Eizellqualität verbessern – Wie geht das?

Eizellqualität verbessern

Eizellqualität verbessern © Natürliche Fruchtbarkeit

Wie kann man die Eizellqualität verbessern? Wir zeigen unseren 5 besten Tipps, um die Qualität der Eizellen bei unerfülltem Kinderwunsch zu steigern.

Bereits in den Eierstöcken eines weiblichen Fötus befinden sich schon Millionen von Eizellen. Im Alter von 14 bis 16 Jahren hat eine Frau, dann noch etwa 300.000 bis 400.000 unreife Eizellen im Körper. Anschließend nimmt die Zahl der Eizellen pro Monat um etwa 1000 Stück ab. Ebenso wissen wir, dass eine 40 Jährige Frau auch 40 Jahre alte Eizellen hat. Die Abnahme der Eizellen und der Qualitäts-Abfall der Eizellen sind der Hauptgrund für das Absinken der Fruchtbarkeit von Frauen im Alter. Gegen den Abfall der Anzahl der Eizellen können wir aktuell leider nichts tun. Doch wir können die Eizellqualität verbessern und heute möchten wir dir unsere besten 5 Tipps mit auf den Weg geben, wie man die Qualität der Eizellen steigern kann.

Schieb deinen Kinderwunsch nicht auf die lange Bank

Am Anfang möchte ich dich motivieren, dich mit  deinem Kinderwunsch auseinander zu setzen   und nicht auf die lange Bank zu schieben. Wie oft spreche ich mit Frauen, die den Kinderwunsch schon seit vielen Jahren aufschieben, obwohl sie einen festen Partner und genug Geld haben. Doch dies kann fatal sein, wie die folgende Statistik zeigt:

Schwangerschaftswahrscheinlichkeit sinkt, je älter du wirst

Fruchtbarkeit Abnahme im Alter

Rückgang der Fruchtbarkeit im Alter © Hendershot GE, Mosher WD, Pratt WF. Infertility and age: an unresolved issue. Fam Plann Perspect. 1982 Sep-Oct;14(5):287-9. PMID: 6926975.

Umfassende Untersuchungen zeigen, dass die Chance, schwanger zu werden, mit dem Alter abnimmt. Frauen zwischen 20 und 24 Jahren haben pro Jahr eine Chance von 86%, auf natürlichen Weg schwanger zu werden. Im Alter von 35 bis 39 Jahren liegt die Wahrscheinlichkeit pro Jahr, schwanger zu werden, hingegen nur noch bei 52%. Im Alter von 45 bis 49 Jahren werden viele Frauen auch in Kinderwunschzentren abgelehnt, da ihre Chance, schwanger zu werden, pro Jahr nur noch bei ca. 5% liegt. Aus diesem Grund: Bitte schiebe es nicht länger auf, schwanger zu werden, wenn du es eigentlich die ganze Zeit möchtest.

Wie viel Eizellen bleiben noch zum Schwangerwerden?

Also die Zahl der Eizellen geht pro Monat um etwa 1000 zurück. Gegen diese Abnahme der Eizellen kann man nichts tun. Es ist daher ganz entscheidend, vor einer Kinderwunschbehandlung zu wissen, wie groß die Eizellenreserve noch ist. Durchschnittlich produziert eine Frau in ihrem ganzen Leben ca. 400 Zyklen mit Eisprüngen, die potentiell zum Schwangerwerden genutzt werden können (vorausgesetzt, sie nimmt nicht jahrelang die Pille und ist nicht permanent schwanger, oder etwas anderes, was den Eisprung verhindert). Das ist nicht so viel, wenn man bedenkt, dass nur etwa sechs Tage pro Zyklus biologisch hochfruchtbar sind. Ebenso fangen die meisten Frauen nicht ab der Pubertät an, Kinder zu bekommen. Es ist daher ganz entscheidend, zu wissen, wie viel Zeit zum Schwangerwerden noch bleibt und dies kann man zum Glück heute mit einigen Bluttests ganz gut bestimmen.

#1 Teste deinen FSH Spiegel

Die Abkürzung FSH steht für follikelstimulierendes Hormon. Das FSH ist für die Eizellreifung in der Follikelphase des Menstruationszyklus verantwortlich. Desto weniger Eizellen vorhanden sind, desto mehr FSH wird benötigt, um einen Eisprung auszulösen.

Zu hoher FSH Wert ist ein Alarmzeichen

Normalerweise liegt der FSH Wert im Blut zwischen 2 und 10 UI pro ml, wenn ausreichend Eizellen vorhanden sind. Zwischen 10 und 20 IU pro ml, muss genauer geschaut werden, warum der FSH erhöht ist. Dies kann z. B. auch bei PCOS oder anderen Erkrankungen der Fall sein. Auch ein frühzeitiger Eintritt in die Wechseljahre ist möglich. Jedoch kannst du bei einem FSH Wert zwischen 20 und 100 UI ziemlich sicher sein, dass du in den Wechseljahren bist. Es bleibt dann nicht mehr viel Zeit, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen. Ja richtig, es ist immer noch möglich, in den Wechseljahren schwanger zu werden. Denn Wechseljahre sind nur die Jahre VOR der Menopause. Erst nach der Menopause ist es nicht mehr möglich, schwanger zu werden. Viele verwechseln diese Begriffe.

#2 Mache einen AMH Test

Das Anti-Müller Hormon ist laut einigen Kinderwunsch ExpertInnen wie z. B. Reproduktionsmediziner Prof. Dr. med. Gnoth, das wichtigste Hormon zur Beurteilung der Eizellreserve.

Normwerte vom AMH

Normalerweise liegt der Normwert des AMH zwischen 1 und 5 ng pro ml. Jedoch wird es kritisch, wenn der AMH unter 1 ng pro ml fällt. Dies bedeutet, dass nicht mehr so viel Zeit besteht, da die Eizellenreserve in den nächsten ein bis zwei Jahren versiegen könnte. Zwar zeigen neuere Studien, dass ein AMH Wert unter 1 ng pro ml noch nicht das Ende

der Fruchtbarkeit ist. Jedoch ist dann eben nicht mehr so viel Zeit, schwanger zu werden. In meinem Artikel „AMH Wert verbessern – Wie geht das?” zeige ich Wege auf, den AMH Wert geringfügig zu steigern.

Inhibin B

Inhibin B ist ebenso wie das AMH ein Biomarker, der im Zusammenhang mit der Eizellreserve steht.

Normwerte Inhibin B

Der Normwert von Inhibin B  liegt bei Frauen im Bereich 10,0 – 273 ng/l. Unter 10 Nanogramm pro Liter stehen als Anzeichen für die Wechseljahre. Auch bei Männern kann Inhibin B für die Diagnose der Fruchtbarkeit genutzt werden. Bei Männern liegt der Normwert zwischen 100 und 400 Nanogramm pro Liter. Liegen die Werte unter 100 Nanogramm pro Liter ist es meist ein Zeichen, dass die Fruchtbarkeit des Mannes eingeschränkt sein könnte.

Zahl der Antralfollikel kurz vor der Periode

Im Ultraschall können ÄrztInnen sehen, wie viele Follikel (Antrafollikel) sich für den kommenden Zyklus auf den Eisprung vorbereiten. Ebenso kann man in der Sonographie das Volumen der Eierstöcke messen u.ä. Aus diesen Informationen können GynäkologInnen darauf schließen, wie viel Eizellreserve für die Eireifung zur Verfügung steht.

Eizellreserve ist nicht Fruchtbarkeit

Die Frage nach der Eizellreserve hat nichts mit der Fruchtbarkeit zutun. Die Eizellreserve sagt lediglich etwas darüber aus, wie viel Zeit zum Schwangerwerden bleiben. In einer Studie mit fast 1000 Frauen nahm man die Blutwerte von AMH, FSH und Inhibin B vor dem Versuch, schwanger zu werden, ab. Anschließend verglich man die Schwangerschaftsraten der Frauen mit einer niedrigen Eizellreserve (niedriger AMH etc.) mit Frauen mit normalen AMH, FSH und Inhibin B Spiegeln. Im Ergebnis konnte man keine signifikanten Unterschied in der Schwangerschaftsrate bei Frauen mit niedrigen AMH- und normalen AMH-Wert finden. Wenn man einen niedrigen AMH-Wert hat, kann man also in vielen Fällen genauso gut schwanger werden, man hat nur weniger Zeit dafür.

Das biologische Alter einer Frau ist verschieden

Die biologische Fruchtbarkeit entspricht nicht immer dem Alter der Frau. Es gibt wenige Frauen, die mit Anfang 30 in die Wechseljahre kommen, andere Frauen wie z. B. Heike Gößlinghoff werden mit 48 Jahren nochmals natürlich schwanger. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben – manche junge Frauen haben eben auch mit 16 Jahren 400.000 Eizellen und andere „nur“ 300.000 – das ist einfach sehr individuell. Ebenso kann aufgrund von Ernährung und dem allgemeinen Umgang mit der Gesundheit, die Eizellqualität der Frauen sehr unterschiedlich sein.

Eizellqualität verbessern – Meine 7 besten Tipps

Kommen wir jetzt zum Hauptthema des Artikels nämlich, wie du deine Eizellqualität verbessern kannst. Natürlich solltest du eine Therapie zur Verbesserung der Eizellen am besten in Begleitung mit einer gynäkologischen oder heilpraktischen Praxis durchführen. Wir raten dringend davon ab, dies allein zu machen, da das Hormonsystem und die Kreisläufe im Körper sehr komplex sind. Die 5 Tipps zum Eizellqualität verbessern können dir allerdings helfen, einen Überblick zu gewinnen.

1) Eizellqualität verbessern mit Vitamin D

Vitamin D ist ein Prohormon, das u.a. beim Knochenaufbau eine größere Rolle spielt. Ebenso gibt es beim Thema Kinderwunsch & Vitamin D positive Zusammenhänge mit der Eizellreserve. Einerseits kann Vitamin D durch die Einstrahlung der Sonne auf den Körper selbst gebildet werden, aus diesem Grund wird es auch gern Sonnenhormon genannt – weil es eigentlich eher ein Hormon ist und kein Vitamin. Andererseits kann Vitamin D auch über die Nahrung zugeführt werden. Beispielsweise enthalten Hering, Lachs, Avocado und Eigelb Vitamin D.

30% der Frauen haben einen Vitamin D Mangel in Deutschland

Jedoch haben wir in Deutschland nicht so viel Sonne und so geht das Robert Koch Institut davon aus, dass ca. 30% der Frauen in Deutschland einen Vitamin D Mangel haben. Der Vitamin D Spiegel kann im Blut in einer gynäkologischen Praxis oder Online getestet werden.

Was bringt Vitamin D bei Kinderwunsch

Studien zeigen ganz klar, dass Vitamin D beim Schwangerwerden helfen kann und sowohl die Schwangerschaftsrate als auch die Baby-Take-Home Rate erhöhen kann. Zudem konnte man einen positiven Einfluss auf die Eizellreserve bei der Behandlung von PCOS und der Verbesserung der Spermienqualität nachweisen. Mehr dazu erfährst du in unserem ausführlichen Artikel „7 Gründe Vitamin D bei Kinderwunsch einzunehmen”.

Vitamin D kaufen

Für alle Frauen und Männer mit Kinderwunsch, die einen geringen Vitamin D Spiegel haben, empfehlen wir *Vitamin D3 als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tropfen zu supplementieren. Die verlinkten Tropfen verwende ich selbst. Sie enthalten neben Vitamin D3 auch noch Vitamin K2, was auch noch weitere positive Effekte auf den Körper hat.

2) Eizellqualität verbessern mit Dehydroepiandrosteron (DHEA)

DHEA, auch Dehydroepiandrosteron genannt, ist eine Vorstufe von männlichen und weiblichen Sexualhormonen. Interessanterweise haben Frauen im fruchtbarsten Alter von 20 bis 25 Jahren die höchste Konzentration DHEA im Blut. Mit dem Alter nimmt sowohl der DHEA Spiegel als auch die Fruchtbarkeit der Frau ab. Je weniger DHEA gebildet wird, desto weniger gut können wichtige Sexualhormone im Körper gebildet werden. Aus diesem Grund lag die Vermutung nahe, zu schauen, welchen Einfluss die Einnahme von DHEA auf die Schwangerschaftsrate hat.

Einnahme von DHEA bei Frauen ab 35+ erhöht Schwangerschaftsrate

In einer Studie untersuchte man Frauen, die mit Hilfe der künstlichen Befruchtung schwanger werden wollten. Anschließend hat man die Frauen in zwei Gruppen eingeteilt. In der einen Gruppe wurde DHEA supplementiert und in der anderen nicht. Im Ergebnis konnte man eine höhere Schwangerschaftsrate in der Gruppe mit der DHEA Supplementation finden.

Nebenwirkungen von DHEA

DHEA kann jedoch auch Nebenwirkungen haben z. B. bei Frauen, die PCOS haben, bei denen der DHEA Spiegel von Natur aus zu hoch ist. Aus diesem Grund nimm DHEA immer in Absprache mit einer gynäkologischen Praxis ein. Mehr zu diesem Thema kannst du in meinem Artikel „DHEA bei Kinderwunsch” nachlesen.

DHEA kann im Blut getestet werden

Der DHEA Spiegel kann ähnlich wie bei Vitamin D3 im Blut online oder in deiner gynäkologischen Praxis getestet werden. Je nachdem, in welchem Bereich der DHEA Spiegel liegt, wird eine geeignete Dosierung ärztlich vorgeschlagen.

3) Eizellen verbessern mit Coenzym Q10

Unter Coenzym Q10 versteht man eine körpereigenen Substanz, welche über die Nahrung als auch über den Körper aufgenommen werden kann. Nun ist Q10 für die Bildung der Zellenergie ATP wichtig, die ja alle unsere Zellen am Leben erhält.

Eizelle braucht die meiste Energie

Die Eizelle ist die größte Zelle im menschlichen Körper. Sie ist so groß, dass man sie sogar mit bloßem Auge sehen kann. Eine solche große und wichtige Zelle braucht bei seiner Bildung sehr viel Energie. Aus diesem Grund spielt Coenzym Q10 bei der Eizellreifung eine große Rolle.

Studien zeigen verbesserte Eireifung bei Coenzym Q10

In Untersuchungen im Zusammenhang mit der künstlichen Befruchtung, konnte eine verbesserte Eizellreifung infolge der Supplemation von Q10 in der Kinderwunschzeit nachgewiesen werden. *Coenzym Q10 kann als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln zugeführt werden. Mehr Infos zu Dosierung und Anwendung bekommst du in meinem Artikel „Schwanger werden mit Coenzym Q10”.

4) Folsäure bei unerfülltem Kinderwunsch

Folsäure leitet sich aus dem lateinischen Wort folium „Blatt” ab, weil es vorwiegend in grünen Lebensmitteln und Pflanzen enthalten ist. Folsäure ist eigentlich ein hitze- und lichtempflichdliches Vitamin aus dem B-Komplex.

Weniger Fehlgeburten und Missgeburten

Viele Frauen konzentrieren sich ab 35+ auf das Schwangerwerden. Sie vergessen häufig, dass das Schwangerwerden nur der erste Schritt ist. Schließlich steigt im Alter auch das Risiko für Fehlgeburten deutlich an. Nicht umsonst, spricht man ab 35 Jahren von einer Risikoschwangerschaft. Folsäure konnte nachweislich in Studien die Chance für Missbildungen und Fehlgeburten verringern. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher jeder Frau schon drei Monate vor dem Schwangerwerden etwa 400 µg Folsäure zu supplementieren. Es gibt hier sehr gute *Nahrungsergänzungsmittel für die Kinderwunschzeit, die auch noch weitere wichtige Stoffe wie Magnesium, Jod und DHA enthalten. Überdies ist vor allem für VeganerInnen die Ergänzung von Vitamin B12 wichtig, da sie es zu wenig über die Nahrung aufnehmen.

5) Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren

Frauen mit einem unerfüllten Kinderwunsch sollten sich sehr ernsthaft mit ungesättigten Fettsäuren wie Omega 3 und Omega 6 beschäftigen. Vereinfacht sind Omega 3 Fettsäuren für die Zellregeneration verantwortlich und wirken hierbei entzündungshemmend. Omega 6 Fettsäuren fördern dagegen die Blutgerinnung und Entzündungsprozesse im Körper.

Viele Menschen haben einen Omega 6 Überschuss

Durch die heutige Zeit haben viele Menschen einen Überschuss an Omega 6 Fettsäuren, was zu Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Endometriose führen kann. Omega 6 Fettsäuren sind häufiger in pflanzlichen Ölen wie z. B. Sonnenblumenöl zu finden. Omega 3 Fettsäuren findet man überwiegend in Fischprodukten. Aus diesem Grund nehmen gerade VegetarierInnen und VeganerInnen meist zu wenig Omega 3 Fettsäuren zu sich. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt ein Verhältnis von Omega 6 und Omega 3 von 5:1. Aus diesem Grund ist eine Portion Fisch pro Woche oder die Supplementation von *veganen Omega 3 Kapseln sehr empfehlenswert.

Omega 3 Fettsäuren helfen bei Kinderwunsch

In einer Studie mit 500 Paaren schaute man sich die Schwangerschaftsraten und Geburtenraten von Paaren in Abhängigkeit ihres Fischkonsum an. Hierbei kam heraus, dass Frauen und Männer die regelmäßig Fisch essen leichter schwanger werden. Mehr zu diesem Thema erfährst du in meinem Beitrag „Omega 3 bei Kinderwunsch”.

Weitere Tipps die Eizellqualität zu verbessern

Wie du in diesem Beitrag mitbekommen hast, ist unser Körper und die Eizellreifung sehr komplex und bis heute auch noch nicht vollständig verstanden. Jedoch wissen wir aus Studien, dass wir sehr effektiv die Eizellqualität verbessern können. Die Reproduktionsmedizin nutzt diese Erkenntnisse schon seit langer Zeit. Doch bei der natürlichen Schwangerschaft wird sie nicht konsequent umgesetzt, da vielen Paaren das Wissen häufig fehlt. Meist werden Nahrungsergänzungsmittel von Frauen in der Kinderwunschzeit eher wahl- und ziellos durchgeführt. Aus diesem Grund möchte ich dir drei gute Tipps mit auf den Weg geben.

#1 Lasse deine Hormone im Speichel oder Blut testen

Das erste was ich jeder Frau mit unerfüllten Kinderwunsch empfehle ist, die Hormone im Zyklus mit einem Zyklusmonitoring testen zu lassen. So lassen sich leicht FSH, AMH, Inhibin B, Östrogen, Progesteron, DHEA, Omega 3, Vitamin D und viele weitere Hormone und Vitamine im Blut oder Speichel der Frau testen. Über eine Analyse von deinen Haaren, Harn oder deinem Stuhl können ebenso Nahrungsmängel erkannt werden. Durch die genaue Analyse kannst du ganz gezielt supplementieren und nicht nur nach Gefühl. Dies verbessert die Ergebnisse bei unerfülltem Kinderwunsch signifikant und senkt auch das Risiko einer falschen Dosierung. Ebenso wird dich so auf diesen Weg eine fachkundige Person begleiten, was immer ein gute Sache ist.

#2 Nutze die NFP Methode zur Zyklusdiagnostik

Ein ganz entscheidender Punkt ist auch noch die Zyklusdiagnostik. Beispielsweise gibt es auch Anzeichen für Gelbkörperschwäche, PCOS, Endometriose, Progesteronmangel, Östrogendominanz u.v.m. in deinem Zyklus. Dies ist so, weil die Basaltemperatur ein Marker für das Progesteron und der Zervixschleim ein Marker für das Östrogen ist. Somit beobachtet man nicht nur eine Temperaturkurve, sondern den Verlauf des Progesteronspiegels im Zyklus. Nun hat man anhand einer Datenbank rund 40.000 NFP Zyklen von rund 2000 Frauen gesammelt. Aus diesen weiß man ganz genau, wie gesunde Zyklen zum Schwangerwerden aussehen und welche Anzeichen für eine Erkrankung wie PCOS, Endometriose u.a. sprechen können.

Produziere gesunde und natürliche Zyklen

Am Ende geht es bei all den Nahrungsergänzungsmitteln möglichst darum, gesunde natürliche Zyklen zu produzieren, mit denen man schwanger werden kann. Durch NFP kann man also den Erfolg der Therapie unter Umständen direkt sehen. Ich habe beispielsweise eine Gelbkörperschwäche infolge einer Schilddrüsenunterfunktion gehabt. Schon an meinen Zyklen konnte ich somit eine verkürzte Gelbkörperphase erkennen. Natürlich habe ich dann eine Therapie gemacht und konnte genau sehen, was funktioniert und was nicht. Schließlich musste sich ja eigentlich „nur“ die Gelbkörperphase im Zyklus wieder normalisieren. Mehr zu diesem Thema verrate ich dir in meinem Beitrag „Schwanger trotz Hashimoto und Gelbkörperschwäche”

Bestimme die fruchtbaren Tage und den Eisprung

Ein anderer Punkt ist, dass eine Frau nur schwanger werden kann – wenn Eizelle und Spermie zusammenkommen. Die Spermien können nur 3 bis 5 Tage im Körper der Frau befruchtungsfähig bleiben und die Eizelle ist nur einen Tag befruchtungsfähig. Folglich ergeben sich nur sechs biologisch fruchtbare Tage pro Zyklus. Einen Zyklus zu verpassen beziehungsweise nicht zu nutzen, um schwanger zu werden, wollen viele Frauen über 35 nicht riskieren. Schließlich bleiben eventuell nicht mehr so viele Zyklen zum Schwangerwerden übrig im Leben. Mit der NFP Methode kannst du den Eisprung und die fruchtbaren Tage sehr genau bestimmen.

NFP erhöht die Schwangerschaftsrate

schwangerschaftsrate nfp

Überdies zeigen Studien, dass durch die Anwendung von NFP die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, bei Paaren mit eingeschränkter Fruchtbarkeit verdoppelt werden konnte. Dies macht nicht nur Mut, sondern zeigt sich, dass natürliche Methoden wie NFP ein großes Potential haben. Falls du NFP so schnell und so gut wie möglich erlernen möchtest, empfehle ich dir mein eBook WANN BIN ICH FRUCHTBAR?. Dort erhältst du eine Schritt- für Schritt Anleitung in die symptothermale Methode inkl. Übungszyklen + Lösungen. Ebenso bekommst du ein ausführliches Kapitel zur Zyklusdiagnostik mit Fallbeispielen von realen Frauen. Den Abschluss bilden 15 motivierende Erfahrungsberichte von Frauen, die mit NFP trotz Gelbkörperschwäche, Endometriose, Hashimoto, Schilddrüsenunterfunktion, Zykluschaos nach Pille, PCOS u.a. schwanger geworden sind.

#3 Beschäftige dich mit der Eizellreifung

Nun wirst du schon gemerkt haben, dass die Frage: „Wie kann man Eizellreifung verbessern?” sehr komplex ist und eigentlich ein ganzes Buch füllen kann. Wir empfehlen dir gerade im höheren Alter, dich mit der Eizellreifung und der Steigerung der Qualität der Eizellen zu beschäftigen. In dem Bestseller Buch von Dr. Darja Wagner *„Qualität der Eizellen verbessern” bekommst du noch detaillierte Infos zu diesem Thema.

Ein Zitat zum Schluss

Ich möchte diesen Beitrag mit einem abgewandelten Zitat von der spanischen Mystikerin Teresa von Avila abschließen, welche einst sagte:

„Sei gut zu deinem Körper, damit Dein Baby und seine Seele Lust hat, darin zu wohnen.”

In diesem Sinne möchte ich dir wünschen, dass es dir gelingt, deine Eizellqualität zu verbessern und dir deinen Traum vom Wunschkind endlich zu erfüllen.

Quellen

[1] Hendershot GE, Mosher WD, Pratt WF. Infertility and age: an unresolved issue. Fam Plann Perspect. 1982 Sep-Oct;14(5):287-9. PMID: 6926975.

[2] Steiner AZ, Pritchard D, Stanczyk FZ, Kesner JS, Meadows JW, Herring AH, Baird DD. Association Between Biomarkers of Ovarian Reserve and Infertility Among Older Women of Reproductive Age. JAMA. 2017 Oct 10;318(14):1367-1376. doi: 10.1001/jama.2017.14588. PMID: 29049585; PMCID: PMC5744252.

[3] Cozzolino M, Busnelli A, Pellegrini L, Riviello E, Vitagliano A. How vitamin D level influences in vitro fertilization outcomes: results of a systematic review and meta-analysis. Fertil Steril. 2020 Nov;114(5):1014-1025. doi: 10.1016/j.fertnstert.2020.05.040. Epub 2020 Oct 1. PMID: 33012554.

[4] Kotb MM, Hassan AM, AwadAllah AM. Does dehydroepiandrosterone improve pregnancy rate in women undergoing IVF/ICSI with expected poor ovarian response according to the Bologna criteria? A randomized controlled trial. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol. 2016 May;200:11-5. doi: 10.1016/j.ejogrb.2016.02.009. Epub 2016 Feb 21. PMID: 26963897.

[5] Gat I, Blanco Mejia S, Balakier H, Librach CL, Claessens A, Ryan EA. The use of coenzyme Q10 and DHEA during IUI and IVF cycles in patients with decreased ovarian reserve. Gynecol Endocrinol. 2016 Jul;32(7):534-7. doi: 10.3109/09513590.2015.1137095. Epub 2016 Feb 1. PMID: 26829445.

 

Leave a Comment

{ 0 comments… add one }
Cookie Consent mit Real Cookie Banner