5 Wege die fruchtbarsten Tage im Zyklus zu bestimmen

fruchtbarste Tage bestimmenDu möchtest deine fruchtbarsten Tage im Zyklus bestimmen, um schnell schwanger zu werden? Wir zeigen dir 5 Wege auf, wie du es am besten tun kannst.

Viele Frauen denken bis heute, dass sie die fruchtbaren Tage berechnen können. Sie suchen zu Tausenden nach einem Eisprungrechner oder einer Eisprungkalender App – am besten noch mit Geschlechtsbestimmung vom Baby und Einnistung Prognose. Was viele Frauen nicht wissen, ist, dass die Eisprungrechner nicht wirklich funktionieren und dass man die fruchtbarsten Tage im Zyklus der Frau gar nicht berechnen kann. Eisprungrechner stammen aus einer Zeit, in der man noch sehr wenig über den natürlichen Zyklus wusste. Der natürliche Zyklus ist einfach zu großen Schwankungen unterworfen, sodass man unmöglich den Eisprung sowie das Einsetzen der nächsten Menstruation ausreichend genau prognostizieren kann. Doch was soll ich tun, wenn die fruchtbaren Tage im Zyklus nicht berechenbar sind? Nun ich habe gute Nachrichten für dich, denn es gibt mindestens 5 bessere Wege, die fruchtbarsten Tage im Zyklus zu bestimmen. In diesem Beitrag werde ich dir alle 5 Wege kurz vorstellen, dann kannst du selbst entscheiden, welchen Weg du gehen möchtest.

#1 Die NFP Methode

NFP MethodeDie aktuell beste Methode zur Bestimmung der fruchtbaren Tage ist die NFP Methode häufig auch symptothermale Methode genannt. Hier beobachtest du den Zervixschleim und die Basaltemperatur im Zyklusverlauf. Die Basaltemperatur wird hierbei mit einem speziellen NFP Thermometer zum Beispiel unter der Zunge vor dem Aufstehen und nach dem Aufwachen gemessen. Der Zervixschleim wird hingegen beim Toilettengang beobachtet und nach Gefühl bzw. Aussehen beurteilt. Beide Eisprungzeichen – also die Basaltemperatur und der Zervixschleim – werden Tag für Tag in einem Zyklusblatt oder einer App dokumentiert. Anhand spezieller NFP Regeln kannst du die fruchtbarsten Tage und den Zeitpunkt des Eisprungs bestimmen.

Eisprung kann auf 4 Tage zu 91% genau bestimmt werden

NFP - Eisprung bestimmen

Eisprung mit NFP bestimmen © Gnoth, Christian & Frank-Herrmann, Petra & Bremme, M & Freundl, Guenter & Godehardt, Erhard. (1996). How do self-observed cycle symptoms correlate with ovulation?. Zentralblatt für Gynäkologie. 118. 650-4.

Anhand von Studien konnte man im Vergleich zu Ultraschalluntersuchungen zeigen, dass Frauen mit NFP eigenständig ihren Eisprung zu 91% bis auf vier Tage genau bestimmen können. Somit ist die NFP Methode eine sehr gute Methode, um die fruchtbarsten Tage im Zyklus der Frau zu bestimmen

Erhöhte Schwangerschaftsrate nach 6 Zyklen

Steigert es denn nachweislich die Chancen, schwanger zu werden, wenn ich mir die Mühe mache, die fruchtbaren Tage mit NFP zu bestimmen? Ja, das tut es. In einer Studie aus dem Jahr 2003 wurden 81% der Frauen, die NFP zur Bestimmung der fruchtbarsten Tage im Zyklus nutzten, schwanger. Ohne NFP wurden im gleichen Zeitraum nur rund 60% der Frauen schwanger. Folglich bringt es etwas, seine fruchtbarsten Tage mit NFP einzugrenzen.

Du möchtest auch die NFP Methode zur Bestimmung der fruchtbaren Tage nutzen und schwanger werden? Dann empfehle ich dir mein Kinderwunsch Starter Set. Dort findest du alles, was du brauchst, um sofort mit der NFP Methode zu beginnen.

Fruchtbare Tage bestimmen

PRO
Man kann Eisprung und die fruchtbarsten Tage sehr gut und sicher eingrenzen
Liefert nachweislich eine erhöhte Schwangerschaftsrate
Zyklen können diagnostisch zur Eingrenzung von Zyklusbesonderheiten, die eine Schwangerschaft erschweren, genutzt werden
sehr preiswerte Methode
Kann selbstständig zu Hause durchgeführt werden

CONTRA
💔 NFP Regeln müssen erlernt werden (mir Buch oder Kurs)
💔 Es müssen zwei Eisprungzeichen (Basaltemperatur und Zervixschleim) beobachtet werden

#2 Temperaturmethode

temperaturmethodeBei der Temperaturmethode wird nur die Basaltemperatur im Zyklusverlauf mit einem speziellen Basalthermometer gemessen. Die gemessene Temperatur wird in ein Zyklusblatt oder eine entsprechend App für die Basaltemperaturmethode eingetragen und die fruchtbaren Tage bestimmt.

In nur 50% der Zyklen lassen sich die fruchtbarsten Tage im Zyklus bestimmen

Temperaturmethode vs Symptothermale Methode

Auswertbarkeit der Zyklen bei Temperaturmethode und Symptothermale Methode © Rosmus T 1992 aus dem Buch NFP heute

Die reine Temperaturmethode ist eigentlich eine tolle Sache. Einfach Temperaturmessen und fertig, werden sich viele Frauen denken. Leider ist es so, dass in vielen Zyklen die Temperaturanstiege nur sehr schwach zu erkennen sind. Dann greifen die harten und strengen Regeln der Temperaturmethode nicht und in dem jeweiligen Zyklus kannst du dann im Zweifelsfall keinen Eisprung und keine fruchtbarsten Tage bestimmen. Studien zeigen, dass bei fast 10.000 untersuchten Zyklen nur rund 52% auswertbar waren. Wahnsinn oder? Folglich konnte man nur in knapp der Hälfte der Zyklen die fruchtbarsten Tage und den Eisprung eingrenzen. Aus diesem Grund kann man die Temperaturmethode nur Frauen empfehlen, die zu sehr klaren Temperaturanstiegen neigen, was leider nicht immer der Fall ist. Im Vergleich dazu lassen sich in rund 94,5% der Zyklen mit der NFP Methode die fruchtbarsten Tage eingrenzen – also fast alle. Hier sieht man nochmals deutlich, warum NFP, die absolute Nr. 1 ist.

Basaltemperatur steigt erst nach dem Eisprung

Ein andere große Herausforderung ist, dass die Basaltemperatur in der Regel erst nach dem Eisprung steigt. Dies liegt daran, dass die Basaltemperaturkurve mit dem Progesteron-Spiegel verbunden ist. Steigt der Progesteronspiegel steigt auch die Basaltemperatur. Nun wird das Progesteron vorwiegend erst durch den Gelbkörper im Eierstock nach dem Eisprung gebildet, somit kann die Basaltemperatur eigentlich nur gut anzeigen, wann der Eisprung vorbei ist bzw. die fruchtbarsten Tage im Zyklus zu Ende sind. Man kann zwar mit statischen Regeln wie der Minus-7-Regel eine fruchtbarste Zeit vor dem Eisprung deklarieren, aber es bleibt dabei – die reine Basaltemperaturmethode ist zum Schwangerwerdenwerden nicht so optimal.

PRO
Man kann die fruchtbarsten Tage und den Eisprung eingrenzen
Durch Studien geprüft und sehr sicher
Man muss nur ein Eisprungzeichen dokumentieren und eintragen
sehr preiswerte Methode

CONTRA
💔 Funktioniert in knapp der Hälfte der Zyklen nicht, wegen strengen Regeln
💔 Basaltemperatur ist ein Zeichen für das Ende der fruchtbaren Tage nicht für den Beginn
💔 Basaltemperatur allein ist störungsanfällig, es gibt keine doppelte Kontrolle mit dem Zervixschleim

#3 Billingsmethode oder Zervixschleimmethode

BillingsmethodeDie Billingsmethode oder Zervixschleimmethode führen wir auf Platz 3, der besten Methoden zur Bestimmung der fruchtbarsten Tage im Zyklus. Bei dieser Methode wird der Zervixschleim als alleiniges Eisprungzeichen im Zyklusverlauf beobachtet und in einer App oder einem Zyklusblatt dokumentiert. Ähnlich wie bei der Temperaturmethode sowie der symptothermalen Methode kann man hier die fruchtbaren Tage im Zyklus der Frau anhand gewissener Regeln bestimmen.

Zervixschleim verändert sich markant vor dem Eisprung

Der Zervixschleim ist ein Marker für das Östrogen. Dieses Hormon entsteht bei der Eireifung im Eierstock. Folglich kann man vor dem Eisprung schon eine deutliche Veränderung des Zervixschleims sehen. In der Regel ändert sich der Wassergehalt des Zervixschleims vor dem Eisprung sehr stark, sodass viele Frauen vor dem Eisprung wässrigen, transparenten und spinnbaren Zervixschleim beobachten können. Nach dem Eisprung sinkt der Wassergehalt im Zervixschleim wieder, sodass viele Frauen klumpigen oder weißlichen Zervixschleim beobachten können. Zwar ist der Schleimverlauf bei jeder Frau ein wenig anders, allerdings können die meisten Frauen innerhalb eines Zyklus einen Zervischleimumschung sehen. Der Zervixschleim ist somit ein guter Marker für den Beginn der fruchtbarsten Tage und wird deshalb von vielen ExpertInnen als das wichtigste Eisprungzeichen für Paare mit einem Kinderwunsch gesehen.

Zervixschleim kann den Eisprung streng genommen nicht eingrenzen

Der Zervixschleim kann mehrere Umschwünge im Zyklus haben, da die Eizellenreifung kaskadenförmig verlaufen kann. Untersuchungen zeigen, dass mithilfe des Zervixschleims keine genaue Eingrenzung des Eisprungs möglich ist. Möchte also eine Frau feststellen, ob sie einen Eisprung hat oder nicht, kommt sie am Temperaturmessen nicht vorbei. Aus diesem Grund sehen wir persönlich die Temperaturmethode und symptothermale Methode vor der Billingsmethode.

Positive Schwangerschaftsrate der Billingsmethode in Studien

Wer sich mit der Geschichte der Zervixschleimmethode beschäftigt, weiß, dass ihr Erfinder John Billings in Australien geboren ist. Folglich ist die Billingsmethode dort sehr stark verbreitet und ist auch wissenschaftlich dort von vielen MedizinerInnen anerkannt. In einer Studie mit ungefähr 384 Teilnehmerinnen lag die Schwangerschaftsrate bei ca. 63%, obwohl die Paare über 15 Monate zuvor erfolglos versucht haben, schwanger zu werden. Bei den über 38-jährigen lag die Schwangerschaftsrate immerhin noch über 50 %, was in diesem Alter ein guter Wert ist. Die durchschnittliche Dauer von der Erstanwendung der Billingsmethode bis zum Eintreten der Schwangerschaft lag bei 4,5 Monaten. Die Studie lief insgesamt 4 Jahre (1999 bis 2003), damit man ausreichend Frauen für eine statistische Auswertung zusammen hatte. Etwa 93 Prozent der Paare der Studie sind mit der Billingsmethode zufrieden und würden sie wieder anwenden.

PRO
Nutzt mit Zervixschleim das wichtigste Eisprungzeichen bei Kinderwunsch
Kann in Studien eine positive Schwangerschaftsrate vorweisen
kein Gerät zur Durchführung der Methodik erforderlich
sehr preiswerte Methode

CONTRA
💔 Eisprung kann mit der Billingsmethode nicht eingegrenzt werden
💔 keine Zyklusdiagnostik möglich
💔 kaum deutschsprachige Literatur zum Erlernen der Methode verfügbar

#4 Hormoncomputer wie den clearblue Fertilitätsmonitor

Der *clearblue Advanced Fertilitätsmonitor ist ein klassischer Hormoncomputer, welcher mit Hilfe spezieller Ovulationstests verschiedene Hormone wie z. B. das E1G misst, um den Eisprung und die fruchtbarsten Tage im Zyklus einzugrenzen. Zur Anwendung muss man einfach zu einer bestimmten Uhrzeit einen Ovulationstests durchführen und diesen in den Computer einführen, dann macht der clearblue Zykluscomputer die Arbeit und bestimmt die fruchtbarsten Tage.

Eisprung zu 9,4% nicht erkannt

In einer Studie im Jahr 2001 mit ca. 150 Zyklen kam heraus, dass der Clearblue in ca. 9,4% der Zyklen keinen Eisprung feststellen konnte, obwohl in diesen Zyklen ein Eisprung stattgefunden hat. Wenn der Clearblue allerdings einen Eisprung feststellte, dann war er auch zu 91% sicher in einem Zeitintervall von 3 Tagen. Somit ist der Clearblue bisher das beste Gerät zur Eingrenzung des Eisprungs, bei dem du nicht selbst mitdenken musst.

Erhöhte Schwangerschaftsrate in Studien

Clearblue Fertilitätsmonitor Schwangerschaftsrate

Clearblue Fertilitätsmonitor Schwangerschaftsrate © © Robinson JE, Wakelin M, Ellis JE. Increased pregnancy rate with use of the Clearblue Easy Fertility Monitor. Fertil Steril. 2007;87(2):329-334. doi:10.1016/j.fertnstert.2006.05.054

Auch eine erhöhte Schwangerschaftsrate konnte in einer Studie mit ca. 653 Frauen gefunden werden. Die Hälfte von ihnen versuchte mit dem Clearblue Fertilitätsmonitor schwanger zu werden, die andere Hälfte probierte es ohne Zykluscomputer. Im Ergebnis wurden 22,7% der Frauen im 2. Zyklus mit dem Clearblue Fertilitätsmonitor schwanger. In der Kontrollgruppe, ohne Computer, wurden dagegen nur 14,4% schwanger. Folglich kann man der Studie entnehmen, dass der Clearblue Fertilitätsmonitor die Chance schwanger zu werden, steigern kann. Aus wissenschaftlicher Sicht wäre eine Studie über einen Längeren Zeitraum sehr interessant gewesen, da nach zwei Zyklen noch nicht so viel zu erkennen ist. Dennoch muss man sagen, dass der clearblue Fertilitätsmonitor bisher in allen relevanten Studien überzeugen konnte. Aus meiner Sicht ist er aktuell der einzige Zykluscomputer auf dem Markt, der überhaupt eine Studie mit Schwangerschaftsrate vorweisen kann. Folglich wundert es mich nicht, dass wir auch Anwenderinnen interviewen konnten, die mit dem clearblue Fertilitätsmonitor erfolgreich schwanger geworden sind.

PRO
Kann den Eisprung und die fruchtbarsten Tage eingrenzen
Hat in Studien eine positive Schwangerschaftsrate erzielen können
Man muss keine Methode erlernen

CONTRA
💔 Teststäbchen müssen teuer nachgekauft werden
💔 sehr kostenintensive Methode
💔 Findet in ca. 10% der Zyklen den Eisprung nicht, auch wenn er da ist

#5 Symptothermaler Computer – cyclotest myWay

cyclotest myWay

© UEBE Medical GmbH

Es gibt auch Zykluscomputer, die auf der symptothermalen Methode basieren. Einer der Vertreter ist der cyclotest myWay, bei dem die Eisprungzeichen Zervixschleim, Basaltemperatur und LH Tests zur Bestimmung der fruchtbaren Tage genutzt werden. Der cyclotest ist ein All-In-One Gerät, er hat sogar einen Messfühler, mit dem man die Basaltemperatur messen kann. Trägst du deine Eisprungzeichen in den Computer ein, gibt ein unbekannter Algorithmus die fruchtbaren Tage auf dem Display aus. Auch eine Prognose für einen möglichen Eisprung wird abgeben.

Unbekannter Algorithmus zur Bestimmung der fruchtbarsten Tage

Bisher gibt es keine Studien zum cyclotest myWay, die belegen wie gut dieser Computer die fruchtbarsten Tage im Zyklus bestimmen kann. Das Vorgängermodell der cyclotest 2 plus hat allerdings in einer Studie der Stiftung Warentest im Jahr 2000 gut abgeschnitten. An das Niveau der symptothermalen NFP Methode ist er allerdings nicht rangekommen. Hier gab es schon Abweichungen der fruchtbaren Tage vor allem beim Beginn der fruchtbaren Tage. Ebenso braucht so ein Zykluscomputer durchschnittlich sechs Monate, bis er so viel über deinen Zyklus gelernt hat, dass du der Fruchtbarkeitsanzeige halbwegs trauen kannst.

Beschränkte Zykluslänge und Probleme bei unregelmäßigen Zyklen

Der Hersteller gibt selbst auf seiner Website an, dass Zykluslängen die größer als 45 Tage sind, ein Problem für den cyclotest myWay sind. Das ist für Frauen mit beispielsweise PCO schon ein Problem. Desweiteren kannst du auf der Website finden, dass Zyklen nach dem Absetzen der Pille, in der Stillzeit und bei Schichtarbeit ebenso nicht das sind, was der cyclotest myWay so gern hat. Sie definieren es selbst auf ihrer Website so:

„Für Frauen mit einer Zykluslänge zwischen 23 und 45 Tagen und regelmäßigen und ausreichend langen Schlafenszeiten.” Quelle: https://www.cyclotest.de/

Ja, das ist auch unser Eindruck. Für Frauen mit „Standardzyklen“ 😉 kann man den cyclotest myWay gut anwenden. Sobald es komplexer wird, was bei unerfülltem Kinderwunsch häufiger der Fall ist, ist das Gerät nicht die beste Wahl. Mich stört vor allem das eingeschränkte Messintervall von vier Stunden, innerhalb dieses Zeitfensters muss die Messung erfolgen. Macht man einen Urlaub in Thailand oder in den USA mit großer Zeitverschiebung, kann das zum Problem werden. Für Schichtarbeit sind solche engen Zeitfenster auch nicht praktikabel oder wenn man einfach mal länger schläft am Wochenende. Dennoch – wir kennen Frauen, die den cyclotest myWay anwenden und schwanger geworden sind.

Komische Auswertung verschiedener Eisprungzeichen

Ich habe selbst den cyclotest myWay sehr intensiv über viele Monate getestet. Gibt man ganz normal Zervixschleim und Basaltemperatur ein, kommt man auf ähnliche fruchtbare Tage wie bei der NFP Methode. Jedoch gibt der cyclotest myWay auch dir deine fruchtbarsten Tage im Zyklus aus, wenn du nur deinen Zervixschleim oder nur deine Basaltemperatur einträgst. Ungünstig finde ich, dass er sogar, wenn du die Basaltemperatur zusammen mit LH Tests eingibt, die fruchtbaren Tage bestimmt. Letzteres also die Kombination von LH Tests mit der Temperaturmethode oder sowas, ist noch nie wissenschaftlich untersucht worden. Kurz gesagt, der Computer hält was er verspricht, wenn du ihn ähnlich wie NFP anwendet d.h. wenn du den Zervixschleim und die Basaltemperatur zur Bestimmung der fruchtbaren Tage nutzt. Es besteht aber aufgrund der vielen Optionen der Eisprung Anzeichen große Gefahr, eine sehr ungenaue Fruchtbarkeitsanzeige zu bekommen.

PRO
All In-One Gerät es muss keine Methode erlernt werden
Liefert für „Standardzyklen“ relativ gute Aussage über die fruchtbaren Tage

CONTRA
💔 funktioniert nicht bei stark unregelmäßigen oder sehr langen Zyklen
💔 Hat starke Einschränkungen der Messzeit
💔 sehr teuer im Vergleich zu den anderen Methoden
💔 unbekannter Algorithmus, welcher kaum in Studien untersucht wurde
💔 kann nicht zur Zyklusdiagnostik genutzt werden

Fazit

Willst du wirklich schwanger werden und deine fruchtbarsten Tage bestimmen? Dann ist aktuell die NFP Methode die beste Wahl. Keine andere Methode kann so gut den Eisprung und die fruchtbarsten Tage eingrenzen. Ebenso kannst du mit den anderen Methoden nur beschränkt Zyklusdiagnostik betreiben, also herausfinden, was im Zyklus noch nicht optimal ist, um schwanger zu werden. Ja, dafür müsstest du jedoch die symptothermale Methode erlernen und ja das kostet etwas Zeit. Aber dann bekommst du auch viel mehr als bei allen anderen Methoden zu einem sehr günstigen Preis. Aus meiner Sicht kombiniert die symptothermale Methode die Temperaturmethode und Zervixschleimmethode so vorteilhaft miteinander, dass sich eine für jede Frau anwendbare Methode ergibt.

Zykluscomputer eine Option für Frauen, die keine Methode erlernen möchten

Falls du absolut keine Methode erlernen möchtest, ist aktuell der clearblue Fertilitätsmonitor die erste Wahl, wenn du schwanger werden möchtest. Der Zykluscomputer ist im Gegensatz zu den anderen Geräten auf dem Markt gut erforscht. Der cyclotest myWay ist aus unserer Sicht für Frauen mit Standardzyklen und Frauen, die keine Methode erlernen wollen, eine Option. Bei aller Kritik an den Geräten man muss klar sagen, dass diese vorgestellten Zykluscomputer tausendmal besser sind als die fruchtbaren Tage zu berechnen. Jede Frau muss selbst ihren Weg finden und dann gehen. In diesem Sinne wünsche Ich dir von Herzen alles Gute auf deinem Weg zum Wunschkind und dass du deine optimale Methode zur Bestimmung der fruchtbarsten Tage finden kannst.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }