7 Gründe Vitamin D bei Kinderwunsch einzunehmen

Vitamin D Kinderwunsch

Vitamin D bei Kinderwunsch © Natürliche Fruchtbarkeit

Hilft Vitamin D bei Kinderwunsch? Wir zeigen dir 7 Gründe auf, wie das Sonnenhormon Vitamin D3 beim Schwangerwerden und -bleiben helfen kann. 

Vitamin D ist eine Gruppe von fettlöslichen Vitaminen, die unter anderem im Zusammenhang mit Kalzium für den Knochenaufbau wichtig sind. Doch kann Vitamin D auch bei unerfülltem Kinderwunsch helfen, die Chancen schwanger zu werden, zu verbessern? In diesem Beitrag zeigen wir dir sieben gute Gründe auf, wie Vitamin D beim Schwangerwerden und Schwangerbleiben helfen kann.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist streng genommen kein richtiges Vitamin. Schließlich sind Vitamine Stoffe, die der Körper braucht, aber nicht selbst produzieren kann. Häufig müssen Vitamine also über die Nahrung aufgenommen werden.

Das Sonnenhormon Vitamin D

Bei Vitamin D verhält es sich anders. Dieses Hormon kann bei ausreichender Sonnenbestrahlung des Körpers selbst produziert werden. Somit können allein über die Sonne etwa 90% des Bedarfs erzeugt werden. Nur 10% des Vitamin D Bedarfes muss der Körper über die Nahrung aufnehmen. Wegen der Produktion des Hormones infolge der Sonneneinstrahlung nennt man Vitamin D3 auch gern das Sonnenhormon.

Vitamin D ist Prohormon

In der klassischen Medizin gilt Vitamin D eher als Vitamin D Vorstufe – als ein sogenanntes Prohormon. Der Körper wandelt das Vitamin D in Calcitriol um, welches die biologisch aktive Variante des Vitamin D ist.

Weiblicher Zyklus und Vitamin D3

Zahlreiche Studien belegen, dass Vitamin D einen Einfluss auf die Eizellreifung sowie den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut hat. Dies ist der Grund, warum Vitamin D auch für die Kinderwunschzeit eine große Bedeutung haben kann.

7 Gründe Vitamin D bei Kinderwunsch zu nehmen

Schauen wir uns nun genau, wie Vitamin D beim Schwangerwerden helfen kann. Ich konnte in meinen Recherchen 7 gute Grüne finden, bei denen die Supplementierung von Vitamin D zum Schwangerwerden sinnvoll sein kann.

#1 Schwangerschaftsraten im Sommer und Herbst am größten

Es ist aus der Statistik bekannt, dass die meisten Kinder in Deutschland im Juli des Jahres zur Welt kommen. Die wenigstens Geburten finden im Februar statt. Rechnet man 9 Monate zurück, so werden im Sommer und zum Herbstanfang die meisten Kinder gezeugt. Nach dem Winter, also in den Monaten April und Mai werden dagegen die wenigsten Kinder gezeugt.

Vitamin D Vorrat nach dem Sommer am größten

WissenschaftlerInnen vermuten hier einen Zusammenhang zwischen dem Vitamin D Spiegel, da dieser nunmal wesentlich von der Sonne abhängt. Der Vitamin D Spiegel ist infolge der vielen Sonnentage nach dem Sommer meist komplett aufgefüllt. Dies würde erklären, warum die meisten Kinder im September und Oktober gezeugt werden. Nach dem Winter ist der Vitamin D Spiegel am tiefsten, dies erklärt warum im April und Mai so wenige Kinder gezeugt werden. In der Überblicksstudie zu diesem Thema wird dieser Punkt auch näher beleuchtet.

#2 Mehr Lebendgeburten

Eine Überblicksstudie, schaute sich 2700 Frauen an, welche mit modernen Methoden der Reproduktionsmedizin schwanger werden wollten. Natürlich konnte man den Vitamin D Spiegel der Frauen vor der reproduktionsmedizinischen Behandlung messen. So teilte man die Frauen in zwei Gruppen ein. In einer Gruppe hatten die Frauen einen Vitamin D Spiegel, welcher innerhalb des Normbereiches lag. In der anderen Gruppe hatten die Frauen einen Vitamin D Mangel, weil die gemessenen Spiegel unterhalb der Normwerte lagen. Im Ergebnis kamen 2026 Kinder lebend zur Welt. Im Ergebnis stellte man fest, dass in der Gruppe mit einem ausreichend hohen Vitamin D Spiegel auch die meisten lebend zur Welt gekommenen Babys waren.

#3 Höhere Schwangerschaftsrate dank Vitamin D

In der gleichen Studie wurde auch aufgenommen, wie viel Frauen schwanger geworden sind. Hier hat man einmal die Schwangerschaft mit einem Schwangerschaftstest festgestellt und/oder bei der jeweiligen Frauenärztin oder dem Frauenarzt   vor Ort. Im Ergebnis lag die Schwangerschaftsrate bei den Frauen mit ausreichend hohem Vitamin D Spiegel etwa 34 bis 45% höher als bei Frauen mit Vitamin D Mangel.

#4 Weniger Fehlgeburten mit Vitamin D

Bei einer Studie mit 1200 Frauen untersuchte man den Vitamin D Spiegel vor dem Schwangerwerden und 8 Wochen nach der eingetretenen Schwangerschaft. Im Ergebnis stellte man fest, dass die Schwangerschaftsrate bei Frauen ohne Vitamin D Mangel 15% höher war. Ebenso war auch die Lebendgeburtenrate in der Gruppe ohne Vitamin D Mangel 12% höher. Hieraus schlossen die WissenschaftlerInnen, dass ein rechtzeitiges Auffüllen des Vitamin D Spiegels vor dem Schwangerwerden viele Fehlgeburten verhindern könnte.

#5 Einfluss auf die Eizellenreserve

Nun haben wir in einem separaten Artikel zum AMH Wert schon darüber geschrieben, dass die Zahl der befruchtungsfähigen Eizellen mit dem Alter zurückgeht. Wir wissen schon, dass Frauen zwischen 14 und 16 Jahren etwa 400.000 Eizellen haben und diese Zahl pro Monat etwa um 1000 sinkt. Folglich ist der Hauptgrund, warum Frauen im Alter nicht mehr schwanger werden können, das Sinken der Eizellenreserve. Die Eizellenreserve kann mit dem AMH Wert gemessen werden. Liegt der AMH Wert unter 1 Nanogramm pro Milliliter, so ist die ovarielle Reserve knapp bemessen.

AMH Wert kann mit Vitamin D verbessert werden

In einer Studie im Iran untersuchte man 51 unfruchtbare Frauen, welche einen AMH Wert von unter 0,5 Nanogramm pro ml hatten. Man versuchte in der Studie durch hochdosierte Gabe von Vitamin D den AMH Wert zu verbessern. Dies gelang und so stieg der AMH Wert nach der Behandlung deutlich an. Folglich vermuten die ForscherInnen, dass die ovarielle Reserve und der Vitamin D Spiegel zusammenhängen. Wie dieser Zusammenhang genau aussieht ist aktuell noch nicht bekannt und Gestand der aktuellen Forschung.

#6 Verbesserung der Spermien

Auch für Männer mit unzureichendem Spermiogramm kann die Einnahme von Vitamin D als Nahrungsergänzung eventuell sinnvoll sein. In einer Studie untersuchte man 60 Männer, dessen Spermiogramm so weit unter den Normwerten lag, dass sie für unfruchtbar erklärt wurden. Bei einigen Männern war die Zahl der Spermien zu gering, bei anderen Männern konnte man zu wenig bewegliche Spermien im Ejakulat finden. Über einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten gab man den Männern Vitamin D als Nahrungsergänzung. Anschließend wurden wieder Spermiogramme gemacht.

Verbesserte Beweglichkeit der Spermien

Es gab nach 6 Monaten zwar keine Verbesserung der Anzahl der Spermien, jedoch deutlich in der Beweglichkeit. Entgegen aller Prognose wurden 8,3% der Paare in den 6 Monaten auf natürlichem Weg schwanger. Dies ist beeindruckend, da alle Männer zuvor für unfruchtbar erklärt wurden. Ebenso haben die Männer ja nur Vitamin D genommen. Vielleicht wäre die Schwangerschaftsrate noch höher ausgefallen, wenn sie alle meine 7 besten Tipps die Spermienqualität zu verbessern, angewendet hätten?

#7 Vitamin D hilft bei PCOS

Frauen mit PCOS haben Zysten im Eierstock, die deren Eizellreifung blockieren. Häufig haben Frauen daher eine verlängerte Follikelphase. Die Eireifung läuft bei PCOS sehr häufig langsamer und schwerer ab als bei Frauen ohne PCO-Syndrom. In Untersuchungen konnten ForscherInnen herausfinden, dass viele Frauen, die PCO haben, einen Vitamin D Mangel aufweisen. Ebenso konnte man zeigen, dass die Follikelreifung bei PCOS unter Einnahme von Vitamin D Präparaten verbessert werden kann.

Wie kommt es zum Vitamin D Mangel?

Nun haben wir bereits aufgezeigt, dass es 7 gute Gründe gibt, Vitamin D in der Kinderwunschzeit zu supplementieren. Doch haben viele Frauen und Männer überhaupt einen Vitamin D Mangel oder ist das eher selten der Fall? Wir wissen alle, dass in Deutschland nicht immer die Sonne scheint und die erforderlichen Lebensmittel, die Vitamin D enthalten, werden auch nicht immer konsumiert. Und selbst im Sommer scheint erstens nicht immer die Sonne und gehen zweitens auch nicht alle Menschen immer ausreichend unbekleidet in die Sonne und so kann es schließlich leicht zu einem Vitamin D Mangel kommen. Das Robert Koch Institut (RKI) schätzt in einer Untersuchung, dass etwa 30 % der deutschen Frauen und Männer einen Vitamin D Mangel haben. Dies ist natürlich in der Kinderwunschzeit sehr entscheidend, da ein Vitamin D Mangel die Chancen, schwanger zu werden, erheblich verringert.

Welche Symptome hat Vitamin D Mangel?

Ein chronischer Vitamin D Mangel kann häufig durch eine Abnahme der Knochendichte, Knochenschmerzen, häufige und schlecht heilende Knochenbrüche, Müdigkeit, Depressivität und Stimmungsschwankungen erkannt werden. Man merkt also erst viel zu spät, dass etwa nicht stimmt. Aus diesem Grund sollte man den Vitamin D Spiegel am besten testen lassen.

Wie kann man den Vitamin D Spiegel testen lassen?

Der Vitamin D Spiegel kann im Blut oder im Speichel gemessen werden. Als ideal gelten Vitamin D Werte über 30 Nanogramm Vitamin D pro Milliliter im Blut. Hat ein Mensch einen Vitamin D Wert von unter 20 Nanogramm je Milliliter im Blut, so spricht man von einem Mangel. Der Vitamin D Spiegel kann in einem *Selbsttest auch bequem von zu Haus aus gemacht werden. Hier macht man eine Blutprobe auf einen speziellen Test und schickt sie anschließend in ein Labor, die die Befunde auswertet. Einige Gynäkologen und Hausärzte bieten auch einen kostenpflichtigen Test in ihrer Praxis an. Bei langem unerfüllten Kinderwunsch übernimmt auch manchmal die Kasse die Kosten für den Vitamin D Test.

Was ist die richtige Dosierung von Vitamin D?

Über die richtige Dosierung von Vitamin D sind sich die ExpertInnen nicht einig. Ich würde Vitamin D nur in Absprache mit einer gynäkologischen oder heilpraktischen Praxis einnehmen. Diese kann anhand der entsprechenden Blutwerte, dem Körpergewicht und anderen Faktoren eine Dosierung empfehlen. Ohne Selbsttest wird erwachsenen Frauen und Männern die Einnahme von 1000 IE Vitamin D pro Tag empfohlen und für unbedenklich erklärt.

Vitamin D Tropfen als Nahrungsergänzung

Die Einnahme von Vitamin D als Nahrungsergänzung kann beispielsweise über Kapseln oder am besten mit *Vitamin D Tropfen (diese Tropfen nehme ich selbst auch zu mir und bin sehr zufrieden damit) in Kombination mit dem Hormon K2 erfolgen. Viele Erfahrungsberichte im Internet berichten allerdings von viel besseren Erfolgen mit viel höheren Dosierungen. Dazu kommt noch, dass in anderen Ländern ein viel höherer Richtwert von Vitamin D Supplementierung existiert, der um weiten von dem deutschen abweicht. Vielleicht gab es deshalb bei einigen Klientinnen von mir den Effekt, dass sie trotz Vitamin D Supplementierung einen Vitamin D Mangel hatten?

Was kann passieren, wenn man Vitamin D ohne ärztliche Begleitung einnimmt?

Bestimmte Medikamente wie Kortison, Schlafmittel oder Antiepileptika können die Wirkung von Vitamin D beeinflussen. Wer Medikamente regelmäßig nimmt, sollte daher mit seinem Arzt oder seiner Ärztin sprechen. Schließlich können bei Überdosierung von Vitamin D auch Nebenwirkungen auftreten.

Was passiert, wenn ich zu viel Vitamin D nehme?

Bei einer zu hohen Einnahme von Vitamin D entstehen im Körper erhöhte Kalziumspiegel. Dies kann zu Übelkeit, Appetitlosigkeit, Bauchkrämpfen sowie Erbrechen führen. In schweren und seltenen Fällen kann eine Überdosierung von Vitamin D zu Nierenschädigung, Herzrhythmusstörungen, Bewusstlosigkeit und dem Tod führen. So schreibt es zumindest das RKI auf seiner Homepage. Neuere Studien zeigen jedoch, dass ein Konsum von bis zu 10.000 IE pro Tag über einen längeren Zeitraum (7 Jahre Langzeit-Studie) bei den meisten gesunden Menschen unbedenklich ist. Trotzdem empfehlen wir, den Vitamin D Spiegel vorab zu testen und die Einnahme von Vitamin D in der Kinderwunschzeit mit einer gynäkologischen Praxis abzusprechen.

Die wichtigsten Lebensmittel für mehr Vitamin D

ErnährungsexpertInnen geben an, dass nur 10% bis 20% des Vitamin D Bedarfs über die Nahrung aufgenommen werden kann. Warum das so ist, versteht man, wenn man sich die wichtigsten Lebensmittel ansieht, in denen Vitamin D enthalten ist. Beispielsweise enthalten Hering, Lachs, Eigelb vom Huhn, Makrelen, Pfifferlinge und andere Pilze, Rinderleber sowie Käse und Milchprodukte Vitamin D. Hier sieht man, dass VeganerInnen schon etwas im Nachteil sind. Hier gebe ich den Tipp Avocados zu essen, da diese auch sehr viel Vitamin D enthalten.

Vitamin D am besten über die Sonne aufnehmen

Am besten ist jedoch unumstritten die Sonne, wenn diese zur Verfügung steht. Vielleicht ist das auch der Grund, warum sich meine Zyklen, seit ich auf den Kanaren lebe, merklich verbessert haben. Mehr dazu habe ich in meinem Beitrag „Eisprung im 28 Tage Zyklus” geschrieben. In Deutschland habe ich wegen der fehlenden Sonne allerdings Vitamin D in Absprache mit meiner Heilpraktikerin und Ärztin supplementiert. Dennoch supplementiere ich auch hier auf den Kanaren noch weiter regelmäßig Vitamin D3/K2 Tropfen.

Fazit

Die Einnahme von Vitamin D ist in der Kinderwunschzeit auf jeden Fall empfehlenswert. Natürlich sollte man seinen Vitamin D Spiegel vorab testen lassen. Jedoch kann man nicht leugnen, dass Frauen, die ausreichend mit Vitamin D vor dem Schwangerwerden versorgt sind, leichter schwanger werden und weniger Fehlgeburten erleiden. Ebenso kann die Einnahme von Vitamin D auch die Eizellenreserve verbessern und bei PCOS die Follikelreifung positiv beeinflussen. Sogar bei Männern kann die regelmäßige Einnahme von Vitamin D eventuell helfen, die Qualität des Spermiogrammes zu verbessern.

Meine Vitamin D Erfahrungen

Infolge meiner Schilddrüsentherapie habe ich auch regelmäßig Vitamin B12 und Vitamin D supplementiert. Natürlich habe ich das in Absprache mit meiner Ärztin und Heilpraktikerin gemacht. Mir hat Vitamin D in jedem Fall nicht geschadet, denn ich bin bekanntlich im Jahr 2017 zum zweiten Mal schwanger geworden. Auf YouTube habe ich den Gesundheitsblogger und Buchautor Artur Thomalla interviewt, welcher im Interview erklärt, warum Vitamin D3 beim Schwangerwerden wichtig ist.

Kleiner Scherz zum Ende

Ich möchte den Beitrag mit einem kleinen Witz, den ich auf Insta über Vitamin D gefunden habe, beenden.

Treffen sich zwei Frauen mit unerfüllten Kinderwunsch am Strand: Sagt die eine Frau zur anderen: „Hey, was liegst du so faul in der Sonne rum. Möchtest du mit mir Fruchtbarkeitsyoga machen?” Entgegnet die andere Frau: „Lass mich in Ruhe, ich kann jetzt nicht. Ich bilde Vitamin D.”

In diesem Sinne wünsche ich Dir alles gute auf deinem Weg zum Wunschkind.

Hinweise

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihre Ärztin oder Ihren Arzt, Heilpraktikerin oder Heilpraktiker.

Quellen

[1] Pilz S, Zittermann A, Obeid R, et al. The Role of Vitamin D in Fertility and during Pregnancy and Lactation: A Review of Clinical Data. Int J Environ Res Public Health. 2018;15(10):2241. Published 2018 Oct 12. doi:10.3390/ijerph15102241

[2] Chu J, Gallos I, Tobias A, Tan B, Eapen A, Coomarasamy A. Vitamin D and assisted reproductive treatment outcome: a systematic review and meta-analysis. Hum Reprod. 2018 Jan 1;33(1):65-80. doi: 10.1093/humrep/dex326. PMID: 29149263.

[3] Aramesh, S., Alifarja, T., Jannesar, R. et al. Does vitamin D supplementation improve ovarian reserve in women with diminished ovarian reserve and vitamin D deficiency: a before-and-after intervention study. BMC Endocr Disord 21, 126 (2021). https://doi.org/10.1186/s12902-021-00786-7

[4] Wadhwa L, Priyadarshini S, Fauzdar A, Wadhwa SN, Arora S. Impact of Vitamin D Supplementation on Semen Quality in Vitamin D-Deficient Infertile Males with Oligoasthenozoospermia. J Obstet Gynaecol India. 2020 Feb;70(1):44-49. doi: 10.1007/s13224-019-01251-1. Epub 2019 Jul 23. PMID: 32030005; PMCID: PMC6982618.

[5] Fang F, Ni K, Cai Y, Shang J, Zhang X, Xiong C. Effect of vitamin D supplementation on polycystic ovary syndrome: A systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Complement Ther Clin Pract. 2017 Feb;26:53-60. doi: 10.1016/j.ctcp.2016.11.008. Epub 2016 Nov 25. PMID: 28107851.

 

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }
Cookie Consent mit Real Cookie Banner