Zervixschleim: So erkennst du die fruchtbaren Tage

Zervixschleim fruchtbare TageDu möchtest die fruchtbaren Tage mit dem Zervixschleim bestimmen? Wir zeigen Dir, wie du mithilfe deines Zervixschleims die Eisprungzeit eingrenzen kannst.

Der Zervixschleim ist das wichtigste Eisprungzeichen, sagen viele WissenschaftlerInnen und Kinderwunsch ExpertInnen. Doch warum ist das so? Warum kann der Zervixschleim wirklich beim Schwangerwerden helfen? Wie kann man den Zervixschleim beobachten? Diese und viele weitere Fragen beantworte ich dir in diesem Artikel.

Was ist der Zervixschleim?

Der Zervixschleim ist ein Sekret, was von speziellen Drüsen (Krypten), im Gebärmutterhals gebildet wird. Der Gebärmutterhals wird im lateinischen als Zervix bezeichnet. Somit könnte man Zervixschleim auch sinngemäß als Gebärmutterhalsschleim übersetzen.

Warum ist der Zervixschleim das wichtigste Eisprungzeichen?

Der Zervixschleim ist ein Marker für das Hormon Östrogen. Dieses Hormon wird vermehrt bei der Eireifung im Eierstock gebildet. Die Produktion des Zervixschleims in den Krypten wird durch die Östrogenproduktion im Eierstock gesteuert. Je mehr Östrogen im Körper ist, desto mehr Schleim wird produziert. Zudem verändert der Zervixschleim infolge der Veränderung des Östrogens seine Konsistenz und sein Aussehen. In der Regel steigt der Wassergehalt im Zervixschleim in der Nähe des Eisprungs an. Typischerweise sehen deshalb viele Frauen spinnbaren, transparenten Zervixschleim an den fruchtbaren Tage.

Ovulationstest ist teure Alternative

Im Gegensatz zu einem Ovulationstest ist der Zervixschleim kostenlos und zeigt dir trotzdem die hochfruchtbaren Tage an. Ein weiteren Nachteil von einem Ovulationstest ist, dass er meist 24 bis 48 Stunden vor dem Eisprung positiv anzeigt. Dies kann zu mehr oder weniger großem Stress in der sexuellen Beziehung bei Kinderwunsch Paaren führen. Der Sex auf Knopfdruck ist nicht jedermanns Sache. Der Zervixschleim zeigt dagegen schon deutlich vorher an, wann die fruchtbaren Tage beginnen. Dies entspannt die Paare schon sehr. Falls du jetzt aktuell gerade Ovulationstests zur Bestimmung der fruchtbaren Tage nutzt und dich fragst, warum du trotzdem nicht schwanger wirst, empfehle ich dir unseren Beitrag: Ovulationstest – So funktioniert er richtig! zu lesen.

Weshalb bin ich, wenn ich Zervixschleim sehr, fruchtbar?

6 Tage Spermien + 1 Tag Eizelle = fruchtbares Fenster

Das fruchtbare Fenster setzt sich aus der Überlebensfähigkeit der Spermien (5 Tage) und der 1 Tag, an der die Eizelle befruchtungsfähig ist

Der Zervixschleim wird nicht umsonst um den Eisprung herum in besserer Qualität und größerer Menge produziert. Schließlich können Spermien ohne Zervixschleim nur etwa eine halbe bis drei Stunden im Körper der Frau überleben. Im Zervixschleim, der die Spermien ernährt und vor dem sauren Milieu schützt, können die Spermien drei bis fünf Tage befruchtungsfähig bleiben und in der Zeit auf den Eisprung warten. Die Eizelle ist nach dem Eisprung etwa 12 bis 18 Stunden befruchtungsfähig. Somit ergeben sich rund 6 biologisch fruchtbare Tage im Zyklus. Diese fruchtbaren Tage gilt es möglichst jeden Zyklus zu nutzen, um natürlich schwanger zu werden.

Wie kann ich den Zervixschleim beobachten?

Der Zervixschleim wird tagsüber beim Toilettengang beobachtet. Hierbei beurteilt man den Zervixschleim, nach dem wie er sich anfühlt und wie er aussieht. Je nachdem, was du für Zervixschleim gesehen hast oder gefühlt hast, ordnest du dem Zervixschleim eine Qualitätsstufe zu. Beispielsweise ist hier nass gefühlt und spinnbar gesehen die Kategorie S+. Der Zervixschleimverlauf wird somit symbolisch im Zyklusblatt oder einer NFP App dokumentiert. Vor dem Eisprung nimmt die Qualität des Zervixschleim in der Regel zu und nach dem Eisprung nimmt sie in der Regel wieder ab. Somit kannst du an diesem Zervixschleim Umschwung ein Gefühl dafür bekommen, wann dein Eisprung stattgefunden hat.

Zervixschleim im Zyklus

Typischer Verlauf vom Zervixschleim im Zyklus

Kann der Zervixschleim den Eisprung sicher eingrenzen?

Wir erleben leider immer wieder Frauen, die nur den Zervixschleim beobachten um ihre fruchtbaren Tage zu bestimmen. Das ist nicht optimal, weil man mit dem Zervixschleim nicht feststellen kann, ob wirklich ein Eisprung stattgefunden hat. Es kann beispielsweise mehrere Zervixschleim Umschwünge infolge von Hormonschwankungen im Zyklus geben. Es gibt aber nur einen Eisprung im Zyklus. Folglich ist der Zervixschleim ähnlich wie ein Ovulationstest – allein zu ungenau, um einen Eisprung sicher einzugrenzen.

Wie kann man den Eisprung sicher bestimmen?

Am sichersten kann man den Eisprung mit der symptothermalen Methode (NFP) bestimmen. Bei dieser Methode wird sowohl der Zervixschleim beobachtet als auch die Basaltemperatur gemessen. Der Zervixschleim ist hierbei ein Marker für das Östrogen und die Eireifung. Somit kann man mit dem Schleim sehr gut den Beginn der fruchtbaren Tage bestimmen. Die Basaltemperatur ist dagegen ein Marker für das Hormon Progesteron bzw. die Gelbkörperphase nach dem Eisprung. Die Basaltemperatur steigt in der Regel nach dem Eisprung deutlich an und ist somit ein Marker für das Ende der fruchtbaren Tage.

Eisprung mit NFP bis auf wenige Tage eingrenzen

Wann ist der Eisprung auf der Basalthermometerkurve

Grafik: Wann ich der Eisprung? | Gnoth et. al. 1996 – Zentralblatt für Gynäkologie 118(12):650-4

Studien zeigen, dass man mit NFP den Eisprung zu 91% bis auf 4 Tage genau eingrenzen kann. Voraussetzung ist hier natürlich, dass du deinen Zervixschleim und deine Basaltemperatur im Zyklusverlauf dokumentiert. Besonders wichtig ist, dass die Basaltemperatur mit einem speziellen NFP Thermometer gemessen wird. Eine Auswahl haben wir für dich in unserem Beitrag die „7 besten NFP Thermometer” zusammengefasst. Besonders schön ist, dass man in klinischen Studien beweisen konnte, dass tatsächlich ein Eisprung stattgefunden hat, wenn man den Eisprung mit NFP nach den Regeln bestimmen konnte. Der Eisprung ist also fix und es gibt kein Rätselraten wie bei den Ovulationstests mehr.

Du möchtest auch deinen Eisprung sicher mit NFP bestimmen, dann empfehle ich dir mein Kinderwunsch Starter Set. Dort erfährst du Alles was du brauchst, um sofort mit NFP durchzustarten.

NFP hat eine gute Schwangerschaftsrate

Schwangerschaftsrate NFP

Schwangerschaftsrate mit NFP und ohne NFP | Gnoth et. al. Hum Reprod. 2003 Sep;18(9):1959-66.

Ein weiterer Vorteil der Kombination der Eisprungzeichen Zervixschleim und Basaltemperatur zur Bestimmung der fruchtbaren Tage mit NFP ist die positive Schwangerschaftsrate. In Studien wurden 81% der Frauen, die NFP bei Kinderwunsch anwendeten, innerhalb von sechs Monaten schwanger. Ohne die Bestimmung der fruchtbaren Tage mit NFP werden durchschnittlich nur 60% der Frauen im selben Zeitraum schwanger. Auch bei Frauen, die schon länger unerfüllten Kinderwunsch hatten, konnte NFP in Studien nachweislich die Chancen, schwanger zu werden, erhöhen.

Ich möchte gern meinen Zervixschleim beobachten, aber…

Nun gibt es ja Gründe, warum nicht alle Frauen auf der Welt den Zervixschleim nutzen, um schwanger zu werden. Selbst wenn die Frauen vom Zervixschleim wissen, trauen sie sich oft die Beobachtung des Zervixschleims nicht zu. Sie kaufen dann lieber teure Ovulationstests, Zykluscomputer oder Fruchtbarkeitsarmbänder nur weil sie sich selbst nicht ausreichend vertrauen oder weil sie denken, es wäre zu viel Aufwand. All diesen Frauen möchte ich sagen, dass sie perfekt so sind, wie sie sind. Dein Körper wurde dazu gemacht, um Kinder zu bekommen. In Studien hat jede NFP Anwenderin bisher jeden Zykluscomputer „geschlagen“. Kein Computer kann den Zervixschleim so gut auswerten, wie die Frauen es selbst können. Jedoch kann man sich helfen lassen, sich in der eigenen Körperkompetenz sicherer zu fühlen. Hierzu möchte ich dir meine Tipps auf den Weg geben:

Lies ein NFP Buch oder besuche einen Kurs

Wann bin fruchtbar eBook

Das Vertrauen in den eigenen Körper kommt häufig durch Wissen. Frauen, die ein NFP Buch gelesen oder einen Kurs besucht haben, kennen die Regeln. Sie wissen, wie der Zervixschleim sich im Verlaufe des Zyklus verändert und was normal ist und was nicht. Wir haben ein eBook mit Übungszyklen inkl. Lösungen geschrieben, sodass du dein Wissen selbst überprüfen kannst. In dem Buch findest du auch ein ausführliches Bonus Video zu den 10 häufigsten Fragen zum Zervixschleim, die mir gerade von Frauen in der Anfangszeit der NFP Anwendung gestellt wurden. Mit diesem Video haben schon sehr viele Frauen erfolgreich Ihre Zervixschleim Beobachtung gemeistert. Im eBook findest du auch sehr hilfreiche Tipps für den Alltag, mit denen du NFP in dein tägliches Leben integrieren kannst. Besonders lesenswert sind hier auch die Erfahrungsberichte von 15 Frauen, die trotz Schichtarbeit, Zykluschaos nach Pille, Hashimoto, Endometriose, Gelbkörperschwäche, PCOS u.a. schwanger geworden sind.

Beobachte den Muttermund

Viele Frauen wissen nicht, dass sie alternativ zum Zervixschleim auch den Muttermund beobachten können. Der Muttermund kann genauso wie der Zervixschleim, in Kombination mit der Basaltemperatur zur Bestimmung der fruchtbaren Tage genutzt werden. Meiner Erfahrung nach nutzen rund 10% der NFP Anwenderinnen den Muttermund als Ersatzsymptom zum Zervixschleim. Vielleicht ist der Muttermund ja auch etwas für dich, daher lade ich dich ein, den Muttermund zu beobachten.

Kann man am Zervixschleim eine Schwangerschaft erkennen?

In zahlreichen Foren findet man immer wieder Frauen, die am Aussehen ihres Zervixschleims erkennen möchten, ob sie schwanger sind. Ist das möglich? Wissenschaftlich muss man klar sagen, dass dies nicht möglich ist. Zwar ist es richtig, dass sich der Schleim im ersten Trimester der Schwangerschaft verändern kann. Man spricht hier in der Fachsprache von Weißfluss, weil der Schleim hier wässrig mit einer weißlichen Farbe sein kann. Allerdings tritt dieses Phänomen bei den meisten Frauen erst im 2. oder 3. Monat ein. Jeder Schwangerschaftstest würde hier schon viel früher positiv anzeigen. Ebenso ist es möglich, anhand der Basaltemperaturkurve eine Schwangerschaft sicher festzustellen. Wie das funktioniert, erklären wir ausführlich in unserem eBook.

Fazit

Der Zervixschleim ist das wichtigste Eisprungzeichen, weil er dir bereits vor dem Eisprung zeigt, wann du fruchtbar bist und schwanger werden kannst. Die Basaltemperatur ist die beste Freundin vom Zervixschleim. Temperatur und Zervixschleim sind wie beste Freundinnen… ein unschlagbares Duo. Ohne Basaltemperatur ist die Schleimbeobachtung nur halb so viel wert. Nur wenn man den Zervixschleim und die Basaltemperatur dokumentiert, kann man zweifelsfrei feststellen, ob und wann ein Eisprung im Zyklus stattgefunden hat. Nur mit Temperatur und Zervixschleim kann man die Zyklen zur Zyklusdiagnostik nutzen, um die Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch einzugrenzen. Hat man seine Zykluskurve mit Zervixschleim und Basaltemperatur bestimmt, kann man sogar eine Schwangerschaft anhand der Basaltemperaturkurve erkennen. Das geht natürlich auch nur, wenn man beide Eisprunganzeichen beobachtet. Aus unserer Sicht ist der Zervixschleim ein großes Geschenk, ein Wunder des Körpers, das dir kostenlos zur Verfügung steht, um schwanger zu werden. Es ist an Dir dieses Geschenk anzunehmen und auszupacken, um dein Wunschkind im Arm zu halten.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }