NFP Insider Tipp Nr. 4 – NFP Apps

NFP-Insider-Tipp

Mein vierter Tipp meiner NFP-Insider-Serie: Einfache digitale Eintragung mit Zyklus/NFP-Apps. Worauf sollte man achten und welche NFP-Apps gibt es?

Was sind NFP-Apps?

Mit einem NFP App kann man seinen Zyklus digital aufzeichnen – auf seinem Smartphone, Tablet PC oder ähnlichem.

Wann sind NFP-Apps sinnvoll?

Sie sind sehr praktisch für alle Frauen, denen die normale analoge Zyklusdokumentation zu oldschool oder unpraktisch erscheint. Im Urlaub oder Kurztrips hat man seine Zyklusaufzeichungen immer in seinem Handy dabei und kann sich so im wahrsten Sinne des Wortes nicht verzetteln. Außerdem sind sie ein echter Blickfang, wenn man z. B. auf einer Party guten Freundinnen mal zeigt, welche Möglichkeiten die NFP Anwendung bietet. Manche sind dann sehr erstaunt und heutzutage liegen Apps ja voll im Trend – also vielleicht sind sie der Schlüssel zur Verbreitung der Natürlichen Familienplanung (NFP) mit der symptothermalen Methode?

Worauf sollte man bei der Verwendung von NFP-Apps achten?

Man sollte unbedingt darauf achten, welches App man sich auswählt. Die App sollte alle Eintragungen, die für die symptothermale Methode notwendig sind, unterstützen. Es gibt Apps, die nur eine manuelle Zyklusauswertung anbieten, aber auch welche mit automatischer Auswertung oder beides. Hierbei bitte darauf achten, dass nach den Regeln der Arbeitsgruppe NFP ausgewertet wird und dies auch in den AGBs so steht. Bei einer automatischen Auswertung würde ich persönlich jedoch immer selbst nach kontrollieren. Das setzt natürlich voraus, dass man die Auswertungsregeln beherrscht. Wer die Auswertungsregeln noch nicht kann, hat die Möglichkeit zunächst das Buch „Natürlich und sicher – Das Praxisbuch“ zu lesen oder einen NFP Einführungskurs zu besuchen.

Welche NFP-Apps gibt es?

Im Moment gibt es – meiner Meinung nach zwei brauchbare NFP Apps auf dem Markt, die ich empfehlen kann. Sie kosten von 0 bis ca. 7,00 €.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }