Wie wird man NFP BeraterIn?

Du bist sehr körperbewusst, bringst gerne Erwachsenen etwas Sinnvolles bei und möchtest dir etwas dazuverdienen? Dann ist die NFP BeraterInnen Ausbildung genau das Richtige für dich!

Was ist NFP?

NFP steht allgemein für Natürliche Familienplanung und das Bestimmen der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus einer Frau mithilfe von Körperzeichen. In einer NFP Beratung werden ca. drei bis vier Frauen/ Paaren in ihrem individuellem Prozess, die symptothermale Methode zu erlernen, in ihren ersten drei Zyklen begleitet. Mit der symptothermalen Methode kann man bewusst eine Schwangerschaft vermeiden oder herbeiführen. Körperbewusste Frauen und Paare können mit dieser symptothermalen Methode auf natürliche Weise sicher verhüten, ohne künstliche Hormone zu sich nehmen zu müssen.

Lohnt es sich, eine NFP BeraterInnen Ausbildung zu machen?

Die Ausbildung lohnt sich besonders, wenn man auch gleichzeitig noch MFM-ReferentIn ist. Die NFP Beratung und die MFM-Arbeit überschneiden sich nämlich themenbezogen sehr stark. Es lohnt sich allerdings auch ohne die MFM-Arbeit.

Besonders interessant ist die NFP BeraterInnen Ausbildung für Gynäkologen, da viele Frauen nach Alternativen zur Pille auf der Suche sind und das Wissen zur Zyklusdiagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt werden kann. In der Stillzeit ist die symptothermale Methode ebenso anwendbar, daher ist die NFP BeraterInnen Ausbildung auch für Hebammen interessant, da diese sowieso viele stillende Frauen in der Nachsorge betreuen. Für Heilpraktiker ist die NFP BeraterInnen Ausbildung ein Muss, da viele Patienten schon körperbewusst sowie natürlich eingestellt sind und daher meistens ein großes Interesse an dem Erlernen natürlicher Methoden haben.

Honoriert wird die NFP Beratung regional verschieden und kann bei der jeweiligen Regionalgruppenleitung erfragt werden.

Welche Voraussetzungen braucht man für die NFP BeraterInnen Ausbildung?

Um NFP BeraterIn zu werden, gibt es drei wesentliche Ausbildungsbedingungen:

Lesen des Buches „Natürlich & sicher“. Dieses Buch ist sozusagen die Wissensgrundlage der NFP Beratung und sollte in seiner neusten Auflage mindestens einmal gelesen werden vor der Ausbildung. Hier stehen alle wichtigen Informationen über die symptothermale Methode drin.

Teilnahme am NFP Einführungskurses. Eine weitere Voraussetzung ist natürlich, selbst einmal an einer NFP Beratung teilgenommen zu haben. So bekommt man einen Eindruck davon, wie die Beratung abläuft und ob man sich selbst in der Rolle des NFP Beraters vorstellen kann. Mein Partner konnte sich vor unserer Teilnahme am NFP Einführungskurs nicht vorstellen die NFP BeraterInnen Ausbildung mitzumachen – danach war er ganz begeistert davon und wollte sie mit mir zusammen machen.

Sechs Zyklen. Für TeilnehmerInnen der NFP BeraterInnen Ausbildung ist es Pflicht, mindestens sechs eigene Zyklen (ohne Hormoneinnahme) Selbstbeobachtung mit der symptothermalen Methode vor Beginn der Ausbildung nachzuweisen. Man kann diese Methode zur sicheren Verhütung, zur Beobachtung oder bei Kinderwunsch verwenden. Der trainyabrain Blog stellt eine Kurzerklärung der Methode im Artikel „Symptothermale Methode – kompakt“ bereit.
Die männlichen NFP Azubis können zwar keine eigenen Zyklen dokumentieren, aber müssen trotzdem sechs Zyklen von einer Frau nachweisen – entweder von der eigenen Frau/ Freundin/ Mutter oder einer sonstigen Frau, die sich dafür bereit erklärt.

Wie läuft die NFP BeraterInnen Ausbildung ab?

Anmeldung. Nachdem alle drei Voraussetzungen erfüllt sind, kann man sich für den nächstliegenden ausgeschriebene Ausbildungskurs anmelden. Etwa einmal im Jahr wird eine NFP BeraterInnen Ausbildung angeboten.

Die Ausbildungskurse. Es finden insgesamt vier Kurswochenenden statt, an denen alle medizinischen Hintergrundinformationen zur NFP, pädagogische Fähigkeiten und vertieftes Zykluswissen vermittelt wird. Es sind jeweils sehr kompakt organisierte Wochenenden, die anstrengend und spannend zugleich sind.

Die schriftliche Prüfung. Nach den ersten drei Kurswochenenden findet die schriftliche Prüfung statt. Das Bestehen dieser Prüfung ist die Voraussetzung zur Teilnahme am Praktikum und der anschließenden mündlichen Prüfung. In dieser schriftlichen Prüfung wird das Zykluswissen abgefragt. Die korrekte Zyklusauswertung steht hier im Vordergrund. Sobald die Prüfung bestanden ist, kann man sein Praktikum vorbereiten.

Materialbeschaffung. Sowohl für die NFP Beratung als auch für das Praktikum benötigt man eine Vielzahl an Materialien, die man sich im Vorfeld selbst beschaffen, basteln oder kaufen muss. Das ist nötig, um die NFP Beratung so anschaulich und spielerisch wie möglich umzusetzen. Beispielweise benötigt man ein Fühl-Modell zum Erlernen des Muttermundabtastens, das man selbst basteln kann.

Praktikum. Im Praktikum muss man drei Frauen oder Paare in die NFP einführen. Mindestens zwei dieser Frauen müssen eine Verhütungsabsicht haben und eine Frau davon darf einen Kinderwunsch haben. Am Ende müssen von allen drei Frauen drei dokumentierte Zyklen vorliegen, die dann als Grundlage für die mündliche Prüfung dienen und gleichzeitig die Voraussetzung dieser sind.

Mündliche Prüfung Zur mündlichen Prüfung müssen dann alle Zyklen der im Praktikum beratenden Frauen mitgebracht werden. Diese werden dann in der Prüfung genauestens besprochen. Der Prüfungsausschuss setzt sich aus mehreren Personen zusammen, wobei der Vorsitzende des Prüfungsausschusses immer ein Gynäkologe ist.

Weitere Details können in der Ausbildungsordnung für NFP BeraterInnen nachgelesen werden.

Nächsten Ausbildungen zur NFP Beraterin / zum NFP Berater:

Ort: Köln 2015/2016
Mehr Informationen gibt es hier

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }