Cremiger Ausfluss – Bin ich jetzt schwanger?

cremiger Ausfluss

cremiger Ausfluss © Natürliche Fruchtbarkeit

Cremiger Ausfluss – bin ich jetzt schwanger? Ich zeige dir, wie cremiger Zervixschleim im Zyklus und in der Frühschwangerschaft zu deuten ist.

In Kinderwunsch Foren und sozialen Netzwerken wird heftig über das Thema „Cremiger Ausfluss” diskutiert. Hierbei gibt es drei zentrale Fragen, die die Frauen beschäftigen: Kann mir cremiger Ausfluss verraten, ob ich schwanger bin? Wann tritt cremiger Ausfluss im Zyklus auf? Kann cremiger Ausfluss in der 39. SSW eine Geburt ankündigen? All diese Fragen werden wir in diesem Beitrag zum Thema „cremiger Ausfluss” beantworten und dir zeigen, wie du cremigen Zervixschleim richtig deuten kannst.

Was ist cremiger Ausfluss?

Erstmal bezeichnet man den Ausfluss als ein Sekret, das aus der Vagina kommt und sich aus drei Flüssigkeiten zusammensetzt.

#1 Kapillarflüssigkeit der Vagina

Die erste Kompente vom Ausfluss ist die Kapillarflüssigkeit der Vagina, welche in den Epithelzellen gebildet wird. Sie enthält unter anderem Milchsäurebakterien, welche für ein saures Milieu in der Vagina sorgen. Dieses saure Milieu soll Krankheitserreger wie Bakterien vom Vaginalbereich fernhalten.

#2 Zervixschleim

Die zweite Flüssigkeit im Ausfluss ist der Zervixschleim, welcher in speziellen Drüsen im Gebärmutterhals produziert wird. Dieser Schleim verändert sich über den Zyklusverlauf sehr stark. Er ernährt die Spermien und schützt sie vor dem sauren Milieu der Vagina. Auf diese Weise können Spermien im Körper der Frau drei bis 5 Tage befruchtungsfähig bleiben. Von NFP AnwenderInnen wird er auch zur Bestimmung des Eisprungs und der fruchtbaren Tage genutzt, weil er seine Konsistenz und sein Aussehen vor dem Eisprung sehr stark ändert.

cremiger Ausfluss vor und nach dem Eisprung

cremiger Ausfluss vor und nach dem Eisprung © Natürliche Fruchtbarkeit

#3 Erregungsschleim (Lubrikation)

Die dritte Komponente des Ausflusses bildet der Erregungsschleim, auch Lubrikation genannt, welcher bei sexueller Erregung in den bartholinischen Drüsen erzeugt wird. Dieser ist so eine Art natürliches Gleitgel, was den Sex angenehmer gestalten und Trockenheit verhindern soll.

Wie kommt es zu cremigen Ausfluss?

Cremiger Ausfluss ist meist weißlich und hat eine ähnliche Konsistenz wie Creme- oder Sahnejoghurt. Die weißliche Farbe kommt von den Milchsäurebakterien der Kapillarflüssigkeit, welche ein weißliches Sekret bilden. Die cremige Konsistenz kommt durch den Zervixschleim zustande, dessen Wassergehalt im Laufe des Zyklus schwankt.

Cremiger Ausfluss ist 50:50 Mix aus Kapillarflüssigkeit und Zervixschleim

Bei cremiger Konsistenz ist der Wassergehalt im Schleim meist mittelmäßig ausgeprägt. Aus diesem Grund finden wir cremigen Ausfluss meist weiter entfernt vor dem Eisprung oder vor der Periode. Zum Eisprung sehen die meisten Frauen eher spinnbaren, wässrigen und transparenten Ausfluss. Cremiger Ausfluss ist somit so etwas wie ein 50:50 Mix aus Zervixschleim und Kapillarflüssigkeit.

Wann tritt cremiger Ausfluss im Zyklus auf?

cremiger weißer Ausfluss

cremiger weißer Ausfluss © Natürliche Fruchtbarkeit

Möchte man den cremigen Ausfluss richtig deuten, so muss man schauen in welcher Zyklusphase er aufgetreten ist. Natürlich ist der Verlauf des Ausflusses der Frau individuell verschieden. Trotzdem möchten wir mal den idealen Zyklus nach Lehrbuch aufzeigen, da man so die Zusammenhänge im Körper am besten verstehen kann.

Cremiger Ausfluss vor dem Eisprung

Der ideale Zyklus beginnt mit der Menstruation, welche in etwa zwei bis sieben Tage dauert. Cremiger oder milchiger Zervixschleim wird meist kurz nach der Periode noch etwas entfernter vom Eisprung beobachtet. Im cremigen Zervixschleim können die Spermien u.U. bis zum Eisprung warten, wenn er etwa 3 bis 5 Tage vor der Ovulation auftritt.

Wässriger und cremiger Ausfluss zum Eisprung

Zum Eisprung ist der Wassergehalt im Ausfluss maximal. Doch nicht in allen Zyklen ist der Wassergehalt groß genug, um transparenten, spinnbaren Ausfluss zu bilden. Manchmal wird einfach wässriger cremiger Ausfluss am Eisprungtag gesehen und es ist die beste Qualität in ganzen Zyklus. Keine Sorge die Spermien können im cremigen Schleim trotzdem befruchtungsfähig bleiben. Sie bekommen halt kein Luxushotel mit einem Sternemenü, sondern einfaches Essen auf einen Imbiss-Restaurant.

Weißer und cremiger Ausfluss nach dem Eisprung

In der Zeit des Eisprungs hat der Zervixschleim die beste Qualität und den größten Wassergehalt. Klar, die Spermien sollen es leicht haben, zum Eileiter zu kommen, also gibt der Körper den Spermien den besten Schleim, den er produzieren kann. Nach dem Eisprung macht es keinen Sinn mehr solch einen guten Schleim zu produzieren, weil die Spermien die Eizelle eh nicht mehr erreichen können. Denn etwa einen Tag nach dem Eisprung beginnt die  Eizelle bereits sich aufzulösen, wenn sie sich nicht mit einer Spermie vereinigt hat.

Nach dem Eisprung wird die Produktion vom Zervixschleim heruntergefahren

Folglich wird die Produktion des Zervixschleimes nach dem Eisprung heruntergefahren und die Kapillarflüssigkeit wird wieder dominanter. Der Schleim wird somit wieder weißlicher und cremiger.

Cremiger Ausfluss vor Periode

Ganz typisch ist cremiger Ausfluss vor der Periode. Bei vielen Frauen löst sich der Schleimpfropf im Gebärmutterhals als Vorbereitung für die Periode. Schließlich soll die Gebärmutterschleimhaut während der Regelblutung vernünftig ausgeschieden werden können, hier würde ein schleimiger Pfropf eher stören. Hormonell bedingt ist der Schleimpfropf meist mit weißlichen, cremigen oder milchigem Zervixschleim gefüllt, sodass hier cremiger Ausfluss häufiger zu beobachten ist. Der Schleimpfropf ist normalerweise eine Art Schutzbarriere, die Krankheitserreger von der Gebärmutter fernhalten sollen.

Cremiger Ausfluss – bin ich jetzt schwanger?

In Kinderwunsch-Foren fragen sich häufiger Frauen, die cremigen Ausfluss beobachten, ob sie schwanger sind. Tatsächlich tritt in der Frühschwangerschaft ab dem Ende des ersten Trimester häufiger cremiger Zervixschleim auf. Dieser Schleim ist meist, wässrig, cremig und weißlich und wird in der Literatur als Weißfluss bezeichnet. Er hat das Ziel, Krankheitserreger von der Gebärmutter fernzuhalten, damit sich das Baby im Bauch gut entwickeln kann.

Weißer cremiger Ausfluss ist ein Schwangerschaftsanzeichen, aber…

Natürlich ist dieser cremige weiße Ausfluss ein Schwangerschaftsanzeichen. Jedoch wissen die meisten Frauen in der 11. bis 14. Woche der Schwangerschaft schon längst, dass sie schwanger sind. Dies kann man schließlich mit einem einfachen *Frühschwangerschaftstest ab Tag 12 oder 13 nach Eisprung feststellen. Die Eisprungphase kannst du ja mit einem Ovulationstest oder mit der NFP Methode eingrenzen.

Cremiger Ausfluss – Periode oder schwanger?

Im Netz kursieren die Gerüchte, dass eine Frau an cremigen Ausfluss erkennen kann, ob sie schwanger ist oder die Periode einsetzt. Dies ist nicht korrekt. Cremiger Ausfluss kann generell kurz vor der Periode auftreten, weil der Schleimpfropf sich löst. Die Logik ist schon klar, löst sich der Schleimpfropf so bereitet sich der Körper auf die Menstruation vor. Also ist man nicht schwanger. Löst sich der Schleimpfropf nicht, so gibt es keinen cremigen Schleim vor der Periode und die Schwangerschaft ist eingetreten.

Keine sichere Aussage möglich

So einfach ist es jedoch nicht. Erstens kann man auch bei einer eingetretenen Schwangerschaft die Periode bekommen. Dies habe ich beispielsweise selbst bei meiner zweiten Schwangerschaft erlebt und in meinem Beitrag „Schwanger trotz Periode” dokumentiert. Zweitens kann auch ohne Periode immer mal wieder cremiger Ausfluss in der Frühschwangerschaft auftreten. Eine sichere Aussage über eine Schwangerschaft bekommst du nur durch einen SS Test oder Ultraschall- und Blutuntersuchungen bei deiner Gynäkologin.

Weißer cremiger Ausfluss vor der Geburt

Ein weiteres Thema, das unter schwangeren Frauen diskutiert wird, ist cremiger Ausfluss vor der Geburt. Hier stellt sich die Frage, ob der cremige Ausfluss ein Anzeichen für die Geburt ist.

Ist cremiger Ausfluss in der 39. SSW ein Anzeichen für die bald beginnende Geburt?

Ähnlich wie vor der Periode, löst sich auch ein paar Tage vor der Geburt der Schleimpfropf. Vorher schützt dieser nach dem Gynäkologen Samuel Kristeller benannte, kristellschen Schleimpfropf die Gebärmutter vor Krankheitserregern und stabilisiert sie, um eine Frühgeburt zu verhindern.

Aussehen und Beschaffenheit vom Schleimpfropf sind unterschiedlich

Generell gilt, dass der Schleim aus dem Schleimpfropf nicht bei jeder schwangeren Frau gleich aussieht. Manche Frauen bemerken den Abgang des kristellschen Pfropfens gar nicht, andere sehen vermehrten, weißlichen und cremigen Ausfluss.

Schleimpfropf kann sich schon früher lösen

Natürlich kann sich der Schleimpfropf schon früher im Schwangerschafts-Zyklus lösen. Hier kann es jedoch bis zum Einsetzen der Wehen immer etwas dauern.

Abgang des kristellschen Schleimpfropfes durch Prostaglandine

Der Abgang des Schleimpfropfes kurz vor der Geburt wird durch spezielle Hormone (Prostaglandine) ausgelöst, die der Körper bei Geburtsreife aussendet. Meist treten im Zeitraum der Lösung des Pfropfens auch Übungswehen oder Eröffnungswehen auf.

Leichtes Blut im Ausfluss beim Lösen des Schleimpfropfes möglich

Wenn der kristellsche Schleimpfropf sich löst, können neben dem Schleim auch ein paar Blutspuren dabei sein. Dies ist ein Zeichen dafür, dass sich der Muttermund schon ein wenig geöffnet hat. Die leichten Schmierblutungen stehen für dessen Weitung und werden in der Fachsprache als Zeichnungsblutung bezeichnet.

Cremiger Ausfluss – Wann zum Arzt?

In den meisten Fällen ist cremiger Ausfluss kein Grund für einen Arztbesuch. Schließlich ist cremiger Zervixschleim im Zyklus etwas völlig Normales, was häufiger auftreten kann. Spürst du jedoch neben dem cremigen Ausfluss starke Schmerzen, ein Jucken oder Brennen, solltest du eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen. Meist wird dann ein Abstrich gemacht, um die Ursachen bzw. Krankheitserreger wie Pilze, Bakterien oder Geschlechtskrankheiten einzugrenzen. Anschließend erfolgt die Behandlung meist mit Antibiotika oder anderen Medikamenten falls nötig.

Bröckeliger weißer und cremiger Ausfluss

Besondere Vorsicht ist gegeben, wenn du bröckeligen, weißlichen Ausfluss beobachten kannst, der so ähnlich wie Hüttenkäse aussieht. In diesem Fall könnte eine Pilzinfektion dahinter stecken und es treten meist auch weitere Symptome wie ein Jucken, Brennen oder Schmerzen am Vaginaleingang auf.

Bei Blutungen in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft sollte man immer zum Arzt oder zur Ärztin gehen, sobald Blutungen auftreten. Blutungen in der Frühschwangerschaft können ein Anzeichen von einem Abort oder Eileiterschwangerschaft etc. sein. Aus diesem Grund ist es wichtig hier die Ursachen abklären zu lassen.

Fazit

Cremiger Ausfluss kann ein Schwangerschaftsanzeichen sein, wenn er gegen Ende des ersten Trimesters auftritt. Zu diesem Zeitpunkt haben die meisten Frauen jedoch bereits mit einem Schwangerschaftstest eine Schwangerschaft festgestellt. Sehr interessant hingegen ist jedoch der cremige Ausfluss als Anzeichen für die bevorstehende Geburt, weil sich hier ähnlich wie vor der Periode der Schleimpfropf löst. Am häufigsten tritt cremiger Ausfluss vor der Periode auf, da sich der Pfropf löst, um die Gebärmutterschleimhaut mit der Regelblutung auszustoßen. Generell ist cremiger Ausfluss meist etwas völlig Normales und kein Grund zur Beunruhigung. In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind!

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }
Cookie Consent mit Real Cookie Banner