Meine NFP Schwangerschaftskurve Teil 2

NFP Schwangerschaftskurve beim 2. Kind

Kann man anhand der Temperaturkurve mit NFP erkennen, ob man schwanger ist? Ja, mehr erfährst du anhand meiner Schwangerschaftskurve beim 2. Kind.

Im zweiten Teil präsentiere ich dir meine zweite NFP Schwangerschaftskurve vom zweiten Wunschkind, die ich 4½ Jahre nach dem ersten Kind dokumentiert habe. Bei dieser interessanten Kurve bin ich trotz Hashimoto und Gelbkörperschwäche mit nur einmal Sex im Zyklus natürlich schwanger geworden. Erfahre mehr Tipps und Besonderheiten der Basaltemperatur kurz vor und während der Schwangerschaft.

An deiner Temperaturkurve eine Schwangerschaft erkennen

Spätestens wenn du am 18. Tag nach deinem Temperaturanstieg immer noch eine erhöhte Temperatur messen konntest, bist du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schwanger. Im ersten Teil dieser Beitragsreihe habe ich noch ein paar mehr Details erklärt, wie du anhand deiner gemessenen Basaltemperaturkurve erkennen kannst, dass du schwanger geworden bist. Falls du diesen noch nicht gelesen hast, schau da mal rein.

Temperaturkurve Schwangerschaft 18. Tage

Schwangerschaftskurven mit Temperaturabfall?

Es ist bei den aller meisten Schwangerschaftszyklen so, dass die Basaltemperatur während der ganzen Zeit ab dem Eisprung erhöht bleibt und dann erst zum Ende der Schwangerschaft drastisch sinkt. Die Temperatur sinkt allerdings auch schon etwa ab dem dritten Monat ein wenig ab. In einigen Fällen kann es zu sogenannten “Ausreißern” nach unten kommen. Das kann verschiedenste Ursachen haben wie zum Beispiel eine Gelbkörperschwäche, eine Hormonschwankung, einen zu führen Abgang oder etwas anderes.

Schwangerschaftskurven ohne Hochlage?

Falls du denkst, du bist schwanger und hast bisher noch keinen Temperaturanstieg – also auch noch keine Hochlage – dann stimmt etwas nicht. Entweder du bist doch noch nicht schwanger oder dein Thermometer ist kaputt oder du hast nicht korrekt gemessen, dokumentiert und ausgewertet. Es kann also unterschiedlichste Ursachen haben, warum du eine Schwangerschaftskurve ohne Hochlage hast, die meisten davon sind aber auf technische oder Anwendungsfehler zurückzuführen. Biologisch gesehen steigt die Basaltemperatur nach dem Eisprung an, da die Progesteronbildung erhöht ist. Dieser Zusammenhang zwischen Progesteronerhöhung und Basaltemperaturanstieg ist im Körper fest verankert und somit gehört zu einer Schwangerschaftskurve auch eine Hochlage ähnlich wie das Rad zum Fahrrad gehört. In den meisten Fällen bei Schwangerschaftskurven ohne Hochlage handelt es sich also um NFP Anwendungsfehler, die sich eingeschlichen haben. Übrigens bleibt die Basaltemperatur nach dem Eisprung im Vergleich zur Tieflage in der Regel bis zur Geburt leicht erhöht. 

Mit NFP schwanger – es hat geklappt!

Durch die Anwendung von NFP mit der symptothermalen Methode kannst du sehr schnell und einfach sehen, ob du schwanger geworden bist. Wie anfangs schob erwähnt, siehst du das an einer längeren Temperaturhochlage, die mindestens 18 Tage andauert. Es gibt wirklich unzählige Frauen, die mit Hilfe von NFP schwanger geworden sind. In unserem eBook “Wann bin ich fruchtbar?” kannst du dir 15 teilweise unglaubliche Erfahrungsberichte durchlesen, denn wir haben auch Berichte von Frauen dabei, die es wirklich nicht so einfach hatten, schwanger zu werden. Beispielsweise aufgrund von einem unzureichendem Spermiogramm ihres Mannes oder Zyklusbesonderheiten wie PCOS, Endometriose, nach Absetzen der Pille, bei Schichtarbeitet und Gelbkörperschwäche. Trotz dieser schon großen Hindernisse hat es bei diesen Paaren geklappt und die Frau wurde schwanger. Echt Wahnsinn! Wow. Ich freue mich immer über jede Schwangerschaft riesig – vor allem natürlich, wenn es schon eine lange Wartezeit gab.

Triphasische Kurve

Kurz nach dem Eisprung steigt die Basaltemperatur an und bleibt normalerweise auf einen individuell hohen Temperaturniveau (z. B. vor dem Eisprung 36,45 Grad und danach 36,85 Grad). Bei einer Schwangerschaft kann es jedoch zu einem nochmaligen Anstieg kommen nach etwa einer Woche nach dem Eisprung (z. B. auf 37,25 Grad). In diesem Fall spricht man in Fachkreisen von einer triphasischen Temperaturkurve, da die Kurve aus einer Tieflagenphase und zwei Hochlagenphasen besteht. Die Frage, die nun die meisten Frauen bewegt ist, ob ein triphasischer Verlauf gleichzeitig ein klarer Hinweis auf eine Schwangerschaft ist. Leider kann man diese Frage wissenschaftlich noch nicht klar beantworten, da es kaum relevante Studien zu dem Thema gibt. Die englischsprachige Website der Fruchtbarkeit App Fertility Friend veröffentlichte jedoch zu diesem Thema eine interessante Statistik ihrer NutzerInnen. Demnach zeigten sich in realen Schwangerschaftskurven in etwa 12,8% der Zyklen triphasische Verläufe.  Vergleicht man Temperaturkurven, in denen Frauen nicht schwanger geworden sind, zeigen sich nur in ca. 4,4 % triphasische Verläufe. Somit kann man schon klar sagen, dass wenn eine triphasische Kurve auftritt, sie häufiger auf eine Schwangerschaft hindeutet. Jedoch zeigt diese Statistik auch, dass es auch Frauen gibt die triphasische Verläufe haben, die nicht schwanger sind. Ich selbst konnte das Phänomen des triphasischen Zyklus auch in meinem Schwangerschaftszyklus beobachteten (siehe Grafik unten). Klar ist jedoch, dass ein triphasischer Verlauf nicht zwingend bei einer Schwangerschaft auftreten muss. Allerdings muss das nicht zwingend auftreten bei einer Schwangerschaft. Es gibt unzählige Frauen, die eine ganz normale Temperaturkurve mit biphasischen Verlauf aufwiesen und schwanger geworden sind.

Glückskurve – schwanger trotz Blutungen und nur ein mal Sex!

Als ich 2016 das zweite mal schwanger werden wollte, war meine Eireifungsphase meist sehr lang (zwischen 20 und 30 Tagen). Ich hatte auch starke Schwankungen und konnte vorher nie wissen, wann genau nun mein Eisprung kommt. An meinem Zervixschleimverlauf konnte ich es ein wenig abschätzen und spekulieren. Und dann haben wir tatsächlich an einem sehr günstigen Zyklustag Sex gehabt – nur einmal in diesem Zyklus(!) – und ich bin prompt davon schwanger geworden. Gleich zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich zweimal eine Blutung und ich dachte erst, dass es deswegen nicht geklappt hat. Aber ich habe mich geirrt! 😀 Ich war wirklich immer noch schwanger. Was für eine Glückskurve! Wie das möglich war, erfährst du in meinem Beitrag „Schwanger trotz Blutung? – Wie geht das?”

Temperaturkurve mit Schwangerschaft – Meine zweite Schwangerschaftskurve

Temperaturkurve schwanger mit NFP

So – nun kannst du hier meine Schwangerschaftskurve sehen. Im September 2016 begann mein Zyklus mit meiner Menstruation am 1.9. und mein Eisprung lag um den 25. Zyklustag herum. Der Sex am 22. Zyklustag hat offensichtlich zur Schwangerschaft geführt. Mein Zervixschleim-Höhepunkt war am 22. Zyklustag und meine erste höhere Messung war erst am 25. Zyklustag. Zum Glück habe ich die symptothermale Methode angewendet, denn mit einem normalen Eisprungrechner wäre ich hier nicht weit gekommen ;). Ich hätte sonst auch nicht einmal mitbekommen, dass ich schwanger bin. Denn – genau zu der Zeit, an der ich meine nächste Menstruation erwartet habe, bekam ich tatsächlich eine periodenstarke und ähnliche Blutung wie ich sie sonst auch bekommen habe. Nur durch die Zyklusdokumentation habe ich es mitbekommen, dass ich schwanger bin. Denn mein Brustziehen verschwand einfach nicht und meine Temperatur fiel erst an einem Tag etwas ab und sieg dann aber weiter an. Am Zyklustag 49 stieg meine Temperatur sogar nochmal auf 37,3 °C an. Sodass sich im Vergleich zur Hochlage sogar ein triphasischer Verlauf ergeben hat.

Basaltemperatur auswerten

Fazit

Meine zweite Schwangerschaftskurve war selbst für mich als erfahrene NFP AnwenderInnen eine Überraschung. Ich hätte vorher nie gedacht, dass man trotz normaler Regelblutung natürlich schwanger werden kann. Klar, ich hatte schon davon gehört, aber vorher noch nie einen Zyklus einer realen Frau gesehen. Ebenso besonders war für mich der triphasische Verlauf und die Tatsache, dass es nur mit einmal Sex pro Zyklus geklappt hat. Dies zeigt, wie effektiv NFP sein kann. Man sieht, dass man nicht jeden Tag Liebe machen muss, um schwanger zu werden. Vielmehr kommt es darauf an, dass der Sex an den hochfruchtbaren Tagen stattgefunden hat. Die beste Methode zur Bestimmung der fruchtbaren Tage ist die symptothermale Methode, da sie die wichtigsten Eisprungzeichen Zervixschleim und Basaltemperatur in Kombination nutzt. Hierdurch ergeben sich einfachere Auswertungsregeln für den Zyklus und Studien zeigen, dass sich in 94,5% der Fällen die fruchtbaren Tage mit der symptothermale Methode bestimmen lassen. Hast du Lust sofort mit der symptothermalen Methode zu beginnen? In diesem Fall empfehle ich dir mein Kinderwunsch Starter Set, in dem ich alle wichtigen Infos für den Start zusammengefasst habe. Viele Frauen fragen sich, ob es nicht besser ist, nur die Temperatur zu messen. Doch die Temperatur allein zu messen, ist aus meiner Sicht nicht so optimal, da sich Studien mit der Temperaturmethode in nur 52% die fruchtbaren Tage bestimmen ließen. Im schlimmsten Fall kann man also in der Hälfte der Zyklen keine Aussage fällen, wann man fruchtbar ist und wann nicht. Auch den Zervixschleim allein zu beobachten, ist nicht optimal, da du anhand des Schleims nicht weißt, ob und wann ein Eisprung stattgefunden hat. Erst die Kombination aus Schleim und Temperatur bietet also den Schlüssel zur sicheren Bestimmung der fruchtbaren Tage.

Ich möchte dir auf diesem Weg alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind wünschen und hoffentlich kannst du selbst bald deine erste Schwangerschaftskurve dokumentieren! 🙂

Deine Anne

Leave a Comment

{ 2 comments… add one }
  • Anni
    11. Februar 2019, 19:39

    Hallo liebe Anne, ich wollte dir einfach mal ein Kompliment da lassen. Danke für deine tollen Erklärungen, Beiträge, Kurven und Tipps.
    Nach einer Fehlgeburt hibbel ich auch wieder und nfp hilft super, da meine ES immer etwas auf sich warten lassen :-). Ich messe immer brav, nehme zum ZS aber auch noch Ovus, da ich beim ZS noch mehr üben muss. Ganz lieben Gruß

    • Marcus Krahlisch
      14. März 2019, 13:00

      Vielen lieben Dank, liebe Anni solche Kommentare freuen uns sehr. Wir stecken wirklich viel Zeit in unsere Beiträge und möchten dir liebe Grüße und alles gute auf deinem Weg wünschen LG Anne und Marcus