Basalthermometer Kingpo aus China im Test

Kingpo BasalthermometerIst das Basalthermometer Kingpo aus China für die Bestimmung der fruchtbaren Tage mit NFP geeignet? Mein Testbericht über Bedienung u.v.m.

Können die Chinesen ein brauchbares Basalthermometer herstellen, das zur Bestimmung der fruchtbaren Tage mit NFP geeignet ist? Das Kingpo Basalthermometer kann in deutschen Onlineshops erworben werden, aber kommt ursprünglich aus China. Rein von der Optik und Design hat mich das Basalthermometer von Kingpo an eines meiner Lieblingsthermometer L-Care erinnert und so wollte ich es für dich testen. Also hier nun mein Testbericht zum Kingpo über Funktionsumfang, Bedienung und Design vom Kingpo Basalthermometer.

Was kann das Kingpo NFP Thermometer?

Erstmal muss ich sagen, dass das Kingpo Basalthermometer und ich nicht den besten Start hatten. Der Versand dauert aus China etwa 3 bis 4 Wochen und leider ging beim ersten Versand-Versuch etwas schief und es wurde dann gar nicht mehr geliefert. So kam es dazu, dass ich es erneut bestellen musste. Etwa 7 Wochen musste ich dann also insgesamt auf das Kingpo Basalthermometer warten, bis ich endlich damit messen konnte. Auf der Verpackung steht auch nicht Kingpo, sondern die Firma MEDEXPRO. Es ist aber optisch das gleiche Basalthermometer, somit denke ich, dass es korrekt so ist. Ist allerdings schon etwas verwirrend.

Ansonsten ist das Kingpo Basalthermometer ein ganz einfaches NFP Thermometer mit 2 Nachkommastellen. Wie du wahrscheinlich schon weißt muss man die gemessenen Temperaturwerte wie bei allen anderen Basalthermometern auf ein halbes Grad runden. So wird auch 36,53°C = 36,55°C und aus 36,52°C=36.50°C. Die Messgenauigkeit vom Kingpo NFP Thermometer liegt bei 0,05°C bzw. 0,09°F und damit ausreichend genau. Das Basalthermometer kann zwischen °C und °F wechseln, was natürlich für Frauen aus dem amerikanischen Raum interessant ist. Wie alle digitalen Basalthermometer kann es den letzten gemessenen Wert der Basaltemperatur speichern, was die Eintragung des Messwertes zu einem späteren Zeitpunkt möglich macht. Was mir nicht so gut gefällt ist, dass es wieder ein Basalthermometer ist – was nur etwa 30 Sekunden misst und dann piept. Somit muss du als Anwenderin gut Bescheid wissen über ein paar Tricks wie zum Beispiel den Drei-Minuten-Messtrick oder eben, dass du auch nach dem Piepton weiter messen kannst bis drei Minuten um sind, um eine ausreichende Messgenauigkeit zu erreichen. Nur bis zum Piepton messen, reicht leider nicht aus, was ich gleich noch zeigen werde! Ebenso hat das Kingpo Basalthermometer keine beleuchte Displayanzeige, was ich mit einer beleuchteten 3-Minuten Sanduhr kompensieren würde. Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen weiß man, wann 3 Minuten rum sind und zum anderen kann man die gemessene Basaltemperatur auch bei Dunkelheit ablesen. Die flexible Spitze erleichtert die orale Messung und macht sie angenehmer. Mir persönlich ist das nicht so wichtig, weil ich vaginal messe, wie die meisten Frauen, die schon länger NFP machen.

Bedienung vom Basalthermometer

Puh bin ich froh, dass das Kingpo Basalthermometer wirklich einfach zu bedienen ist. Die Bedienungsanleitung wurde nämlich ausschließlich in chinesischen Schriftzeichen abgedruckt *lach*. Da helfen auch die kleinen Bilder daneben nicht 😉 . Es wird auch ein kleines Zyklusblatt mitgeliefert, wo man die Basaltemperatur eintragen kann. Das ist nett, aber clevere Frauen wissen, dass es neben der Temperatur auch den notwendigen Zervixschleim im Zyklusverlauf zu beobachten gibt, um den Eisprung wirklich exakt einzugrenzen.

Basaltemperatur messen mit dem Kingpo Basalthermometer

Also die Messung ist soweit ganz easy. Das Kingpo NFP Thermometer wird bei oraler Messung in den Mund unter die Zunge gesteckt und mit der Sanduhr oder ähnlichem Zeitmesser drei Minuten abgewartet. Erst dann schaltet ihr das Kingpo Basalthermometer mit den ON/OFF Knopf ein. Es piept irgendwann und dann könnt ihr die Basaltemperatur ins Zyklusblatt oder eine NFP App eintragen – fertig. DAS ist der Drei-Minuten-Messtrick. Falls du mal keine Zeit hast, den Wert einzutragen, kannst du ihn später abrufen. Der letzte Temperaturwert wird immer beim Einschalten vom Kingpo Basalthermometer automatisch angezeigt.

Basaltemperatur bis zum Piepton messen

Vergleich der Messwerte der Basaltemperatur nach 3 Minuten (oben) und bis zum Piepton (unten)

Bitte messe immer drei Minuten. Das Kingpo Basalthermometer misst auch nach dem Piepton weiter. Falls das bei dir nicht der Fall ist oder du dir unsicher bist, messe lieber mit dem Messtrick – damit bist du auf der sicheren Seite. Nur bis zum Piepton zu messen macht einen großen Unterschied in der Messgenauigkeit und kann vor allem zu nicht auswertbaren Temperaturkurven führen! In der Grafik siehst du den Unterschied. Oben habe ich mit dem Messtrick 37,04°C gemessen. Ohne Messtrick kam ich auf einen Messwert von 36,73 Das ist ein Unterschied von 0,31°C! Hier siehst du deutlich, dass es ohne Messtrick nicht geht und die Messzeit WIRKLICH entscheidend ist. Wenn du mir nicht glaubst, teste es doch einfach selbst mit deinem Basalthermometer oder Zykluscomputer. Leider gibt es derzeit eine Art Battle auf dem Thermometer-Markt, welches Basalthermometer schneller die Basaltemperatur messen kann. Das Marketing ist hier ganz klar:

„Bitte kauf mich, ich messe schneller deine Basaltemperatur, so hast du mehr Zeit für dich!“

Bitte lasst euch nicht von diesem Marketing Bla Bla täuschen und messt regelkonform für drei Minuten. Bisher habe ich schon fast 20 Basalthermometer getestet. Kein einziges kann die Basaltemperatur unter drei Minuten genau messen. Auch die Messung der Basaltemperatur über die Haut ist nicht möglich und viel zu ungenau, um damit eine richtige Zykluskurven-Auswertung zu machen. Ein (Stirn-/Ohr-)Thermometer oder Armband, das die Körpertemperatur über die Haut misst, ist nicht zur Messung der Basaltemperatur geeignet. Dies ist auch nicht der Fall, wenn das Thermometer oder Armband mehrere hundert Euro kostet. Der Preis ist kein entscheidendes Merkmal für die Qualität eines Basalthermometers. So gehört beispielsweise das Domotherm Rapid immer noch zu den besten NFP Thermometern, obwohl es wirklich sehr sehr preiswert ist.

Zwischen °C und °F umschalten

Zurück zum Kingpo Basalthermometer. Der Switch zwischen °C und °F ist super easy. Einfach länger auf ON/OFF Taste drücken, dann stellt er das automatisch um. Also das Kingpo ist von der Bedienung her so wie ich es mag – einfach und intuitiv. Jede Frau kann auch ohne Bedienungsanleitung damit umgehen, da bin ich mir sicher.

Haltbarkeit und Batteriewechsel vom Kingpo Basalthermometer

Schwangerschaftsrate symptothermale Methode

Gnoth et. al. Hum Reprod. 2003 Sep;18(9):1959-66.

Die Haltbarkeit der Batterie konnte ich der chinesischen Bedienungsanleitung leider nicht entnehmen, aber in der Regel hält die Batterie von einem NFP Thermometer etwa ein Jahr, wenn es jeden Tag in Benutzung wäre. Die meisten von euch werden in der Kinderwunsch-Zeit also nicht in die Situation kommen, beim Kingpo Basalthermometer die Batterie zu wechseln. Schließlich werden in Studien etwa 81% der Frauen innerhalb von 6 Monaten mit NFP schwanger – ohne NFP sind es nur 60%. Also lohnt es sich klar, die fruchtbaren Tage mit NFP zu bestimmen und die Basaltemperatur zu messen!

Mein NFP Insider Tipp – Basaltemperatur messen allein reicht nicht!

Als Fruchtbarkeitsexpertin habe ich mit zahlreichen Frauen, die schwanger werden möchten, zutun. Leider messen viele dieser Frauen NUR ihre morgendliche Basaltemperatur. Als Grundlage für die Bestimmung der fruchtbaren Tage nutzen sie dann meist die Basaltemperaturmethode oder eine App. Jedoch konnte man in Studien zeigen, dass mit der Temperaturmethode in nur 55% der Zyklen die fruchtbare Tage bestimmt werden können. Die Temperaturmethode hat sehr strenge Regeln für den Temperaturanstieg, den halt viele Frauen nicht in jedem Zyklus erfüllen. Die Temperaturmethode ist somit nicht massentauglich und funktioniert meist nur für wenige Frauen. Apps, die also nur anhand der Basaltemperatur die hochfruchtbaren Tage bestimmen, würde ich hier mit Vorsicht genießen.

Vergleich Temperaturmethode und symptothermale Methode

Erst als man die Zervixschleimmethode von Billings und die Temperaturmethode von Döring, kombinierte, kam etwas Geniales dabei heraus: Die symptothermale Methode umgangssprachlich auch NFP (NatürlicheFamilienPlanung) genannt. Bei der symptothermalen Methode wird die Zervixschleimbeobachtung (sympto) mit der Messung der Basaltemperatur (thermal) kombiniert. Im Ergebnis kommen einfachere Regeln für die Basaltemperaturkurve zur Bestimmung der fruchtbaren Tage heraus. In Studien konnten nun in 94,5% der Fälle die fruchtbaren Tage bestimmt werden (Rosmus T et. al 1992 © NFP heute). Auch die Störungsanfälligkeit ging zurück, weil man auf zwei Beinen (Zervixschleim und Temperatur) bekanntlich besser stehen kann als auf einem (nur Temperatur). Somit konnten mit NFP selbst bei Schichtarbeit über 90% der Frauen, ihre fruchtbaren Tage bestimmen.

Die symptothermale Methode ist massentauglich und funktioniert bei fast allen Frauen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Zyklen lang, kurz oder unregelmäßig sind. So verwundert es nicht, dass immer mehr Frauen auch bei PCO-Syndrom und Endometriose oder bei Zykluschaos nach Pille auf NFP setzen.

Damit NFP allerdings gut funktioniert, muss man es richtig erlernen. Damit dies schnell und einfach geht, haben wir das eBook „WANN BIN ICH FRUCHTBAR?“ geschrieben. Hier findest du eine Schritt für Schritt Anleitung in die symptothermale Methode inkl. Übungszyklen + Lösungen. Dazu gibt es ein zweites Kapitel zur Zyklusdiagnostik, mit dem du die Ursachen, warum es bisher mit dem Schwangerwerden nicht geklappt hat, klar eingrenzen kannst. Im dritten und letzten Kapitel kommen 15 motivierende Frauen zu Wort, die mit NFP trotz Schichtarbeit, Gelbkörperschwäche, Hashimoto, schlechtem Spermiogramm, Endometriose, PCOS, langer Wartezeit, schlechtem Spermiogramm u.v.m. schwanger geworden sind.

Basaltemperatur auswerten

Design vom Kingpo Basalthermometer

Das Design vom Kingpo Basalthermometer gefällt mir sehr gut. Klar, spielt hier mit rein, dass lila und ähnliche Farben meine Lieblingsfarben sind und ich diese Farben auch bei Kinderwunsch passend finde. Ansonsten gibt es noch eine tolle Hülle, die den Transport vom Kingpo Basalthermometer in der Handtasche für unterwegs leichter macht. Insgesamt kommt das Design schon dicht an meinem aktuell favorisierten L-Care Basalthermometer heran, das man sich jedoch in unterschiedlichen Farbtönen wie z. B. blau, grün, gelb, rosa, lila u.v.m. bestellen kann.

Fazit und Kaufentscheidungshilfe

Insgesamt ist das *Kingpo Basalthermometer schon ein gutes NFP Thermometer. Falls man den Drei-Minuten Messtrick kennt, sollte man gut mit diesem Basalthermometer zurecht kommen und die korrekte Basaltemperaturkurve messen können. Es ist etwas preiswerter als andere Basalthermometer seiner Klasse, jedoch muss man mit langen Lieferzeiten rechnen. Bei Kinderwunsch soll es meist rasch gehen, weshalb ich bei Zeitdruck eher einen deutschen Hersteller empfehlen würde.

Generell finde ich die Bedienung intuitiv, obwohl es natürlich schöner ist, wenn man die Bedienungsanleitung auch in deutsch oder englisch und nicht nur in chinesisch lesen kann. Generell finde ich einfache Basalthermometer wie das Kingpo, die einfach nur Basaltemperatur messen, besser geeignet. Bluetooth Basalthermometer mit integrierter App kann ich leider nicht weiterempfehlen. Die meisten Fruchtbarkeit Apps funktionieren ohnehin nicht so wie sie sollen, was eine Studie der Stiftung Warentest im Jahr 2017 deutlich bestätigt hat. Hinzu kommt, dass sich gerade Anfängerinnen in den vielen Einstellungen der App verlieren und den Überblick für die wirklich wichtigen Eisprungzeichen wie Zervixschleim und Basaltemperatur nicht bekommen. Desweiteren arbeiten die meisten Apps gar nicht auf der Grundlage der symptothermalen Methode, welche wissenschaftlich am besten untersucht ist. Somit sind die meisten Fruchtbarkeitsapps nicht für die NFP Anwendung geeignet.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }