der Folsäure Dosierung vornehmen, da sie eventuell einen noch höheren Bedarf haben.

Folsäure meine Erfahrungen

In der ersten Schwangerschaft habe ich fast alles nach der Empfehlung meiner damaligen Gynäkologin gemacht, daher habe ich auch Folsäure und anderes supplementiert. Beim zweiten Kind habe ich vor der Schwangerschaft meine ganzen Blutwerte schicken lassen. Meine Allgemeinmedizinerin war damals gleichzeitig Heilpraktikerin und hat mir anhand meiner Blutwerte zunächst B12 Spritzen empfohlen, die gleichzeitig auch Folsäure enthalten haben. Zusätzlich habe ich noch andere Dinge wie Vitamin D3 & K2 supplementiert.

Nach B-Komplex Kurs schnell schwanger geworden

Ich bin anschließend relativ schnell schwanger geworden. Im Prinzip gleich im ersten Zyklus, in dem wir es probiert haben. Allerdings hatte ich eine Blutung ganz am Anfang meiner Schwangerschaft. Diese Blutung habe ich allerdings als Warnzeichen gesehen, dass etwas fehlt. Nachdem ich dann nochmals Folsäure supplementiert hatte, hörte die Blutung auf und ich hatte eine entspannte Schwangerschaft und Geburt – beide Söhne sind gesund zur Welt gekommen. In meinem Video „Schwanger bleiben trotz Blutungen – so habe ich es gemacht!” spreche ich ausführlicher zu diesem Thema.

Kann Folsäure Nebenwirkungen hervorrufen?

Folsäure ruft in der Regel sehr selten Nebenwirkungen hervor. Eigentlich sind nur Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schlafstörungen, Magen-Darm-Probleme sowie Erregungszustände im Zusammenhang mit Überdosierung bekannt. Aus diesem Grund sollte man sich an die Dosierungsempfehlung nach der Verpackungsbeilage des Präparates halten. 

Fazit

Folsäure ist ein wichtiges Vitamin aus dem Vitamin B-Komplex, dass sowohl für Kinderwunsch als auch in der Frühschwangerschaft große Bedeutung hat. Leider kann Folsäure nicht selbst vom Körper gebildet werden, weshalb es über die Nahrung aufgenommen werden muss. Meist kann dieser große Bedarf in der Kinderwunschzeit und in der Schwangerschaft ohne Nahrungsergänzung nicht gestillt werden.

Folsäure kann Chancen, schwanger zu werden, steigern

Zudem zeigen Studien, dass Frauen die bei Kinderwunsch Folsäure supplementierung innerhalb von 12 Monaten wahrscheinlicher schwanger werden. Ebenso beugt die regelmäßige Folsäure Einnahme einer Fehlgeburt, Entwicklungsstörungen, genetischen Defekten des Babies und zahlreichen Erkrankungen wie Atherius Sklerose, Annämie u.a. vor. Somit können wir auf jeden Fall empfehlen, Folsäure als Nahrungsmittel in der Kinderwunschzeit zu ergänzen. Natürlich sollte die Dosierung und Einnahme am besten ärztlich abgestimmt sein. Wir wünschen dir alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind.

Quellen:

[1] Cueto, H., Riis, A., Hatch, E. et al. Folic acid supplementation and fecundability: a Danish prospective cohort study. Eur J Clin Nutr 70, 66–71 (2016). https://doi.org/10.1038/ejcn.2015.94

[2] Prof. Dr. Friese, K. et al.: planBaby. Wenn Paar Eltern werden wollen – gesund zum Wunschkind. München 2014

[3] Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Empfohlene Zufuhr Folat. Abgerufen am 11.06.2019

 

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }
Cookie Consent mit Real Cookie Banner