Ovulationstest Anwendung – Meine besten Tipps

LH Peak im Zyklus

LH Peak im Zyklus © Natürliche Fruchtbarkeit

Meine besten Tipps zur korrekten Ovulationstest Anwendung. Wir zeigen dir, wie du mit LH Tests die fruchtbaren Tage und den Eisprung bestimmen kannst.

Frauen, die Ovulationstests anwenden, möchten möglichst schnell und einfach, ohne eine konkrete Methode zu erlernen, ihre fruchtbaren Tage und ihren Eisprung (Ovulation) bestimmen. Doch gibt es einige Dinge bei der Ovulationstest Anwendung zu beachten, damit man die fruchtbaren Tage korrekt bestimmen kann. Ich zeige dir, wie ein Ovulationstests richtig funktioniert und gebe dir meine besten Tipps, um die LH Tests richtig anzuwenden und den Eisprung zu bestimmen.

Was ist ein Ovulationstest?

Ein Ovulationstest misst ein Sexualhormon im Urin, welches unter Verdacht steht den Eisprung auszulösen. Ganz klassisch und einfach übersetzt ist es ein Eisprungtest, da Ovulation nichts anderes als ein Synonym bzw. die deutsche Übersetzung für den Eisprung ist.

Die meisten Ovulationstests sind LH Tests

Ich habe bewusst nicht geschrieben, dass ein Ovulationstest automatisch gleich einem LH Test ist. Schließlich gibt es ca. 100 Hormone, die unter Verdacht stehen den Eisprung auszulösen. Aktuell stimmt es schon, dass die meisten Ovulationstests die Konzentration vom luteinisierendes Hormon (LH) messen. Jedoch gibt es mittlerweile auch Zykluscomputer wie den Clearblue Advanced, die noch weitere Hormone wie das E1G zur Bestimmung der fruchtbaren Tage und des Eisprung mit speziellen Ovulationstests messen.

LH Peak und Eisprung

Statistisch liegt der LH Peak etwa ein bis zwei Tage vor dem Eisprung. Kurz vor dem Eisprung steigt die LH Konzentration im Urin meist deutlich an und fällt nach dem Eisprung wieder ab. Die LH Konzentration wird mithilfe eines Ovulationstests gemessen, steigt diese über eine gewissen Schwellwert an, zeigt der Ovulationstest positiv an.

Ovulationstest positiv negativ

Ovulationstests positiv wie negativ

Ovulationstest positiv

Theoretisch kannst du jeden Tag im Zyklus einen Ovulationstests machen, ob das Sinn macht, ist natürlich eine andere Frage. Ein klassischer Ovulations Teststreifen hat eine Kontrolllinie und eine Testlinie. Ist die Testlinie ebenso stark oder Stärker wie die Kontrolllinie gefärbt, ist der LH Test positiv.

LH Test negativ

Negativ ist der Test, wenn gar keine gefärbte Testlinie erscheint oder die Färbung der Testlinie gegenüber der Kontrolllinie deutlich schwächer ist.

Ungültiger Ovulationstest

Ungültig ist der Test, wenn er keine Kontrolllinie anzeigt. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Testlinie gefärbt ist oder nicht. Dies kommt jedoch sehr selten vor und ist mir persönlich noch nie passiert.

Ovulationstest Anwendung – Meine besten Tipps

Nun kann es bei der Anwendung von Ovulationstests schon zu zahlreichen Herausforderungen kommen, die es zu meistern gilt. Deshalb möchte ich dir jetzt meine besten Tipps zur Bestimmung der fruchtbaren Tage mit auf den Weg geben.

Teste tagsüber zu einer fixen Uhrzeit

Das Ergebnis von einem LH Tests kann von der Uhrzeit beeinflusst sein. Hier spielt es eine Rolle, wie lange sich schon Urin in deiner Blase sammeln konnte – ebenso wie viel du vorab getrunken hast. Nun, da bei den meisten Frauen ein Tag mehr oder weniger ähnlich abläuft, macht es Sinn, den Ovulationstests zu einer fixen Uhrzeit zwischen 10 und 20 Uhr durchzuführen. Zum Beispiel immer um 11 Uhr oder immer um 18 Uhr. So bleiben die Urinwerte einigermaßen vergleichbar und die Aussage vom Ovulationstest ist präziser.

Trinke vor dem LH Test nicht überdurchschnittlich viel

ExpertInnen raten, vor der Benutzung eines Ovulationstests ca. ein bis zwei Stunden nicht zu urinieren und nicht übermäßig viel zu trinken, weil das den Urin verdünnen und somit den LH Gehalt im Urin verändern kann.

Finde deine optimale Sensibilität

Das wichtigste bei einer Ovulationstest Anwendung ist es die richtige Sensitivität zu finden. Problematisch ist nämlich, dass bei jeder Frau die maximale LH Test Konzentration vor dem Eisprung anders bzw. individuell ist. In der Praxis gibt es zwei Arten von Ovulationstests. Zum einen die *hochsensitiven Ovulationstests, welche schon bei einem Schwellwert von 10 miu/ml im Urin positiv anzeigen. Sowie die normalen Ovulationstests, die in der Regel ab einem Schwellwert von 20 miu/ml positiv anzeigen. Wie du herausfindest, welche Sensitivität für dich die richtig ist, habe ich in meinem Beitrag „Schwanger werden mit LH Tests” schon herausgearbeitet. Entscheidend ist hier, ob deine Maximalkonzentration an LH eher zwischen 10 und 20 miu/ml oder eben über 20 miu/ml liegt. Hast du die richtige Sensitivität sollte es in einem Zyklus nur einen positiven LH Tests geben…

Quelle Phase vor der Ovulation (Follikelphase) Eisprung Phase nach der Ovulation (Lutealphase)
Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Lübeck 1,1-11,1 mIU/ml 17,5-72,9 mIU/ml 0,4-14,1 mIU/ml
BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe 1,8-13,4 mIU/ml 15,6-78,9 mIU/ml 0,7-19,4 mIU/ml
medscape.com 1-18 mIU/ml 20-105 mIU/ml 0,4-20 mIU/ml

LH Tests immer negativ – Was tun?

Du verwendest höchstwahrscheinlich die falschen Ovulationstests, da dein LH Wert vor dem Eisprung immer unterhalb des Schwellwertes bleibt. Wechsele zu hochsensiblen Tests mit der Konzentration 10 mIU pro ml und versuche es nochmal.

Ovulationstest immer positiv – Was soll ich machen?

Deine LH Konzentration liegt höchstwahrscheinlich immer oberhalb des Schwellwertes deines Ovulationstests, wechsle bitte zu normalen LH Tests mit der Konzentration 20 mIU pro ml und versuche dein Glück.

Hilfe, weder 10er noch 20er LH Tests funktionieren bei mir?

In diesem Fall wirst du mit LH Tests keinen großen Erfolg haben, deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage sowie den Eisprung im zu bestimmen. Verwende den Clearblue Fertilitätsmonitor, um deinen Eisprung einzugrenzen, dieser verwendet Ovulationstests auf E1G Basis, welche zwar teurer, aber auch genauer sind. Die preiswerteste und beste Alternative den Eisprung einzugrenzen, ist allerdings die symptothermale Methode, die ich jeder Frau mit Kinderwunsch von ganzem Herzen empfehlen kann. Ich selbst bin eine Frau, bei der weder 10er noch 20er Tests eine großartige Lösung sind und so bin ich zu NFP bekommen. Mehr darüber erfährst du in meinem Artikel „Meine Ovulationstest Erfahrung”, wo ich Ovulationstest in Kombination mit der symptothermalen Methode angewendet habe…

Bestimme mit NFP deinen Eisprung

Das Problem bei Ovulationstests ist, dass man theoretisch jeden Tag einen machen muss, um den Eisprung nicht zu verpassen. Jedoch kann das schnell ins Geld gehen und es nervt natürlich auch, jeden Tag zu testen. Ebenso kommt hinzu, dass Ovulationstests den Eisprung streng genommen nicht zuverlässig eingrenzen können. Es kann nämlich zu positiven LH Tests kommen, obwohl gar kein Eisprung stattfinden wird. Somit ist es besser, den Eisprung mit der symptothermalen Methode zu bestimmen, denn hier kannst du dich auf den bestimmten Eisprung wirklich verlassen.

NFP - Eisprung bestimmen

Eisprung mit NFP bestimmen © Gnoth, Christian & Frank-Herrmann, Petra & Bremme, M & Freundl, Guenter & Godehardt, Erhard. (1996). How do self-observed cycle symptoms correlate with ovulation?. Zentralblatt für Gynäkologie. 118. 650-4.

Bei der symptothermalen Methode werden über den Zyklusverlauf die Basaltemperatur und der Zervixschleim beobachtet. Die Basaltemperatur wird hier mit einem speziellen NFP Thermometer für drei Minuten direkt nach dem Aufwachen morgens gemessen, der Zervixschleim wird unter anderem beim Toilettengang nach gefühlt und gesehen beurteilt. Die beste Zervixschleim-Qualität des Tages und der Temperaturwert der Basaltemperatur werden in ein Zyklusblatt oder eine NFP App eingetragen. Somit ergibt sich eine Temperaturkurve und ein Zervixschleimverlauf, der symbolisch in verschiedenen Qualitätsstufen wie f, S, S+ usw. angegeben ist. Die Temperaturkurve und der Zervixschleim können in jedem Zyklus nach bestimmten NFP Regeln ausgewertet und die fruchtbaren Tage und der Eisprung bestimmt werden. Im Ergebnis kann man den Eisprung bis auf wenige Tage genau vorhersagen… Kombiniert man die NFP Methode mit Ovulationstests, bekommt man noch eine zusätzliche Sicherheit, dass man gerade in der Eisprungzeit ist.

Du möchtest auch NFP zur Bestimmung deines Eisprungs nutzen? Dann empfehle ich dir mein Kinderwunsch Starter Set. Dort erfährst du Alles, was du für den optimalen Start in die symptothermale Methode brauchst.

Wie lange bin ich nach einem Ovulationstest fruchtbar?

Nach einem positiven LH Tests dauert es ca. 24 bis 36 Stunden bis der Eisprung stattfindet. Nach dem Eisprung ist die Eizelle ca. 12 bis 18 Stunden bereit dazu, eine Spermie zu empfangen. Folglich ergibt sich ein Zeitfenster von zwei bis drei Tagen, in dem man hochfruchtbar ist. Dieses kurze Zeitfenster könnte zu enormen Stress in der Partnerschaft führen, weil es auf Dauer zu Sex auf Knopfdruck führen kann. Schließlich muss man nun innerhalb dieser ein bis drei Tage Sex haben, um schwanger zu werden. Aus meiner Sicht können nur wenige Paare mit Ovulationstests langfristig eine gute Balance finden. Somit ist auch hier die symptothermale Methode die besser Wahl. Sie nutzt aus, dass die Spermien etwa 3 bis 5 Tage im Körper der Frau befruchtungsfähig bleiben können. Die Eizelle ist, wie erwähnt, etwa 12 bis 18 Stunden nach dem Eisprung befruchtungsfähig. Somit ergeben sich rund sechs biologisch hochfruchtbare Tage in diesem Zyklus. Mit NFP werde ich diese Zeitspanne immer erwischen können, somit bleibt mir meist eine gute Woche und nicht nur ein bis zwei Tage, um Sex zum richtigen Zeitpunkt zu haben.

Ist der Clearblue Fertilitätsmonitor mit Ovulationstests Streifen besser als LH Tests?

Die Antwort muss hier klar „Ja“ lauten. Der *clearblue Fertilitätsmonitor ist viel besser erforscht und seine Ovulationstests sind viel umfassender. Sie messen nicht nur ein Hormon, sondern meist gleich zwei oder drei. Hauptsächlich basieren die neuen Ovulationstests auf dem Hormon E1G, was in Studien besser als das LH geeignet ist, den Eisprung und die hochfruchtbaren Tage einzugrenzen.

Positive Schwangerschaftsrate vom clearblue Fertilitätsmonitor

Clearblue Fertilitätsmonitor

Clearblue Fertilitätsmonitor © Robinson JE, Wakelin M, Ellis JE. Increased pregnancy rate with use of the Clearblue Easy Fertility Monitor. Fertil Steril. 2007;87(2):329-334. doi:10.1016/j.fertnstert.2006.05.054

In Studien konnte der clearblue Fertilitätsmonitor eine positive Schwangerschaftsrate vorweisen. Etwa 26% der Frauen wurden mit dem clearblue Fertilitätsmonitor innerhalb von zwei Monaten schwanger. Das sind prozentual deutlich mehr Frauen, als in der Kontrollgruppe wo man keinen clearblue Zykluscomputer, zum Schwangerwerden verwendet.

Eisprung kann in 90% der Zyklen sicher eingegrenzt werden

Studien zeigen, dass der clearblue Fertilitätsmonitor den Eisprung in 90% der Zyklen erkennen kann. In 10% der Zyklen kann es trotz vorhandenem Eisprung dazu kommen, dass der clearblue keinen Eisprung bestimmen kann. Im Vergleich zu einem LH Test, von dem man gar nicht weiß, ob er den Eisprung sicher finden kann, ist das natürlich besser. Der wirklich große Nachteil des clearblue Fertilitätsmonitors sind die Kosten, die gerade bei einer längeren Kinderwunschzeit, sehr kostenintensiv ist. Schließlich müssen die teuren clearblue Ovulationstests ständig nachgekauft werden.

Kann man eine Schwangerschaft mit LH Tests feststellen

Eine eingetretene Schwangerschaft ist durch das Hormon hCG im Blut und Urin gekennzeichnet ist. Das Schwangerschaftshormon hCG bildet sich immer erst nach erfolgreicher Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter. Das hCG Hormon ist hierbei strukturell ähnlich aufgebaut wie des LHs, somit kann es zu einem positiven LH Tests infolge eines hCG Peaks kommen. Das hCG ist somit im Einzelfall in der Lage, auch einen LH Tests positiv zu färben. Folglich gibt es nicht ganz ohne Grund das berühmte „Ovu-Orakeln“ in vielen Online-Kiwu-Foren. Beim Orakeln ist ein positiver LH Tests in der Gelbkörperphase weit nach dem Eisprung mit einer eingetretenen Schwangerschaft gleichgesetzt. Diese Methode ist jedoch viel zu ungenau und man sollte hier lieber einen klassischen Schwangerschaftstest verwenden. Noch besser ist es die symptothermale Methode zu verwenden, denn anhand der Temperaturkurve lässt sich mit bestimmten Regeln eine Schwangerschaft zu 99% sicher ohne Schwangerschaftstest feststellen.

Was kann die symptothermale Methode was kein Ovulationstest kann?

Frauen setzen nicht umsonst auf die Anwendung von Ovulationstests. Sie möchten keine Methode erlernen und so einfach und schnell wie möglich ein Resultat, ob sie fruchtbar sind oder eben nicht. Der Preis ist ihnen meistens egal oder nicht so wichtig – der Komfort und das schnelle Ergebnis ist Ihnen wichtiger. Jedoch haben Ovulationstests nunmal drei große Schwächen, die eben kaum zu kompensieren sind.

# 1 Ovulationstests können nicht sicher den Eisprung eingrenzen

Ovulationstests können auch positiv sein, obwohl gar kein Eisprung stattgefunden wird. Ebenso können Sie immer negativ sein, obwohl regelmäßig ein Eisprung stattfindet. Das Problem liegt in der Auswahl der Sensitivität, die sich von Zyklus zu Zyklus und von Frau zu Frau unterscheiden kann. Nicht alle Frauen passen ins das 10er oder 20er Testschema, was zu Frustration führen kann. Erschwerend kommt hinzu, dass nicht nur das LH, sondern wahrscheinlich über 100 Hormone an der Auslösung des Eisprungs beteiligt sind. Hier zeigen sich jetzt schon geeignetere Hormone als das LH, wie zum das E1G, um den Eisprung einzugrenzen. Bessere Ovulationstests, welche mehr Hormone berücksichtigen, kosten jedoch mehr Geld und so wird dies zu einer unlösbaren Aufgabe.

#2 Ovulationstests können keine Zyklusdiagnostik ersetzen

Wann bin fruchtbar eBook

Mit NFP kann ich sicher den Eisprung bestimmen, ich kann sogar sicher die Länge der Eireifungsphase und der Gelbkörperphase eingrenzen und eine Schwangerschaft zu mindestens 99% sicher an der Temperaturkurve erkennen. Doch das ist noch nichts gegen die Zyklusdiagnostik, mit der sich Zyklusbesonderheiten, die eine Schwangerschaft erschweren können, an den Zyklen erkennen lassen. Statistisch wurden schon von über 2300 Frauen etwa 43000 Zyklen in einer NFP Datenbank gesammelt. Aus dieser Datenbank wissen wir genau, wie der optimale Zyklus zum Schwanger werden, aussieht. Wir wissen ebenso ganz genau, welche Merkmale ein Zyklus mit Gelbkörperschwäche, Ovarialinsuffizienz oder PCOS hat. Somit können wir anhand der Verläufe von Basaltemperatur und Zervixschleim, die Ursachen für den Kinderwunsch eingrenzen. Wie das genau funktioniert und wie der optimale Zyklus zum Schwangerwerden aussehen sollte, erfährst du in meinem eBuch „Wann bin ich fruchtbar?”. Dort gibt es neben einer Schritt für Schritt Anleitung in die symptothermale Methode inkl. Übungszyklen + Lösungen auch ein ausführliches Kapitel zur Zyklusdiagnostik, welches schon vielen Frauen bei der Eingrenzung, warum sie nicht schwanger werden, geholfen hat. Zuletzt gibt es im Buch auch noch 15 Erfahrungsberichte von Frauen, die mit NFP trotz Gelbkörperschwäche, Ovarialinsuffizienz, PCOS, Endometriose, langer Wartezeit, Zykluschaos nach Pille, Schichtarbeit, schlechtem Spermiogramm u.a. schwanger geworden sind.

#3 Ovulationstests bieten zeitlich keinen Spielraum

Ovulationstests bieten Paaren kaum Spielraum und können Stress verursachen. Schließlich hört nicht jeder Mann und jede Frau gern, heute musst du Sex haben, um schwanger zu werden. Es ist schon ein Dilemma, dass der LH Peak im Optimalfall nur 1 bis 2 Tage vor dem Eisprung ist. Falls du schlecht drauf bist oder mal aus zeitlichen oder beruflichen Gründen keinen Sex haben kannst, dann hast du gleich einen ganzen Zyklus verloren etc. Ich stelle mir diesen Druck vor allem bei Frauen sehr krass vor, die zum Beispiel aufgrund von PCOS Zykluslängen von 100 Tagen oder mehr haben. Bei diesen Frauen kann es eventuell nur zwei bis drei fruchtbare Zyklen pro Jahr geben. Aus diesem Grund empfehle ich gerade bei unregelmäßigen Zyklen, lieber NFP zu machen. Die NFP Methode funktioniert so gut wie immer, ist preiswerter und verschafft euch ein größeres fruchtbares Fenster zum Schwangerwerden.

Fazit

Ovulationstests sind ein bewährtes Mittel, um dabei die fruchtbaren Tage und den Eisprung zu bestimmen. Ohne Zweifel haben sie ihre Vorteile und haben ihre Berechtigung. Allerdings gibt es auch andere und bessere Methoden, um die fruchtbaren Tage und den Eisprung zu bestimmen, die besser erforscht sind und eine positive Schwangerschaftsrate mitbringen. Ovulationstests sind auf den ersten Blick eine einfache Lösung, schaut man jedoch auf ihre Probleme mit der Sensitivität, Eisprung Eingrenzung und den verbunden Kosten, ergibt sich ein anderes Bild. Die beste Methode zur Bestimmung der fruchtbaren Tage ist aus meiner wichtig die symptothermale Methode, weil sie nachweislich die Chance, schwanger zu werden, steigern, den Eisprung und die fruchtbaren Tage bestimmen, sowie zur Zyklusdiagnostik genutzt werden kann. Diese drei Vorteile bringt keine andere Methode zum gleichen Preis-Leistungsverhältnis mit. Aus diesem Grund empfehlen wir Ovulationstests immer in Kombination mit der symptothermalen Methode anzuwenden.

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }