Rosa Ausfluss – Bin ich jetzt schwanger?

Rosa Ausfluss

Rosa Ausfluss © Natürliche Fruchtbarkeit

Du hast rosa Ausfluss beobachtet und fragst dich, ob du schwanger bist? Wir zeigen dir, wie du rosafarbenen Zervixschleim richtig deuten kannst.

Einige Frauen brechen regelrecht in Panik aus, wenn sie rosa Ausfluss beobachten. Einige fragen sich, ob sie schwanger sind – andere sind aktuell schwanger und machen sich dann verständlicherweise Sorgen. Doch was bedeutet der rosa Ausfluss wirklich und in welchen Situationen kann man ihn beobachten? Wann sollte man ärztliche Hilfe aufsuchen? Alle Fragen rund um den rosafarbenen Ausfluss beantworten wir in diesem Beitrag.

Was ist rosa Ausfluss?

Erstmal ist Ausfluss ein Sekret, welches aus der Vagina austritt und aus drei Komponenten bestehen kann. Erstens dem Zervixschleim, der im Gebärmutterhals entsteht und sich im Laufe des Zyklus verändert. Zweitens der Kapillarflüssigkeit der Vagina, welche in der Regel sauer ist und Bakterien und andere Krankheitserreger von der Vagina fernhalten soll. Und Drittens gibt es noch den Erregungsschleim, welchen eine Frau bei sexueller Erregung produzieren kann. Der Erregungsschleim der Frau wird in den Bartholinischen Drüsen produziert und ist eine Art natürliches Gleitmittel. Ausfluss ist etwas völlig normales, denn fast jede Frau zwischen 11 und 50 Jahren produziert durchschnittlich etwa 5 ml Vaginalschleim pro Tag.  

Rosafarbener Ausfluss entsteht, wenn…

Rosafarbener Ausfluss entsteht, wenn sich normaler Ausfluss mit ein wenig frischem Blut mischt. Hier kann hellroter Ausfluss oder auch rosafarbener Schleim entstehen. Mischt sich altes Blut, kann man eher bräunlichen Vaginalschleim beobachten.

Die 7 häufigsten Ursachen für rosa Ausfluss

Kommen wir nun zu den häufigsten Ursachen, warum es zu rosa Ausfluss kommen kann. Anschließend wirst du auch herausfinden können, ob man an rosafarbenen Vaginalschleim eine Schwangerschaft erkennen kann. Falls du dir Sorgen machst, weil du rosa Ausfluss in deiner Schwangerschaft beobachtest, dann lies bitte den Beitrag „Schwanger trotz Blutung“.

#1 Rosa Ausfluss vor Periode

In der Regel beobachten, die meisten Frauen leichte Zwischenblutungen und Schmierblutungen als Zeichen für den Beginn der neuen Periode oder als Ausklang der letzten Periode. Einige Frauen können auch leichte Brustschmerzen bzw. ein Brustspannen in dieser Zeit verspüren. Vermischen sich diese Zwischenblutungen vor der Periode mit Zervixschleim, dann kann es zu rosa Ausfluss kommen. In diesem Fall ist der rosa Ausfluss ein Anzeichen für die bevorstehende Menstruation, die dann meistens innerhalb der nächsten ein bis zwei Tage eintritt. 

#2 Rosa Ausfluss als Schwangerschaftsanzeichen

Ja, rosa Ausfluss kann auch ein Schwangerschaftsanzeichen sein. Die Einnistung geschieht bei den meisten Frauen etwa 6 bis 12 Tage nach dem Eisprung. Zu diesem Zeitpunkt nistet sich die befruchtete Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut ein. Hierbei kann es zu einer schwachen Blutung z. B. bei Verletzung der Gebärmutterschleimhaut oder infolge von hormonellen Schwankungen zu einer Einnistungsblutung kommen. Diese Blutung ist dann meist mit weiteren Schwangerschaftsanzeichen begleitet und hat drei Eigenschaften. Erstens spürt man kaum Einnistungsschmerzen, was sie deutlich von der Periodenblutung von vielen Frauen unterscheidet. Wobei Schmerzen während der normalen Menstruation eigentlich auch „nicht normal“ sind, aber in der heutigen Zeit leider sehr verbreitet. Zweitens ist sie meistens sehr leicht, wodurch sich in der Mischung mit Zervixschleim auch rosa Ausfluss ergeben kann. Drittens findet die Blutung bei den meisten Frauen etwa 8 bis 10 Tage nach dem Eisprung statt. Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Beitrag: „Einnistungsblutung sicher erkennen”

Einnistungsblutung ist sehr selten

Allerdings ist die Einnistungsblutung ein Symptom, dass nur wenige Frauen beobachten können. Aus diesem Grund ist es zwar ein Schwangerschaftsanzeichen, aber kein eindeutiger Beweis für eine Schwangerschaft. Es ist daher ratsam, bei weiteren Schwangerschaftsanzeichen einen *hochsensiblen Schwangerschaftstest zu machen, um die mögliche Schwangerschaft schnell und sicher zu erkennen. 

#3 Rosa Zervixschleim zum Eisprung

Schwache Blutungen können auch in der Nähe des Eisprungs z. B. infolge von hormonellen Schwankungen infolge der Ovulation auftreten. Diese Blutungen werden in der Fachsprache als Eisprungblutungen oder Ovulationsblutungen bezeichnet. Auch hier kann sich der meist milchig, weiß oder transparente Zervixschleim mit dem hellrötlichen Blut vermischen und so rosafarbener Ausfluss entstehen. Mehr zu diesem Thema kannst du in unserem Beitrag zu „Die drei Geheimnisse der Eisprungblutung” nachlesen.

#4 Rosafarbener Ausfluss nach Pille

Nach dem Absetzen der Pille oder bei einem Pillenwechsel bzw. auch nach erstmaliger Pilleneinnahme kann es zu ungewollten Zwischenblutungen infolge der hormonellen Umstellung kommen. Sind die Blutungen sehr schwach so ist eine Vermischung des Blutes mit Zervixschleim möglich. Dies kann dann auch wieder zu rosafarbenen Zervixschleim führen.

#5 Rosa Ausfluss in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft gilt. Jede Blutung in der Schwangerschaft ist ernst zu nehmen und am besten zu Untersuchungen. Blutungen auch, wenn sie nur leicht sind, können ein Anzeichen oder Vorbote für eine Fehlgeburt oder Komplikationen sein. Aus diesem Grund solltest du dringend zu deiner Ärztin oder deinem Arzt gehen, sobald du Zwischenblutungen hast. Die meisten Frauen haben Zwischenblutungen im ersten Trimester. Hier kann das natürlich auch manchmal normal sein und muss nicht gleich das Schlimmste sein. Jedoch ist Vorsicht hier besser als Nachsicht, weshalb wir zu dem Besuch einer ärztlichen Praxis raten, falls du rosa Zervixschleim oder sonstige Blutungen während der Schwangerschaft hast.

#6 Rosafarbener Zervixschleim im Wochenbett

Im Wochenbett stellt sich die hormonelle Lage der Frau von der Schwangerschaft und Geburt auf die Stillzeit um. Infolge dieser hormonellen Veränderungen können Zwischenblutungen auftreten, die sich wieder mit dem Schleim vermischen und zu rosa Ausfluss führen können. Ebenso ist es möglich, dass sich im Wochenbett noch Teile der Gebärmutterwand infolge der Nachgeburt lösen. Somit sind sogar bis periodenstarke Blutungen im Wochenbett möglich, die aber mit der Menstruation nichts zutun haben. Je nachdem wie stark die Blutungen und der Wochenfluss in diesem Zeitraum sind, kann man rötlichen oder rosa Ausfluss beobachten.

#7 Hormonschwankungen im Zyklus

Ebenso gibt es Zyklusstörungen wie PCOS, Endometriose oder Hormonschwankungen durch Progesteronmangel, bei denen es zu ungewollten Zwischenblutungen innerhalb des Zyklus kommen kann. Vermischen sich diese mit dem Vaginalschleim ist abermals rötlicher oder rosafarbener Ausfluss möglich.

Rosa Ausfluss – Wann zum Arzt?

In der Normalsituation ist rosa Ausfluss immer möglich, da Zwischenblutungen auch bei gesunden Frauen völlig normal auftreten können. Jedoch solltest du skeptisch werden, wenn neben dem rosa Ausfluss weitere Symptome wie Schmerzen, Jucken oder Brennen auftreten. Ebenso kann der Schleim sich in der Farbe verändern und grünlich oder gelblich werden. Gesunder Vaginalschleim ist einer Regel fast geruchlos, deshalb ist auch ein übel riechender Schleim ein Zeichen für eine Erkrankung. Meist steckt dann eine vaginale Infektion oder Geschlechtskrankheit dahinter, die schnell behandelt werden sollte. 

Vorsicht bei Schmerzen, Jucken und Brennen 

Somit solltest du bei Brennen, Jucken, Schmerzen und üblem Geruch des rosa Schleimes auf jeden Fall eine gynäkologische Praxis in deiner Nähe aufsuchen. Nur so können die Ursachen abgeklärt und schnellstmöglich behandelt werden.

Fazit

Rosa Ausfluss entsteht, wenn sich frisches Blut mit dem klassischen weißlich bis transparentem Vaginalschleim vermischt. Um den rosafarbenen Ausfluss richtig zu deuten, ist es entscheidend, genau zu wissen, wann dein Eisprung wirklich stattgefunden hat. Schließlich kannst du beispielsweise eine Einnistungsblutung nur eingrenzen, wenn du weißt, dass diese wirklich etwa 8 bis 10 Tage nach dem Eisprung erfolgte. Nur in diesem Fall kann man den rosafarbenen Ausfluss, der sich infolge der Mixtur von Einnistungsblutung und Vaginalschleim ergibt, als Schwangerschaftsanzeichen deuten.

Eisprung sicher bestimmen

Wann Eisprung Banner

Um den Eisprung sicher zu bestimmen empfehlen wir die NFP Methode zu verwenden. Hier werden der Zervixschleim und die Basaltemperatur im Zyklus beobachtet und in eine NFP App oder ein klassisches Zyklusblatt eingetragen. Anschließend kann man anhand von bestimmen NFP Regeln die fruchtbaren Tage im Zyklus sowie den Eisprung zu 90% sicher bis auf vier Tage lang eingrenzen. Dies ergaben Studien aus dem Jahr 1996 von deutschen WissenschaftlerInnen, die die NFP Methode bis heute in Heidelberg untersuchen. Falls du auch deinen Eisprung mit der NFP Methode bestimmen möchtest, empfehlen wir dir unser Kinderwunsch Starter Set. Dort erfährst du alles Wichtige, um sofort mit NFP zu beginnen.

Rosa Ausfluss kein eindeutiges Schwangerschaftsanzeichen

Rosa Ausfluss kann viele Ursachen haben und ist nur selten in Kombination mit der Einnistungsblutung ein Schwangerschaftsanzeichen. Falls du rosa Schleim etwa 6 bis 12 Tage nach dem Eisprung beobachtest hast, empfehlen wir dir einen Schwangerschaftstest zu machen, um sicher zu gehen. 

Rosa Ausfluss vor der Periode am häufigsten

Häufiger ist rosa Ausfluss vor der Periode zu beobachten, welches als Ankündigung der bevorstehenden Menstruation interpretiert werden kann. In der Schwangerschaft ist rosa Ausfluss ein Anzeichen für eine schwache Zwischenblutung, die auf Komplikationen hindeuten könnte. Bitte suche hier dringend eine gynäkologische Praxis in deiner Nähe auf.

Meist ist rosa Ausfluss normal

Außerhalb der Schwangerschaft ist rosa Ausfluss in der Regel etwas völlig normales. Nur, wenn Schmerzen, Jucken, Brennen oder übel riechender Geruch oder ähnliche Symptome auftreten, muss man eine Ärztin oder einen Arzt   des Vertrauens aufsuchen. Ansonsten handelt es sich meist um ganz normalen Zervixschleim, der sich mit einer Zwischenblutung vermischt hat. 

Rosa Zervixschleim kann Eisprung Symptom sein

In der Kinderwunschzeit kann rosa Zervixschleim in der Zeit des Eisprungs ein Eisprung-Anzeichen sein, da es auf eine Ovulationsblutung hindeutet. Somit kann dir in diesem Fall der rosa Schleim dabei helfen, die fruchtbaren Tage leichter zu bestimmen, um schnell schwanger zu werden. In diesem Sinne wünschen wir dir viel Spaß bei der Deutung deines Vaginalschleimes und alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind!

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }
Cookie Consent mit Real Cookie Banner