Fleischfarbener Ausfluss – woher kommt er?

Fleischfarbener Ausfluss

Fleischfarbener Ausfluss © Natürliche Fruchtbarkeit

Was bedeutet fleischfarbener Ausfluss und woher kommt er? Ich zeige, wie du rosafarbenen, fleischigen Ausfluss richtig deuten kannst.

Heute besprechen wir ein sehr heikles Thema, denn viele Frauen brechen schon teilweise wirklich in absolute Panik aus, wenn sich fleischfarbener Ausfluss im Slip befindet. Die einen Frauen vermuten, dass sie schwanger sind. Die anderen haben Angst vor Gebärmutterhalskrebs oder ähnlichen Erkrankungen. In diesem Artikel möchte ich das Thema „fleischfarbener Ausfluss” und dessen Ursachen genauer aufzeigen, damit du ihn richtig deuten kannst. Ich möchte jedoch vorab klarstellen, dass ich keine Ärztin bin und dieser Artikel nur der Information dient und ich meine Erfahrungen weitergeben möchte.

Fleischfarbener Ausfluss – woher kommt er?

Erstmal muss man sagen, dass Ausfluss etwas normales ist, dass jede Frau ab der Pubertät beobachten kann. Der gewöhnliche Vaginalausfluss besteht aus drei Flüssigkeiten, die jeweils ihre Bedeutung haben.

#1 Scheidenflüssigkeit aus den Kapillaren der Vagina

Die Scheidenflüssigkeit wird in den Kapillaren bzw. Epithelzellen der Vagina gebildet. Diese saure Flüssigkeit (pH 3,8 bis 4,4) soll die Vagina und Gebärmutter vor Krankheiten schützen.

#2 Zervixschleim aus den Krypten des Gebärmutterhalses

Die zweite Komponente ist der Zervixschleim, der in speziellen Drüsen (Krypten) im Gebärmutterhals gebildet wird. Im Gegensatz zur Scheidenflüssigkeit ist er nicht sauer, sondern schwach basisch (7,1 bis 7,4).

Schleim hält Spermien befruchtungsfähig

Dies hat den Hintergrund, dass er dafür da ist, die Spermien im Körper befruchtungsfähig zu halten. Spermien mögen das natürliche saure Milieu der Vagina nicht und würden ohne den Zervixschleim nur wenige Stunden in der Vagina überleben können. Im Zervixschleim können Spermien etwa 3 bis 5 Tage befruchtungsfähig bleiben. Der Zervixschleim besteht u.a. aus Zucker, von dem die Spermien sich ernähren.

Filterung der Spermien

Nun ist es so, dass die Natur immer natürliche Selektion betreibt. Es sollen nur die besten Spermien in den Eileiter zur Eizelle kommen, um sich mit dieser zu vereinigen. Schaut man den Zervixschleim unter dem Mikroskop an, so sieht man, dass er aus langen Fäden besteht und sehr klebrig sein kann. Somit verfangen sich darin missgebildete Spermien und können nicht weiterschwimmen.

Fruchtbare Tage mit Zervixschleim bestimmen

spinnbarer transparenter vaginalschleim

spinnbarer und transparenter Vaginalschleim © Natürliche Fruchtbarkeit

Der Zervixschleim verändert sich gerade vor dem Eisprung sehr stark. Dies liegt daran, dass er hormon-technisch an die Eireifung der Frau gekoppelt ist. Je näher der Eisprung ist, desto höher ist der Wassergehalt im Schleim. Dies ist der Grund, warum viele Frauen kurz vor dem Eisprung wässrigen, spinnbaren Schleim beobachten können. Nach dem Eisprung nimmt der Wassergehalt im Schleim wieder ab. Aus diesem Grund nutzen viele Frauen den Schleim, um ihre fruchtbaren Tage und den Eisprung im Zyklus zu bestimmen.

#3 Erregungsschleim aus den bartholinischen Drüsen

Nur bei sexueller Erregung wird der sogenannte Erregungsschleim in den bartholinischen Drüsen produziert. Dieser Erregungsschleim (vaginale Lubrikation) dient als natürliches Gleitgel, um zum Beispiel den Sex angenehmer zu gestalten. Viele Frauen erleben gerade in den Wechseljahren oder unter hormoneller Verhütung eine Scheidentrockenheit, weil dieser Erregungsschleim nicht mehr ausreichend produziert wird. Hier kann u.U. ein Gleitmittel helfen, um die Symptome zu mildern. Mehr Infos zu diesem Thema bekommst du in meinem Artikel „Scheidentrockenheit – Was tun?”.

Rosafarbener und fleischfarbener Ausfluss – woher kommt er?

Falls sich frisches Blut mit dem Ausfluss vermischt, kann rosafarbener Ausfluss entstehen. Normalerweise ist dieser Schleim geruchlos und verursacht keine Schmerzen. Ebenso tritt dieser rosafarbene Schleim im Zusammenhang mit dem Zyklus also z. B. vor der Periode auf. Ein solcher rosafarbener Ausfluss ist durchaus normal. Falls jedoch wirklich fleischfarbener Ausfluss mit klumpiger Konsistenz, süßlichem und üblem Geruch begleitet von Jucken, Brennen oder Schmerzen auftritt, dann solltest du eine gynäkologische Praxis aufsuchen, um die genauen Ursachen abzuklären.

Wann tritt fleischfarbener Ausfluss auf?

Es ist sehr entscheidend wann fleischfarbener Ausfluss im Zyklus auftritt.

Fleischfarbener Ausfluss vor Periode

Rosafarbener fleischfarbener Ausfluss

Rosafarbener fleischfarbener Ausfluss © Natürliche Fruchtbarkeit

Am häufigsten tritt rosafarbener Ausfluss kurz vor der Periode auf. In diesem Fall vermischt sich meist eine Schmierblutung, welche die Menstruationsblutung ankündigt, mit gewöhnlichem Ausfluss. Somit entsteht manchmal ein rosafarbener, bräunlicher und selten auch fleischfarbener Ausfluss vor der Periode. Meist löst sich auch der Schleimpfropf vor der Menstruation, welcher den Gebärmutterhals vorab vor Krankheitserregern geschützt hat. Doch dieser Schleimpfropf wird nun gelöst, da sich nun der Muttermund leicht öffnet, um das Menstruationsblut nach Außen zu lassen.

Fleischfarbener wässriger Ausfluss zum Eisprung

Auch zum Eisprung können aufgrund von hormonellen Schwankungen kurze Zwischenblutungen auftreten. Blutungen, die zum Zeitpunkt des Eisprungs auftreten, werden in der Fachsprache als Eisprungblutungen bezeichnet. Vermischen sich solche Eisprungblutungen mit dem ganz gewöhnlichen Zervixschleim, so kann rosafarbener, wässriger aber auch fleischfarbener Ausfluss entstehen. Nur wenige Frauen beobachten Ovulationsblutungen im Zyklus, die meist ein ganz gewöhnliches Eisprung-Anzeichen sind.

Fleischfarbener Ausfluss während und nach dem Sex

Falls du wirklich fleischfarbenen Ausfluss während oder nach dem Sex beobachten kannst, solltest du dringend zum Arzt oder zur Ärztin gehen. Denke immer daran, dass es normalerweise nicht zu Blutungen während und nach dem Sex kommt. Nur, wenn du leichte Blutungen hattest, kann fleischfarbener Ausfluss auftreten. Bemerkst du noch weitere Symptome wie Schmerzen, Jucken, Brennen oder ein süßlicher oder übler Geruch können diese auf Geschlechtskrankheiten, Polypen, Zysten, Gebärmutterhalskrebs u.a. Erkrankungen hinweisen.

Fleischfarbener Ausfluss in der Frühschwangerschaft

Etwa 6 bis 12 Tage nach dem Eisprung findet die Einnistung statt. In diesem Zeitraum kann es infolge der Einnistung zu leichten Blutungen kommen z. B. weil sich bei der Einnistung der Eizelle ein Teil der Gebärmutterschleimhaut löst. Natürlich können diese Blutungen, wenn sie sich mit dem Ausfluss vermischen, ein rosa-farbenes bis fleischfarbenes Aussehen erhalten. Die Einnistungsblutung ist somit ein seltenes Schwangerschaftsanzeichen in der Frühschwangerschaft.

Vorsicht bei Blutungen in der Schwangerschaft

Treten Blutungen oder Schmerzen in der Schwangerschaft auf, solltest du jedoch eine gynäkologische Praxis aufsuchen. Hier ist Vorsicht besser als Nachsicht. Schließlich können Blutungen in der Schwangerschaft immer ein Hinweis dafür sein, dass etwas mit dem Baby nicht stimmt, daher lass das im Zweifelsfall abklären.

Fleischfarbener Ausfluss – wann zum Arzt?

Fleischfarbener Ausfluss ist generell ein schwieriges Thema. Rosafarbener Ausfluss ist etwas Normales, dass immer wieder auftreten kann. Der Unterschied zwischen fleischfarbendem und rosa Ausfluss ist hier fließend und starke Interpretationssache. Jedoch gibt es so ein paar Zeichen, die wirklich ernsthaft auf eine Erkrankung hindeuten, bei denen du auf jeden Fall eine gynäkologische Praxis aufsuchen solltest.

#1 Übelriechender oder süßlicher Geruch des Ausfluss

Normalerweise ist der Ausfluss geruchlos. Süßlicher oder übler Geruch nach Fisch oder ähnlichem sind ein klarer Hinweis auf eine Erkrankung. Lass das bitte in einer ärztlichen Praxis abklären.

#2 Ausfluss begleitet von Schmerzen Jucken, Brennen, Stechen etc.

Im Regelfall verursacht normaler Ausfluss keinerlei Schmerzen. Spürst du Schmerzen, Jucken, Brennen, Stechen im Vaginalbereich etc. ist dies ein Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmt. Häufiger treten solche Symptome nach Geschlechtskrankheiten oder Infektionen sowie Scheidenpilz auf. Suche wenn möglich eine gynäkologische Praxis auf, dort wird ein Abstrich gemacht und die Ursache ist meist schnell gefunden.

#3 Ausfluss von merkwürdiger Farbe

Normaler Ausfluss ist weißlich bis transparent. Vermischt er sich mit Blut, kann roter oder rosafarbener Ausfluss entstehen. Verfärbt sich dein Ausfluss von rosa in fleischfarbendend oder tritt grünlicher oder gelblicher Ausfluss ein, ist dies ein Anzeichen für eine Erkrankung. Meist treten neben diesem stark gefärbten Schleim weitere Symptome wie Schmerzen, Jucken, Brennen, Rötungen im Vaginalbereich etc. auf. In diesem Fall solltest du in jedem Fall eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen und den Ursachen auf den Grund gehen.

#4 Bauchkrämpfe oder Fieber

Häufige Bauchkrämpfe oder Fieber im Zyklus sind kein gutes Zeichen. Es erklärt sich von selbst, dass es hier Sinn macht, die Ursachen in einer gynäkologischen Praxis abzuklären.

#5 Häufige Zwischenblutungen innerhalb des Zyklus

Klar hat fast jede Frau mal eine Zwischenblutung im Zyklus. Beobachtest du jedoch häufigere, stärkere Blutungen, ohne dass ein klarer Zusammenhang zum Zyklus zu erkennen ist, würde ich skeptisch werden. Auch wenn es selten ein Zeichen der Erkrankung ist, sollte man hier die Ursachen abklären lassen.

#6 Blutungen während oder nach dem Sex

Blutungen vor und während des Sex sind ein Hinweis auf eine ernsthafte, schwere Erkrankung. Klar, können auch Verletzungen beim Sex auftreten, die solche Blutungen möglich machen. Jedoch ist klar, diese Art von Blutungen vor und während des Verkehrs werden unter anderen zum Beispiel bei Polypen, Zysten oder Gebärmutterhalskrebs häufiger beobachtet. Hier solltest du auf jeden Fall zu einer Ärztin oder einem Arzt deines Vertrauens gehen. Dr. Google hilft hier leider nicht weiter, hier helfen nur Tests und Untersuchungen.

Wie wird Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert?

Meist wird bei solchen Fällen in einer gynäkologischen Praxis zunächst ein Vorgespräch inkl. Gebärmutterhals Abtastung durchgeführt. Meist erfolgt noch ein Abstrich (PAP)-Test, eine Ultraschalluntersuchung, eine Gebärmutterhals-Spiegelung sowie manchmal eine Ausschabung (Abrasio). Die entnommenen Gewebeproben werden unter dem Mikroskop untersucht und verraten dann ganz genau, ob du Gebärmutterhalskrebs hast oder nicht. Wir haben auf unserem Hormonfrei Verhüten Blog schon eine Frau interviewt, welche eine Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs vermutlich aufgrund ihrer hormonellen Verhütung hatte. Doch sie konnte durch die Hilfe ihrer Heilpraktikerin und durch den Umstieg auf hormonfreie Verhütung mit NFP zum Glück eine Gebärmutterhals OP vermeiden.

#7 Kann ein Bluttest verraten, ob ich Gebärmutterhalskrebs habe?

Bei deiner Frauenärztin oder deinem Frauenarzt wird vermutlich dann ein Bluttest auf bestimmte Tumormarker (SCC, CEA, CA 125) bei Verdacht auf Gebärmutterhals durchgeführt. Doch für eine Diagnose von Gebärmutterhalskrebs sind die Blutwerte nicht ausreichend. Klar sind diese Tumormarker häufiger bei Patientinnen mit Gebärmutterhalskrebs erhöht, doch auch bei gesunden Frauen können die Marker mal erhöht sein. Es braucht eine ausführliche ärztliche Untersuchung, um Gebärmutterhalskrebs, Polypen u.ä. zu diagnostizieren.

#8 Ich fühle mich nicht gut

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Dr. Google kein guter Berater ist. Aus diesem Grund meiden es die meisten Autoren, über das Thema fleischfarbener Ausfluss zu schreiben. Sie haben Angst, etwas Falsches zu schreiben oder den Frauen zu viel Angst zu machen. Doch ich finde das Thema zu wichtig, um nicht darüber zu schreiben, weil es nunmal viele Frauen beschäftigt. Ich weiß, dass die meisten Frauen, die nach fleischfarbener Ausfluss suchen, Angst vor Gebärmutterhalskrebs haben. Falls du dieses ungute Gefühl und diese Angst ständig mit dir herum schleppst, kann ich dir nur empfehlen, endlich damit aufzuhören und Klarheit zu schaffen. Habe Mut, es untersuchen zu lassen.

Gebärmutterhalskrebs Vorsorge

Es gibt in Deutschland die Möglichkeit in regelmäßigen Abständen mal einen Check Up durchführen zu lassen. Jede Frau kann zwischen dem 20. und 34. Lebensjahr einen PAP Test und Blutuntersuchungen durchführen lassen, dessen Kosten normalerweise von den Krankenkassen verständig übernommen werden. Die häufigste Ursache für Gebärmutterhalskrebs bleiben HPV Viren, die beim Sex übertragen werden können. Dieses HPV Viren können mit dem PAP Test festgestellt werden. Dieser Test ist von der Durchführung her relativ harmlos und bereitet normalerweise keine Schmerzen, kann sich aber unangenehm anfühlen. Das Ergebnis liegt meist innerhalb von einer Woche vor.

Wird der Krebs früh erkannt kann man viel machen

Wird der Krebs früh erkannt, kann man ihn meist gut behandeln und es gibt keine größeren Probleme. Wer Angst vor Krebs hat, sollte solche Untersuchungen regelmäßig durchführen lassen, weil sie Klarheit bringen und das Kopfkino beenden. Ich persönlich handhabe das bei mir mit dem Thema Angst vor Krankheiten und Vorsorgeuntersuchungen zwar etwas anders, aber ich finde jeder Mensch muss da seinen eigenen individuellen Weg finden, damit umzugehen.

Senke deine Risikofaktoren für Gebärmutterhalskrebs

Frauen, bei denen fleischfarbener Ausfluss im Zyklus auftritt, haben oft Angst vor Gebärmutterhalskrebs. Krebs, so viel kann ich auch wieder aus Erfahrung sagen, kommt meist nicht so plötzlich in dein Leben, wie es viele immer schreiben. Es gibt Risikofaktoren und Lebensumstände (siehe die 5 biologischen Naturgesetze), die Gebärmutterhalskrebs wahrscheinlicher machen. Zu ihnen gehört auch die hormonelle Verhütung, das Rauchen, häufig wechselnde Sexualpartner, viele Geburten, schlechte Genitalhygiene, übermäßiger Stress, starke psychisch belastende Konflikte etc. All diese Faktoren kann man selbst beeinflussen und somit sein individuelles Risiko senken.

Mache NFP und lerne deinen Körper verstehen

Denkst du, es war Zufall, dass Katharina Gebärmutterhalskrebs in der Vorstufe erkannt hat und heute ein gesundes Leben führt? Nein, es ist kein Zufall gewesen. Frauen, die NFP regelmäßig anwenden, kennen sich einfach mit Themen wie Zervixschleim und Ausfluss aus. Sie kennen sich und ihren Zyklus genau und würden sofort merken, wenn etwas nicht normal ist. Dies führt dazu, dass Frauen die NFP anwenden, schneller Krankheiten bemerken und meist auch insgesamt gesünder leben. Aus diesem Grund kann ich dir nicht nur raten, während deiner Kinderwunschzeit die NFP Methode anzuwenden, sondern auch noch danach. Falls du noch heute mit NFP beginnen möchtest, empfehle ich dir unser Kinderwunsch Starter Set. Dort bekommst du alle Infos für den optimalen Start in die NFP Methode.

Bleib ruhig und wende folgende Regel an

Tritt fleischfarbener Ausfluss nur ein einziges Mal im Zyklus ohne weitere Symptome auf, dann ist es wahrscheinlich nicht der Rede wert. Doch sobald fleischfarbener Ausfluss häufiger auftritt und du weitere Symptome für eine Erkrankung hast, sei sehr wachsam. Lass es abklären und vermeide bei Google ewig lang zu suchen und das Kopfkino einzuschalten. Dies kann einen wirklich verrückt machen und bringt dich keinen Schritt weiter! In diesem Sinne wünsche ich dir von Herzen Gesundheit und Glück!!! 🍀 ♥️ 🤗

DEINE ANNE

Hinweise

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihre / Ihren Ärztin, Arzt, Heilpraktikerin oder Heilpraktiker.

 

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner